Psychopharmaka - aktuelle Themen & Nachrichten - SZ.de

Psychopharmaka

SZ PlusMedizin
:Können Antidepressiva langfristig die Sexualität stören?

Keine Lust mehr oder Empfindungsstörungen in den Genitalien: Patienten klagen über anhaltende sexuelle Nebenwirkungen von Psychopharmaka. Was Experten sagen.

Von Barbara Vorsamer

SZ PlusMedikament für Mütter
:US-Behörde lässt erste Pille gegen Wochenbettdepression zu

Postpartale Depressionen treffen mehr als zehn Prozent aller neuen Mütter, sie sind oft mit Scham und Schuldgefühlen verbunden. Eine neu zugelassene Tablette ist nun extra auf die Erkrankung zugeschnitten.

Von Kathrin Werner

SZ PlusSZ-Serie Hilfe für die Seele, Teil 7
:Versuch, Irrtum, neuer Versuch

Psychopharmaka helfen gegen viele Erkrankungen. Aber welcher Patient mit Depressionen von welchem Mittel profitiert, müssen Ärzte ausprobieren.

Text: Jan Schwenkenbecher, Illustration: Stefan Dimitrov

Krankheiten unter Geflüchteten
:"Der erste Fall wird kommen"

Durch die ukrainischen Geflüchteten stehen Hausärzte vor neuen Herausforderungen wie etwa Tuberkulose. Wie gelingt die Versorgung? Ein Gespräch mit Mediziner Marc Block.

Interview von Johanna Feckl

SZ PlusPsychische Gesundheit
:Ketamin hilft gegen Depressionen

Eine aktuelle Überblicksarbeit liefert neue Hinweise für die Wirkung von Ketamin bei Depressionen. Doch es gibt auch Zweifel.

Von Kristina Kobl

SZ PlusDer Fall Winterhoff
:"Die haben doch gesehen, was mit uns passiert ist"

Jahrelang hat der Psychiater Michael Winterhoff Kinder mit Medikamentencocktails ruhiggestellt. Viele leiden bis heute darunter, sie fragen sich: Warum ist niemand eingeschritten?

Von Nicole Rosenbach und Rainer Stadler

SZ PlusMedizinisches Cannabis
:So kommt das Gras in die Apotheke

Wer das richtige Rezept hat, darf legal kiffen, um Schmerzen zu lindern. Das lässt eine völlig neue Pharmaindustrie in Deutschland entstehen – die ungewöhnlich riecht.

Von Benjamin Emonts

SZ PlusMedizinisches Cannabis
:So kommt das Gras in die Apotheke

Wer das richtige Rezept hat, darf legal kiffen, um Schmerzen zu lindern. Das lässt eine völlig neue Pharmaindustrie in Deutschland entstehen - die ungewöhnlich riecht.

Von Benjamin Emonts

SZ PlusFall Winterhoff
:Umstrittener Psychiater darf weiter Kinder behandeln

Trotz massiver Kritik an den Behandlungsmethoden von Michael Winterhoff arbeiten Jugendhilfe-Einrichtungen weiter mit dem Bonner Arzt zusammen. Politik und Behörden haben es mit der Aufklärung des Skandals offenbar nicht eilig.

Von Nicole Rosenbach, Köln, und Rainer Stadler

SZ PlusMichael Winterhoff
:"Das ist keine korrekte Diagnose, sondern eine vulgäranalytische Einschätzung"

Der Psychiater Michael Winterhoff soll jahrelang Kinder mit Medikamenten ruhig gestellt haben. Die Kinder- und Jugendpsychiaterin Renate Schepker erklärt, was problematisch ist an seinen Diagnosen und Behandlungsmethoden - und warum er den Ruf ihres Berufs schon seit Jahren schädigt.

Interview von Rainer Stadler

"Eine größere Welt" im Kino
:Schamanen-Zauberei

Von Paris in die Mongolei: Das Drama "Eine größere Welt" erzählt von einer Frau, die den Tod ihres Mannes zu überwinden versucht und ihr altes Leben verlässt.

Von Anke Sterneborg

SZ PlusFamilie und Partnerschaft
:Das Monster in mir

Acht Jahre lang flippt eine junge Mutter immer wieder aus; weiß nicht, was mit ihr los ist. Dann erst merken die Ärzte, dass sie ADHS hat. Die Geschichte einer verzweifelten Suche.

Von Nina von Hardenberg

Psychopharmaka
:In Würde altern

Eine SZ-Leserin ist der Meinung, der Einsatz von Psychopharmaka nehme alten Menschen das Recht auf Selbstbestimmung. Eine andere Leserin meint, es gebe zu wenig Personal und plädiert für mehr ehrenamtliche Helfer.

