Markus Braun - aktuelle Themen & Nachrichten - SZ.de

Markus Braun

SZ PlusMeinungWirecard-Prozess
:Böse, das sind die anderen

Seit anderthalb Jahren läuft der Wirecard-Prozess, für Markus Braun gilt weiter die Unschuldsvermutung. Und doch zeichnet sich ab: Auf ihn könnte ein historisch hartes Urteil warten.

Kommentar von Stephan Radomsky

SZ PlusWirecard-Prozess
:Die Frau, die nun den Ex-Wirecard-Chef verteidigt

Theres Kraußlach ist seit anderthalb Jahren die Pflichtverteidigerin von Markus Braun. Nach dem Ausscheiden von Staranwalt Alfred Dierlamm rückt die Juristin aus Erfurt nun ins Zentrum des Verfahrens.

Von Stephan Radomsky

SZ PlusWirecard-Prozess
:Geld weg, Anwalt weg

Alfred Dierlamm, der Star unter den Strafverteidigern von Ex-Wirecard-Boss Markus Braun, wirft hin. Grund dafür: Die Kasse ist leer. Auch darüber hinaus könnte der Tag einen Wendepunkt im Prozess markieren.

Von Stephan Radomsky

SZ PlusWirecard-Prozess
:Auffällig vielleicht, aber nicht krank

Nach fast anderthalb Jahren stellen die Gutachter ihre Erkenntnisse über den früheren Chefbuchhalter von Wirecard vor. Ihre Schlüsse sind eindeutig - und könnten eine Wende im Prozess einleiten.

Von Stephan Radomsky

SZ PlusWirecard-Prozess
:Keine Raten, keine Sicherheiten, kein Problem

Fast unfreiwillig liefert der langjährige Chef der Wirecard-Bank tiefe Einblicke, wie der Konzern funktionierte: Was nicht passte, wurde offenbar passend gemacht.

Von Stephan Radomsky

SZ PlusWirecard-Prozess
:"Gesetze und Regularien waren nicht so von Bedeutung"

Im Wirecard-Prozess sagt der langjährige Chef der konzerneigenen Bank aus. Markus Braun belastet er, Jan Marsalek nimmt er dagegen fast schon in Schutz. Beim Gericht weckt der Zeuge auch Zweifel.

Von Stephan Radomsky

SZ PlusWirecard-Prozess
:Dem Richter geht die Geduld aus, dem Angeklagten das Geld

Der ehemalige Chefbuchhalter von Wirecard muss sich schnell entscheiden. Will er zur Aufklärung beitragen - oder nicht? Klar wird: Ohne Geständnis droht ihm wohl eine lange Haftstrafe.

Von Johannes Bauer

SZ PlusWirecard-Prozess
:Verglühte Sterne

Einst galt Tim Albrecht von der DWS als Star unter den Fondsmanagern - dann wettete er noch spät groß auf Wirecard. Für die Anleger bedeutete das schmerzhafte Verluste, für seine Karriere war es "der erste Sargnagel".

Von Stephan Radomsky

SZ PlusSchadenersatz
:Insolvenzverwalter verklagt Versicherung der Wirecard-Manager

Der Schaden durch die Wirecard-Pleite geht in die Milliarden. Mit einem weiteren Verfahren will der Insolvenzverwalter des untergegangenen Konzerns nun zumindest einen Teil der Summe zurückholen.

Von Friederike Krieger und Stephan Radomsky

SZ PlusWirecard-Prozess
:Ehemalige Assistentin belastet Markus Braun

Die frühere Sekretärin und mutmaßliche Ex-Affäre erzählt, der Chef habe mit Marsaleks Hilfe Inhalte von seinem Handy gelöscht.

Von Johannes Bauer

SZ PlusWirecard-Prozess
:"Wirecard hat immer sehr gemauert"

Erst prüfte er jahrelang die Konzern-Bilanzen, später wechselte er die Seiten: Ein Zeuge schildert, wie sehr der Finanzdienstleister von dubiosen Geschäften in Asien abhing. Und wie Kontrolleure gezielt unter Stress gesetzt wurden.

Von Stephan Radomsky

SZ PlusWirecard-Prozess
:Ein Dax-Konzern, abhängig von nur ein paar Kunden

Eine frühere Controllerin von Wirecard berichtet im Gericht, wie sie über Jahre von wichtigen Informationen abgeschnitten wurde. Und wie sie doch Interessantes sah.

Von Stephan Radomsky

SZ PlusZivilprozess
:Es könnte teuer werden für die Wirecard-Chefs

Kurz vor der Wirecard-Pleite überwies der Konzern noch ein Vermögen nach Singapur. Das Geld ist weg, der Insolvenzverwalter verklagt deshalb frühere Top-Manager. Die sagen, sie hätten nichts falsch gemacht.

Von Stephan Radomsky

SZ PlusWirecard-Prozess
:273 Antworten, die ins Nichts führen

Erstmals beantwortet Kronzeuge Oliver Bellenhaus Fragen, die ihm Markus Brauns Anwälte stellen. Doch dafür nutzt er einen Kniff, der ihn vor unangenehmen Situationen bewahrt.

Von Johannes Bauer

SZ PlusMeinungWirecard-Prozess
:Es läuft nicht gut für Markus Braun

100 Tage lang hat das Gericht inzwischen über die Vorwürfe gegen den früheren Vorstandschef und zwei Mitangeklagte verhandelt. Und jetzt ziemlich deutlich gemacht, was der Stand der Dinge ist.

Kommentar von Stephan Radomsky

SZ PlusWirecard-Prozess
:Einer ist frei, der andere ist sauer

Im Wirecard-Prozess kommt Kronzeuge Oliver Bellenhaus zum ersten Mal durch die Vordertür. Drinnen liefert sich der Anwalt von Markus Braun ein heftiges Wortgefecht mit dem Gericht.

Von Stephan Radomsky

SZ PlusWirecard-Prozess
:98, 99, frei

Nach fast 100 Tagen Wirecard-Prozess wird Oliver Bellenhaus aus der U-Haft entlassen. Das Gericht sieht keinen Grund mehr, ihn länger einzusperren. Damit dürfte klar sein: Er ist offiziell Kronzeuge.

Von Stephan Radomsky

SZ PlusWirecard-Prozess
:Jeder Satz ein Millionen-Risiko

Vor Gericht sagt der langjährige Wirecard-Aufsichtsrat Stefan Klestil aus. Hinter jeder Antwort aber steht ein ganz anderes Verfahren - und da geht es um sehr viel Geld.

Von Stephan Radomsky

SZ PlusWirecard-Prozess
:"Ich war der Stempel für alles, was Jan Marsalek tat"

Noch einmal sagt der Zeuge aus Malaysia im Wirecard-Prozess aus. Er berichtet von einem skurrilen Geschäft - von verschobenen Millionen aber will er nichts mitbekommen haben.

Von Johannes Bauer und Stephan Radomsky

SZ PlusWirecard-Prozess
:"Ich kenne meine Verantwortung, deswegen bin ich hier"

Das Gericht lässt im Wirecard-Prozess extra einen Zeugen aus Malaysia einfliegen. Der Mann soll endlich Einblick liefern ins Zentrum des Skandals. Im Saal sagt er dann Überraschendes.

Von Johannes Bauer und Stephan Radomsky

SZ PlusWirecard-Prozess
:Wirecard? Nie gehört!

Für die erste Videobefragung im Prozess um die Pleite des früheren Dax-Konzerns kommt extra ein Dolmetscher aus Frankfurt. Viel zu erzählen hat die Zeugin aus Thailand aber nicht. Markus Brauns Anwalt ist trotzdem zufrieden.

Von Johannes Bauer

SZ PlusWirecard-Prozess
:Wenn der Vertrieb nichts vom Geschäft weiß

Eine langjährige Mitarbeiterin sagt im Wirecard-Prozess aus. Von dem Teil des Geschäfts, der angeblich den Löwenanteil der Profite lieferte, habe sie über die ganze Zeit nie etwas mitbekommen.

Von Stephan Radomsky

Justiz
:Wirecard-Prozess verlängert sich um fast ein Jahr

Das Münchner Landgericht setzt 86 weitere Verhandlungstage an. Noch immer ist nicht klar, wer für den Zusammenbruch des ehemaligen Dax-Konzerns wirklich verantwortlich ist.

SZ PlusJustiz
:Steht schon bald der nächste Wirecard-Prozess an?

Seit einem Jahr wird der Wirecard-Skandal vor Gericht aufgearbeitet, jetzt erhebt die Staatsanwaltschaft die nächste Anklage: gegen den einstigen Finanzvorstand Burkhard Ley. Der weist alle Vorwürfe zurück.

Von Stephan Radomsky

SZ-Podcast
:Wirecard: 1,9 Milliarden Lügen (Staffel 3)

Es ist der größte Wirtschaftsstrafprozess der deutschen Nachkriegsgeschichte. Wer hat Schuld am Zusammenbruch von Wirecard? Die neue Staffel des Podcasts.

Von Tami Holderried, Léonardo Kahn, Vinzent-Vitus Leitgeb, Franziska von Malsen und Stephan Radomsky

SZ PlusEin Jahr Wirecard-Prozess
:Shakespeare in Stadelheim

Seit genau einem Jahr wird Deutschlands spektakulärster Wirtschaftsskandal vor Gericht verhandelt. Nach 86 Verhandlungstagen steht fest: Das Drama um den Untergang von Wirecard ist noch längst nicht zu Ende.

Von Johannes Bauer, Stephan Radomsky

SZ PlusWirecard-Prozess
:Der Mann, der mit Jan Marsalek spricht

Der Verteidiger Frank Eckstein muss als Zeuge vor Gericht erscheinen. Sagen will er dort zwar nichts - eine Sache aber verrät er doch.

Von Stephan Radomsky

SZ PlusExklusivWirtschaftsskandal
:Wirecard-Anleger wollen sich Entschädigung aus London holen

Der Untergang des Zahlungsdienstleisters kostete Aktionäre Milliarden. Nun weiten einige von ihnen ihre Klagen gegen die Wirtschaftsprüfer von EY aus.

Von Stephan Radomsky

SZ PlusMeinungImmobilienspekulant
:Die geheimen Tricks des Herrn Benko

Machtabgabe, Rückzug? Von wegen. Der Österreicher spielt ein perfides Spiel mit der Öffentlichkeit - und mit seinen Geldgebern.

SZ PlusExklusivWirecard
:Hat Markus Braun noch ein verstecktes Schatzkästlein?

Der frühere Wirecard-Boss sitzt auch nach mehr als drei Jahren in Untersuchungshaft. Ein wichtiger Grund dafür: Das Gericht vermutet, er könnte noch über ein bisher unbekanntes Millionenvermögen verfügen. Sein Verteidiger weist das zurück.

Von Stephan Radomsky

SZ PlusWirecard-Prozess
:Der Gerichtssaal, ein "Ort der Desinformation"

Tagelang redet der Kronzeuge im Wirecard-Prozess - und beklagt die Angriffe gegen ihn. Mit seiner Aussage will er das Gericht von seiner Glaubwürdigkeit überzeugen.

Von Stephan Radomsky

SZ PlusWirecard-Prozess
:"Ein fein ziselierter Betrug"

Die Auseinandersetzung zwischen Konzern-Boss Braun und Kronzeuge Bellenhaus wird schärfer, beide Männer werfen sich gegenseitig Lüge vor. Wem wird das Gericht am Ende glauben?

Von Stephan Radomsky

SZ PlusWirecard-Prozess
:Und plötzlich wird der Richter laut

Die Fronten im Wirecard-Prozess sind verhärtet. Immer häufiger attackiert Brauns Verteidiger den Richter. Der Erkenntnisgewinn bleibt indes auf der Strecke.

Von Johannes Bauer

SZ PlusWirecard-Prozess
:Ex-Aufsichtsratschef verliert 616 000 Euro mit Wirecard-Papieren

Nur 13 Monate war Thomas Eichelmann als Aufsichtsrat von Wirecard aktiv. Aktionär war er länger. Das kostete ihn Geld.

Von Stephan Radomsky

SZ PlusWirecard-Prozess
:Manchmal ging es zu "wie beim Shopping-Kanal"

Gerade ein Jahr lang war Thomas Eichelmann im Aufsichtsrat von Wirecard - und er erlebte den Untergang hautnah mit. Vor Gericht geht er mit Ex-Konzernchef Braun aber recht milde um.

Von Stephan Radomsky

SZ PlusWirecard-Prozess
:High Noon in Stadelheim

Nach fast zehn Monaten treffen im Wirecard-Prozess die Staatsanwaltschaft und die Anwälte von Markus Braun ganz offen aufeinander. Passenderweise um kurz vor zwölf.

Von Johannes Bauer und Stephan Radomsky

SZ PlusWirecard-Prozess
:"Es gab immer eine Ausrede"

Ständig eskalierte es, die Kontrolleure waren machtlos: Eine frühere Aufsichtsrätin zeichnet ein düsteres Bild von Wirecard - und spricht über einen schockierten Ex-Konzernchef.

Von Stephan Radomsky

SZ PlusWirecard-Prozess
:Warum Markus Braun weiter in der Zelle sitzt

Der Ex-Wirecard-Boss will raus aus der Untersuchungshaft, aber das Gericht lehnt das ab. Die Begründung gewährt einen seltenen Einblick, wie die Richter den Fall beurteilen.

Von Johannes Bauer und Stephan Radomsky

SZ PlusWirecard
:Markus Braun soll Millionen Euro an Dividenden zurückzahlen

Nächste Runde im Streit mit dem Insolvenzverwalter: Der Ex-Wirecard-Boss soll Gewinnbeteiligungen erstatten, die er einst als größter Aktionär erhalten hatte.

Von Stephan Radomsky

SZ PlusWirecard-Prozess
:"Die übergreifende Aussage: Chaos"

Vuyiswa M'Cwabeni saß jahrelang im Aufsichtsrat von Wirecard. Was sie aus dem Inneren des Unternehmens berichtet, ist wenig schmeichelhaft für Ex-Boss Markus Braun.

Von Stephan Radomsky

SZ PlusWirecard-Prozess
:Markus Brauns Anwälte legen nach

Es ist die zentrale Frage im Wirecard-Prozess: Gab es die Milliarden in Asien? Strafverteidiger Alfred Dierlamm ist davon überzeugt. Die Staatsanwaltschaft habe schlicht gepatzt.

Von Johannes Bauer

SZ PlusWirecard-Prozess
:"Was haben Sie denn überhaupt noch geprüft?"

Verträge zum umstrittenen Drittpartnergeschäft habe sie nicht gesehen, sagt eine ehemalige Mitarbeiterin im Wirecard-Prozess. Ein Gutachten dazu hat sie aber trotzdem erstellt.

Von Johannes Bauer

SZ PlusWirecard-Prozess
:Braun will raus

Der Ex-Wirecard-Boss will nach mehr als drei Jahren aus der Untersuchungshaft entlassen werden. Und der Prozess soll auch neu aufgerollt werden, findet sein Verteidiger.

Von Florian Müller und Stephan Radomsky

SZ PlusWirecard-Prozess
:"Ich wünschte, ich hätte nie von Wirecard gehört"

Der ehemalige Treuhänder des Finanzdienstleisters in Asien beschreibt, wie der mutmaßliche Milliardenbetrug schon 2016 hätte auffliegen können. Und in München erklärt ein Zeuge, warum das nicht passierte.

Von Florian Müller, Stephan Radomsky und Nils Wischmeyer

SZ PlusWirecard-Prozess
:"Das war ihre Idee"

Ex-Wirecard-Boss Markus Braun kämpft vor Gericht um seine Glaubwürdigkeit. Dafür schwärzt er auch seine frühere Chefjuristin an - aber erst, nachdem sie den Saal verlassen hat.

Von Stephan Radomsky

SZ PlusJan Marsalek
:Fangt mich doch!

Ein Brief von Jan Marsaleks Anwalt erregt Aufsehen und wirft eine alte Frage neu auf: Wo steckt der frühere Wirecard-Manager? Seit seiner Flucht vor drei Jahren gibt es dazu wilde Theorien, amüsante Tippgeber - und ein brisantes Foto.

Von Klaus Ott, Jörg Schmitt und Nils Wischmeyer

SZ PlusWirecard-Prozess
:Die Frau, die von nichts gewusst haben will

Susanne Steidl saß jahrelang neben Markus Braun und Jan Marsalek im Vorstand von Wirecard. Vom Betrug im Konzern will sie trotzdem nichts mitbekommen haben - bis es zu spät war.

Von Stephan Radomsky

SZ-Podcast "Auf den Punkt"
:Brief von Jan Marsalek: Was er für den Wirecard-Prozess bedeuten könnte

Jan Marsalek, der Ex-Wirecard-Finanzchef, ist weiterhin auf der Flucht. Jetzt hat er über seinen Anwalt eine Erklärung abgeben lassen - die den Wirecard-Prozess in München aufwühlt.

Von Tami Holderried und Stephan Radomsky

SZ PlusWirecard-Prozess
:Unverlangt eingesandt

Im Wirecard-Prozess dreht sich am Mittwoch erst einmal alles um Jan Marsalek und dessen angeblichen Brief: Die Verteidiger von Ex-Konzernboss Markus Braun wittern eine Chance, das Gericht ist extrem skeptisch. Das gibt Streit.

Von Johannes Bauer, Klaus Ott und Stephan Radomsky

SZ PlusWirecard-Skandal
:Marsalek-Brief kommt dem Angeklagten Braun wie gerufen

Ein Schreiben, das vom Anwalt des geflohenen Wirecard-Vorstands Jan Marsalek stammt, enthält keinerlei Hinweis darauf, wo sich der mutmaßliche Milliardenbetrüger verbirgt. Trotzdem erregt es Aufsehen: Im Münchner Gericht kommt es zum wilden Wortgefecht.

Von Johannes Bauer, Klaus Ott, Stephan Radomsky und Jörg Schmitt

Gutscheine: