Gedenken an "Euthanasie"

Kein Schlussstrich

Bei der jährlichen Gedenkveranstaltung aus Anlass der Tötung von Psychiatrie-Patienten durch die Nationalsozialisten versammeln sich 150 Menschen im Isar-Amper-Klinikum in Haar. Am 18. Januar 1940 begann die Deportation von Kranken

Von Bernhard Lohr, München/Haar

Die Verfolgung der Zeugen Jehovas
in München
1933-1945
Wechselausstellung
27|09|2018-06|01|2019
Zeugen Jehovas im Dritten Reich

Verfolgt, gefoltert, ermordet

Der Mechaniker Josef Kaltenbacher wurde im Mai 1936 eingesperrt - weil er ein Zeuge Jehovas war. Über die erste Glaubensgemeinschaft, die im Dritten Reich verboten wurde.

Von Jakob Wetzel

Bat Night im Tierpark Hellabrunn, Fledermäuse
Kultur und Freizeit

Fledermäuse, ganz viel Museum und Gutes fürs Herz

Unsere Empfehlungen für Freitag, Samstag und Sonntag.

Von Axinja Weyrauch

Bayerischer Landtag: Jeder Schüler soll ein ehemaliges Konzentrationslager besuchen.
Gesetzentwurf

Jeder Schüler soll ein ehemaliges KZ besuchen

Das will die SPD nun auch gesetzlich festlegen. Dafür brauche es allerdings mehr Geld - und eine ganz neue Struktur der Stiftungsarbeit.

Von Thomas Radlmaier

An der Technischen Hochschule, dem Vorläufer der TU München, wurde im Dienst der Nazis geforscht
TU München

Wissenschaft im Dienst der Nazis

Eine Sonderausstellung im NS-Dokumentationszentrum zeigt, wie tief Forscher an der Technischen Hochschule in die Verbrechen verstrickt waren - und wie sehr der Zweite Weltkrieg zum Teil von Professoren verherrlicht wurde.

Von Jakob Wetzel

Erinnerungskultur

Der nüchterne Blick auf den Nazi-Kult

Nach drei Jahren bekommt das NS-Dokuzentrum eine neue Leitung. Muss die Ausstellung emotionaler werden?

Von Jakob Wetzel

Mirjam Zadoff
Nachfolge

NS-Dokuzentrum bekommt eine neue Leiterin

Winfried Nerdinger geht in Ruhestand. Nun soll überraschenderweise die Historikerin Mirjam Zadoff folgen.

Von Heiner Effern

Münchner "Heilig Geist"  Pflegeheim öffnet sich für andere Kulturen, 2016
Rathaus

SPD vermutet eine Intrige der CSU bei Postenneubesetzung

Will die CSU den Münchenstift-Chef Siegfried Benker loswerden? Auch die Nachfolge des Chefs des NS-Dokuzentrums ist in den Strudel der Politik geraten - was alle Beteiligten vermeiden wollten.

Von Heiner Effern

Ehre

Verdienstorden für Winfried Nerdinger

Gedenken an Nazi-Opfer

Erinnerung auf Schritt und Tritt

Die Stadt erinnert mit fünf weiteren Stolpersteinen an Dachauer, die von den Nationalsozialisten ermordet wurden, weil sie an Epilepsie litten, mit den Kommunisten sympathisierten oder jüdisch waren. Für die Angehörigen ist die Verlegung ein bewegender Moment

Von Christiane Bracht, Dachau

Maxvorstadt

Bitterböse Propaganda

Erinnerung

Soll das alles sein?

Sie sind von den Nazis verfolgt worden, bis heute fühlen sich viele von ihnen diskriminiert: Die Sinti und Roma in München wollen stärker gehört werden. Bei einer Veranstaltung im Eine-Welt-Haus fordern sie unter anderem einen Gedenktag und ein würdiges Mahnmal

Von Viktoria Spinrad

Poing/München

Geklebter Hass

Sonderausstellung im NS-Dokumentationszentrum

Von Anselm Schindler, Poing/München

Nationalsozialismus

Wie mit kleinen Zetteln großer Hass verbreitet wird

In einer Sonderausstellung zeigt das NS-Dokumentationszentrum antisemitische und rassistische Aufkleber von 1880 bis heute. Und offenbart eine beklemmende Kontinuität der Hetze.

Von Wolfgang Görl

Tipps fürs Wochenende

Das ist am Wochenende los in München

Beim "Oide Wiesn Bürgerball" wird der Wiesn gedacht, das Gärtnerplatztheater lädt zum Kostümverkauf und im Gasteig gehen Töne und Klänge verloren.

Von Bernhard Hiergeist

Goldene Fassade Lenbachhaus
Ausstellungen

Was die städtischen Museen in diesem Jahr planen

Gabriele Münter und Kurt Eisner stehen im Mittelpunkt des Münchner Museumsjahres 2017. Was Sie erwartet - von Lenbachhaus bis NS-Dokuzentrum.

Von Franz Kotteder

NS-Dokuzentrum, Sinti und Roma.
Sonderausstellung im NS-Dokuzentrum

Wie Sinti und Roma in Bayern kriminalisiert und verfolgt wurden

Die Nationalsozialisten entrechteten und ermordeten sie systematisch. Doch schon vor 1933 waren Sinti und Roma ausgegrenzt, wie eine Ausstellung zeigt.

Von Wolfgang Görl

Maxvorstadt

Die Fünfzigerjahre und ihre Vergangenheit

Haus der Kunst in München, 2015
Architektur

Die Bäume am Haus der Kunst sollen weg

Der Architekt David Chipperfield hat erste Ideenskizzen für den Umbau vorgestellt. Sie dürften einige Diskussionen auslösen.

Von Susanne Hermanski

Maxvorstadt

Die Stadt Adolf Hitlers

NS-Dokumentationszentrum Mu·nchen
Wanderausstellung

NS-Dokuzentrum: Vom Vater, der seinen Sohn tot sehen will

Eine neue Ausstellung zeigt, wie die Nazis Kranke und Behinderte als "lebensunwerte" Menschen ermordeten - und das Euthanasie nannten.

Von Jakob Wetzel

NS-Dokumentationszentrum 8 Bilder
Bilder
Museum

So sieht es im NS-Dokuzentrum aus

70 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs hat 2015 in München das NS-Dokuzentrum seine Pforten geöffnet.

Von Wolfgang Görl

Vertragsverlängerung

Kritik an NS-Dokuzentrum-Chef Nerdinger wächst

Es sind nicht nur Wissenschaftler, die sich über Nerdingers groben Umgangston beklagen. Auch die Angehörige eines Verfolgten, dessen Schicksal dokumentiert wird, erhebt Vorwürfe.

Von Jakob Wetzel

NS-Dokuzentrum

Mit digitaler Hilfe aus der NS-Zeit lernen

Mediaguides und ein Lernforum sollen die Zeit zeitgemäß aufbereiten - und eine App zu Rundgängen durch die Stadt einladen.

Von Jakob Wetzel

Wolfratshausen

Erinnerung gemeinsam gestalten

2017 soll das Dokumentationszentrum im ehemaligen Badehaus Waldram eröffnen. Ehrenamtliche erarbeiten dazu ein Konzept und sichten Aufzeichnungen.

Von Benjamin Engel, Wolfratshausen