Péter Márki-Zay - aktuelle Themen & Nachrichten - SZ.de

Péter Márki-Zay

Ungarn
:Bunt, aber verzweifelt

Der zusammengewürfelten Opposition wird es kaum nützen, dass Viktor Orbán ohne die EU-Milliarden seine Wahlversprechen schwer einlösen kann.

Von Cathrin Kahlweit und Matthias Kolb

MeinungUngarn
:Vorsicht, Ansteckungsgefahr!

Natürlich muss die EU den Wahlsieg Viktor Orbáns respektieren. Doch es gilt auch: Wenn die Kommission jetzt nicht schnell handelt, wird sich das autokratische Modell des ungarischen Regierungschefs ausbreiten in Europa.

Kommentar von Cathrin Kahlweit

Ungarn
:Orbán-TV

In Ungarn stehen Wahlen an, Berichterstattung über die Opposition ist in den staatlichen Medien nicht vorgesehen. Denn sie erhalten ihre Anweisungen direkt von oben.

Von Cathrin Kahlweit

Profil
:Péter Márki-Zay

Spitzenkandidat der ungarischen Opposition, nicht unumstritten, aber Hoffnung der Orbán-Gegner.

Von Cathrin Kahlweit

Ungarn
:Viktor Orbán lässt Geld regnen

Er fürchtet, am 3. April die Parlamentswahl zu verlieren. Deshalb will der Premier mit Steuergeschenken punkten. Außerdem werden die Preise von Nahrungsmitteln eingefroren - zum "Schutz der Geldbörsen von Familien".

Von Cathrin Kahlweit

Ungarn
:Jubel für den Mann, der ins Duell mit Orbán zieht

Erneuerung verspricht Péter Márki-Zay, der Bürgermeister, den die Opposition auserkoren hat, um vereint den aktuellen Premier zu besiegen. Die Frage ist, wie schlägt sich der Herausforderer bis zur Wahl im Frühjahr?

Von Cathrin Kahlweit

MeinungUngarn
:Das Anti-Orbán-Rezept

Oppositionskandidat Péter Márki-Zay passt in kein gängiges Muster - und genau das macht ihn so gefährlich für Ministerpräsident Viktor Orbán.

Von Cathrin Kahlweit

Ungarn
:Bürger bestimmen Herausforderer von Orbán

In Ungarn konnte erstmals jedermann mitentscheiden, wer Oppositionsführer wird. Die Wahl überraschend gewonnen hat der parteilose Konservative Péter Márki-Zay. Er soll nun den rechtsnationalen Regierungschef ablösen.

SZ PlusUngarn
:"Was Fidesz beschlossen hat, war nie verfassungsgemäß - und deshalb nie in Kraft"

Péter Márki-Zay ist der Mann, der Viktor Orbán vom Thron stoßen will. Mit der Opposition vereint kämpfen, vereint siegen - das ist der Plan. Doch Experten halten seine Kandidatur für ein Risiko.

Von Cathrin Kahlweit

Ungarn
:"Wir wollen die großen Jungs loswerden"

Die Fidesz-Partei des ungarischen Premiers verliert in der Stadt Hódmezövásárhely eine Bürgermeisterwahl - schon hofft die Opposition. Lässt sich der Erfolg auf die anstehende Parlamentswahl übertragen?

Von Peter Münch

Gutscheine: