Rainer Maria Woelki - aktuelle Themen & Nachrichten - SZ.de

Rainer Maria Woelki

Katholische Kirche
:Mitarbeiter des Erzbistums Köln wollten Pornoseiten aufrufen

Der Papst verteufelt Pornografie als eine Sünde, dennoch wurden an Dienstrechnern des Erzbistums mehr als 1000 Zugriffsversuche auf entsprechende Seiten registriert. Kardinal Woelki ist "enttäuscht".

SZ PlusErzbistum Köln
:Als es beim Kardinal klingelte

Vier Staatsanwälte, 30 Polizisten, sechs Einsatzorte: Bei einer Razzia suchen Ermittler nach Dokumenten. Sie sollen erweisen, ob Kardinal Rainer Maria Woelki unter Eid gelogen hat.

Von Christian Wernicke und Annette Zoch

Katholische Kirche
:"So wahr mir Gott helfe"

Gegen Kardinal Rainer Maria Woelki wird wegen Verdachts auf Meineid ermittelt - und ein neues Dokument bringt den Kölner Erzbischof noch mehr in Bedrängnis.

Von Christian Wernicke und Annette Zoch

Katholische Kirche
:Staatsanwaltschaft weitet Ermittlungen gegen Woelki aus

Schon seit November ermittelt die Staatsanwaltschaft Köln gegen den Kardinal. Jetzt wird noch ein weiterer Vorwurf in die Untersuchungen mit einbezogen. Es geht um den Verdacht des Meineids.

SZ PlusKrise der katholischen Kirche
:Ein Sieg für Kardinal Woelki - und neue Vorwürfe

Kölns Erzbischof gelingt es, sich gegen Behauptungen der "Bild"-Zeitung zu wehren. Zugleich wird ihm Falschaussage unter Eid vorgeworfen.

Von Christian Wernicke und Annette Zoch

SZ PlusKardinal Woelki
:Zeuge in eigener Sache

In einem Prozess gegen die "Bild"-Zeitung wehrt der Kirchenmann sich auch gegen den Verdacht der Falschaussage.

Von Christian Wernicke

Katholische Kirche
:Mehr Mitbestimmung der Gläubigen? Nicht mit dem Vatikan

Fünf konservative deutsche Bischöfe haben sich in Rom über den Synodalen Weg beschwert - und eine klare Antwort erhalten. Doch die Reformer wollen weitermachen.

Von Annette Zoch

SZ PlusKrise der Kirchen
:Sag zum Abschied leise Amen

Wenn die Mitgliedschaft irgendwann gekündigt wird wie ein ungenutztes Fitnessstudio-Abo: Was die Deutschen aus den Kirchen treibt.

Von Annette Zoch

Kardinal Woelki
:"An den Pranger gestellt"

Den Vorwurf einer falschen eidesstattlichen Versicherung weist der Erzbischof von Köln weit von sich. Gegen die involvierte Zeugin kündigt sein Bistum arbeitsrechtliche Schritte an.

SZ PlusMeinungKatholische Kirche
:Das Spiel des Papstes

Die Staatsanwaltschaft eröffnet ein Ermittlungsverfahren gegen Kardinal Woelki. An der tristen Lage des Erzbistums Köln trägt aber ein noch mächtigerer Kirchenführer große Mitschuld.

Kommentar von Annette Zoch

Katholische Kirche
:Erzbistum Köln wehrt sich gegen neue Vorwürfe

Haben PR-Berater von Kardinal Woelki den Betroffenenbeirat manipuliert? Das sei "definitiv falsch", sagt der Generalvikar des Bistums.

Katholische Kirche
:Erzbistum Köln zahlte Spielschulden eines Geistlichen

Insgesamt geht es um eine Summe von 1,15 Millionen Euro. Ein Teil des Geldes stammt aus einem Sondervermögen, das auch zur Entschädigung von Opfern sexuellen Missbrauchs verwendet wird.

Von Juri Auel

Leute
:Gutes tun

David Beckham überlässt seinen Instagram-Account einer ukrainischen Ärztin, Kardinal Woelki kehrt im Bagger zurück, und Kate und William müssen sich auf weitere Kritik gefasst machen.

Katholische Kirche
:Woelki hält sich zurück

Beim Treffen der deutschen Bischöfe feiert der Kölner Kardinal überraschend nicht eine ihm traditionell vorbehaltene Messe. Woelki hatte zuvor Papst Franziskus seinen Rücktritt angeboten.

Von Annette Zoch

MeinungKardinal Woelki
:In aller Schwachheit

Der Kölner Erzbischof bittet den Papst um Entlassung - und die Gläubigen um eine zweite Chance.

Von Annette Zoch

Katholische Kirche
:Woelkis Rückkehr im Unfrieden

Der Kölner Kardinal hat seine Auszeit beendet, die Krise seines Erzbistums ist es nicht - im Gegenteil. Woelki will nun vor allem zuhören und bietet dem Papst seinen Rücktritt an.

Von Jana Stegemann, Düsseldorf, und Annette Zoch

SZ PlusMeinungKatholische Kirche
:Sack und Asche

Der Kölner Kardinal Woelki will am Aschermittwoch nach einer Auszeit wieder zum Dienst erscheinen. Stattdessen sollte er an diesem Tag zurücktreten.

Kolumne von Heribert Prantl

Erzbistum Köln
:Rückkehr am Aschermittwoch

Kardinal Rainer Maria Woelki wird am 2. März seinen Dienst wieder antreten. Das steht in einem Brief seines Vertreters, Weihbischof Rudolf Steinhäuser, an die Kirchenmitarbeiter. Der Kardinal selbst weilt in Rom.

SZ PlusMissbrauchsskandal
:Glaube, Liebe, Zweifel

Die katholische Kirche mag in Jahrhunderten und Ewigkeit denken - ihre Mitglieder aber leben im Jetzt. Und fragen sich, ob sie bleiben sollen.

Ein Gastbeitrag von Husch Josten

Erzbistum Köln
:Kardinal Woelkis Rückkehr stößt auf Skepsis

An Aschermittwoch will der Kardinal seine Auszeit beenden und gleich eine Messe feiern. Doch alle Gremien im Erzbistum Köln haben sich dagegen ausgesprochen.

MeinungAktuelles Lexikon
:Diözesanrat

Schon oft gehört, den Begriff. Aber was für ein Rat ist das eigentlich genau?

Von Bernd Kastner

Erzbistum Köln
:Mitarbeiterin wegen Bürostuhl gekündigt - Gericht äußert Zweifel

Weil sie kurz nach dem Ausbruch der Corona-Krise einen Bürostuhl mit ins Home-Office genommen hatte, hat das Bistum Köln einer Justiziarin gekündigt. In dem Verfahren geht es auch um die Aufarbeitung der Missbrauchsfälle.

Landgericht Köln
:Priester soll seine Nichten missbraucht haben

Nach jahrelangem Nichtstun meldete das Erzbistum Köln den Fall des früheren Krankenhausseelsorgers bei der Staatsanwaltschaft. Bei einem Großteil der angeklagten Taten waren die Mädchen im Grundschulalter.

Von Jana Stegemann

Katholische Kirche
:Reue im Weihrauchnebel

Das Erzbistum Köln lädt Missbrauchsopfer zu einem Bußgottesdienst ein. Doch nicht alle Betroffenen sind einverstanden.

Von Annette Zoch

Katholische Kirche
:In dunklem Wasser

Der anfängliche Optimismus, im "Synodalen Weg" könne man die Belastung durch die sexualisierte Gewalt von Geistlichen aufarbeiten, ist geschwunden.

Kommentar von Annette Zoch

Katholische Kirche
:"Ein Schlag ins Gesicht"

Der Missbrauchsbetroffene Kai Christian Moritz erklärt im Interview, warum der Papst der Kirche schadet. Die Entscheidung, die Erzbischöfe Heße und Woelki im Amt zu lassen, behindere eine Erneuerung.

Von Annette Zoch

MeinungKatholische Kirche
:Auszeit und Bußzeit

Das System war schuld am Missbrauch, sagt der Papst. Und die Bischöfe sind wieder fein raus. Das ist ein weiterer Schlag ins Gesicht der Opfer.

Kommentar von Annette Zoch

Kirche
:Rom drückt die Pausentaste

Lange war das Schicksal des Kölner Erzbischofs in der Schwebe. Nun hat der Papst entschieden, dass Kardinal Woelki im Amt bleibt, aber eine Auszeit nehmen soll. Ist dies das Ende einer beispiellosen Krise?

Von Christian Wernicke, Düsseldorf, und Annette Zoch

Katholische Kirche
:Kardinal Woelki bleibt vorerst im Amt

Der Kölner Erzbischof, der wegen seines Umgangs mit den Missbrauchsfällen in der Kirche kritisiert wird, nimmt jedoch eine mehrmonatige Auszeit. Der Vorsitzende der Deutschen Bischofkonferenz zeigt sich nachdenklich nach der Entscheidung aus Rom.

Von Julia Hippert und Annette Zoch

Bischofstreffen
:Er ist noch da

Gerüchte über Kardinal Rainer Maria Woelki bestimmen die Vollversammlung der deutschen katholischen Bischöfe in Fulda. Der kommentiert das in Form einer Predigt.

Von Annette Zoch

Glaube
:Die Kirchen werden immer leerer

440 000 Menschen sind im vergangenen Jahr aus der katholischen und evangelischen Kirche ausgetreten. Doch die Corona-Maßnahmen haben die Zahlen verzerrt.

Von Annette Zoch

Katholische Kirche in Deutschland
:Schon wieder Besuch aus dem Vatikan

Mit Spannung erwartet die krisengeschüttelte katholische Kirche in Deutschland den Besuch von Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin, die Nummer zwei nach Papst Franziskus. Er kommt zu einem brisanten Stichtag.

Von Annette Zoch

Erzbistum Köln
:Brücken bauen mit einem Moderator

Kardinal Woelki muss sich in seinem wichtigsten Beratergremium harsche Kritik anhören. Aber man will beim Umgang mit sexuellem Missbrauch in der Kirche auch wieder aufeinander zugehen - in kleinen Schritten.

Leserdiskussion
:Erzbistum Köln: Macht der Vatikan ernst bei der Aufarbeitung sexueller Gewalt?

Papst Franziskus sieht nicht länger zu, wie das Erzbistum Köln immer tiefer in die Krise um die Missbrauchsaufarbeitung gerät: Er schickt Kontrolleure an den Rhein.

Katholische Kirche
:Papst schickt Kontrolleure ins Erzbistum Köln

Er ordnet eine Apostolische Visitation an. Zwei Bischöfe aus den Niederlanden und Schweden sollen untersuchen, ob Kardinal Woelki und andere Fehler beim Umgang mit Missbrauchsvorwürfen gemacht haben.

Von Annette Zoch

SZ JetztKatholische Kirche
:"Ich glaube, dass viele Menschen austreten, um ihren Glauben zu retten"

Daniela Ordowski ist die Chefin der Katholischen Landjugendbewegung. Im Interview erzählt sie, was sie an der Kirche besonders wütend macht.

Interview von Lea Konrad

Leserdiskussion
:Ihre Meinung zu Kardinal Woelkis Handeln

Rainer Maria Woelki will nicht zurücktreten, sondern sich demonstrativ an die Spitze der Aufklärung des Missbrauchsskandals stellen. Wenn der Kardinal es ernst meine, liegen Jahre der Demut und des Zuhörens vor ihm, kommentiert SZ-Autor Matthias Drobinski.

Missbrauch in der katholischen Kirche
:Woelki will sich an die Spitze der Aufklärer stellen

Nach der Vorstellung des Gercke-Gutachtens hat der Erzbischof von Köln neue Kraft getankt. Einen Rücktritt lehnt er ab - das sei ihm "zu einfach". Dafür spart er nicht mit Kritik an Rom.

Von Annette Zoch

SZ PlusMeinungKatholische Kirche
:Warum Woelki sein Verhalten noch lange nachhängen wird

Statt zurückzutreten, will sich der Kölner Kardinal im Missbrauchsskandal an die Spitze der Aufklärung stellen. Doch seine Last ist schwer.

Kommentar von Matthias Drobinski

Katholische Kirche
:"Moralische Verantwortung liegt natürlich auch bei mir"

Nach Veröffentlichung des Missbrauchsgutachtens spricht Kardinal Woelki von "systematischer Vertuschung" in der katholischen Kirche. Er bietet Hunderten Opfern sexueller Gewalt persönliche Gespräche an und räumt auch selbst Fehler ein.

Von Philipp Saul

MeinungSZ JetztMissbrauchsskandal
:Die Jungen sind die größte Gefahr für die Institution Kirche

Denn kommende Generationen werden starre Machtstrukturen, Homophobie und die Vertuschung von Missbrauch nicht einfach tolerieren.

Kommentar von Tami Holderried

MeinungKatholische Kirche
:Der Klerus schafft sich ab

Die katholische Kirche ist vielen Gläubigen fremd geworden, das hat diese Woche mit dem Missbrauchsgutachten und dem Segnungsverbot für Homosexuelle besonders drastisch gezeigt.

Kommentar von Annette Zoch

Missbrauch im Erzbistum Köln
:Hamburgs Erzbischof Heße bietet Papst Franziskus seinen Rücktritt an

Zuvor war in Köln ein Gutachten zum Umgang mit sexuellem Missbrauch vorgestellt worden, das Heße belastet. Kardinal Woelki wird durch das Gutachten entlastet - er entbindet zwei hochrangige Amtsträger mit sofortiger Wirkung von ihren Aufgaben.

Von Philipp Saul und Annette Zoch

MeinungMissbrauch im Erzbistum Köln
:Ein System, das Täter schützte

Das Gutachten zum Missbrauchsskandal im Erzbistum Köln beschreibt eine Routine der Verantwortungsvermeidung, es ist alles andere als ein Dokument der Gefälligkeit. Doch das reicht noch nicht, um den Frieden wiederherzustellen.

Kommentar von Matthias Drobinski

SZ PlusKatholische Kirche
:Ein Herz für Verdächtige

Das neue Missbrauchsgutachten entstand mit Hilfe eines Anwalts, der fast nur beschuldigte Priester vertritt - und durch fragwürdige Methoden auffiel.

Von Matthias Drobinski

SZ-Podcast "Auf den Punkt"
:Missbrauch in Kölner Erzbistum: Blick in den tiefsten Abgrund der Kirche

Endlich wird das Gutachten über sexuelle Gewalt in der katholischen Kirche in Köln veröffentlicht. Über eine lang verschleppte Aufklärung - und chaotische Krisenkommunikation.

Von Annette Zoch und Lars Langenau

SZ PlusMissbrauchsskandal
:Nix wie weg

Im Erzbistum Köln treten gerade alle zehn Minuten drei Gläubige aus. Aber statt Aufklärung des Missbrauchsskandals passiert erst mal wenig. Kardinal Woelki und die Unfähigkeit der Kirche, aus Fehlern zu lernen.

Von Matthias Drobinski, Christian Wernicke und Annette Zoch

Glaube und Missbrauch
:"Das skandalöse Bild von Kirche"

Bischof Georg Bätzing warnt davor, die katholische Kirche nur an der umstrittenen Missbrauchsaufarbeitung im Bistum Köln zu messen. Andere Bistümer leisteten erfolgreiche Aufklärungsarbeit.

Von Annette Zoch

SZ-Podcast "Auf den Punkt"
:Bischofskonferenz: "Woelki ist nur die Spitze des Eisbergs"

Wir-sind-Kirche-Sprecherin Grabmeier warnt, die katholische Kirche droht, ihre letzte Chance zu verspielen. Sie fordert mehr Transparenz, Frauen und Aufgabenverteilung.

Jean-Marie Magro

MeinungKatholische Kirche
:Das Elend zehn vertaner Jahre

Die katholische Kirche wird noch lange durch ein tiefes Tal gehen und sich selbst sehr schmerzhafte Fragen stellen müssen. Denn nichts ist mühsamer wieder aufzubauen als zerstörtes Vertrauen.

Kommentar von Matthias Drobinski

Gutscheine: