Verteidigungspolitik

Die Gefahr für die Nato kommt von innen

Die westliche Militär-Allianz soll ihre Mitglieder vor Angriffen von außen schützen. Heute aber ist die größte Bedrohung für das Bündnis ein Mann mit einem iPhone.

Kommentar von Daniel Brössler

Donald Trump
Donald Trump

Präsident der Fehltritte

Trump kommt nach Europa - wird er auch diesmal einen Eklat verursachen? Eine Übersicht über die verbrannte Erde, die der US-Präsident bislang in aller Welt hinterlassen hat.

Von Thorsten Denkler, New York

Nato

Nicht mehr tragbar

US-Präsident Donald Trump wird im Finanzstreit mit der Nato noch mal ziemlich deutlich: einige Länder sollen endlich die Verteidungsausgaben erhöhen. Eine Woche vor Beginn des Nato-Gipfels wächst in Brüssel die Angst vor einem Eklat.

Von Daniel Brössler, Brüssel

G20-Gipfel in Hamburg
Nato

Trump zu Merkel: "Das ist für uns nicht mehr tragbar"

Der US-Präsident soll einem Bericht zufolge nicht nur der Kanzlerin einen wütenden Brief geschrieben haben. Auch andere Länder tadelt er vor dem Nato-Gipfel wegen ihrer Militärausgaben.

US-Airbase Ramstein
Amerikanische Streitkräfte

Welche Bedeutung US-Truppen in Deutschland haben

Der jüngste Bericht über eine mögliche Verlegung amerikanischer Streitkräfte dürfte nicht nur Nato-Vertreter, sondern auch die Kommunen in Deutschland verunsichern.

Von Antonie Rietzschel

US-Airbase Ramstein
Streitkräfte

USA prüfen laut "Washington Post" Truppenabzug aus Deutschland

Präsident Trump sei "bestürzt" darüber, dass hierzulande 35 000 US-Soldaten stationiert sind. Das Pentagon sondiert offenbar Optionen, US-Streitkräfte aus der Bundesrepublik abzuziehen. Die anderen Nato-Mitglieder reagieren beunruhigt.

Nato

Appell an den Primus

Normalerweise kommt die Forderung vom transatlantischen Partner Donald Trump: Diesmal forderte Nato-Chef Stoltenberg mehr Geld von Deutschland.

Von Daniel Brössler, Berlin

Nato

Pi mal Daumen

Auf zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts sollen die Deutschen ihren Wehretat erhöhen, so wollen es die Amerikaner. Zugesagt hat die Bundesregierung 1,5 Prozent. Über den Zeitrahmen aber scheint es Verwirrung zu geben.

Von Daniel Brössler, Brüssel

Nato

Deutschlands faire Last

Die Bundesregierung muss die Bündnispartner besänftigen.

Von Daniel Brössler

Jens Stoltenberg
Verteidigung

Stoltenberg: Nato-Zusammenarbeit trotz Handelsstreit

Die Konflikte mit den USA werden nicht mehr kleingeredet. Stoltenberg erklärt die Allianz dennoch für stabil.

Von Daniel Brössler, Brüssel

Nato Eingreiftruppe Kampfjets
Verteidigung

Nato plant doch keine Eingreiftruppe

Das Verteidigungsbündnis will für den Fall eines Angriffes schneller einsatzbereit sein - allerdings nicht mit einer speziellen Truppe von 30 000 Soldaten, wie berichtet wurde.

Nato Hauptquartier Deutschland
Verteidigungsbündnis

Deutschland wird Standort für neues Nato-Hauptquartier

Die Kommandozentrale wird auch als Reaktion auf die aggressive Politik Russlands aufgebaut. Schon im kommenden Jahr soll die Arbeit dort aufgenommen werden.

