Muslime, AP
Kommentar

Die Entdeckung der Türken

Seit Jahrzehnten leben die Türken in Deutschland, aber richtig Notiz von ihnen nehmen viele erst, wenn es an die Einschulung der eigenen Kinder geht. Da plagt sie die Sorge, ob nicht zu viele Ausländer in der Klasse sitzen.

Von Tanjev Schultz

Afghanische Frauen mit Burka
Fundamentalismus

Keine Frauen, keine Bilder

Der "Tschador" macht unsichtbar: Murathan Mungan liefert mit seinem gleichnamigen Buch ein Porträt des Nahen Ostens.

Von Verena Mayer

Feridun Zaimoglu
Zum Ende der Frankfurter Buchmesse

Das Leise und das Laute

Vom Bürgerschreck zum Kulturkonservativen: Schriftsteller Feridun Zaimoglu spaziert über den türkischen Pavillon der Buchmesse - und beklagt die Überpräsenz der aufgeklärt-säkularen Türkei.

Von Ijoma Mangold

Frankfurter Buchmesse eröffnet

Pamuk kritisiert türkischen Staat

Das diesjährige Gastland der Frankfurter Buchmesse, die Türkei, hat sich bei der Eröffnung Kritik gefallen lassen müssen - auch vom deutschen Außenminister.

roberto saviano gomorrha ap
Nobelpreisträger vs. Mafia

Das geht uns alle an

Weil er die verbrecherischen Strukturen der Mafia in seinem Roman "Gomorrha" öffentlich macht und dafür bedroht wird, solidarisieren sich nun Nobelpreisträger mit dem Autor Roberto Saviano.

Von Henning Klüver

Anselm Kiefer; Paulskirche; AP
Friedenspreis des Buchhandels

Zündeln mit Verbotenem

Der Maler und Bildhauer Anselm Kiefer ist als erster bildender Künstler mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels ausgezeichnet worden.

Jean-Marie Gustave Le Clézio
Literatur-Nobelpreis für Le Clézio

Im literarischen Olymp

Das Rätselraten hat ein Ende: Der begehrteste Literaturpreis der Welt geht in diesem Jahr an den französischen Schriftsteller Jean-Marie Gustave Le Clézio. Berühmt wurde er mit dem Roman "Das Protokoll".

pamuk 2
Orhan Pamuk in der TU München

Gegenstände des Lebens

Liebe, Schuld und ein ärgerlicher Zwischenfall: Nobelpreisträger Orhan Pamuk stellt in München seinen neuen Roman vor.

Von Rebecca Brielbeck

Friedenspreis für Saul Friedländer

Raum der Fassungslosigkeit

Der israelische Historiker Saul Friedländer erhält den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels. Der 74-Jährige habe "den zu Asche verbrannten Menschen Klage und Schrei gestattet, Gedächtnis und Namen geschenkt."

Nobelpreis für Orhan Pamuk

"Ich muss mich erst einmal frischmachen"

Wie Orhan Pamuk von der Zuerkennung des Nobelpreises erfuhr.

Von Thomas Steinfeld

Literatur-Quiz

Das gibt es zu gewinnen!

Gül will mehr Meinungsfreiheit
Rede vor dem Europarat

Gül will mehr Meinungsfreiheit

In der Türkei würde zwar niemand in Haft sein, weil er seine Meinung geäußert hat. Sein Land müsse auf dem Weg in die Europäische Union aber trotzdem mehr für die Meinungsfreiheit tun, findet Präsident Gül. Jetzt will er den umstrittenen "Türkentum"-Paragrafen ändern.

Erdogan Türkei Köln dpa
Streit um Erdogans Schul-Vorschlag

Türkische Wahrheiten

Der türkische Premier hat die Gründung von mehr türkischen Schulen und Unis in Deutschland vorgeschlagen und damit prompt heftigen Protest ausgelöst. Die Aufregung ist absurd - und dreht sich in Wahrheit gar nicht um Sprache oder Kultur.

Ein Kommentar von Thomas Steinfeld

Türkei AP
Meinungsfreiheit

Türkentum-Paragraf entschärft

Hunderte kritische Autoren, darunter der Literaturnobelpreisträger Orhan Pamuk, wurden in der Vergangenheit wegen "Verunglimpfung des Türkentums" bestraft. Nun hat das Parlament den umstrittenen Paragrafen geändert.

Anselm Kiefer
Friedenspreis des Deutschen Buchhandels 2008

Ein genialer Eroberer

Kann es nach dem Holocaust noch deutsche Künstler geben? Der Maler und Bildhauer Anselm Kiefer erhält den diesjährigen Friedenspreis des Deutschen Buchhandels.

claudio magris
Friedenspreis geht an Claudio Magris

Fakten und Fiktionen

Der italienische Schriftsteller Claudio Magris erhält den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels.

schriftsteller thomas brussig zum literatur-nobelpreis foto schmeken
Zum Literatur-Nobelpreis

Die Verschwörer von Stockholm

Was heckt die Schwedische Akademie diesmal aus? Es wäre nett, wenn mal ein Autor von Bedeutung den Nobelpreis erhielte.

Eine Außenansicht von Thomas Brussig

Prozess gegen Orhan Pamuk

Leeres Ende einer großen Farce

Das Verfahren gegen Orhan Pamuk in der Türkei wird eingestellt.

Von Thomas Steinfeld

Lunte
Vergabe des Literatur-Nobelpreises

Wirken und wirken wollen

Heute wird der Gewinner des Literatur-Nobelpreises bekannt gegeben: Oft lag die Akademie mit ihren Entscheidungen daneben - das Maß des Irrtums gibt sich erst im Lauf der Jahre zu erkennen.

Von Thomas Steinfeld

Pamuk, dpa
Frankfurter Buchmesse

Friedenspreisträger prangert Türken-Feindlichkeit an

Der Schriftsteller Orhan Pamuk hat in seiner Dankesrede vor einer Stimmungsmache gegen sein Heimatland gewarnt. Die Auszeichnung erhält der Literat vor allem für sein politisches Engagement: Zu Hause in Istanbul erwartet ihn ein Strafprozess als "Vaterlandsverräter".

Nach massiven Drohungen

Nobelpreisträger Pamuk sagt Deutschlandreise ab

Der türkische Literatur-Nobelpreisträger Orhan Pamuk hat einem Zeitungsbericht zufolge kurzfristig eine Deutschlandreise abgesagt. Nach dem Mord an dem türkisch-armenischen Journalisten Hrant Dink sieht sich offenbar auch Pamuk gefährdet.

Doris Lessing
Portrait: Doris Lessing

Feministin wider Willen

Nicht alle Werke der Nobelpreisträgerin Doris Lessing kamen bei der Kritik gut an: Für ihre engagierten Interviews bekam sie manchmal mehr Beifall als fürs Schreiben.

20 Jahre Fatwa gegen Rushdie

Der Feind und seinesgleichen

Vor 20 Jahren verhängte Ayatollah Chomeini die Fatwa gegen den Schriftsteller Salman Rushdie. Heute wirkt dieses Todesurteil wie das erste Kapitel einer finsteren Geschichte, die nicht mehr aufhören will. Eine Bestandsaufnahme über das Elend mit den Fundamentalisten.

Von Thomas Steinfeld

Türkei

Terroranklage gegen 86 Verdächtige

Wegen mutmaßlicher Beteiligung an angeblichen Umsturzplänen sind in der Türkei 86 Personen angeklagt worden - unter ihnen befinden sich auch ehemalige Militär-Angehörige.

Buchmesse

Russland - der unbezahlbare Skandal

Auch in diesem Herbst erfüllt es seine historische Rolle als Projektionsfläche für die transgressiven Fantasien des Westens: Russland ist der eigentliche Skandal.

Von Von Sonja Zekri