Waffenexporte

Lernen vom Darknet-Urteil

Blohm + Voss Korvette in Kapstadt eingetroffen
Rüstungsexporte

Ein Kampfschiff nach Kairo

Ägypten darf in Deutschland eine Fregatte kaufen. Dabei gehört es zur Militärallianz, die in Jemen Krieg führt. SPD-Politiker sehen Koalitionsabsprachen verletzt.

Von Mike Szymanski, Berlin

Rüstungsexporte

Versprochen, gebrochen

Ein Kriegsschiff für Ägypten - das ist ein Skandal.

Von Ferdos Forudastan

Rüstungsexporte

Zu viel

Es gibt keinen Grund, die Bundesregierung für ihre Politik zu loben.

Von Jens Schneider

Deutsche Rüstungsexporte
Bundeswirtschaftsministerium

Deutschland exportiert weniger Rüstungsgüter

Die Anzahl der Exporte dürfte das dritte Mal in Folge sinken. Ein Hauptabnehmer der deutschen Rüstungsindustrie bleibt trotz des Jemen-Krieges Saudi-Arabien.

Rüstungsexporte

Munition und Mitschuld

Die Kirchen kritisieren die weiter massiven Rüstungsexporte der Bundesrepublik. Die Bundesregierung trage so zu humanitären Katastrophen bei und werde dem Ernst der politischen Fragen nicht gerecht.

Bahn Streik Montag
SZ Espresso

Nachrichten am Morgen - die Übersicht für Eilige

Was wichtig ist und wird.

Von Xaver Bitz

Manöver Wostok
Sipri-Bericht

Rüstungsproduktion steigt weltweit an

Im letzten Jahr wurden Waffen im Wert von fast 400 Milliarden Dollar verkauft, 2,5 Prozent mehr als im Vorjahr. Vor allem Russland rüstet weiter auf.

Auf den Punkt Teaserbild
SZ-Podcast "Auf den Punkt"

Trumps spezielle Freundschaft mit den Saudis

Bleibt der Kashoggi-Mord ungesühnt? Gut möglich, sagt Stefan Kornelius. Denn US-Präsident Trump verbindet eine "Verwandschaft im Geiste" mit den Saudis.

A coast guard boat 'Alriyadh' for Saudi Arabia is pictured at the Luerssen Peene shipyard in Wolgast
Rüstungsexportstopp

Wenn die blauen Tore zugehen

Auf der Peene-Werft in Wolgast werden Patrouillenboote für Saudi-Arabien gebaut. Doch nach dem Mord am saudischen Journalisten Khashoggi sind der Milliardendeal und bis zu 2000 Arbeitsplätze in Gefahr. Ein Ortsbesuch.

Von Peter Burghardt, Wolgast

Angela Merkel mit dem saudi-arabischen Minister Ibrahim al-Assaf
Rüstungsexporte mit Saudi-Arabien

Roter Teppich, rote Linien

Saudi-Arabien gehörte lange zu den besten Kunden der deutschen Rüstungsindustrie. Nach dem Mord an dem Journalisten Khashoggi soll damit nun erst einmal Schluss sein. Die Exportliste wird überprüft.

Von Daniel Brössler und Georg Mascolo, Berlin

Deutsche Rüstungsgüter für Saudi-Arabien
Saudi-Arabien

SPD-Abgeordnete für schärferen Kurs bei Waffenlieferungen

In der Partei gibt es Zweifel, ob die jüngsten Lieferungen vom Koalitionsvertrag gedeckt sind. Die Bundesregierung steht im Verdacht, einem Herrscher mit Allergie gegen Kritik nachzugeben.

Von Daniel Brössler, Berlin

Rüstungsexporte

Militärgut für Saudi-Arabien

Berlin genehmigt die Lieferung von Kriegsgerät an Staaten am Persischen Golf - obwohl diese in die Kämpfe im Jemen verstrickt sind. Das hatte die Regierung eigentlich ausgeschlossen.

Von Paul-Anton Krüger, Kairo

-
Rüstungsexporte

Deutschland liefert U-Boot-Teile in die Türkei

Seit dem Putschversuch im Juli 2016 erfolge eine "restriktive und vertiefte Einzelfallprüfung", schreibt die Bundesregierung - und genehmigte trotzdem Rüstungsexporte in das Land.

Exportstopp für Saudi-Arabien
SZ Espresso

Nachrichten kompakt - die Übersicht für Eilige

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Tobias Dirr

Merkel reist nach Saudi-Arabien
Bootsdeal mit Saudi-Arabien

Paradebeispiel für die deutsche Doppelmoral

Wir verkaufen keine Waffen in Konfliktgebiete, verspricht die Bundesregierung - um dann Saudi-Arabien Patrouillenboote zu liefern. So verspielt sie ihre moralische Glaubwürdigkeit.

Kommentar von Joachim Käppner

Küstenschutzboot für Saudi-Arabien
Waffenexporte

Bundesregierung rechtfertigt Patrouillenboote für Saudi-Arabien

Die Lieferungen wurden vor Vereidigung des neuen Kabinetts beschlossen. "Dass das unseren eigenen Richtlinien nicht widerspricht, ergibt sich ja schon daraus, dass das genehmigt wurde", schlussfolgert Außenminister Maas.

Von Joachim Käppner

jetzt yousra
jetzt
Naher Osten

"Überall und jederzeit kann eine Bombe der Saudis explodieren"

Yousra Ishaq lebt im vom Krieg fast komplett zerstörten Jemen und erzählt im Interview, was dort tagtäglich passiert.

Interview von Patrick Wehner

Rüstung

Allen voran die USA

34 Prozent der Rüstungsexporte weltweit kommen aus Amerika. Verglichen mit dem Zeitraum zwischen 2008 und 2012 stiegen Importe und Exporte von Rüstungsgütern in den vergangenen fünf Jahren weltweit um zehn Prozent.

Von Moritz Baumstieger

Waffenexporte

Globaler Dealer

Deutsche Panzer und Gewehre sollen keine Konflikte verschärfen - und tun es doch. Die Politik ist doppelbödig.

Von Joachim Käppner

Rüstungsgeschäfte

Jetzt sagt Gabriel Nein

Der Außenminister erlaubt der Türkei nun doch nicht, Panzer nachzurüsten. Die Rüstungs­exportpolitik werde Gegenstand der Koalitions­verhandlungen.

Von Mike Szymanski, Berlin

IhreSZ Flexi-Modul Header
Leserdiskussion

Deutsche Rüstungsexporte: Sollte die Wirtschaft ausschließlich ethischen Grundsätzen folgen?

Die große Koalition hat in den vergangenen vier Jahren deutlich mehr Rüstungsexporte genehmigt als die Vorgängerregierung. Befürworter der Exportpolitik betonen die Bedeutung für den geopolitischen Einfluss und die technologische Entwicklung Deutschlands; Gegner kritisieren insbesondere den Verkauf an Länder mit problematischer Menschenrechtslage.

Verteidigungsministerin von der Leyen besucht Jordanien
Rüstungsgeschäfte

Keine Rüstungsexporte mehr nach Saudi-Arabien

Die Bundesregierung hält sich schon jetzt an das Sondierungspapier: Sie genehmigt keinen Waffenexport in Länder, die am Jemen-Konflikt beteiligt sind. Ein Geschäft mit der Türkei könnte unterdessen zustandekommen.

U.S. soldiers stand beside a U.S. Patriot missile system at a Turkish military base in Gaziantep, southeastern Turkey
Waffenexport

US-Regierung genehmigt Rüstungsdeal mit Polen

Mit dem Raketenabwehrsystem können Flugzeuge und Raketen in der Luft zerstört werden. Der Deal dürfte für Spannungen mit Moskau sorgen.

Küstenschutzboot für Saudi-Arabien
Rüstungsexporte

Bundesregierung liefert Patrouillenboote nach Saudi-Arabien

Mitten in der diplomatischen Krise mit Katar erhält Riad erneut umfangreiche Rüstungslieferungen aus Deutschland. Kritiker sehen darin einen Verstoß gegen die Exportrichtlinien.