Michel Foucault 5 mars 1976 AUFNAHMEDATUM GESCHÄTZT PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY Copyright
"Sexualität und Wahrheit" von Michel Foucault

Das Geheimnis der Hyäne

Sex im Kopf: Dreieinhalb Jahrzehnte nach Michel Foucaults Tod erscheint der nachgelassene letzte Band seines Werkzyklus "Sexualität und Wahrheit" - "Les aveux de la chair".

Von Joseph Hanimann

Historischer Krimi

Der Mord und das Archiv

Ein Siebzehnjähriger metzelt drei Nachbarn. Graeme Macrae Burnet inszeniert die blutige Mordgeschichte aus den schottischen Highlands des 19. Jahrhundert als Frage nach dem Warum.

Von Lothar Müller

Literatur

Poesie und Eros

17 n. Chr., vor 2000 Jahren, starb der römische Dichter Ovid im Exil am Schwarzen Meer. Eine Hommage an den Kurator der antiken Mythologie und Lehrer der Liebeskunst.

Von Durs Grünbein

Oper

Der Traum vom Terror

Zwei Mädchen ziehen in den Dschihad. Aus dieser Geschichte machen die Komponistin Sarah Nemtsov und der Dramatiker Dirk Laucke in Halle einen bewegenden Opernabend.

Von Julia Spinola

Digitales Leben

Sich selbst der Nächste

Self-Care ist das neue Codewort für den Rückzug ins Private. Denn wer gesund und glücklich sein möchte, kommt um die Selbstfürsorge nicht herum. Allerdings sollte man auch nicht mit Scheuklappen durchs Leben gehen.

Von Julia Rothhaas

Agnes Heller
Zu Besuch in Dachau

"Europa ist in Gefahr"

Die Philosophin Ágnes Heller besucht die KZ-Gedenkstätte, diskutiert mit Schülern über Freiheit und den Sinn von Tragödien. Vor 160 Erwachsenen spricht sie im Karmel-Kloster über die zerstörerische Kraft von Vorurteilen und nationalistischen Bewegungen

Von Helmut Zeller, Dachau

Homosexuelle Literatur

Der Weg meiner Augen

Männerliebe in der modernen Welt. Was bleibt von Liebe, Beziehung und Sex, fragt Marko Martin in seinem Erzählband "Umsteigen in Babylon". Nicht die Hauptsache, sondern lauter Nebensachen. Denn die Augen haben Zeit zu wandern.

Von Dirck Linck

Elena Ferrante

Zersplitterte Frau

Die Briefe, Essays und Interviews der Italienerin sind keine Lügen, sondern ein selbstbewusstes, legitimes Spiel mit der Autorschaft. Das zeigt der spannende Werkstattbericht "Frantumaglia".

Von Maike Albath

Sachbuchliste September

Alles Service

Die Dienstboten sind zurück, in Christoph Bartmanns Studie über die moderne Service-Leistungs-Mentalität. Außerdem: Vorlesungen von Michel Foucault, Studien zu Kreuzzügen und Existentialisten. Und: Ein Loblied auf den Zeitungsleser.

Nachruf

Hans-Horst Henschen gestorben

Er war der Übersetzer französischer Autoren wie Claude Lévi-Strauss, Roland Barthes und Michel Foucault - nun ist Hans-Horst Henschen mit 79 Jahren in München gestorben.

Von Fritz Göttler

Video Still Meghan Trainor 'NO'
Sexualstrafrecht

Wenn sexuelle Selbstbestimmung nicht gelebt wird

"Nein heißt nein": Dieser Satz suggeriert eine Eindeutigkeit, die in erotischen Situationen oft nicht gegeben ist. Aus ihm spricht das Patriarchat.

Gastbeitrag von Svenja Flaßpöhler

Drama

Sexualität und Wahrheit

Schwule Liebe in Australien und erotische Experimente mit einer Tennissocke: das bezaubernde Drama "Holding the Man".

Von Philipp Stadelmaier

Sachbuch

Das Schöne ist nur des Schrecklichen Anfang

Gunter Gebauer spürt in seinem Buch "Das Leben in 90 Minuten" der Metaphysik des Fußballs nach.

Von Helmut Böttiger

Notlager in Mugunga in der Demokratischen Republik Kongo.
Ausstellung über modernes Nomadentum

"Einlagerung der überzähligen Menschheit"

Idomeni ist geräumt, aber immer noch leben weltweit 75 Millionen Menschen in Notlagern: Die Pariser Ausstellung "Wohnen im Lager" erörtert das Phänomen der modernen Massenunterkünfte.

Von Joseph Hanimann

ERIBON Didier
Familiengeschichten

Der Verrat der Linken

Der Vater Arbeiter, der Sohn Soziologieprofessor: Didier Eribons düstere Selbsterkundung "Rückkehr nach Reims" ist ein großes Buch über Frankreich.

Von Gustav Seibt

Nachruf auf Hilary Putnam

Schneiden Sie den Kuchen, wie Sie wollen

Der lachende Universalgelehrte: Hilary Putnam, einer der einflussreichen Philosophen der Gegenwart, ist gestorben.

Von Eva Weber-Guskar

Frau macht sich zurecht
Nachlass

Haar und Haut

Friedrich Kittlers frühe Schriften, abseits der Studentenrevolte und mittendrin, verhandeln das Sinnliche abstrakt: "Baggersee".

Von Helmut Böttiger

The Man In The High Castle 8 Bilder
Bilder
Hitler-Darstellungen in Film und Fernsehen

Böse Pose

Hitler hat Hochkonjunktur: die US-Serie "The Man in the High Castle" zeigt den Diktator als alternden Machthaber. Auf der Leinwand hatte der Führer schon viele Gesichter.

Von Felicitas Lachmayr

FRANCE-LITERATURE-FESTIVAL-SAINT-MALO
Abrechnung mit dem Kolonialismus

Mensch und Ware

Achille Mbembe erhält für sein Buch den Geschwister-Scholl-Preis. Mbembes Hinweise auf eine "Afrikanisierung" mancher Weltteile könnten aktueller nicht sein, so die Jury.

Von Johanna pfund

Essay

Fragment über das Finden

Der Schriftsteller Ulf Erdmann Ziegler erzählt, wie er im alten West-Berlin vor dreißig Jahren das fand, was er begehrte: Roland Barthes, die Literatur und die Liebe fürs Leben.

Von Ulf Erdmann Ziegler

Biografie

Die Kalligrafie des Denkens

Roland Barthes war mehr als ein Strukturalist. In seinen "Fragmenten einer Sprache der Liebe" hat er Analyse und Poesie vereint - Tiphaine Samoyault erzählt nun sein Leben.

Von Fritz Göttler

Bad Tölz

Philosophie im Kunstsalon

Apocalypse Now
Theorie der Gewalt

Schreckenskammern

Wer Gewalträume betritt, wird Gewalt ausüben: Eine düstere Anthropologie von Jörg Baberowski schließt an seine Studien zum Terror des Stalinismus an.

Von Gustav Seibt

Wissenstipp

"Psychiatrie in Italien und Deutschland"

Podiumsdiskussion mit Michael von Cranach

Wissenstipp

"Psychiatrie in Italien und Deutschland"

Podiumsdiskussion mit Michael von Cranach