Germany's Chancellor Angela Merkel Attend Daimler AG Battery Factory Groundbreaking Ceremony
SZ Espresso

Nachrichten am Morgen - Die Übersicht für Eilige

Was wichtig ist und wird: Ausweitung der Ermittlungen gegen Daimler, Heftige Reaktionen auf US-Strafzölle, Rajoy vor politischem Aus.

Von Antonie Rietzschel

Bündnispolitik

Wenn die Türkei aus der Nato austreten würde

Wie wahrscheinlich ist dieses Szenario und wie groß wäre das Loch, das die Türkei reißt?

Von Luisa Seeling

Nato

Mäkeln nach zwölf Stunden

Der neue US-Außenminister Pompeo ist einen halben Tag im Amt und besucht schon die Nato. Dort fordert er mehr Ausgaben.

Von Daniel Brössler, Brüssel

Nato Stoltenberg Russland
Nato-Generalsekretär

Stoltenberg wünscht sich "stärkere Führungsrolle" Deutschlands

Der Nato-Generalsekretär fordert nicht nur angesichts der jüngsten Entwicklungen mit Russland ein konsequentes Vorgehen der Mitgliedsstaaten: "Wir leben in einer unsicheren Welt."

Von Mike Szymanski, Berlin

SZ Espresso

Nachrichten kompakt - die Übersicht für Eilige

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Matthias Fiedler

NATO Secretary General Jens Stoltenberg leaves 10 Downing Street in London
Jens Stoltenberg im Interview

"Wir wollen keinen Kalten Krieg"

Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg setzt im Verhältnis zu Russland auf die Geschlossenheit der Allianz und auf Dialog. Er glaubt nicht daran, Russland isolieren zu können. Von Deutschland erwartet der Norweger eine stärkere Führungsrolle in der Sicherheitspolitik.

Von Mike Szymanski

25 06 2017 Br¸ssel Belgien Fahnen vor dem NATO GebâÄ°ude Br¸ssel Bruxelles GebâÄ°ude NATO GebâÄ°ud
Fall Skripal

Russische Diplomaten müssen Nato-Vertretung verlassen

Nach dem Anschlag auf den früheren Doppelagenten Sergej Skripal greift das Militärbündnis zu scharfen Maßnahmen: Sieben russischen Diplomaten wird die Akkreditierung entzogen.

Von Daniel Brössler, Brüssel

Gernot Erler
Russlandbeauftragter Gernot Erler

"Eine neue Eskalation ohne Ende"

Der Russlandbeauftragte der Bundesregierung, Gernot Erler, im Gespräch über Putin, den Giftanschlag von Salisbury und seinen Parteifreund Gerhard Schröder.

Interview von Lars Langenau

Albanien ist NATO-Mitglied
Sicherheitskonferenz

Die Nato ist schon groß genug

Um den Konflikt mit Russland zu überwinden, sollte die Allianz über neue Szenarien nachdenken, anstatt weiterhin neue Mitglieder aufzunehmen.

Gastbeitrag von Michael O'Hanlon

Nato

Bündnis beschließt neue Kommandozentralen

Die Militärallianz verstärkt ihre Befehlsstrukturen - erstmals seit dem Ende des Kalten Krieges.

Von Daniel Brössler, Brüssel

Deutschland: Die Bundeswehr ist mit dem Aufbau eines neuen Nato-Hauptquartiers beauftragt worden.
Sicherheitspolitik

Bundeswehr soll neues Nato-Hauptquartier in Deutschland aufbauen

Die Nato rüstet auf, um schneller auf einen möglichen Angriff Russlands reagieren zu können. Standort des neuen Planungs- und Führungszentrums soll die Region Köln/Bonn werden.

Coalition talks of CDU/CSU and SPD in Berlin
SZ Espresso

Der Morgen kompakt - die Übersicht für Eilige

Was heute wichtig ist und wird.

Von Dorothea Grass

Police officers keep watch next to a train at the Beijing Railway Station in Beijing
SZ Espresso

Der Tag kompakt - die Übersicht für Eilige

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Eva Casper