N-tv und N 24

Sie können mehr als Dokus über Pyramiden und Superschiffe

Bei Ereignissen wie dem G-20-Gipfel schlägt die Stunde der kleinen privaten Nachrichtensender wie N-tv und N 24. Dazu brauchen sie manchmal nicht einmal einen Moderator.

Von Karoline Meta Beisel

Springer-Konzern

Spielraum für weitere Zukäufe

Es hat etwas länger gedauert, jetzt ist das Geschäft endlich über die Bühne: Der Springer-Konzern bekommt nun viel Geld für den Verkauf von Zeitungen und Zeitschriften wie der "Hörzu". Nun soll das Geld wieder investiert werden. Doch was will Döpfner kaufen?

Von Caspar Busse

"Studio Friedman"
TV-Blog
AfD-Sprecher Bernd Lucke bei "Studio Friedman"

Der Dünnhäutige und der Nachfrager

AfD-Sprecher Bernd Lucke flüchtet nach elf Minuten aus der N24-Talkshow "Studio Friedman". Die AfD stellt sich in einer Pressemitteilung als Opfer der Medien dar - und tatsächlich hat sich Moderator Michel Friedman einen Fehler geleistet.

Von Matthias Kohlmaier

Axel Springer will N24 übernehmen
Übernahme von N24 durch Springer

Herr Döpfner macht jetzt Fernsehen

Springer-Chef Mathias Döpfner übernimmt den auf Rentabilität getrimmten Sender N24 - als Lieferant für die Bewegtbilder, die beim Ausbau der Springer-Portale "Welt.de" und "Bild.de" wichtig sind. Das ist unternehmerisch sinnvoll, doch es ergibt sich auch eine neue kartellrechtliche Frage.

Von Caspar Busse, Katharina Riehl und Claudia Tieschky

ARCHIV: Axel Springer verkauft Regionalzeitungen, Programm- und Frauenzeitschriften an die Funke Mediengruppe
Stärkung des Online-Geschäfts

Axel Springer übernimmt N24

Weg vom reinen Zeitungsgeschäft, hin zum Online-Medien-Unternehmen: Der Axel-Springer-Verlag kauft den Nachrichtensender N24, den er mit der "Welt"-Gruppe zusammenlegen will. N24 solle der zentrale Lieferant von Video- und Fernsehbildern für alle Marken des Verlages werden.

N24 Media GmbH - Deutschlands größter unabhängiger Information
Drittsendezeiten im Privatfernsehen

N24 will gegen Vergabeverfahren klagen

Drittsendeplätze sind heiß begehrt - die Vergabe der begehrten Lizenzen durch die rheinland-pfälzische Landeszentrale für Medien und Kommunikation sorgt deshalb für viel Streit. N-24-Chef Rossmann will jetzt gegen die Behörde vor Gericht gehen.

Von Simon Feldmer

Tagesschau
Japan: Boom der Nachrichtensendungen

Super-GAU als TV-Highlight

Rekordquoten für Nachrichten: Das Interesse der TV-Zuschauer an Japan ist seit dem Erdbeben am Freitag extrem hoch. Doch die Zuschauer sind wählerisch.

Von Christina Maria Berr

Relaunch 'Hamburger Abendblatt'
Strunz verlässt Nachrichtensender

Was erlaube N24?

Dem Sparzwang bei N24 fallen nicht nur Angestellte zum Opfer. Die Talkshow "Was erlauben Strunz" des "Abendblatt"-Chefredakteurs Claus Strunz wird nach SZ-Informationen nicht aus der Sommerpause zurückkehren.

Von Christopher Keil

Discounter laeuten neue Preissenkungsrunde fuer Lebensmittel ein
Wirtschaft kompakt

Zu viel Macht für Lidl

Achtung, Lidl! Die EU-Kommission sorgt sich um die Märkte in Rumänien und Bulgarien. Außerdem: Neckermann zurück in den schwarzen Zahlen. Das Wichtigste in Kürze.

Langheinrich wird Chef der Landesmedienbehörde
Thomas Langheinrich über N 24

"Lena ist eine Nachricht"

Der Vorsitzende der Medienwächter, Thomas Langheinrich, über den Verkauf von N 24 und den Wert von Nachrichten.

Interview: Christina Maria Berr

ProSieben verkauft N24 an Rossmann und Aust
Zum Verkauf von N-24

Irrweg

Der N24-Verkauf ist ein Fehler: Kernkompetenz kann nicht an Dritte ausgelagert werden.

Ein Kommentar von Caspar Busse

N24 Logo
Pro Sieben Sat 1: N24 verkauft

TV-Konzern schüttelt sich die Nachrichten weg

Der Münchner Pro-Sieben-Konzern macht es wahr: Der Nachrichtenkanal N 24 wird tatsächlich verkauft.

Von Christina Maria Berr

File picture shows satellite dishes of the German television stations Kabel 1 SAT 1 and ProSieben on the roof of the company's office in Berlin 8 Bilder
N24

Ein Nachrichtensender wird verkauft

N 24 wird verkauft. Die neuen Manager übernehmen einen Nachrichtensender aus der Pro- Sieben-Gruppe. Die wichtigsten Beteiligten.

Von Christina Maria Berr

N24 Logo
N24 statt Das Vierte

Ein neuer Deal?

Der russische Medienunternehmer Dmitrij Lesnewski hat den TV-Sender Das Vierte verkauft. Jetzt will er den Nachrichtenkanal N24 übernehmen.

Von Sigrid Eck

Stefan Aust, Foto: ddp
W&V: Springer und Aust

Die Woche mit Aust

Steigt Springer tatsächlich bei Stefan Austs Magazin Woche ein? Darüber entscheidet nun auch das Feedback des Werbemarkts.

Von Thomas Nötting und Gregory Lipinski

Plakat des Fernsehsenders ProSieben an der S-Bahn-Haltestelle Unterföhring.
Fernseh-Ehe ist nun amtlich

Von Unterföhring in die Welt

Der Fernsehkonzern ProSiebenSat.1 übernimmt wie erwartet die europäische Sendergruppe SBS Broadcasting vollständig. Damit residiert in Unterföhring bei München künftig ein TV-Verbund, der in 13 Länder sendet.

Tour de France

Sat.1 steigt ein

Nur 24 Stunden nach dem verkündeten Boykott von ARD und ZDF steigt Sat.1 in die Live-Berichterstattung der Tour de France ein. Schon heute will der TV-Sender die 11. Etappe von Marseille nach Montpellier von 15 Uhr an live zeigen.

TV-Moderatorin Arabella Kiesbauer geht

Zuviele Koffer in Berlin

Arabella Kiesbauer, eigentlich gerade erst zu N 24 gewechselt, will den Bettel schon wieder hinschmeißen. Die Reiserei sei ihr zuviel geworden. Der Sender weiß noch nichts von ihrem Abschied.

Von jja

Handy-TV

Als die Fernseher laufen lernten

Seit der CeBit 2006 redet die Branche vom Fernsehen, das aufs Handy kommen soll und lobt die Innovation in den höchsten Tönen. Das Volk ist skeptisch. Zu Recht?

Von Yvonne Göpfert

Arcandor, dpa
Arcandor in Bedrängnis

Die Politik winkt ab

Hausgemachte Probleme, keine Folge der Finanzkrise: Die Unionsfraktion schließt Staatshilfe für Arcandor aus - eine Insolvenz wird immer wahrscheinlicher.

Umfrage

Jeder Fünfte wünscht sich die Mauer zurück

Die Menschen in Ostdeutschland fühlen sich laut einer Umfrage immer noch als Bürger zweiter Klasse. Rund ein Fünftel aller Bundesbürger hätte gerne die Mauer zurück.

US-Präsidentschaftsbewerber

Obama, Deutschlands Liebling

Wenn die Deutschen den Präsidentenschaftskandidaten der Demokraten bestimmen dürften, würde das Ergebnis klar ausfallen: Jeder zweite ist für Obama, nur 37 Prozent für Clinton.

EU-Reformprozess: Umfrage

Deutsche stehen hinter Vertrag von Lissabon

Nach der Ablehnung durch die Iren spricht sich mehr als die Hälfte der deutschen Bevölkerung für eine Fortsetzung des EU-Reformprozesses aus - obwohl sie die Entwicklung skeptisch sehen.

Streit um den Milchpreis

Kartellamt ermittelt gegen Milchbauern-Boykott

Der Verband der Milchbauern gerät unter Druck: Das Kartellamt prüft, ob der Tatbestand des Boykottaufrufs erfüllt ist.

CSU Wirtschaftsminister Karl Theodor zu Guttenberg beliebtester Politiker Deutschlands, ddp
Guttenberg beliebtester Politiker

Baron überholt Kanzlerin

Wirtschaftsminister zu Guttenberg ist der beliebteste Politiker Deutschlands. Er zieht im ZDF-Politbarometer an Kanzlerin Merkel vorbei. SPD-Kanzlerkandidat Steinmeier verliert an Zustimmung.