NSU-Protokolle - Alles zum Dokumentarfilm des SZ-Magazins - SZ.de

NSU-Protokolle

Alles zum Dokumentarfilm des SZ-Magazins

Fünf Angeklagte, Dutzende Prozesstage, hunderte Zeugen und ein unbeirrbarer Richter, der die Mordserie des Nationalsozialistischen Untergrunds aufklären soll. Das SZ-Magazin hat <a href="http://www.sueddeutsche.de/politik/nsu-prozess-protokoll-im-film-mein-sohn-der-moerder-1.1850364">d</a><a href="https://www.sueddeutsche.de/politik/nsu-prozess-protokoll-im-film-mein-sohn-der-moerder-1.1850364">as erste</a>, wie auch das zweite Jahr des Münchner NSU-Prozesses dokumentiert - und einen neuen Film daraus gemacht. Alle Informationen und Hintergründe.

SZ PlusNSU
:Die Kunst zu reden, ohne etwas zu sagen

Im Prozess hat sie mehr als fünf Jahre geschwiegen, jetzt spricht Beate Zschäpe – und es klingt, als sei sie eher versehentlich im rechtsextremistischen Untergrund gelandet. Reue? Es dürfte eher darum gehen, früher aus dem Gefängnis zu kommen.

Von Annette Ramelsberger

SZ PlusExklusivNSU
:Beate Zschäpe will ins Aussteigerprogramm

Bereits zweimal hat sich die verurteilte Rechtsterroristin deshalb an die Leitung der Frauenhaftanstalt Chemnitz gewandt. Ist die Zeit für einen solchen Schritt schon reif?

Von Annette Ramelsberger

NSU
:Wohlleben ist wieder in Haft

Der rechtsradikale Unterstützer der Terrorgruppe NSU muss seine Reststrafe absitzen. Ralf Wohllebens Mitangeklagter André Eminger bleibt davon verschont.

Von Annette Ramelsberger

SZ MagazinNSU-Prozess
:Das Protokoll des zweiten Jahres

Im zweiten Jahr des Münchner NSU-Prozesses ging es vor allem um die Anfänge und die Unterstützer der rechten Terrorgruppe. Unsere Reporter haben alles, was im Gerichtssaal gesagt wurde, auf über 900 Seiten protokolliert. Wir dokumentieren die wichtigsten Zeugenaussagen und Wortwechsel des Prozesses im Wortlaut.

Von Annette Ramelsberger, Tanjev Schultz und Rainer Stadler
06:23

Making-of der NSU-Protokolle
:"Unvorstellbar, dass sowas tatsächlich passiert"

Aus den NSU-Protokollen des SZ-Magazins wurde ein zweistündiger Film. Es ist ein Projekt, das zum Denken anregen soll und große Verantwortung mit sich bringt, sagen die Schauspieler, die Regisseurin und der Produzent Nico Hofmann. Ein Blick auf die Entstehung des Films.

NSU-Prozess
:"Uwe hat Beate vergöttert"

Uwe Mundlos war ein artiges Kind - sagt seine Mutter. Seine Bomberjacken fand sie praktisch, die musste sie nicht bügeln. Das Protokoll von Tag 102 im NSU-Prozess - gelesen von Schauspielern.

NSU-Prozess
:"Er verlor sein Leben in meinen Armen"

Der Vater eines Opfers gibt vor Gericht eine Erklärung ab. Er dankt Gott dafür, dass die Mörder seines Sohnes nicht mehr frei herumlaufen. Die Verteidiger von Beate Zschäpe widersprechen vehement. Das Protokoll des NSU-Prozesses - gelesen von Schauspielern.

NSU-Prozess
:"Ich wusste, dass Uwe gefährlich war"

Ehemalige Freunde beschreiben die NSU-Verdächtigen als lustig und schlau, aber auch als aggressiv. Es wird klar, welche Rolle der Verfassungsschutz gespielt hat. Das Protokoll des NSU-Prozesses - gelesen von Schauspielern.

NSU-Prozess
:"Die wollen dich wegen deiner Herkunft umbringen"

Die Überlebende eines Bombenanschlags erzählt von ihren Verletzungen. Nach ihrer Aussage gibt es zum ersten Mal Applaus im Gerichtssaal. Das Protokoll von Tag 118 im NSU-Prozess - gelesen von Schauspielern.

NSU-Prozess
:"Da erschieße ich doch lieber Politiker und Presseleute"

Die Zeugen aus der rechten Szene stehen offen zu ihrer Einstellung. Richter Götzl droht mit Sanktionen. Das Protokoll von Tag 95 im NSU-Prozess - gelesen von Schauspielern.

NSU-Prozess
:Der Nette, der Böse und das Mädchen

Jürgen Böhnhardt berichtet von Treffen mit seinem Sohn Uwe, der sich jahrelang vor der Polizei versteckt hatte. Ein Zeuge erklärt das zynische Brettspiel "Pogromly". Das Protokoll des NSU-Prozesses - gelesen von Schauspielern.

NSU-Prozess
:Die lange Suche nach der Wahrheit

Fünf Angeklagte, 172 Prozesstage, Hunderte Zeugen und ein unbeirrbarer Richter: Das SZ-Magazin hat das zweite Jahr des NSU-Prozesses dokumentiert. Das Protokoll im Originalton - gelesen von Schauspielern.

05:27

Zweites Jahr NSU-Prozess
:So sind die NSU-Protokolle entstanden

Das zweite Jahr des NSU-Prozesses ist vorüber. Unsere Reporter waren jeden Tag dabei. Ihre Protokolle erscheinen im neuen SZ-Magazin - und wurden von Schauspielern in einem Film nachempfunden.

Von Annette Ramelsberger und Tanjev Schultz

NSU-Prozess
:"Erinnern Sie sich!"

Ein Prozess gegen das Verdrängen und Vergessen: In 178 Verhandlungstagen entsteht ein Bild von zehn Jahren NSU-Terror. SZ-Magazin und Bayerischer Rundfunk haben die Protokolle des zweiten Jahres verfilmt. Eine Einführung.

03:22

NSU-Prozess
:Die Protokolle des zweiten Jahres als Film

Das zweite Jahr des NSU-Prozesses ist vorüber. Die Protokolle davon erscheinen im neuen SZ-Magazin - und wurden von Schauspielern in einem Film nachempfunden. Hier sehen Sie einen ersten Einblick.

SZ MagazinNSU-Prozess
:Das Protokoll des zweiten Jahres

Fünf Angeklagte, 172 Prozesstage, Hunderte Zeugen: Auch im zweiten Jahr hat das SZ-Magazin den Strafprozess zu den NSU-Morden begleitet. Aus den Mitschriften ist wieder ein Protokoll entstanden, das im Originalton abgedruckt wird. Außerdem sind die Protokolle wieder verfilmt worden.

04:15

Making of NSU-Protokolle
:Kammerspiel mit Fakten

"Nach jeder Zeile hatte ich fünf Fragen im Kopf": Regisseurin Soleen Yusef hat die NSU-Protokolle aus dem SZ-Magazin verfilmt. Auf was es ihr dabei ankam und warum das Projekt für sie so spannend war.

Von Wolfgang Luef und Johannes Schäfer

NSU-Prozess - Protokoll im Film
:"Einen Fall wie mich hat es noch nie gegeben"

Fünf Angeklagte, 71 Prozesstage und hunderte Zeugen: Im NSU-Prozess entsteht ein Bild von zehn Jahren Terror, dem eiskalten Vorgehen der Täter, dem Dilettantismus der Ermittler und dem nicht endenden Schmerz der Opfer. Das Protokoll des ersten Jahres im Film.

Ein Projekt des SZ-Magazins
03:36

Aktenlage zum NSU-Prozess
:Ein deutsches Kaleidoskop

Steinchen in einem Mosaik, die deutlich werden lassen, was dieser Prozess eigentlich ist: SZ-Gerichtsreporterin Annette Ramelsberger über die Bedeutung der NSU-Protokolle, über Abgründe, Untertöne und den Fortgang des Prozesses in diesem Jahr.

Gutscheine: