Nahrungsmittel - SZ.de

Nahrungsmittel

Nahrungsmittel

Inflation
:Preise für Brot und Brötchen steigen um fast 35 Prozent in nur vier Jahren

Hohe Energiekosten und mehr Geld fürs Personal: Für Backwaren müssen die Menschen in Deutschland immer mehr bezahlen.

SZ PlusDr. Oetker
:Höhere Preise für Pizza und Pudding

Der Lebensmittelkonzern Dr. Oetker leidet unter steigenden Kosten. Trotzdem investiert das Familienunternehmen kräftig, unter anderem in neue Produkte.

Von Björn Finke

Streit um Markenrecht
:Ist das nicht wurscht?

Das Landgericht München beschäftigt sich mit einer interessanten Frage: Dürfen Bratwürste aussehen wie Nürnberger, auch wenn sie nicht aus Nürnberg kommen?

Von Clemens Sarholz

SZ PlusChina
:Mit Hoffnung gegen die Deflation

Die chinesische Wirtschaft leidet unter Überkapazitäten und schwacher Nachfrage. Wie wirkt sich das auf die Menschen aus? Ein Besuch im "Hopson One", einem der größten Pekinger Einkaufszentren.

Von Florian Müller

SZ PlusBiotechnologie
:Bald kommt die Kirsche ohne Kern

Mit genetischer Forschung arbeiten Start-ups und Agrarkonzerne an neuem Obst und Gemüse. In den USA und Japan kann man es bereits kaufen. Die Welt des Essens wird sich verändern.

Von Kathrin Werner

Zukunftsforum zur Agrarpolitik
:Auf der Suche nach dem richtigen Weg

Ziel ist eine ressourcenschonende Landwirtschaft, darin sind sich Politiker, Bauernverband und Umweltaktivisten bei einer Diskussion in Weihenstephan einig. Methoden und Tempo aber bleiben Streitpunkte.

Von Petra Schnirch

Umweltbildung
:München plant einen Weltacker

Das Pilotprojekt, das es bisher 23 Mal auf dem Globus gibt, soll 2024 auch an der Isar realisiert werden. Es setzt sich kritisch mit dem Verbrauch an Lebensmitteln und Agrarrohstoffen auseinander. Ein Standort steht noch nicht fest.

Von Ellen Draxel

Insolvenz
:Bäckereikette Lila Bäcker schließt alle 160 Filialen

Nachdem das Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung gescheitert ist, schließt das Unternehmen alle noch verbliebenen Filialen. Davon sind mehrere Hundert Mitarbeiter betroffen.

Gute Vorsätze
:Markus Söder: Mehr Salat, weniger Schäufele

Der Ministerpräsident plant - auch angesichts seines Alters -, im neuen Jahr "echt eine große Schwäche", das deftige Essen, zu reduzieren.

SZ PlusLandwirtschaft
:Das Erdnuss-Experiment

Ein junges Paar aus Fürth versucht sich dem Klimawandel anzupassen und baut Erdnüsse an, die eigentlich in anderen Gefilden wachsen. Damit sind sie vermutlich die ersten Erzeuger, die in Deutschland geerntete und verarbeitete Nüsse auf den Markt bringen. Ein Modell für die Zukunft?

Von Max Weinhold

Brauchtum
:Süßer Gruß zum Jahreswechsel

In der Stadt Cham wird ein einzigartiges Gebäck angeboten. Den geschichtsträchtigen Chamer Kampl gibt es nur zwischen Weihnachten und Neujahr.

Von Hans Kratzer

Kratzers Wortschatz
:Deine Sau, die siehst du nimmer

Der Advent ist die hohe Zeit der Platzerl, wie das Süßgebäck gerne genannt wird. Zum Glück ist das Platzerlbacken weit weniger riskant als das Mästen einer Mettensau.

Von Hans Kratzer

Nahrungsmittel
:Neue Verhältnisse bei Rügenwalder

Das Unternehmen ist bekannt für die rote Mühle als Markenzeichen. Jetzt bekommt der Wursthersteller einen neuen Mehrheitseigner, der bisher vor allem für Zucker und Kartoffelchips steht.

Nahrungsergänzungsmittel
:Hilft Zink wirklich gegen Erkältungen?

Das Spurenelement soll helfen, die Symptome einer Erkältung zu lindern. Das kann funktionieren, zeigen Studien - aber nur, wenn es in der richtigen Form eingenommen wird.

Von Stefan Aerni

Landwirtschaft
:Äpfel mit Sonnenbrand

Die Apfelernte in Bayern fällt heuer durchschnittlich aus. Was nicht unbedingt schlecht sein muss.

Von Florian Fuchs

Dieterskirchen
:Diebe ernten 20 Tonnen Äpfel

Mehrere Täter mit mehreren Autos schlagen in einer Plantage in der Oberpfalz zu.

Landwirtschaft
:Wechselhaftes Wetter führt zu durchwachsener Gurkenernte

Die Nässe im Frühjahr und die Hitze im Sommer boten schlechte Bedingungen für den Anbau und den Ertrag. Zu schaffen machen den Landwirten aber auch noch andere Dinge.

SZ PlusWirtschaft
:Einmal durch die Schokodusche

Weihnachten ist noch in weiter Ferne, doch die Lebkuchenöfen von Familie Woitinek in Nürnberg laufen schon seit Anfang August. Es wird gerührt, gebacken, glasiert.

Von Sophie Burkhart

Russland
:Putin muss sich bei Afrika-Gipfel erklären

Der russische Präsident lädt die Führungsriege des Kontinents nach Moskau ein. Dort gibt er dem Westen Schuld am geplatzten Getreideabkommen und den steigenden Preisen für Lebensmittel.

Von Silke Bigalke

SZ PlusKrieg in der Ukraine
:Warnschuss oder Auftakt der Zerstörung?

Nach Russlands Attacken auf den Donauhafen Reni wird es für die Ukraine noch schwerer, Getreide zu exportieren und Geld einzunehmen. Moskau hingegen steigert die Ausfuhr.

Von Florian Hassel

Leergut
:Die Bierflaschen gehen aus

Gestiegene Glaspreise und veränderte Einkaufsgewohnheiten führen zu einem ernsten Flaschenmangel bei Brauereien. Erste Betriebe können ihre Bestellungen nicht erfüllen, weil ihnen Leergut fehlt.

Landwirtschaft in Bayern
:Sesam statt Erdbeeren, Mungbohnen statt Kartoffeln

"Future Crop" heißt ein Forschungsprojekt, dessen Ziel es ist, die Landwirtschaft in Bayern angesichts vermehrter Wetterextreme auf die Zukunft vorzubereiten.

SZ PlusZukunft der Landwirtschaft
:„Ein Tier auf Bestellung zusammensetzen? Das kann’s ned sein!“

Neue Verfahrenstechniken könnten schon bald Gen-Editierung bei Pflanzen und Tieren zulassen. Politiker und Landwirte warnen vor den Folgen für Umwelt und Menschen.

Von Sophia Coper

SZ PlusInflation
:So teuer sind deutsche Lebensmittel im europäischen Vergleich

Deutschland galt mal als besonders günstig. Inzwischen steigen die Lebensmittelpreise im Jahresvergleich um fast 20 Prozent. Ist die Heimat von Lidl und Aldi zu einem Hochpreisland geworden?

Von Michael Kläsgen

Landwirtschaft
:Bayerische Erdbeeren sind in diesem Jahr später dran

Die Obstbauern erwarten für diese Saison süße Früchte, die Preise sollen stabil bleiben.

Nahrungsmittel
:Weniger Fleisch-Exporte

Deutschland exportiert auch wegen Einfuhrbeschränkungen in China immer weniger Fleisch. 2022 wurden knapp 2,9 Millionen Tonnen Fleisch und Fleischwaren ausgeführt, wie das Statistische Bundesamt mitteilt. Das waren 6,9 Prozent weniger als 2021. In ...

Ukrainische Getreideexporte
:Russland bereit zur Verlängerung des Getreideabkommens

Moskau bietet aber nur Verlängerung für zwei Monate an - im Gegenzug soll der Westen Sanktionen aufheben und eine russische Pipeline für Düngemittel-Exporte durch die Ukraine wieder in Betrieb nehmen.

Von Florian Hassel

Umwelt
:Wie die Lebensmittelproduktion klimafreundlicher werden könnte

Viele Faktoren tragen zur Erderwärmung bei, auch die Produktion von Lebensmitteln zählt dazu. Modellrechnungen zeigen, wie sich gegensteuern ließe.

SZ PlusKrieg und Geopolitik
:Die Welt sortiert sich neu

Russlands Einmarsch in die Ukraine hat weit über Europa hinaus die Tektonik der Weltpolitik verschoben. Libyen, Indien und der Balkan - drei Beispiele zeigen, wie ein großer Krieg große Wirkung entfaltet.

Von Mirco Keilberth, David Pfeifer und Tobias Zick

Lebensmittelkonzern
:Nestlé, der große Krisengewinner? Von wegen!

Im Supermarkt wird es wohl noch teurer: Der weltgrößte Lebensmittelkonzern will die Preise erneut erhöhen - und profitiert von der Inflation gar nicht mal so sehr wie gedacht.

Von Michael Kläsgen

Nahrungsmittel
:Oetker wächst leicht

Trotz Pandemie und Aufspaltung des Unternehmens hat die Dr.-Oetker-Gruppe im vergangenen Geschäftsjahr ihren Umsatz gehalten. Die Nahrungsmittel- und Getränkebereiche mit Tiefkühlpizzen, Backpulver und Bier blieben laut Mitteilung vom Dienstag ...

SZ PlusHungerkrise
:Es braut sich etwas zusammen

Klimawandel, Pandemie, Inflation - und nun die Blockade der Weizenlieferung wegen des Kriegs in der Ukraine. Das weltweite Versorgungssystem für Getreide steht vor dem Kollaps. Was jetzt noch helfen könnte.

Von Oliver Meiler

MeinungLebensmittelpreise
:Mit Essen spielt man doch

Sind wirklich "Spekulanten" schuld an der Hungersnot, weil sie auf steigende Getreidepreise wetten? Das ist zu kurz gedacht. Spekulation klingt zwar böse, kann am Ende aber allen nutzen.

Kommentar von Nikolaus Piper

Nordafrika
:Tunesien fällt in düstere Zeiten zurück

Das Ursprungsland des Arabischen Frühlings steckt in einer tiefen Wirtschaftskrise, zugleich bröckelt die junge Demokratie, der Präsident regiert immer despotischer. Tausende gehen nun wieder auf die Straße.

Von Dunja Ramadan

Krieg in der Ukraine
:Mit langem Atem

Beim Treffen der G-7-Außenminister an der Ostseeküste wird deutlich: Die Auseinandersetzung mit Russland fordert hohe Kosten und braucht viel Geduld.

Von Paul-Anton Krüger

Eishersteller melden Absatzeinbruch
:Schleck lass nach

Die Deutschen haben im Vorjahr deutlich weniger Eis gegessen. Die Industrie um Marken wie Mövenpick oder Langnese sieht vor allem zwei Schuldige.

Von Benedikt Müller-Arnold

Allershausen
:"Wahnsinn, wir wurden förmlich überrannt"

Der erste Markttag in der Gemeinde ist trotz Schmuddelwetters ein Riesen-Erfolg.

Von Petra Schnirch

Gastronomie
:Schnitzel und Pommes sind gesichert

In den Supermärkten sind die Regale mit Sonnenblumenöl in Folge des Kriegs in der Ukraine leer. Gastwirte haben auf die Öl-Krise rechtzeitig reagiert und andere Ölquellen erschlossen.

Von Annette Jäger

SZ PlusBackwaren in Bayern
:Warum Brot durch den Krieg teurer wird

Egal ob Semmeln, Brezn oder Brot: Die Kunden müssen in Bäckereien immer mehr zahlen. Welche Gründe dafür ausschlaggebend sind und wie manche Bäcker nun improvisieren.

Von Benjamin Engel

SZ PlusKonsequenzen des Krieges
:Der Hunger wird zunehmen

Russland und die Ukraine sind wesentliche Exporteure von Getreide. Fallen ihre Lieferungen aus, bedroht das die Versorgung in einigen der ärmsten Regionen der Welt.

Von Bernd Dörries und Thore Schröder

SZ PlusGesundheit und Lifestyle
:Vitamine unter die Haut

Vitamintabletten haben den Ruf, dass sie vom Körper nicht verwertet werden können. Deshalb lassen sich immer mehr Menschen Nahrungsergänzungsmittel spritzen. Aber wie sinnvoll ist das - und welche Risiken geht man damit ein?

Von Christina Berndt

Arbeitsbedingungen in Schlachthöfen
:"Wir werden aufräumen müssen"

Die Corona-Ausbrüche in deutschen Fleischbetrieben zwingen die Bundesregierung zum Handeln: Arbeitsminister Heil kündigte an, in wenigen Tagen ein Konzept gegen die schlechten Arbeitsbedingungen vorzulegen.

Von Henrike Roßbach

Lieferdienste
:Ganz schön ausgeliefert

Lieferando kassiert eine Gebühr für jede Bestellung, die ein Restaurant über den Dienst erhält. In der Krise ist das besonders hart, die Abhängigkeit wächst. Doch lokale Hilfe naht.

Von Christina Kunkel und Nils Wischmeyer, Köln

SZ PlusZukunftsforscher Max Thinius
:"Wer Angst hat, setzt nichts um"

Bald werden wir verstehen, was der Körper braucht und wie gute Ernährung für jeden Einzelnen aussieht, sagt der Autor Max Thinius. Ein Gespräch über die schönen Seiten der Zukunft.

Interview von Laura Hertreiter und Marten Rolff

SZ PlusGesundheit
:Das große Geschäft

Wenn es nach der TV-Werbung geht, leiden die Deutschen an nichts derart intensiv wie an Durchfall und Blähungen. Was ist da los? Über das Drama um den Darm.

Von Werner Bartens

Verbraucherschutz
:Bericht: Ministerium plant weniger Lebensmittelkontrollen

Ein interner Entwurf sieht vor, dass Betriebe deutlich seltener untersucht werden. Nach dem Listerien-Skandal bei Wilke hatte es zuletzt Forderungen nach schärferen Kontrollen gegeben.

Untersuchungsbericht
:Wursthersteller Wilke wurde teilweise gar nicht überwacht

Zwölf Mal jährlich hätte der Betrieb kontrolliert werden müssen. Das hessische Umweltministerium geht davon aus, "dass mit krimineller Energie gearbeitet wurde".

Von Silvia Liebrich

MeinungWurst-Skandal
:Das Kontrollsystem hat versagt

Lebensmittel werden heute viel besser überwacht als noch vor einigen Jahren. Die Kontrolleure sind jedoch heillos überlastet - und selbst das beste System hat Schwachstellen, wenn das Personal fehlt.

Kommentar von Silvia Liebrich

Wurst-Skandal
:Was im Fall Wilke falsch lief

Schon im Sommer gab es Hinweise, dass Ware des Fleischherstellers Wilke nicht in Ordnung war. Dennoch wurde sie weiter verkauft. Wie konnte das sein?

Von Silvia Liebrich

Kontrollen von Gaststätten
:"Topf secret": Wichtige Information oder populistische Aktion?

Mit einer neuen Plattform werden die Ergebnisse von Lebensmittelkontrollen im Internet abrufbar - zum Unwillen vieler Wirte.

Von Franz Kotteder

Gutscheine: