Politische Linke

SZ PlusMeinungLateinamerika
:Lula hat sich in der Geschichte verlaufen

Brasiliens Staatschef setzt den Krieg Israels im Gazastreifen mit dem Holocaust gleich. Er zeigt damit eine infame Weltsicht, die gerade auf seinem Kontinent verbreitet ist.

Kommentar von Christoph Gurk

SZ PlusMeinungDemonstrationen gegen Rechtsextreme
:Linke, lasst das Mauern sein

Wie genau soll das mit der Verteidigung der Demokratie gehen, wenn manche Aktivisten ihre Mitstreiter als Rechte abstempeln, statt mit ihnen Bündnisse zu schließen? Warum etwas mehr Offenheit und Selbstdisziplin allen guttäte.

Kommentar von Ronen Steinke

SZ PlusMeinungMünchner Sicherheitskonferenz
:Der einseitige Protest der Linken

Hamas? Nawalny? Bei der Demonstration gegen die Sicherheitskonferenz wird Unangenehmes ausgeblendet und allzu leicht die Schuld an den großen Krisen der Welt auf dem Westen und der Nato abgeladen.

Kommentar von Bernd Kastner

SZ PlusExklusivSoziologin Eva Illouz über die Linke und Identitätspolitik
:Unter Opfern

Wir Linken kämpften einst für gemeinsame, universale Werte. Geblieben sind Leidenskonkurrenz und paranoide Selbstbespiegelung. Die Profiteure? Stehen weit rechts.

Gastbeitrag von Eva Illouz

SZ PlusAntisemitismus
:"Latent antisemitische Denkmuster"

Vom Antiimperialismus zum "globalen Süden": Ein Interview mit dem Politologen Wolfgang Kraushaar über Verwirrungen linker Theorien.

Von Peter Laudenbach

SZ-Podcast "Auf den Punkt" - am Wochenende
:Wieso Linke glauben, mit Antisemitismus die Welt zu verbessern

Linke Gruppen und Aktivisten fallen aktuell mit israel- und judenfeindlichen Statements auf. Hat die Linke ein Antisemitismus-Problem?

Von Nadja Schlüter

SZ PlusTerror in Israel
:Fünf bittere Erkenntnisse nach dem 7. Oktober

Wohin sollen wir gehen? Juden haben schon immer auf gepackten Koffern gelebt, inzwischen brennen weltweit die Israelflaggen. Eine Betrachtung aus jüdischer Perspektive.

Von Nele Pollatschek

SZ PlusMeinungKrieg in Nahost
:Dieses große, falsche "Ja, aber"

Die Demonstrationen zum Nahostkonflikt dieser Tage zeigen: Es braucht in Deutschland mehr Bewusstsein für die Gleichzeitigkeit des Leids, das den Menschen in Israel und Gaza widerfährt.

Kommentar von Bernd Kastner

SZ PlusKrieg in Nahost
:Falsch abgebogen

Das Schlagwort "Postkolonialismus" rechtfertigt mittlerweile Solidarität gegen Israel, mit Schlächtern, Autokraten und Quacksalbern. Über das Ende einer Befreiungsbewegung.

Von Philipp Bovermann

SZ PlusExklusivSoziologin Eva Illouz und die Linke
:Wir, die Linken? Nicht mehr

Ich glaubte, dass vor allem die Leute aus meinem politischen Lager von den Gräueltaten der Hamas abgestoßen wären. Stattdessen sehen sich die Juden in Israel und in der Welt schamlos im Stich gelassen.

Von Eva Illouz

SZ PlusKrieg in Nahost
:Zur Lüge der Linken

Das progressive Milieu lebte zu lange in Texten, nicht in der Wirklichkeit: Auch deshalb wird die beispiellose Brutalität der Islamisten in Nahost in diesen Tagen so oft ausgeblendet.

Gastbeitrag von Natan Sznaider

Gutscheine: