Münchner Bier - aktuelle Themen & Nachrichten - SZ.de

Münchner Bier

Brauereien und ihre Biere

Bier aus München ist nicht nur bayerisches Kulturgut - es ist auch ein weltweiter Exportschlager. Vier Großbrauereien dominieren mit ihren Marken Augustiner, Paulaner, Hofbräu, Hacker-Pschorr, Spaten, Franziskaner und Löwenbräu das Geschäft. Abseits davon hat sich mittlerweile eine lebendige Craft-Beer Szene entwickelt. Erfahren Sie auf Süddeutsche.de mehr zur Geschichte und Tradition der Münchner Braukunst.

Wiesn
:So teuer wird das Bier auf dem Oktoberfest – alle Preise im Überblick

Erstmals kostet die Mass in mehreren Zelten 15 Euro oder mehr. Auch bei anderen Getränken und Speisen schlagen die Wirte deutlich auf. Die Liste für alle Zelte.

Von Catherine Hoffmann

Brauertag
:Freibier, Schäffler und das Münchner Kindl

Beim Brauertag treffen alle zwei Jahre mehrere Traditionen zusammen. Für eine Stadt, die ihr Renommee nicht zuletzt dem Bier verdankt, ist das Freisprechen der Jungbrauer ein Höhepunkt im Jahreskalender.

Von Andreas Schubert

Django Asül beim Maibockanstich
:"Dagegen ist ein Pitbull der reinste Goldhamster"

Eine Judith Gerlach als "legislativer Kamikaze", ein Ministerpräsident auf Schmusekurs und ein Bundesgesundheitsminister, der auch ohne Drogen "ein echter Freak" ist. Die besten Sprüche vom Maibockanstich in der Nachlese.

Von Isabel Bernstein

SZ PlusMaibockanstich im Hofbräuhaus
:Es kann nur einen geben

Erst stichelt der Finanzminister, dann widmet ihm Derblecker Django Asül quasi das ganze Programm: Beim Maibockanstich dreht sich alles um Hubert Aiwanger. Das gefällt nicht allen.

Von René Hofmann

SZ PlusMaibockanstich im Hofbräuhaus
:Mehr Spott für Aiwanger als für Söder

Django Asül bleibt als Derblecker im Hofbräuhaus ein Freund der direkten Pointe. Die meisten Sprüche treffen dieses Mal den Freie-Wähler-Chef.

Von René Hofmann

Doch kein Bierbrunnen
:Winterliches Wetter bringt München um 1000 Liter Freibier

Eigentlich wollte der Bayerische Brauerbund einen Bierbrunnen in der Stadt aufstellen, um mal wieder das Reinheitsgebot zu feiern - dumm nur, dass das 508. Jubiläum ausgerechnet im April liegt.

Derblecken mit Django Asül
:Alle Infos zum Maibockanstich 2024

Am Dienstagabend steigt im Hofbräuhaus die zweite große Starkbier-Veranstaltung in München. Wer dabei wichtig ist, wann das Fernsehen überträgt und was anders ist als auf dem Nockherberg.

Von René Hofmann

SZ PlusNeuerung bei Traditionsbrauerei
:So schmeckt das alkoholfreie Augustiner-Bier

Der Kult um die Münchner Brauerei lebt davon, dass vieles noch so ist wie im Gründungsjahr 1328. Doch nun hat auch Augustiner ein alkoholfreies Bier vorgestellt. Eine Kopie des Hellen soll es nicht sein.

Von Lisa Sonnabend

SZ PlusMünchner Brauereien
:Bier-Revolution nach 700 Jahren: Augustiner wird alkoholfrei

Als letzte der sechs großen Münchner Brauereien bringt Augustiner ein alkoholfreies Helles heraus. Warum die Herstellung wie eine Geheimsache behandelt wird - und welche Rezepte andere Brauer verwenden.

Von Sarah Maderer

SZ PlusStreet-Art in München
:Invasion der Pixel-Monster

Seit Jahren hinterlässt er in vielen Städten der Welt Spuren seiner Kachel-Kunst. Auch in München war der französische Street-Art-Künstler Invader schon unterwegs. Wie die Stadt die Werke nun schützen will - und was Hausbesitzer und Künstlerkollegen von den Straßen-Invasoren halten.

Von Michael Zirnstein

Gastronomie-Spiel
:"Generell herrscht oft ein rauer Umgangston in den Kneipen"

Martin Emmerling hat das "Boazn-Quartett" erfunden. Regelmäßig muss er das Spiel aktualisieren, weil diese Lokale schließen. Ein Gespräch über Bier-Stüberl in München und warum er glaubt, dass eine Großstadt sie braucht.

Oktoberfest 2024
:München sucht das neue Wiesn-Plakat

Bis zum 26. Januar können die Einwohner abstimmen, mit welchem Motiv das größte Volksfest der Welt in diesem Jahr angepriesen wird. Die Vorschläge sind bunt.

Von Anna Hoben

SZ PlusWeihnachtsmärkte in München
:Ein kühles Helles zur Bratwurst

Minusgrade, Eisregen, Schneechaos - nichts kann die Münchner davon abhalten, draußen ein kühles Getränk zu genießen. Sogar an manchem Stand auf dem Christkindlmarkt ist der Glühwein nicht mehr Maß aller Dinge.

Kolumne von Andreas Schubert

Lokalrunde
:Kürbis, Bier und ein neuer Ritter

Haderner Bräu feiert in seinem Brauhaus und im Westend macht eine Mittelalterküche auf.

Von Franz Kotteder

Oktoberfest
:Selbst ein Masskrug lässt sich noch optimieren - Augustiner macht es vor

Auf der Wiesn hat die Brauerei eine Extrawurst bei ihren Krügen: Was bei Augustiner anders ist - und welchen Unterschied das beim Einschenken macht.

Von Franz Kotteder

Oktoberfest
:Brauereien wollen Wiesnzelte früher aufbauen

Der Chef des Münchner Brauereivereins argumentiert mit immer aufwendigeren Konstruktionen und bringt Ende Juni als Termin ins Spiel. Wiesnchef Baumgärtner zeigt Verständnis - er sieht vor allem einen Gegner.

Von Franz Kotteder

Oktoberfest
:Mit Herzblut und kleinem grünen Alleskönner

Bei der Wiesnbierprobe in der Max-Emanuel-Brauerei geht es um Geschmacksnuancen im Masskrug, den Stress beim Aufbau der Zelte - und die Wetteraussichten fürs Oktoberfest.

Von Franz Kotteder

SZ PlusGastronomie
:Münchner Traditionsgaststätte erhält ursprünglichen Namen zurück

Wenn Namen nicht nur Schall und Rauch sind: Das Schneider Bräuhaus darf jetzt wieder Weisses Bräuhaus heißen.

Von Franz Kotteder

Jubiläum
:Wo man mit dem Knödel blödelt

Das Wirtshaus in der Au feiert sein 30-jähriges Bestehen und die Gäste preisen ihren Wirt Florian Oberndorfer.

Von Franz Kotteder

SZ PlusNeues auf dem Oktoberfest
:Die Wiesn wird zum Videospiel

Bald sollen Besucher auch virtuell übers Festgelände schlendern können. Ein Ersatz für die echte Wiesn ist das natürlich nicht. Dort gibt es in diesem Jahr einige Neuheiten - darunter ein Fahrgeschäft, in dem man mit bis zu 100 Stundenkilometern herumgewirbelt wird.

Von Franz Kotteder

Stadtführung
:Wo man den Teufel, Franz Beckenbauer und Napoleon gleichzeitig trifft

Eine Virtual-Reality-Tour zeigt das historische München aus neuer Perspektive. Eindrücklich kämpfen die Ritter auf dem Marienplatz und Ludwig II. flaniert durch seinen Wintergarten - wenn nur das viele Bier nicht wäre.

Von Franz Kotteder

SZ PlusNeuer Oktoberfestkrug
:Im Zeichen des Hirschs

Gut neun Wochen vor Anstich stellen die Wiesnwirte ihren neuen Krug für das Oktoberfest vor: Den ziert ein Fünfzehnender, der viel Spielraum für Interpretationen bietet.

Von Franz Kotteder

SZ PlusMikrobrauereien
:Zwölf Craftbiere aus München, die eine Kostprobe wert sind

Es muss nicht immer Helles oder Weißbier sein - auch handwerklich gebraute Spezialsorten haben eine große Fangemeinde. Welche Mikrobrauereien sich in Stadt und Umland etabliert haben.

Von Laura Kaufmann

6,8 Prozent Alkohol
:Freundschaftsbier zum Israel-Tag

Gleich aus zwei Anlässen wurde zeitgleich in München und Israel das neue "Shevamuc" gebraut. Eigentlich dürfte es sich gar nicht Bier nennen.

Von Sarah Maderer

SZ PlusGiesinger Bräu
:Von der Kunst, im Holzfass Bier zu brauen

In einer Giesinger Garage hat alles begonnen. Jetzt übt sich die Brauerei in einer neuen, aufwendigen Methode. Heraus kommen Sorten wie "Sternhagel" und "Rumms".

Von Laura Kaufmann

Higgins Ale Works
:Tradition trifft auf Innovation

Die Kleinstbrauerei "Higgins Ale Works" hat seit Kurzem auch einen Tap-Room. In dem kleinen Schankraum in der Maxvorstadt können sich Craft Beer-Fans durchprobieren.

Von Jacqueline Lang

Die Weghalbe
:Auf dem Biergersteig

Der Weg ist das Ziel? Dann ist manchmal das Ziel weg. Über die schlimme und längst fest etablierte Unsitte der Weghalben.

Glosse von Philipp Crone

Wirtschaft in Nöten
:Wie die Münchner Brauereien mit der Energiekrise umgehen

Angesichts der drohenden Gas-Knappheit arbeiten die Bierproduzenten bereits an Notfallplänen. Schon jetzt zeichnet sich ab: Die Preise dürften bald steigen.

Von Melanie Strobl

Getränke
:Das stößt sauer auf

Bier mit Mineralwasser ist eine Geschmacksverirrung. Der Gast ist damit nicht König, sondern einfach nur stillos.

Glosse von Stephan Handel

SZ PlusSZ-Serie: Hippes von Hier
:Von der Schnapsidee zur eigenen Brauerei

In Feierlaune beschließen junge Dachauer vor Jahren: Warum nicht selbst brauen? Inzwischen steht ihr "Amperbräu" in Supermarktregalen. Neue Biere erfinden die Freunde aber immer noch in der Garage.

Von Miriam Dahlinger und Niels P. Jørgensen

Münchner Momente
:Rettet das Bierfuizl!

Die Bierdeckel-Buchführung ist praktisch und bewährt. Doch die "Kassensicherungsverordnung" droht, einen Strich durch die Rechnung zu machen.

Glosse von Stephan Handel

Psychologie
:Ein Prosit der Verlässlichkeit!

Wie die politische Einstellung Konsumverhalten beeinflusst. Und was die bevorzugte Biersorte über Menschen aussagt.

Von Sebastian Herrmann

SZ PlusBrauereien
:Warum der Bierpreis in Bayern steigt

Volle Steuer auf jede Halbe: Bayerns kleine Brauereien kämpfen gegen das bundesweite Auslaufen eines Abgabenrabatts aus der Corona-Pandemie. Doch auch unabhängig davon wird das Bier wohl deutlich teurer werden.

Von Matthias Köpf

Prozess in München
:Pläne für "Schützenliesl"-Zelt auf dem Oktoberfest scheitern

Die Stiftl GmbH wollte auf der Oiden Wiesn ein Zelt unter dem Namen eröffnen. Warum daraus nun nichts wird - und wer das hübsche Münchner Biermadl war.

Von Andreas Salch

Münchner Momente
:Still ruht die Wiesn

Vom Stillleben mit Dackel und Weißwurst bis zur Piktogramm-Sammlung, von schlicht bis überladen ist alles dabei: Der Plakatwettbewerb fürs Oktoberfest 2022 startet - ausgerechnet jetzt.

Glosse von Anna Hoben

Abfüllzentrum in Freiham
:Gesteigerte Lust auf die Flasche

Die Augustiner-Brauerei will ihren Standort in Freiham erweitern. Bier gebraut werden soll dort aber nicht, nur abgefüllt.

Von Ellen Draxel

SZ PlusBier in München
:Die Frauen hinter dem Erfolg von Augustiner

Seit Jahrhunderten genießt das Augustiner besondere Beliebtheit unter Biertrinkern. Das ist erstaunlich, denn die Brauerei macht praktisch keine Reklame für ihre Biere. Über eine besondere Gründerdynastie und was sie so erfolgreich machte.

Von Wolfgang Görl

SZ PlusMünchner Bier
:Hoffen auf den großen Durst

Die Münchner Brauereien sind mit einem blauen Auge durch die Pandemie gekommen. Bei der Suche nach neuen Absatzmöglichkeiten setzen sie auf die Trends zur Nostalgie und zur Regionalität.

Von Franz Kotteder

Münchner Museen
:"Normalerweise gibt es bei uns das Rundum-Paket zum Thema Bier"

München und Bier, das gehört einfach zusammen. Und so geht es im Bier- und Oktoberfestmuseum ums Süffige - aber auch um die Stadt selbst.

Von Linus Freymark

Oktoberfest-Ersatz
:Was man zur Wirtshauswiesn wissen muss

Das Oktoberfest fällt in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie aus. Die Münchner Wirte haben sich trotzdem etwas einfallen lassen. Die wichtigsten Fragen und Antworten.

Von Ana Maria Michel

Oktoberfestersatz
:Ein Krügerl zum Trost: So wird die "Wirtshauswiesn" ablaufen

Das Oktoberfest ist abgesagt, doch man muss nicht ganz auf Wiesn-Stimmung verzichten. 54 Innenstadtlokale laden zur "Wirtshauswiesn" ein. Und: Die Mass soll nur zehn Euro kosten.

Von Janina Ventker

Brauereien in München
:Wiesn nein, Bier ja

Wegen der Corona-Pandemie gibt es in diesem Jahr kein Oktoberfest, auf das traditionelle Festbier aber müssen die Liebhaber nicht verzichten. Wie viel es davon geben wird, ist aber offenbar noch ein Geheimnis.

Von Franz Kotteder

Giesinger Bräu
:"Da merkt man, was wirklich wichtig ist in dieser Stadt"

Giesinger Bräu eröffnet seine neue Brauerei im Münchner Norden - ein gewaltiger Fortschritt für das Unternehmen. Nur den Slogan "Aus Giesing. Logisch" muss man jetzt wohl überdenken.

Von Franz Kotteder

SZ PlusÖffnung der Freischankflächen
:Ein neues Biergarten-Gefühl

Die Bayern dürfen wieder in die Biergärten. Wer eine Mass im Freien trinken will, muss zuerst ein Formular ausfüllen und statt Geselligkeit gibt es Absperrgitter. Über einen Biergartenbesuch in Zeiten der Pandemie.

Von Franz Kotteder

Oktoberfest-Bierprobe
:Malzige Aromen und ein flacher Witz

Die sechs Münchner Brauereien laden zum Probieren ins ehemalige Tröpferlbad ein. Dabei zeigt sich: Die malzigen Aromen sind bekömmlich, manche Sprüche eher nicht.

Von Franz Kotteder

Haidbräu
:Eine Halbe auf den guten Zweck

Die Arbeiterwohlfahrt betreibt jetzt nicht nur Sozialfürsorge, sondern in Fröttmaning auch eine Brauerei. Das neue "Haidbräu" wird sogar schon in Hannover getrunken.

Von Franz Kotteder

SZ JetztAlkolumne
:Machen manche Biersorten mehr Kopfweh als andere?

Oder ist es nur leichter, dem Bier die Schuld am Kater zu geben? Die neue Folge der Alkolumne.

Von Christian Helten

SZ JetztAlkolumne
:Der Stolz der Münchner auf ihr Bier ist übertrieben

Das berühmte Helle ist eigentlich nur Durchschnittsplörre von Großbrauereien, die mit Tradition nicht mehr viel zu tun haben. Aber: Es gibt Hoffnung!

Von Christina Waechter

Starkbier-Anstich
:"Der Münchner Radlfahrer ist der Halbgott der Mobilität"

Im Löwenbräukeller teilt Kabarettist Christian Springer gegen Radler genauso aus wie gegen Stadträte und Bürgermeister - und überrascht mit einem Bekenntnis.

Von Wolfgang Görl

Biermesse
:Ein Prosit dem Tomatenbier!

Oder doch lieber ein Apfel-Zimt-Cider-Ale oder ein Avocado-Bier? Auf der Biermesse zeigen vor allem junge Brauer, was sie können.

Von Julia Haas

Gutscheine: