Rick Perry Republikaner US-Wahlkampf
Präsidentschaftskandidat Rick Perry

Ups, er tut's schon wieder!

Im Wahlkampf 2012 machte Rick Perry ein Blackout berühmt. Nach seinem kläglichen Scheitern will es der konservative Texaner nun erneut wissen. Zumindest seine Arbeitsmarkt-Bilanz kann sich sehen lassen.

Von Matthias Kolb und Johannes Kuhn

Fifa-Präsidentschaftswahl

Raus aus Blatters Diktatur

Luis Figo und Michael van Praag, Herausforderer von Fifa-Präsident Sepp Blatter, geben kurz vor der anstehenden Wahl auf - und geben sich frustriert über das Demokratiedefizit im Weltfußballverband.

Von Thomas Kistner

SZ-Magazin
SZ-Magazin
Joan Baez im Interview

"Als Bob auftauchte, war ich wie im Delirium"

Folklegende Joan Baez über die politische Kraft von Musik, ihren Lebensfreund Bob Dylan - und die Worte, mit denen Dylan sie erst kürzlich sprachlos machte.

Von Johannes Waechter

Yahya
Protokoll
Flüchtling aus Ghana

"Ich saß drei Tage neben einem Toten"

Er wurde entführt, geschlagen und in ein überfülltes Flüchtlingsboot gepfercht. Der Afrikaner Yahya ist von Ghana nach Sizilien geflohen und hat dabei Unerträgliches erlebt. Jetzt muss er die Behörden fürchten.

Von Andrea Bachstein, Catania

12 Bilder
Bilder
Hillary Clinton

Der lange Weg ins Weiße Haus

First Lady, Senatorin, Außenministerin - und 2017 vielleicht die erste Präsidentin der USA: Die Karriere der Hillary Clinton in Bildern.

Spurensuche

Echo aus einer hoffnungsvollen Zeit

Die Welt verändert sich - nicht aber die großen Fragen. Wir suchen in alten Filmen und Kunstwerken nach wiederkehrenden Motiven. "Wer die Nachtigall stört" von 1962 erzählt vom Kleinstadt-Rassismus.

Von Susan Vahabzadeh

Außenminister Steinmeier in den USA
Report
Außenminister Steinmeier in Washington

Im Strudel der US-Politik

Waffenlieferungen an die Ukraine, Atomverhandlungen mit Iran: Bei seinem Besuch in Washington gerät Außenminister Frank-Walter Steinmeier in den erbitterten Streit, der zwischen Republikanern und Demokraten tobt.

Von Stefan Braun, Washington

'Blutiger Sonntag' in Selma, Alabama, 1965 13 Bilder
50 Jahre "Bloody Sunday" in USA

Marschieren für das Wahlrecht

1965 zogen Hunderte Afroamerikaner von der Kleinstadt Selma im US-Bundesstaat Alabama in die Hauptstadt Montgomery, um ihr Wahlrecht einzufordern. Als die Polizei sie niederknüppelte, ging der Tag als "Bloody Sunday" in die Geschichte ein. Doch aufhalten ließen sich die Marschierenden nicht.

Interview
Historiendrama "Selma" über Martin Luther King

Hier wird ein großartiger Schauspieler übergangen

Ihr Film "Selma" über Martin Luther King wird überschwänglich gelobt, doch weder Regisseurin Ava DuVernay noch Hauptdarsteller David Oyelowo sind für den Oscar nominiert. Ein Gespräch mit beiden über Strippenzieher in Hollywood und Deutschland als Vorbild.

Von Paul Katzenberger

Szene aus "Selma": Martin Luther King (David Oyelowo) geht für seinen Freiheitskampf auch ins Gefängnis.
Filmkritik
"Selma" über Martin Luther King im Kino

Das FBI ist immer dabei

Geschmäht als "the most notorious liar in the country": Ava DuVernays Film "Selma" erzählt die Geschichte von Martin Luther King. Ein Heldenlied will der Film aber nicht sein.

Von Fritz Göttler

Selma im Kino 01:13
Video
Trailer zu "Selma"

Alltäglicher Rassismus, brutale Aktionen

Sehen Sie hier den Trailer zum Film "Selma".

Studiocanal

Sonderausstellung im Miniatur-Wunderland
Glosse
So wie einst Martin Luther

Pegida-Thesen an der Kirchentür - was plant Lutz Bachmann als Nächstes?

Erst "Wir sind das Volk" und jetzt das: Pegida-Gründer Lutz Bachmann hat Glaubenssätze seiner Bewegung an eine Kirchentür geheftet - fast wie einst Martin Luther. Darunter machen sie es nicht. Aber der nächste Coup könnte schwierig werden.

Von Paul Munzinger

Chris Pine and Cheryl Boone Isaacs announce the nominees for the 87th Academy Awards in Beverly Hills, California
Kommentar
Rassistischer Academy Award?

Weißer Oscar

Die nominierten Schauspieler sind alle weiß, das Bürgerrechtsdrama "Selma" über Martin Luther King wurde fast ignoriert - die Oscars haben ein Problem. Sind die Wähler heimliche Rassisten, die im anonymen Kollektiv des Academy Awards ihr wahres Gesicht zeigen?

Von Tobias Kniebe

Apple CEO Tim Cook speaks at the WSJD Live conference in Laguna Beach
Apple-Chef Tim Cook

"Ich bin stolz, schwul zu sein"

Der Chef des wertvollsten Konzerns der Welt spricht erstmals über seine Homosexualität. Tim Cook kündigt an, dass er und der Apple-Konzern sich für Gleichberechtigung einsetzen wollen.

Entscheidung in Oslo

Malala Yousafzai und Kailash Satyarthi bekommen Friedensnobelpreis

Malala Yousafzai und Kailash Satyarthi stehen in einer Reihe mit Bertha von Suttner, Albert Schweitzer und Martin Luther King. Die beiden Kinderrechtsaktivisten aus Pakistan und Indien bekommen den Friedensnobelpreis 2014.

Bone, Larry Mullen Jr.
Kommentar
Apple-Keynote

Charts der Achtziger

Apple hatte stets enge Verbindungen zur Popkultur. Zur Präsentation der "Watch" gab es einen Auftritt von U2. Ganz frisch ist diese Band nicht mehr, und auch Konzern-Chef Tim Cook wirkte betulich. Ist Apple noch am Puls der Zeit?

Von Andrian Kreye

Report
Neue Identität im Internet

Mein zweites Ich

Curtis Wallen will im Netz anonym sein. Als er merkt, dass das nicht geht, erschafft er in der Schattenwelt des Internets eine neue Person. Die Geschichte eines Ausreißers in Zeiten der totalen Überwachung.

Von Kathrin Werner

Protests Continue In Missouri Town After Police Shooting Of 18-Yr-Old Man
Erschossener Teenager in Missouri

FBI ermittelt im Fall Michael Brown

Drei Tage nach den tödlichen Schüssen eines Polizisten auf einen afroamerikanischen Teenager in Ferguson kommt es erneut zu heftigen Ausschreitungen auf den Straßen. Die Polizei reagiert mit Gummigeschossen und Tränengas. Nun hat sich die Bundespolizei in die Ermittlungen eingeschaltet.

World Cup 2014 - Brazil press conference
Brasiliens Trainer Scolari bei der Fußball-WM

Babykopf der Nation

Prediger, Zeugwart, Vordenker: Luiz Felipe Scolari, der charismatische Trainer der brasilianischen Nationalmannschaft, spielt ungewöhnlich viele Rollen beim WM-Favoriten. Vor dem Achtelfinale gegen Chile muss er eine schwere Entscheidung treffen.

Von Thomas Kistner, Rio de Janeiro

Flaggen bei der Wiedereröffnung des Washington Monument in Washington 12 Bilder
Washington Monument

Zentrum der Macht

Nach jahrelanger Restaurierung wurde das Washington Monument mit viel Pomp wiedereröffnet. Für die Amerikaner ist der Obelisk mehr als nur ein Denkmal.

Von Felix Reek

Maya Angelou
Schriftstellerin und Menschenrechtlerin

Maya Angelou ist tot

Literaturprofessorin, Tänzerin, Schauspielerin, Regisseurin und Bürgerrechtlerin: Maya Angelou war so vieles. Nun ist eine der mächtigsten Stimmen des schwarzen Amerikas im Alter von 86 Jahren gestorben.

Theater im Westjordanland

Freiheit beginnt im Kopf

Die Schauspieler des Freedom-Theaters im Westjordanland lehnen sich gegen die israelische Besatzung auf. Einer von ihnen ist Faisal Abu-Alheja, der eine neue Generation von Schauspielern ausbildet. Er wäre bereit, für das Theater zu sterben.

Von Milena Fee Hassenkamp

Kunst oder Rassismus

Zwischen allen Stühlen

Sie war die Königin der Kunstszene, die schöne Traumfrau und Freundin von Milliardär Roman Abramowitsch. Dann setzte sich die Stilikone Dasha Zhukova auf einen Stuhl - und stand als Rassistin wieder auf.

Von Marc Felix Serrao

Leonardo DiCaprio in "The Revenant"
Academy Awards 2016

"The Revenant" und "Mad Max" sind die Oscar-Favoriten

Der fünfte Anlauf: Leonardo DiCaprio darf sich erneut Hoffnungen auf den Filmpreis machen. In den Schauspielerkategorien sind einmal mehr nur weiße Darsteller nominiert.

455215463
Obama auf der Trauerfeier in Johannesburg

"Mandela hat mich zu dem gemacht, der ich heute bin"

Tausende jubelnde Menschen begrüßen Barack Obama während der Zeremonie für Nelson Mandela. Mit bewegenden Worten nimmt der US-Präsident Abschied von seinem großen Vorbild. Südafrikas Präsident Zuma hingegen wird ausgebuht.

Die Trauerfeier im Newsblog