Monte dei Paschi - aktuelle Themen & Nachrichten - SZ.de

Monte dei Paschi

Italien
:Geplatzter Bankendeal setzt Italiens Regierung unter Druck

Der Verkauf der Krisenbank Monte dei Paschi di Siena ist gescheitert. Das stellt ausgerechnet das Finanzexperten-Kabinett des italienischen Regierungschefs Mario Draghi vor Probleme

Von Thomas Fromm

Unicredit
:Übernahme von Monte dei Paschi gescheitert

Die Verhandlungen zur Rettung der italienischen Bank sind abgebrochen worden. Regierung gerät nun wegen der Vereinbarungen mit der EU unter Zeitdruck und sucht einen Plan B.

Banken
:Warum Unicredit die älteste Bank der Welt kaufen könnte

Monte dei Paschi wurde im Jahr 1472 in Siena gegründet und wird jetzt wohl vom größeren Rivalen Unicredit übernommen - ganz so, wie es sich die Regierung in Rom wünscht.

Von Jan Diesteldorf, Oliver Meiler und Stephan Radomsky

Monte dei Paschi
:Ende eines Dramas

Der italienische Staat rettet das taumelnde Geldhaus mit dem Segen der europäischen Bankenaufsicht. Die neuen EU-Regeln offenbarten beim ersten Testlauf erhebliche Mängel.

Von Ulrike Sauer

Monte dei Paschi
:Gerettet

Die EU-Kommission billigt die Milliarden-Unterstützung durch den italienischen Staat. Das weckt Begierden auch bei anderen Geldhäusern.

SZ PlusMonte dei Paschi
:Böse Überraschung

Italiens Krisenbank braucht noch viel mehr Geld, als bisher befürchtet: Es fehlen 8,8 Milliarden Euro, wie jetzt bekannt wurde.

Von Daniel Brössler und Ulrike Sauer
03:37

Summa Summarum
:Monte dei Paschi sollte nicht gerettet werden

Die Finanzkrise hat gezeigt: Banken müssen selbst für ihre Fehler einstehen - so wie jedes andere Unternehmen auch.

Videokommentar von Marc Beise

Monte dei Paschi
:Wackelt Italien, dann wackelt bald auch Europa

Die Bank Monte dei Paschi kann wohl nur noch vom italienischen Staat gerettet werden. Das spiegelt die Krise des Landes wider - und die der Währungsunion.

Kommentar von Thomas Steinfeld

Monte dei Paschi
:In Italien kehrt die Finanzkrise zurück

Die Rettung der Krisenbank Monte dei Paschi ist gescheitert. Nun springt die italienische Regierung ein - mit der größten Verstaatlichung seit den Dreißigerjahren.

Von Stephan Radomsky und Ulrike Sauer

Monte dei Paschi
:Milliarden für Bankenrettung

Hoffnung für die älteste Bank der Welt: Die Regierung darf sich 20 Milliarden Euro leihen, um in Schieflage geratene Institute zu retten.

Banken
:Italienische Krisenbank Monte dei Paschi steht vor Verstaatlichung

Das klamme Geldhaus bekommt keine Zeit mehr, um Geld bei privaten Investoren einzusammeln. Die Aktie stürzt dramatisch ab.

Von Ulrike Sauer, Rom

Banken-Stresstest
:Italiens Banken in der Krise: Bankrott kommt von Bank

Italiens Kreditinstitute leiden unter faulen Krediten und Filz. Das alles soll jetzt in einem Streich in Ordnung gebracht werden. Kann das klappen?

Von Ulrike Sauer

Ermittlungen gegen Monte dei Paschi
:Italiens Finanzpolizei friert Milliarden ein

Dunkle Geschäfte haben der ältesten Bank der Welt hohe Verluste eingebrockt, dabei steckt die Monte dei Paschi schon tief in den Schulden. In die Affäre ist auch die japanische Bank Nomura verwickelt - dort haben Italiens Fahnder nun zugeschlagen.

Monte dei Paschi
:Italien stützt älteste Bank der Welt

Der Arbeitsmarkt steht vor tiefgreifenden Reformen, die Finanzmärkte machen Italien Druck. Nun greift die Regierung Monti beherzt ein und stützt das angeschlagene Geldhaus Monte dei Paschi. Die älteste Bank der Welt bekommt wohl eine Milliardenspritze.

Gutscheine: