61. Berlinale: Armin Mueller-Stahl bekommt Ehrenbaeren
Berlinale 2011

"Ein wirklich schöner Preis"

Die Berlinale-Jury hat den Schauspieler Armin Mueller-Stahl mit dem Goldenen Ehrenbären für sein Lebenswerk ausgezeichnet.

Berlinale 2001 Teddy Awards 16 Bilder
Teddy Awards 2011

Tausend Küsse

Der Teddy gilt als ältester schwul-lesbischer Filmpreis der Welt. Am Freitag wurde er zum 25. Mal vergeben. Ein Rückblick

in Bildern von Charlotte Frey

Grabstelle Filmproduzent Eichinger
Nach Trauerfeier

Urne von Eichinger beigesetzt

"Ein einziger Mensch fehlt und die ganze Welt ist leer": Die Urne von Bernd Eichinger ist auf dem Bogenhausener Friedhof beigesetzt worden.

Bernd Eichinger

Letzte Ruhe neben dem Monaco Franze

Der Platz ist rar auf dem Friedhof in München-Bogenhausen - deshalb gerät die Frage, wer dort begraben wird, mitunter zum Politikum. Nun könnte Bernd Eichinger dort seine letzte Ruhe finden.

Von M. Maier-Albang

Themendienst Kino: Drei
Im Kino: Drei

Du oben, ich unten

Zwei Männer, eine Frau: Tom Tykwer spinnt eine Dreiecksgeschichte um Devid Stresow und streut Schicksalsschläge übers Drehbuch wie Würzmittel gegen die große Fadheit. Geht so wahres Kino?

Von Tobias Kniebe

Zitate der Münchner 14 Bilder
Berühmte Zitate von Münchnern

"Wer ko, der ko"

Ein Bürgermeister, der sich beim Wiesn-Anstich verspricht, ein Fußballer, der die Grünen hängen lassen will, ein Pferdehändler, der den König demütigt: Die berühmtesten Zitate von Münchnern.

Von Lisa Sonnabend

Mit Dieter Graumann tritt erstmals ein Mann der Nachkriegsgeneration an die Spitze des Zentralrats der Juden
Zentralrat der Juden wählt Präsidenten

Zwischen Aufbruch und Angst

Dieter Graumann wird der erste Präsident des Zentralrats der Juden, der den Holocaust nicht selbst erlebt hat. Der Frankfurter will den Verband neu positionieren - "holocaustbewusst", und nicht "holocaustzentriert".

Von Matthias Drobinski

Christopher Street Day 2010, CSD, München, Marienplatz 22 Bilder
Christopher Street Day

Mia san mia

Vor 30 Jahren waren sie ein verschrecktes Grüppchen, heute ziehen sie selbstbewusst durch die Stadt: Tausende Schwule und Lesben feiern den Christopher Street Day in München mit bunten Kostümen - und einer ernsten Botschaft. In Bildern.

Von Tobias Dorfer

MATTES
Im Interview: Eva Mattes

"Ich bin ein Elefant, Madame."

Es gibt kaum eine Rolle, die sie noch nicht verkörpert hat: Schauspielerin Eva Mattes über ihre Anfänge, die Männer in ihrem Leben und die Kunst, die eigenen Schwächen zu akzeptieren.

Interview: Gabriela Herpell

Stadtteile

Bogenhausen

Gediegenes Villen-Flair und die moderne Bürostadt Arabellapark: Bogenhausen hat zwei Gesichter.

Rosenheimer Straße in München
Straßen in München

Rosenheimer Straße

Wo die Verkehrslawine rollt: Die Rosenheimer Straße ist laut, staubig und stinkend, wie eine Ausfallstraße eben ist. Dabei hätte sie das Zeug zum Boulevard.

Von Georg Etscheit

AP
Berlin

Ein Boulevard für die Stars

Nach dem Vorbild Hollywoods ist nun in der Bundeshauptstadt ein eine Art "Walk of Fame" geplant, auf dem unter anderem Marlene Dietrich und Thomas Gottschalk geehrt werden sollen.

fassbinder
Streit um Fassbinder-Stiftung

Es werde Licht

Ausschlachtung eines Mythos? Vor dem 25. Todestag von Rainer Werner Fassbinder entbrennt ein hitziger Streit um die Verwaltung seines Erbes. Im Zentrum: die von seiner Lebensgefährtin geleitete Foundation.

