SZ Espresso

Nachrichten am Morgen - die Übersicht für Eilige

Was wichtig ist und wird.

Von Antonie Rietzschel

Klage gegen bayerisches Polizeiaufgabengesetz vorgestellt
Bayerisches Polizeiaufgabengesetz

Ein ungleiches Trio gegen die CSU

FDP, Grüne und Linke verbindet nichts? Von wegen! Ihre Fraktionschefs haben sich entschlossen, das bayerische Polizeiaufgabengesetz gemeinsam zu bekämpfen - die CSU macht manches möglich.

Von Stefan Braun, Berlin

Bundesregierung

Die Krawalle von Chemnitz offenbaren ein gespaltenes Kabinett

Franziska Giffey und Horst Seehofer gehören zur selben Koalition, zur selben Regierung. Aber ihr Umgang mit Chemnitz zeigt politische und persönliche Unterschiede, die größer nicht sein könnten.

Von Stefan Braun, Berlin

CDU und CSU

Seehofer und Brinkhaus - Väter der Unruhe

Horst Seehofer und Ralph Brinkhaus stören den Frieden im Fraktionsvorstand der Union. Ungeschickt, finden viele.

Von Robert Roßmann, Berlin

Merkel und Seehofer 2018 bei einer Kabinettssitzung
Streit um Migrations-Äußerung

Merkel widerspricht Seehofer

Der Innenminister sieht die Migrationsfrage als "Mutter aller politischen Probleme". Die Kanzlerin sieht das etwas anders - ebenso die anderen Parteien. Nur die AfD verteidigt Seehofer.

Von Robert Roßmann, Berlin

Innenminister Horst Seehofer (CSU) 2018 bei einer Pressekonferenz
Seehofer zu Chemnitz

Verheerender kann die Stellungnahme kaum ausfallen

Seehofers Äußerung zu Migration ist so falsch wie gefährlich. Er befeuert damit die Propaganda von Rechtsextremisten.

Kommentar von Constanze von Bullion, Berlin

01:09
Innenminister

Seehofer bezeichnet Migrationsfrage als "Mutter aller Probleme"

Horst Seehofer sieht die Gründe für den Aufstieg der AfD und die schlechten Umfragewerte der Union unter anderem bei der Migrationsfrage. Diese sei die Mutter aller politischen Probleme.

Horst Seehofer (CSU) 2018 bei einer Kabinettssitzung
Chemnitz

Seehofer zeigt Verständnis für Demonstranten

Er könne verstehen, dass die Bevölkerung "aufgewühlt" sei, sagt der Bundesinnenminister. Das rechtfertige jedoch keine Hetze. Mit Blick auf die Erfolge der AfD sagt Seehofer, Migration sei "die Mutter aller Probleme".

Von Robert Roßmann, Neuhardenberg

SZ Espresso

Der Tag kompakt - die Übersicht für Eilige

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Matthias Fiedler

Rechtsrock an der Grenze - Aber auch Widerstand gegen Neonazis
Grenzkontrollen

Die CSU betreibt Jägerzaun-Politik

Dass sie dem Bedürfnis vieler Menschen nach Schutz und Abgrenzung nachkommen will, ist nachvollziehbar. Doch ihre Inszenierung einer "gesicherten Grenze" verstellt den Blick auf den europäischen Horizont.

Kommentar von Karin Janker

Franken

"Seehofers 70. Afghane" darf bleiben

Sein Fall sorgte bundesweit für Aufsehen: Der mustergültig integrierte Danial M. sollte wegen einer Formalie abgeschoben werden und flüchtete ins Kirchenasyl. Nun erhielt er überraschend eine Duldung - womöglich hat Markus Söder dazu beigetragen.

Von Oliver Das Gupta

Alexander Dobrindt
Alexander Dobrindt

Der Scharfmacher

Ist Alexander Dobrindt ein treuer Parteisoldat oder ein skrupelloser Giftmischer? Der Mann ist auf jeden Fall schmerzfrei - auch deshalb trauen sie ihm in der CSU alles zu.

Von Roman Deininger und Wolfgang Wittl

Vorstellung des Verfassungsschutzberichtes 2017
Flüchtlingspolitik

Seehofers Sein, Seehofers Schein

Die Rückführungsvereinbarung mit Spanien steht, doch sie ist nichts weiter als eine politische Selbstinszenierung Seehofers. Und die Flüchtlinge werden zur Spielmasse der Politik.

Kommentar von Heribert Prantl

Seehofer Gives ARD Summer Interview
CSU-Innenminister

Seehofer fordert von Merkel mehr Engagement für Ankerzentren

"Ja!", lautet die Antwort des Innenministers auf die Frage, ob er sich von der Kanzlerin mehr Unterstützung erwartet. Und er glaubt immer noch, dass die CSU die absolute Mehrheit in Bayern verteidigen kann.

Seehofer hält Bierzelt-Rede
Bundesinnenminister

Seehofer ist für sein schlechtes Image selbst verantwortlich

Horst Seehofer beklagt eine Kampagne der Medien. Dabei hat ja niemand die Sprüche und Begebenheiten erfunden, mit denen er in den vergangenen Wochen in die Kritik geriet.

Kommentar von Detlef Esslinger

CSU-Chef Horst Seehofer bei einer Wahlkampfrede 2018
CSU-Chef Seehofer

41 Minuten Machtanspruch

Er klagt, peitscht und schnurrt: Bei seinem ersten Wahlkampfauftritt seit der Regierungskrise zieht der Bundesinnenminister alle Register. Markus Söder darf beunruhigt sein.

Von Oliver Das Gupta, Töging am Inn

Asylpolitik

Seehofer gibt Schirmherrschaft für Nachbarschaftspreis ab

Der Innenminister schreibt zur Begründung, ihm würden "Toleranz, Mitmenschlichkeit und Offenheit" abgesprochen. Das sei diskreditierend.

Marion Kiechle
CSU-Politikerin Marion Kiechle

Auf dem Prüfstand

Eine Professorin als Ministerin, das war Söders Coup bei der Kabinettsbildung. Marion Kiechle ist neu in der Politik, das zeigt sich nun - so und so.

Von Anna Günther und Susanne Hermanski

Seehofer Present Master Plan For Migration Policy
Nach Kritik des Gerichtspräsidenten

Seehofer: Voßkuhle sollte "nicht Sprachpolizei sein"

Bundesinnenminister Horst Seehofer wehrt sich mit scharfer Wortwahl gegen die Aussagen von Verfassungsgerichtspräsident Andreas Voßkuhle.

Von Constanze von Bullion, Berlin, und Robert Probst

Lilienthal soll Intendant der Kammerspiele werden; SZ-Magazin
Kunstfreiheit

Matthias Lilienthal tut, was politisch geboten ist

Die CSU will nicht, dass die Münchner Kammerspiele an einer Demo teilnehmen. Aber städtische Kultureinrichtungen sind keineswegs zur Neutralität verpflichtet.

Von Andreas Zielcke

Katholiken in Deutschland
Mitgliederzahlen der Kirchen

Die klare Kante in der Flüchtlingspolitik schärft das Profil

Immer weniger Menschen sind in Deutschland evangelisch oder katholisch. Dabei sind beide Kirchen auf dem richtigen Weg: Sie wehren sich gegen Vereinnahmung durch die Politik und vertreten christliche Werte offensiv wie selten.

Kommentar von Oliver Das Gupta

Kardinal Reinhard Marx und EKD-Ratsvorsitzender Heinrich Bedford-Strohm
Evangelische Kirche

Bedford-Strohm kritisiert CSU für Flüchtlingspolitik

Davon, dass man eine "humanitäre Verpflichtung" habe, sei zuletzt wenig die Rede gewesen, sagt der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche und springt damit seinem katholischen Kollegen Marx bei.

Asylpolitik im Innenministerium

Seehofers Baustellen

Sichere Herkunftsstaaten, Kritik am "Masterplan", der Fall Sami A.: Überall gibt es offene Fragen, und es vergeht kaum ein Tag, an dem sich der Bundesinnenminister nicht erklären muss.

Von Constanze von Bullion, Berlin

Afghane Danial M. im Kirchenasyl

Seehofers verhinderte Nummer 70

Ein voll integrierter Afghane soll wegen einer Formalität abgeschoben werden. Nun sitzt der 22-jährige Danial im oberfränkischen Kirchenasyl. Sein Fall könnte für die CSU-Spitze knifflig werden.

Von Oliver Das Gupta, Bayreuth/Kulmbach

01:14
Afghane im Kirchenasyl

"Ich wünsche mir, in Frieden mit meiner Familie zu leben"

Danial M. soll wegen einer Formalität abgeschoben werden. Er sitzt im Moment in Franken im Kirchenasyl.