SZ PlusKetamin gegen Depression
:"Ich hatte keine Hoffnung mehr"

Das Narkosemittel Ketamin soll Patienten mit Depressionen helfen, bei denen andere Verfahren wenig fruchten. Doch kann es halten, was die Forschung verspricht?

Von Jan Schwenkenbecher

SZ JetztGesundheit
:Eine Werberin möchte psychische Erkrankungen enttabuisieren

Und entwirft Buttons mit Psychopharmaka drauf.

Antidepressiva
:Abkömmling der Droge Ketamin in den USA als Medikament zugelassen

Esketamin soll gegen schwere Depressionen helfen. Es ist der erste neuartige Wirkstoff gegen das Leiden seit Jahrzehnten.

Von Kathrin Zinkant

Antidepressiva
:Beendet den Streit um die Psychopharmaka!

All das Unken der Pseudoaufklärer muss aufhören: Medikamente gegen die Depression sind keine Wunderpillen, aber sie helfen vielen Betroffenen zumindest etwas.

Kommentar von Christian Weber

SZ PlusMedikamente gegen Depressionen
:Volksdroge Prozac

Es schmückte Titelseiten und wurde in Popsongs besungen: Seit 30 Jahren wird Prozac als Antidepressivum eingesetzt. Doch die Zukunft der Therapie liegt woanders.

Von Katrin Weigmann

Medizin
:Keine Angst vor dem Spion im Bauch

Ein neues Medikament mit Sensor sendet Alarmsignale aus dem Körper der Patienten. Gruselig? Nein, ein schönes Beispiel, wie Menschen von einer digitalisierten Medizin profitieren können.

Kommentar von Felix Hütten

Pflegebericht
:In Münchner Heimen wird jeder Zweite ruhiggestellt

Medikamente, damit Pflegebedürftige weniger Arbeit machen: Dagegen geht das Amtsgericht nun vor.

Von Stephan Handel

Demenz
:Hinsehen statt ruhigstellen

Viel zu leichtfertig werden Demenzkranken starke Beruhigungsmittel verabreicht. Dabei häufen sich die Erkenntnisse über schwere Nebenwirkungen, die alles noch viel schlimmer machen können.

Kommentar von Astrid Viciano

Tod von Oliver Sacks
:Der menschenfreundlichste Arzt seit Sigmund Freud

Er erforschte seltene Krankheiten, experimentierte mit LSD und erfand den Roman in Pillenform. Oliver Sacks war als Arzt wie als Schriftsteller ein Wunderkind und Menschenfreund.

Von Willi Winkler

Arzneimittel-Report
:Frauen nehmen deutlich mehr Psychopharmaka als Männer

Medizinisch nicht erklärbar - statistisch dennoch eindeutig: Frauen werden deutlich mehr Medikamente verschrieben als Männern. Besonders bei den Psychopharmaka ist der Unterschied eklatant. Dabei widersprechen die Verschreibungen oft medizinischen Leitlinien.

Charlotte Frank

Schizophrenie-Medikamente
:Weniger Rückfälle - starke Nebenwirkungen

Schizophrenie-Mittel haben heftige Nebenwirkung und Psychiater sind nicht immer sicher, ob sie auch zur Vorbeugung eines Rückfalls gegeben werden sollten. Die Ergebnisse einer neuen Metaanalyse sprechen für die Rückfallprophylaxe. Doch es bleiben Fragen.

Christian Weber

Studie zu Medikamentenverbrauch
:Immer mehr Kinder bekommen Psychopharmaka

Eine Pille für den Zappelphilipp: Verhaltensauffälligkeiten beim Nachwuchs werden immer häufiger mit Medikamenten behandelt. Doch nicht nur die Zahlen der Psychopharamaka-Verordnungen sind alarmierend - Kinder und Jugendliche bekommen auch zunehmend Tabletten verschrieben, die eigentlich gar nicht für ihre Altersklasse gedacht sind.

Umweltverschmutzung
:Shrimps auf Prozac

Eine britische Studie zeigt: Antidepressiva, die über das Abwasser in Küstengewässer gelangen, verändern das Verhalten von Süßwassergarnelen - zu deren Nachteil.

Beschwerden von Arbeitslosen
:Zu viel Freizeit macht krank

Resignation und Apathie: Wer seinen Job verliert, hat zwar mehr Zeit, zahlt dafür aber einen hohen gesundheitlichen Preis - besonders Männer.

Thomas Öchsner

Gutscheine: