Plan W Kongress - Der Wirtschaftskongress der Süddeutschen Zeitung - aus weiblicher Perspektive - SZ.de

Plan W Kongress

Der Wirtschaftskongress der Süddeutschen Zeitung - aus weiblicher Perspektive

2015 ist das erste PLAN W-Heft erschienen. Mittlerweile gibt es einen <a href="https://www.sueddeutsche.de/service/jeden-mittwoch-plan-w-newsletter-frauen-veraendern-wirtschaft-1.3770052">wöchentlichen Newsletter</a>, einen <a href="https://www.sueddeutsche.de/thema/Plan_W_Podcast">Podcast</a> - und nun den PLAN W-Kongress, der zeigt: Frauen verändern Wirtschaft.<a href="https://www.sv-veranstaltungen.de/de/event/plan-w/"> Hier </a>finden Sie im Überblick alle aktuellen Daten und Hintergrundinformationen zur Veranstaltung.

SZ PlusHome-Office
:Wie weniger Dienstreisen den Karrieren von Frauen helfen - oder schaden

In manchen Jobs waren Dienstreisen vor der Pandemie selbstverständlich. Nun sitzen alle viel zu Hause - und Führungskräfte müssen besonders auf eine Sache achten.

Von Felicitas Wilke

Plan-W-Kongress
:Wie Führung auf Distanz gelingen kann

Die Corona-Pandemie hat die Arbeitswelt nachhaltig verändert. Die Arbeit im Home-Office bietet neue Chancen - aber nur, wenn viele Führungskräfte sich umstellen.

Von Sonja Salzburger

MeinungGleichstellung
:Die Wut als Motor

Die kollektive Erfahrung der Pandemie führt Frauen ihre gesellschaftlich gemachten Probleme vor Augen - und treibt sie an, sich für eine neue Solidarität einzusetzen.

Kommentar von Jagoda Marinić

Plan-W-Kongress
:Was Söder und Esken eint

Was soll da schon zusammengehen, fragt man sich, zwischen dem bayerischen Ministerpräsidenten und der SPD-Chefin? Und dann zeigt sich: Ein paar Gemeinsamkeiten gibt es da schon.

Von Marc Beise

Plan-W-Kongress
:Mehr Frauen in den Bundestag

Die SPD-Politikerin Katarina Barley kritisiert, dass in den Parlamenten noch immer überwiegend Männer sitzen. Doch das zu ändern, ist nicht leicht - und es gibt überraschende Erkenntnisse.

Von Caspar Busse

Plan-W-Kongress
:Wie nachhaltiges Wirtschaften funktionieren könnte

Unternehmen mühen sich, ihre CO₂-Emissionen zu senken, sei es bei Tierfutter oder bei Kleidung. Der Weg dahin ist schwierig.

Von Katharina Kutsche

Live"Plan W"-Kongress
:Warum läuft es für die SPD so überraschend gut, Saskia Esken?

Kurz vor dem Wahltag spricht die Parteichefin auf dem Frauenwirtschaftskongress der SZ - hier ab 10 Uhr im Livestream.

Corona-Krise
:Das Patriarchat schlägt zurück

Auf Intensivstationen, als Erzieherinnen und Helferinnen bei Hausaufgaben standen Frauen ganz vorne in der Bekämpfung der Pandemie - leider zum Schaden für die Gleichberechtigung.

Von Helena Ott

Plan-W-Kongress
:Warum Frauen seltener gründen

Nur 16 Prozent der Gründer sind weiblich. Dabei können es Frauen genauso gut wie Männer. Ex-SAP-Managerin Ina Schlie erklärt, was dagegen zu tun ist.

Von Katharina Kutsche

Plan W
:Künstliche Intelligenz für mehr Gleichberechtigung

Iris Bohnet erforscht, wie die Arbeitswelt diverser werden kann - und hat einige ganz einfache Vorschläge.

Von Paulina Würminghausen

Live"Plan W"-Kongress
:Schafft die Union noch die Wende, Markus Söder?

Der bayerische Ministerpräsident und Doch-Nicht-Kanzlerkandidat der Union diskutiert mit SZ-Chefredakteurin Judith Wittwer - hier im Livestream.

Corona-Pandemie
:Wirtschaftsweise sieht Deutschland bald wieder auf Vorkrisenniveau

Nach eineinhalb Jahren Coronavirus herrscht in der Wirtschaft Aufbruchstimmung. Ein "Weiter so" soll es nicht geben. Aber der Weg in eine bessere Zukunft zeichnet sich gerade erst ab. Auftakt des SZ-Plan-W-Kongresses in Berlin.

Von Marc Beise

SZ PlusImpostor-Syndrom
:Das Gefühl, eine Hochstaplerin zu sein

Immer wieder werden erfolgreiche Menschen von Selbstzweifeln gequält. Von der Angst, in Wahrheit nichts zu können - und bald aufzufliegen. Vor allem Frauen sind vom Imposter-Syndrom betroffen. Wie man es überwinden kann.

Protokolle von Kathrin Werner und Helena Ott

SZ PlusMarkus C. Müller
:Der Prioritätensetzer

Markus C. Müller war Blackberry-Europachef. Dann fragte er sich, was er wirklich will. Er begleitet Sterbende und gründete ein Start-up, das Pflegenden hilft.

