Istanbul
SZ-Magazin
Fotografie

Wie Orhan Pamuk Istanbul sieht

Mehr als 8 000 Mal hat der Literaturnobelpreisträger den Ausblick aus seiner Wohnung fotografiert. Die Bilder erzählen viel über seine Heimatstadt, über die Türkei - und über Pamuk selbst.

Von Thomas Steinfeld

Pamuk
Orhan Pamuk in Berlin

Verwirrspiele

Privates Interieur statt der Monumente: Der Literatur­nobelpreis­träger Orhan Pamuk sprach in Berlin über sein Doppel­projekt aus Roman und Museum der Unschuld.

Von Lothar Müller

"Die rothaarige Frau" von Orhan Pamuk

Orhan Pamuk lehrt uns Trotz und Widerstand

Der neue Roman des Nobelpreisträgers ist eine Parabel auf die politische Situation in der Türkei - und beleuchtet so den uralten Konflikt zwischen Tradition und Moderne.

Von Stefan Weidner

Literaturnobelpreisträger Orhan Pamuk in Hamburg
Türkischer Schriftsteller im Interview

Orhan Pamuk mahnt, die neue türkische Mittelschicht zu unterstützen

In seinem ersten Interview zur politischen Lage seit dem Putschversuch äußert der Literaturnobelpreisträger außerdem scharfe Kritik an Ankara.

Von Thomas Steinfeld

Türkei

"Hürriyet" hält Interview mit Orhan Pamuk zurück

Die türkische Zeitung "Hürriyet" kuscht vor Erdoğan und veröffentlicht ein kritisches Interview nicht.

Von Christiane Schlötzer

Winterwetter in der Türkei
Istanbul in weiß

"Schnee, welch wunderschöner, flüchtiger Trost"

Mit dem Schnee erwacht die Poesie, die selbst die Schrecken der Bombenanschläge in Istanbul vergessen lässt, die politischen Sorgen und die Beschränkungen unserer Demokratie.

Gastbeitrag von Orhan Pamuk

15 Bilder
Bücher des Jahres 2016

Das sind die wichtigsten Bücher des Jahres

Elena Ferrante, Didier Eribon, Carolin Emcke - diese Autoren haben das Jahr 2016 geprägt.

Cumhuriyet newspaper trials in Istanbul
Türkei

Can Dündar ist ein Mutmacher in Zeiten der Verzweiflung

In seinem Buch schildert der ehemalige "Cumhuriyet"-Chefredakteur 92 Tage im Istanbuler Hochsicherheitsgefängnis - schließlich bedankt er sich bei Präsident Erdoğan.

Von Christiane Schlötzer

Internationaler Booker-Preis

Koreanische Autorin gewinnt Booker-Preis

Die Südkoreanerin Hang Kang hat mit ihrem Roman "Die Vegetarierin" den Man-Booker-Preis gewonnen. Sie setzte sich unter anderem gegen Orhan Pamuk, Elena Ferrante und Robert Seethaler durch.

Von Alexander Menden

Literatur

Brückenbauer nicht ganz wider Willen

Der Nobelpreisträger Orhan Pamuk lässt aus seinem neuen Buch lesen und erklärt die politische Situation der Türkei

Von Luise Checchin

"Diese Fremdheit in mir" von Orhan Pamuk

Kleiner Drink, große Stadt

Wer verstehen will, warum Istanbul heute nicht mehr die tolerante, multikulturelle Stadt ist, die sie einmal war, sollte den neuen Roman des Literaturnobelpreisträgers Orhan Pamuk lesen.

Von Christoph Bartmann

Oper

Im klingenden Eis

Am 31. Januar 2016 wird "South Pole" von Miroslav Srnka an der Bayerischen Staatsoper uraufgeführt

Von Egbert Tholl

DIVA Deutscher Entertainment Preis 2012 im Bayerischen Hof
Ehrung

Blütenweiß

Schauspieler Erol Sander ist Frauenschwarm, Türke und Münchner. Er bezeichnet sich als "Urbayer", und erhält von Ministerpräsident Seehofer den deutsch-türkischen Freundschaftspreis.

Von Martina Scherf

Marbacher Schillerrede

Alles nur Theater?

In diesem Jahr hielt Norbert Lammert, der Präsident des Deutschen Bundestages, die Marbacher Schillerrede. Er nutzte die Gelegenheit, um über Krisenphänomene der repräsentativen Demokratie zu reden. Und zitierte dabei sich selbst aufs Schönste.

Von Volker Breidecker

Turkish Prime Minister Erdogan Visits Germany
Gastbeitrag
Merkel in der Türkei

Deutsche Wahlkampfhilfe für Erdoğan

Kanzlerin Merkel will am Sonntag den türkischen Präsidenten Erdoğan besuchen - mitten im Wahlkampf. Türkische Oppositionelle können nur staunen.

Von Yavuz Baydar

Filmfest Venedig

Flüssiges Istanbul

Der britische Regisseur Grant Gee hat Orhan Pamuks "Museum der Unschuld" verfilmt. Der türkische Nobelpreisträger kam zur Premiere nach Venedig.

Von Thomas Steinfeld

"Istanbul, zusehends"

Flüssiges Licht

Im Frühjahr 2014 reiste die Schriftstellerin Barbara Köhler mit Stift und Digitalkamera an den Bosporus.

Von NICO BLEUTGE

GÜNTER GRASS "DIE BLECHTROMMEL"
Reaktionen
Reaktionen auf den Tod von Günter Grass

"Trommle für ihn, kleiner Oskar!"

Schriftsteller, Politiker, Zeitgenossen und literarische Erben erinnern sich an einen Titanen der Literatur, der in der Politik gerne die Rolle des Unbequemen übernahm.

Günter Grass
Kommentar
Zum Tod von Günter Grass

Der Weltliterat

Als furioser Erzähler betrat Günter Grass einst die öffentliche Bühne. Dann passierte etwas, was seine Landsleute erst langsam begriffen: Er wurde zur Stimme Deutschlands in der Weltliteratur.

Von Lothar Müller

Yasar Kemal im Jahr 2011
Yasar Kemal gestorben

"Die Türkei hat eine große Seele verloren"

Aus der Macht der Sprache leitete er eine besondere Verantwortung ab: Der türkische Schriftsteller Yasar Kemal kämpfte in seinen Büchern für Freiheit und Menschenrechte, die er bis zuletzt in seiner Heimat bedroht sah. Nun ist er im hohen Alter gestorben.

Marseille als Kulturhauptstadt 2013

Kultur und andere Sorgen

Marseille ist jetzt Kulturhauptstadt Europas und feiert das Mediterrane als Lebenseinstellung. Doch erst einmal müssen die Bewohner der Krisenviertel überzeugt werden, dass Kunst ihnen nützt und keine Geldverschwendung ist.

Von Joseph Hanimann

erdogan-kritiker gülen
Erdoğan-Kritiker

Gülen verurteilt "Hexenjagd" in der Türkei

Fethullah Gülen ist der mächtigste Widersacher des türkischen Präsidenten Erdoğan. Mit dessen Politik geht der im Exil lebende Islamgelehrte knapp ein Jahr nach der Korruptionsaffäre im Land hart ins Gericht: Erdoğan habe die Türkei in einen "Ein-Mann-Staat" verwandelt.

Von Christiane Schlötzer

Jaron Lanier
Friedenspreisträger Jaron Lanier

Aufruf zu neuem Humanismus

Jaron Lanier hat in der Frankfurter Paulskirche den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels entgegengenommen - und in seiner Ansprache an das humanistische Denken appelliert. Er gilt als Erfinder des Begriffs "virtuelle Realität".

Patrick Modiano, Nobel Prize in Literature 2014
Französischer Schriftsteller

Patrick Modiano erhält den Literaturnobelpreis

Der Literaturnobelpreis 2014 geht nach Frankreich: Der Schriftsteller Patrick Modiano wird von der Schwedischen Akademie für seine besondere "Erinnerungskunst" ausgezeichnet.

Philip Roth
Protest gegen den Online-Händler

300 Autoren vs. Amazon

Philip Roth, Orhan Pamuk, Salman Rushdie und Milan Kundera: Sie alle haben sich der Initiative Authors United angeschlossen. Super-Literaturagent Andrew Wylie hat sie zum Einsatz gegen Amazon aufgerufen. Der Online-Händler steht unter Druck.

Von Jörg Häntzschel