Von Fritz Göttler

Der Fall Günther Kaufmann

Die Last des eigenen Lügengebirges

Der Schauspieler Günther Kaufmann hat ein Verbrechen gestanden, das er nie begangen hat - doch was ist die Wahrheit?

Von Von Stephan Handel

Rainer Werner Fassbinder

Schwieriges Gedenken

Ein Starregisseur, ein Genie - doch ganz geheuer war er den Münchnern nicht: Vor 25 Jahren starb Rainer Werner Fassbinder.

Von Anne Goebel

Die beiden Darsteller Niko von Glasow (links) und Stefan Fricke, Palladio Film
Bald im Kino: "Nobody is perfect"

Nackt vor die Welt

Ganz ohne Larmoyanz: Dem contergan-geschädigten Regisseur Niko von Glasow gelang etwas Erstaunliches: eine leichtherzige Dokumentation über Behinderte.

Von Rebecca Casati

Volker Schlöndorff
Interview mit Volker Schlöndorff

"Ich war ein Kofferträger"

Für Ideologien sei er nie anfällig gewesen, sagt Volker Schlöndorff. Aber er habe Ungerechtigkeiten beseitigen und rebellischen Naturen helfen wollen. Er spricht über Gefängnisbesuche bei RAF-Mitgliedern, Böll und Merkel.

Interview: Willi Winkler

Mein Arbeitstag

Jede Rolle hat eine Stimmung

Dem Schauspieler Richy Müller macht Warten heute nicht mehr viel aus.

Beerdigung von Monti Lüftner

Der letzte Abschiedsgruß

"In Liebe - Deine Tracy": Zwölf Tage nach seinem Unfalltod ist der Musikmanager Monti Lüftner auf dem Alten Bogenhausener Friedhof bestattet worden.

020710feu_8fkl.jpg
Kino: 8 Frauen

Der Voyeur sieht mehr

"8 Frauen" müsst ihr sein - in seinem neuen Kinomeisterstück kratzt François Ozon am Firnis der Weiblichkeit

Von TOBIAS KNIEBE

Am 10.Juni 1982 starb Rainer Werner Fassbinder

"Ich muss das Leben auch gelebt haben."

"Jeder, der sich an gesellschaftliche Grenzen begibt, muss zwangsläufig pornografisch sein." Hier ist R.W. Fassbinders letztes Interview. Geführt wenige Stunden vor seinem Tod.

Ein Land in Angst

Die Hinrichtung des Filmemachers

Die Niederlande unter Schock: Die Ermordung des Filmemachers und Publizisten Theo van Gogh trifft eine offene Gesellschaft, die einmal stolz auf ihre Meinungsfreiheit war.

Von SIGGI WEIDEMANN

Francois Ozon
François Ozon über Flucht und Frauen

"Ich entfliehe der Realität"

François Ozon produziert großes Kino am Fließband. Der einfache Grund: "Wenn ich am Set bin, bin ich glücklich" - vor allem, wenn er mit Frauen dreht. Der Filmemacher über Selbsttherapie, Lügen beim Sex und die Langeweile des Alltags.

Interview: Antje Wewer

Wondratschek, ddp
Wolf Wondratschek

"Ich baue auf den Ruhm post mortem"

Ein Gespräch mit dem Dichter - über sein Werk, die Kritiker, seine Freundschaft zu Bernd Eichinger und den Ort, an dem er tot sein will.

Von Alexander Gorkow

Bildband: Hanna Schygulla

Die Hauptrollen der Vorstadt-Marilyn

Ein vorzüglicher Bildband feiert Hanna Schygulla. Als "Motor" von Fassbinders Filmen, als Mysterium abgehobener Schauspielkunst und als seidenweiche Projektionsfläche.

Von C.D.