Von Kathrin Werner

SZ-Wirtschaftsgipfel Salon
:Die Grüne und der Manager

Klimaschutz und Wirtschaft - wie passt das zusammen? Annalena Baerbock und Carsten Spohr wollen den Weg gemeinsam finden.

Von Berit Dießelkämper

Klimaschutz
:Wirtschaften Frauen nachhaltiger als Männer?

Beim Plan W-Kongress diskutieren Umweltaktivistin Clara Mayer und Mimi Sewalksi, die Geschäftsführerin eines nachhaltigen Online-Shops, über Klimaschutz als Care-Arbeit und verantwortungsvollen Konsum.

Von Franziska Niess

Weibliche Führung
:Lust auf Macht

Warum gemischte Teams besser funktionieren und Unternehmen erfolgreicher sind, wenn sie die weibliche Perspektive einbeziehen - das erklären Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Topmanagerinnen.

Von Helena Ott

SZ PlusMenstruationsprodukte
:"Es ist ein festsitzendes Tabu"

Kati Ernst und Kristine Zeller haben eine nachhaltige Alternative zu Tampons und Binden entwickelt. Ein Gespräch über die Nowendigkeit, Frauen und ihre Bedürfnisse mehr in den Fokus zu rücken.

Interview von Franziska Nieß

Gender
:In der Geschlechter-Falle

Spitzen-Jobs erreichen Frauen in der Politik leichter als in Unternehmen. Der Gleichberechtigung schadet das womöglich sogar: Ein System in der Krise taugt nicht als Vorbild. Doch der Wandel wird kommen - dank der Digitalisierung.

Von Marc Beise

Protokoll in Bildern
:Das war der Plan-W-Kongress 2019

Bilder bleiben besser in Erinnerung als Worte. Die Livezeichnerin Lisa Frühbeis hat festgehalten, worum es auf der ersten SZ-Wirtschaftskonferenz für Frauen ging.

Von Larissa Holzki

Job-Kommunikation
:Botschaft angekommen

Lisa Frühbeis zeichnet live und in Farbe Inhalte, die Teilnehmer von Geschäftstreffen oder Kongressen mitnehmen sollen - mit einem Hintergedanken.

Von Larissa Holzki

Management
:Die wichtige Rolle der Spielverderberin

Wie können Mitarbeiter für ihr Unternehmen nützlich sein? Nötig ist eine Atmosphäre, in der jeder sich gern einbringt - aber nicht nur das.

Von Felicitas Wilke

Menschenrechte
:Drei, die etwas verändern

Beim Talk-Abend geht es um den weltweiten Kampf gegen Unrecht und Scham - etwa bei Verstümmelung.

Von Felicitas Wilke

Nahaufnahme
:Vorbereitet und offen

Ann-Kristin Achleitner sieht Chancen und packt kräftig zu. Heute sitzt die Frau im Aufsichtsrat von Linde und Munich Re. Sie ist dankbar, dass sie einst gefördert wurde.

Von Elisabeth Dostert

Trends
:Wo ist die neue Arbeit, von der alle reden?

Auf dem Plan-W-Kongress diskutieren Expertinnen darüber, was sich hinter dem Schlagwort New Work verbirgt.

Von Larissa Holzki

Nahaufnahme
:Befreit und entspannt

Linken-Chefin Sahra Wagenknecht spricht über ihr Lieblingsthema Gerechtigkeit und freut sich auf ihren Rückzug aus der Fraktionsspitze im Herbst.

Von Veronika Wulf

Marketing
:Die Macht der Glaubwürdigkeit

Ist der Influencer-Hype schon vorbei? Das Geschäft ist lukrativ und in der Masse angekommen. Aber wie geht es nun weiter?

Von Vivien Timmler

First Lady
:"Steigen Sie in den Ring"

Macht gibt niemand gern ab - sie muss erkämpft werden. First Lady Elke Büdenbender ruft die Frauen auf, selbstbewusst für Parität in der Gesellschaft zu streiten.

Von Cerstin Gammelin

Ethik
:Eine Maschine trinkt nicht

Unternehmerinnen betonen die Vorteile künstlicher Intelligenz.

Von Veronika Wulf

Digitalisierung
:Mehr Wumms

Wie modern ist Deutschland? Auf dem Plan-W-Kongress diskutieren eine Unternehmerin, eine Beraterin und ein Politiker über den aktuellen Zustand - und sehen Nachholbedarf auf mehreren Feldern.

Von Katharina Kutsche

Julia Klöckner
:Bitte zugreifen

Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner fordert Chancen und Mut. "Ich wäre nicht in der Politik, wenn es nicht das Frauenquorum in der Union gegeben hätte", erzählt die Rheinland-Pfälzerin.

Von Markus Balser

Innovation
:Radikal digital

Dorothee Bär und Frank Thelen geht vieles zu langsam voran beim Thema Digitalisierung.

Von Vivien Timmler

Plan-W-Kongress
:"Als ich Ministerpräsidentin war, hatte ich mehr weibliche Kollegen als heute"

Sind Machtfragen auch Geschlechterfragen? Annegret Kramp-Karrenbauer beantwortet das mit einem Ja.

Von Stefan Braun

Forum
:Wir wollen einfach die Mädchen retten

Seit 20 Jahren kämpft der Verein Target für ein Ende der Genital­verstümmel­ung. Der Gründer Rüdiger Nehberg hat viel erreicht, aber am Ziel sind er und seine Frau noch nicht.

Von Rüdiger Nehberg

Gutscheine: