01:05

Berlusconi für Europa

Der 82-jährige ehemalige Ministerpräsident Silvio Berlusconi tritt bei der Europawahl im Mai 2019 für seine Partei Forza Italia an. Bis Mai 2018 war er für öffentliche Ämter gesperrt.

FILE PHOTO: Italian Prime Minister Giuseppe Conte (right) with European Commission President Jean-Claude Juncker in Brussels
Italienischer Haushalt

Die Populisten knicken ein

Italien verringert auf Drängen der EU die geplante Neuverschuldung. Das sei kein Verrat an den Bürgern, sagt Premier Conte. Doch Fakt ist: Den Populisten werden nun Milliarden fehlen, mit denen sie das Volk beglücken wollten.

Von Oliver Meiler, Rom

Italien Haushalt EU
Haushaltsstreit

Italien hält an Schuldenplänen fest

Alle Warnungen der EU scheinen im Nichts zu verhallen: Italien bleibt im Haushaltsstreit mit Brüssel stur. Die Sorgen vor dramatischen Folgen werden immer größer.

Wahl in Südtirol

Partnersuche im Paradies

Vollbeschäftigung und starkes Wirtschaftswachstum: Südtirol geht es gut, doch rutscht die Volkspartei erst­mals bei einer Wahl unter 45 Prozent. Holt die europafreundliche SVP nun die fremdenfeindliche Lega in die Regierung?

Von Oliver Meiler, Rom

Italiens Finanzen
Haushaltspläne

Die EU darf Italiens Finanz-Irrsinn nicht hinnehmen

Die Regierung des Landes will mit vollen Händen Geld ausgeben, das sie nicht hat. Die Euro-Länder müssen sie davon abbringen - und notfalls auch ohne Italien weitermachen.

Kommentar von Stefan Ulrich

Mailand Salvini empfängt Orban Db Milano 28 08 2018 incontro fra il Ministro degli Interni Italia
Matteo Salvini

Das Ende des Anstands

Der Erfolg des italienischen Innenministers Matteo Salvini liegt in seiner bodenlosen Gemeinheit. Hässlichkeit ist seine Strategie, ja. Aber er ist durchtrieben genug, seine Gegner ähnlich hässlich aussehen zu lassen.

Von Thomas Steinfeld

Müllberge liegen zwischen parkenden Autos an einer Hauswand Müllberge gehören in Neapel zum alltägl
Lega und Fünf-Sterne-Bewegung

Italien droht der wirtschaftliche Abstieg

Seit elf Wochen regiert die Koalition aus Populisten und Rechten. Vorweisen kann sie bislang wenig. Doch was sie plant, könnte für Italien im Desaster enden.

Von Ulrike Sauer, Rom

Italiens Matteo Salvini

Der Ego-Shooter

Er hat keine Visionen, keine Skrupel - und offenbar auch keine Gegner mehr. Wie der rechtsradikale Innenminister Matteo Salvini die italienische Politik dominiert.

Von Oliver Meiler, Rom

Italien: Innenminister Matteo Salvini 2018 in Turin
Rechtsruck in Italien

"Die Linken haben sich eingeredet, der Faschismus sei tot"

Italiens Innenminister Salvini pocht auf Abschottung und öffnet seine Partei immer weiter nach rechts. "Repubblica"-Journalist und Buchautor Paolo Berizzi über den Rechtsruck in Italien und Europa.

Interview von Carolin Gasteiger

Campement rom de Salone
Sinti und Roma in Italien

Nur der Hass zählt

Innenminister Salvini hetzt gegen Sinti und Roma und will wissen, wie viele von ihnen im Land sind. Wenn selbst Italiener plötzlich keine Italiener mehr sein sollen.

Von Oliver Meiler

Julie+jetzt
jetzt
Mittelmeer

"Die meisten hatten Angst, dass sie zurück nach Libyen müssen"

Die "Aquarius" hat 629 Geflüchtete aus Seenot gerettet, durfte nicht in Italien anlegen und ist nun auf dem Weg nach Spanien. Julie Melichar arbeitet auf dem Rettungsschiff und berichtet von den Zuständen an Bord.

Interview von Theresa Hein

italiener+neu+jetzt
jetzt
Italien

"Viele wollen keine Masseneinwanderung mehr"

Vier junge Italiener sprechen über ihre neue Regierung und die Zukunft des Landes.

Protokolle von Charlotte Bastam

Italien: Präsident Sergio Mattarella spricht nach der gescheiterten Regierungsbildung von Lega und der Fünf-Sterne-Bewegung über mögliche Neuwahlen.
Gescheiterte Regierungsbildung in Italien

Cinque Stelle und Lega uneins über Absetzung des Präsidenten

Fünf-Sterne-Chef Di Maio fordert nach dem Scheitern einer Regierungsbildung mit der Lega die Absetzung von Staatspräsident Mattarella. Lega-Chef Salvini zeigt sich besonnener.

Conte bei Präsident Mattarella
Italien

Präsident beauftragt Jurist Conte mit Regierungsbildung

Nach einem langen Gespräch gibt Staatschef Mattarella dem Kandidaten und damit einer EU-kritischen Regierungskoalition grünes Licht. Conte erklärt, er sehe sich als "Verteidiger des italienischen Volkes".

Regierungsbildung in Italien
Regierungsbildung

Italiens Präsident empfängt Kandidat Conte

Die möglichen Koalitionspartner Fünf Sterne und Lega haben Conte als Ministerpräsident vorgeschlagen und halten trotz Kritik an ihm fest. Der Juraprofessor soll seinen Lebenslauf geschönt haben.

Regierungsbildung in Italien
Designierter italienischer Regierungschef

Wer ist Giuseppe Conte?

Der Rechtsprofessor mit der zwölf Seiten langen Vita könnte Italiens nächster Premierminister werden. Wenn denn sein imposanter Lebenslauf hält, was er verspricht.

Von Oliver Meiler, Rom

Italy Politics
Künftige Koalition in Italien

Diese Politiker lehnen alles ab, was den Euro ausmacht

Die kommende Koalition aus Rechtsnationalen und Populisten will Italien mit Geld überschütten, das sie nicht hat. Der Währungsunion drohen neue Risse.

Kommentar von Nikolaus Piper

Italien

Lega und Fünf Sterne planen 780 Euro Grundeinkommen

Der Parteichef der Fünf-Sterne-Bewegung gibt die Einigung mit der Lega bekannt. Mit dieser Regierung dürfte Italien finanzpolitisch auf Konfrontationskurs zur EU gehen. 

Italien

Fünf Sterne und Lega Nord einigen sich auf 40 Seiten

Die populistischen Parteien haben ihren Entwurf für das künftige Regierungsprogramm Italiens fertiggestellt. Wer Regierungschef wird, ist allerdings immer noch offen.

Italien

Lega und Fünf Sterne wollen mit alten Gewissheiten brechen

In Rom zeichnet sich ein Bündnis der populistischen Parteien ab. Die möglichen Partner wollen das Steuersystem neu ordnen und einen Bürgerlohn für Arbeitssuchende einführen.

Von Oliver Meiler, Rom

Italian Prime Minister Paolo Gentiloni, Rome, Italy - 24 Mar 2018
Regierungssuche

Schwalben, Finten und Fouls in Italien

Italien rätselt, wen der Staatspräsident mit der Bildung der neuen Regierung beauftragt. Manche Optionen scheitern an den Egos, andere an programmatischen Differenzen.

Von Oliver Meiler, Rom

An activist wearing a mask of Forza Italia party leader Silvio Berlusconi poses during a tour, the day after Italy's parliamentary election, in Rome
Italien

Die Parlamentswahl spaltet das Land

Die Wahl zeigt, wie groß die Empörung über Italiens Eliten ist. Nun könnten bald die Protestpartei Fünf Sterne oder ein Rechtsbündnis regieren. Beiden fehlen aber entscheidende Prozente.

Von Oliver Meiler, Rom

Silvio Berlusconi, Matteo Salvini
Italien vor der Wahl

Mit einem "Vaffanculo" hat es begonnen

Und jetzt brüllen alle in Italien. Denn wer es nicht tut, der droht im Gebrüll der anderen unterzugehen. Nach der Wahl sind abenteuerliche Bündnisse möglich.

Von Oliver Meiler, Rom

italiener+jetzt
jetzt
Rechtsextremismus

"Der Rassismus in Italien war schon immer sehr präsent"

Nach dem Anschlag auf schwarze Migranten am Wochenende sprechen junge Italiener über die zunehmende Fremdenfeindlichkeit in ihrem Land.

Protokolle von Charlotte Bastam

Autonomiebestrebungen in Italien
Lombardei und Venetien

Auch in Italien bröckelt der Zentralstaat

Lombardei und Venetien werden in Referenden aller Voraussicht nach für mehr Unabhängigkeit von Rom plädieren. Treibende Kraft sind zwei Gouverneure der rechten Lega Nord,

Von Oliver Meiler, Rom