OECD - aktuelle Themen & Nachrichten - SZ.de

OECD

Integration
:Gute Noten für Deutschland

Die OECD lobt in einer internationalen Vergleichsstudie, dass die hohen Investitionen in die Integration zugewanderter Menschen Früchte tragen.

SZ PlusExklusivArbeitsmarkt
:Wie Ausländer den Fachkräftemangel lindern

Überall fehlt es an Arbeitskräften – und ohne Zuwanderung wäre die Lage noch viel prekärer, zeigen Zahlen des Arbeitsministeriums. In welchen Branchen dennoch ein massiver Mangel droht.

Von Roland Preuß und Vivien Timmler

Bruttoinlandsprodukt
:OECD halbiert Wachstumsprognose für Deutschland

Nur noch 0,3 Prozent soll das Plus in diesem Jahr betragen. Die Aussichten für 2025 sind kaum besser. Außerdem liefert das Statistische Bundesamt schlechte Zahlen zum Export.

SZ PlusPisa-Studie
:Schule ohne Bücher

Skandinavien staunt über seine schlechten Pisa-Ergebnisse - und sucht nach Erklärungen. In Finnland ging der digitale Wandel besonders schnell vonstatten. Zu schnell?

Von Alex Rühle

Konjunktur und Wirtschaft
:OECD: Deutschland wird auch 2024 beim Wachstum abgehängt

Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung sieht für Deutschland eine schwächere Konjunktur voraus als in anderen Industriestaaten.

OECD-Prognose
:Die Weltwirtschaft schwächelt

Die OECD schaut pessimistisch auf die Konjunktur. Besonders große Sorgen machen sich die Ökonomen um zwei Volkswirtschaften, die lange die anderen mitgezogen haben.

OECD-Studie
:Deutschlands Ausbildungsniveau fehlt die Mitte

In Deutschland sind immer mehr junge Erwachsene gut ausgebildet - aber auch immer mehr schlecht, vielen fehlt es überhaupt an einer Ausbildung. Am Geld allein liegt das nicht.

Von Kathrin Müller-Lancé

Wirtschaftspolitik
:OECD mahnt Deutschland

Die Konjunktur erholt sich. Bei der Klimaneutralität sieht es aber nicht gut aus, zeigt ein neuer Bericht der Organisation.

OECD
:Deutschland hat die zweithöchste Abgabenlast

Nur in einem anderen Industriestaat zahlen Haushalte noch mehr Steuern und Sozialversicherungsbeiträge als in Deutschland. Die OECD warnt: Das könnte Fehlanreize schaffen.

SZ PlusExklusivMindeststeuer
:Bundesregierung geht gegen Steuertricks von Großkonzernen vor

Deutsche Firmen mit mehr als 750 Millionen Umsatz sollen vom kommenden Jahr an eine neue Mindeststeuer von 15 Prozent zahlen. Eine entscheidende Säule der geplanten Reform fehlt aber noch.

Von Claus Hulverscheidt

SZ PlusMeinungMindeststeuer
:Der kleine große Wurf im Kampf gegen Steuerflucht

Es ist wichtig, dass die EU-Staaten den Weg für eine Mindeststeuer frei gemacht haben. Doch dieser Schritt ist nur der Anfang.

Kommentar von Jan Diesteldorf

SZ PlusMeinungGender Equality Paradox
:Je besser es um Gleichberechtigung steht, desto mehr entsprechen Frauen und Männer dem Klischee

Da ist Streit natürlich programmiert. Ein Plädoyer für mehr Chancen- und weniger Ergebnisgleichheit.

Kommentar von Sebastian Herrmann

OECD-Studie "Bildung auf einen Blick"
:Nur in Luxemburg verdienen Lehrkräfte mehr als in Deutschland

Warum fehlen in Deutschland so viele Lehrerinnen und Lehrer? Eine OECD-Studie zeigt nun zumindest, woran es nicht liegt: an der Bezahlung.

Von Paul Munzinger

Europäische Union
:Ungarn blockiert Mindeststeuer

Die Regierung Ungarns verhindert vorerst die Umsetzung der globalen Jahrhundert-Steuerreform in der EU. Kritiker halten das für Erpressung.

Von Björn Finke

Finanzmarkt
:Wer wird Herr über 414 Milliarden Euro?

Die EU-Regierungen streiten über den Chefposten beim Euro-Rettungsschirm. Der Fonds soll noch mächtiger werden, doch er hat auch viele Kritiker. Deutschland verfügt über ein Veto.

Von Björn Finke

Finanzpolitik
:Wie die EU die Milliarden für ihren Schuldendienst auftreiben will

Die EU-Kommission muss sich für den Corona-Hilfstopf massiv verschulden. Nun schlägt sie neue Einnahmequellen vor, um die Rückzahlung zu erleichtern. Doch eine Idee findet sich nicht in dem Konzept - und das hat mit Joe Biden zu tun.

Von Björn Finke

Gesellschaft
:Sorgen um die Mittelschicht

Deutsche rutschen wirtschaftlich leichter ab. Gerade junge Menschen sind häufig von der Gesellschaftsschicht ausgeschlossen, in der alle sein wollen.

Von Alexander Hagelüken

Finanzpolitik
:EU will weltweite Steuerreform rasch umsetzen

Schon im Februar will die Kommission ein Gesetz präsentieren, das eine Mindeststeuer für große Konzerne von 15 Prozent vorschreibt. Auf diese Untergrenze haben sich 136 Staaten geeinigt - eine globale Jahrhundertreform.

Von Björn Finke

OECD
:Einigung auf globale Steuerreform

Die Mitglieder der Industriestaaten-Organisation OECD haben sich praktisch alle auf eine globale Reform der Unternehmenssteuer geeinigt. International tätige Firmen sollen demnach unabhängig von ihrem Sitz mindestens 15 Prozent Steuern zahlen ...

Von Reuters

MeinungG-20-Pläne
:Die globale Steuerreform ist teuer und bringt weniger als erhofft

Die weltweite Mindeststeuer wird gefeiert - aber nur bedingt zu Recht. Es gibt für Staaten einen besseren Weg, an Geld zu kommen.

Gastbeitrag von Christopher Ludwig und Christoph Spengel

SZ-Podcast "Auf den Punkt"
:Globale Mindeststeuer: Größter Wurf in hundert Jahren?

130 Länder haben sich auf einen globalen Mindeststeuersatz von 15 Prozent geeinigt. Der "Wettbewerb nach unten" sei nun vorbei, sagt Olaf Scholz.

Bastian Brinkmann und Jean-Marie Magro

Leserdiskussion
:Globale Mindeststeuer - ein historischer Schritt?

130 Länder haben sich am Donnerstagabend auf eine globale Mindeststeuer für Unternehmen geeinigt. Gewinne sollen dann auch dort versteuert werden, wo ein Konzern seine Umsätze macht.

MeinungGlobale Mindeststeuer
:Vom ruinösen Wettlauf zum zivilisierten Wettbewerb

Globale Mindeststeuer - das klingt nach einer Revolution. Doch dass sich 130 Länder auf das Projekt geeinigt haben, ruft die Revolution nur aus, begonnen hat sie noch nicht. Denn ein entscheidender Punkt ist noch offen.

Kommentar von Nikolaus Piper

OECD
:Sonderregel bei Banken

Bei der globalen Steuerreform hat sich Großbritannien offenbar durchgesetzt: Es soll Ausnahmen für Finanzdienstleistungen geben.

Von Alexander Mühlauer

SZ PlusEuropäische Union
:Wie EU-Staaten einander Steuern abjagen

Deutschlands Fiskus gehen Riesensummen verloren, weil Konzerne ihre Gewinne verlagern. Die größten Profiteure sitzen in der Nachbarschaft, zeigt eine brisante Studie.

Von Björn Finke

Nahaufnahme
:OECD-Chef mit starkem deutschen Akzent

Der Australier Mathias Cormann tritt am Dienstag sein neues Amt an. Seine überraschende Wahl wirft auch Fragen auf - gerade in Bezug auf die Klimakrise.

Von Jan Bielicki

Neuer OECD-Generalsekretär
:Harter Verhandler mit deutschem Akzent

Mathias Cormann soll neuer Generalsekretär der OECD werden. Der wirtschaftspolitische Zusammenschluss der reichen Industriestaaten bekommt damit einen Chef mit Muttersprache Deutsch - und einem ungewöhnlichen Lebenslauf.

Von Jan Bielicki

Steueroasen
:Warum OECD-Länder im Kampf gegen die Geldflucht versagen

Die OECD-Länder versprechen seit vielen Jahren das Austrocknen von Steueroasen. Getan wird wenig - aus triftigen Gründen.

Von Claus Hulverscheidt

Studie der OECD
:Burn-out-Risiko in der Kita

Erzieherinnen und Erzieher in Deutschland klagen über Personalmangel, vergleichsweise viel Stress und geringe Wertschätzung. Wer von ihnen den Ausstieg aus dem Beruf erwägt, tut dies zu einem Viertel aus gesundheitlichen Gründen.

Von Edeltraud Rattenhuber

OECD-Bildungsbericht
:Hörsaal statt Betrieb

In Industriestaaten haben immer mehr Erwachsene einen Uni-Abschluss, eine Ausbildung reicht vielen nicht mehr - zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der OECD. Was das spätere Gehalt im Job angeht, gibt es nach wie vor große Unterschiede.

Von Henrike Roßbach

OECD
:Generalsekretär will nicht mehr

OECD-Generalsekretär Angel Gurría will im kommenden Jahr aufhören. "In den 14 Jahren, in denen ich die OECD leite, habe ich mich bemüht, sie sichtbarer, relevanter, wirkungsvoller und effizienter zu machen", erklärte Gurría am Freitag in einer ...

OECD
:25 Millionen Arbeitslose mehr

Die OECD befürchtet bei zweiter Infektionswelle sogar fast 50 Millionen zusätzliche Stellensuchende. Deutschland kommt bisher gut davon.

Von Alexander Hagelüken

OECD
:EU-Staaten wollen Digitalsteuer retten

Vier Regierungen machen den USA Zugeständnisse, um eine Blockade der bisherigen Verhandlungen zu verhindern. Die Bundesregierung bleibt außen vor. Das stößt auf Kritik.

Von Björn Finke

OECD
:Globale Steuerreform angepeilt

Deutschland und Frankreich hoffen trotz des US-Rückzugs aus den Verhandlungen noch auf eine Verständigung auf eine globale Steuerreform in diesem Jahr. Die EU sollte mit einer abgestimmten Haltung Druck auf die Regierung in Washington ausüben, sagte ...

ExklusivPestizide
:Europäische Konzerne exportieren Gifte, die hier verboten sind

Die Mittel erhalten in der EU keine Zulassung, doch den Export in alle Welt verhindert das nicht. Die Konzerne sagen, bei richtiger Anwendung könne nichts schiefgehen.

Von Michael Bauchmüller, Berlin, und Silvia Liebrich, München

OECD-Chef Angel Gurría
:"Hinter der Corona-Krise lauert die politische Krise"

In vielen Ländern drohen wegen der beginnenden Rezession soziale Verwerfungen, warnt OECD-Chef Angel Gurría. Deutschland fordert er dazu auf, den Widerstand gegen Euro-Anleihen aufzugeben.

Interview von Leo Klimm, Paris

SZ PlusCorona und die Wirtschaft
:Der Fluch des billigen Geldes

Viele Unternehmen haben jahrelang niedrige Zinsen genutzt und Schulden gemacht. Das wird nun im Angesicht des Coronavirus zur großen Gefahr.

Von Jan Willmroth

Coronavirus
:OECD: Wirtschaftswachstum könnte sich halbieren

Die Organisation warnt, dass das Coronavirus massive Auswirkungen auf die Weltwirtschaft haben könnte. Sie rät zu kurzfristigen Konjunkturprogrammen.

Von Jan Willmroth

OECD
:Warnung vor "Steuerkrieg"

138 Staaten ringen derzeit um die Spielregeln für die Besteuerung internationaler Konzerne, unter Federführung der OECD. Der oberste Steuerexperte des Industriestaatenverbands, Pascal Saint-Amans, warnte vor einem Scheitern der Gespräche. "Dann ...

Fachkräftegipfel
:An Arbeit mangelt es nicht, aber an Fachkräften

Andere Länder bieten ausländischen Spezialisten deutlich bessere Bedingungen als Deutschland: mehr Hilfe, mehr Geld und weniger Bürokratie. Kanzlerin Merkel sagt nun: "Wir gehen das Problem an."

Von Henrike Roßbach

Reaktionen auf Pisa 2018
:"Mittelmaß kann nicht unser Anspruch sein"

Die Politik interpretiert die Pisa-Ergebnisse unterschiedlich. Fest steht: Es gibt bedenkliche Trends. Mehr als jeder fünfte Jugendliche kann normale Texte nur mit Mühe verstehen.

Von Paul Munzinger

Schülervergleich
:Die fünf wichtigsten Erkenntnisse aus der Pisa-Studie

Deutschlands Schüler schwächeln, vor allem in Mathe. Und es tun sich neue Gräben auf: zwischen Gymnasien und den übrigen Schulformen, zwischen Schülern aus benachteiligten und begünstigten Familien. Der Überblick in Grafiken.

Von Paul Munzinger und Bernd Kramer

MeinungInternationale Zusammenarbeit
:Der Steuerwettbewerb hat ein Ende

Lange verhandelt, vor Jahren beschlossen, aber jetzt kommen die Milliarden rein: Die Staaten kooperieren, um Steuerhinterziehern auf die Schliche zu kommen.

Kommentar von Bastian Brinkmann

Flüchtlingspolitik
:Migranten nehmen niemandem Arbeit weg

Laut einer OECD-Studie können die Zugewanderten manchmal sogar helfen, neue Jobs in Deutschland zu schaffen. Ihre Beschäftigungsquote ist besser denn je.

Von Benjamin Emonts

ExklusivSteuerhinterziehung
:Deutsche verstecken Milliarden Euro im Ausland

Eigentlich können Finanzämter mittlerweile Steuerhinterziehung besser bekämpfen. Doch Deutschland lässt viele Chancen ungenutzt.

Von Jan Willmroth

OECD-Bildungsstudie
:Wo Deutschlands Doktoren leben

In welchem Bundesland finden Akademiker am einfachsten einen Job? Wo leben die Geisteswissenschaftler, wo die Ingenieure? Und was ist die Hochburg der Promovierten? Ein Überblick in sechs Karten.

Von Bernd Kramer

OECD
:Grundsätze für KI

Die 36 Mitgliedstaaten der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) und sechs weitere Länder haben sich auf erste Grundsätze für den Umgang mit künstlicher Intelligenz (KI) verständigt. KI müsse transparent gemacht und ...

MeinungMittelschicht
:Das Allgemeinwohl ist in akuter Gefahr

Die deutsche Mittelschicht gerät unter Druck: Jobs fallen weg, Kosten steigen. Das ist gefährlich. Die Politik muss jetzt handeln, um die Mitte zu erhalten.

Kommentar von Max Hägler

OECD-Studie
:Wie man der Mittelschicht helfen könnte

Den Menschen mit mittlerem Einkommen geht es schlechter als früher. Viele sind überschuldet, die hohen Mieten treffen diese Gruppe besonders stark. Die OECD sieht den Staat in der Pflicht.

Von Alexander Hagelüken

Herkunft und Schulerfolg
:Die Lösung heißt Ganztagsschule

Ob Kinder gute Noten bekommen, hängt massiv von ihrer Herkunft ab. Um das zu ändern, müssen Schulen und Bildungspolitiker endlich reagieren.

Kommentar von Matthias Kohlmaier

Gutscheine: