Geschwisterforschung: Zwischen Eifersucht, Rivalität und Liebe - wie und Brüder und Schwestern beeinflussen
Geschwister zwischen Liebe und Rivalität

Die längste Liebe des Lebens

Was lernen Geschwister voneinander und beim Streiten miteinander und welche Konstellation ist am harmonischsten? Die Beziehung zu den Geschwistern entscheidet nicht nur über die eigene Entwicklung, sondern auch über die Zukunft der Familie.

Von T. Baier

Der kleine Prinz in Rheinsberg - Wo Friedrich glücklich war 7 Bilder
Schloss Rheinsberg in Brandenburg

Die schönsten Jahre für Friedrich den Großen

Friedrich der Große hat in Rheinsberg seine glücklichsten Jahre verbracht, Kurt Tucholsky immerhin ein paar sehr angenehme Tage. Der Erste hat sich dort ein Schloss gebaut, den anderen hat es zu seinem ersten Buch inspiriert - nur zwei von vielen guten Gründen für einen Besuch.

Fast drei Millionen Menschen leiden unter chronischem Tinnitus
Subjektive Wahrnehmung

Es gibt keinen Lärm

Ein tropfender Wasserhahn ist eigentlich leise, treibt den Schlafsuchenden aber in den Wahnsinn. Opernfans merken nicht, dass eine Wagner-Inszenierung lauter sein kann als eine Kettensäge. Schallpegel werden von Menschen unterschiedlich wahrgenommen. Ein Münchner Ingenieur geht sogar davon aus, dass es Lärm als festgelegte Größe gar nicht gibt.

Von Stephan Handel

CSU-Vorstandssitzung
Debatte über Internet-Anonymität

Wieso wir N.N. sein dürfen

Sie pöbeln, spitzen zu, werden ausfallend und beleidigend - Innenminister Friedrich will nach dem Massaker in Norwegen nicht mehr ertragen, was Blogger oder Kommentatoren unter falschen Namen im Internet schreiben. Er fordert ein Ende der Anonymität. Warum er damit das Problem verkennt:

Von Stefan Plöchinger

Moseltrauben; ddp
Weingüter

Liebliche Mosel

"Wir soffen uns langsam den Fluss hinunter", notierte Kurt Tucholsky 1930 auf seiner Moselreise von Trier nach Koblenz. Angesichts der Fülle von Weingütern ist dies wahrlich nicht schwer.

4 Bilder
Angeben für Anfänger

Späßle gmacht

Wochenlang haben wir uns wegen der Weltlage zurückgehalten - andere hielten das anders. Lernen Sie deshalb hier und jetzt in der Aufschneider-Kolumne mitzureden über: Satire.

Von Ruth Schneeberger

Kabarettist Urban Priol
Kabarettist Urban Priol

Kassandra im Hobbykeller

Mit seinem Auftritt bei der Anti-Atom-Demo wollte Urban Priol den Anschein erwecken, hier sei ein großer, tabuloser Provokateur am Werke. Aber Priol ist kein Provokateur. Er macht Kabarett auf dem kleinsten intellektuellen Nenner.

Von Hilmar Klute

Mikrokosmos Sylt, dpa
Impressionen aus Sylt

Deutscher Frühling

Die Sansibar wird 30, das Meer ist umsonst und Barenboim womöglich eine Automarke - Vorbereitung auf einen Mikrokosmos namens Sylt.

Von Fritz J. Raddatz

Peter Ustinov und David Niven in 'Tod auf dem Nil', Großbritannien 1978
Kriminal-Literatur

Der Gärtner war's

Noch nie war der Krimi so erfolgreich. Aber noch nie gab es auch so peinliche Figuren, noch nie so verstiegene Plots. Der Kriminalroman wird immer dümmer - und gräbt sich sein eigenes Grab.

Von J. Käppner

Deutschland - Brasilien
Männerleiden

Der Griff in den Schritt

Harndrang, Potenzschwäche, vergrößerte Prostata - Männerleiden wurden lange tabuisiert. Jetzt kommt die literarische Lust zum Bekenntnis.

Von Werner Bartens

Norman Mailer gibt sein Archiv ab
Renaissance des Notizbuchs

Wild und ungestylt

Gegen seelenloses Tastaturgeklicke: Handgeschriebenes wird wieder zum analogen Ereignis, das Notizbuch ist zurück. Und sorgt für erotischen Größenwahn unter seinen Liebhabern.

Von Hilmar Klute

Schulsysteme in Deutschland

Bildungschancen - die Postleitzahl entscheidet

Längeres gemeinsames Lernen hilft den Schwachen. Doch die haben keine Lobby, wie der Entscheid in Hamburg gezeigt hat. Größere Gerechtigkeit muss trotzdem geschaffen werden.

Ein Kommentar von Tanjev Schultz

Mann - Wechseljahre
Medizin

Die Wechseljahre des Mannes sind ein Mythos

Nachlassende Leistungsfähigkeit und Potenz bei älteren Männern liegt nicht am Testosteronmangel. Der unkritische Einsatz des Hormons birgt deshalb Risiken.

Von Werner Bartens

Mein Deutschland, Kolumne, Beamten-Klischee
Mein Deutschland

Im Engergiesparmodus

Ist das Klischee vom faulen Beamten überholt? Bei gewissen Tätigkeiten blühen die Staatsdiener jedenfalls auf.

Eine Kolumne von Sascha Buchbinder

Jürgen Rüttgers, Blogs, NRW-Wahlkampf
Blogger und die NRW-Wahl

Abgesang auf "Onkel Rütte"

Einige Blogger treten seit Monaten der nordrhein-westfälischen CDU gewaltig auf die Füße. Nun feiern sie schon vor der Wahl am Sonntag die Niederlage von Ministerpräsident Rüttgers.

Von Hanna Ziegler

Fall Kurnaz

Steinmeiers Schuld

Der Außenminister hat einst als Kanzleramtschef im Fall Kurnaz drückende Fehler gemacht. Er nennt die Vorwürfe ,,infam'', die jetzt gegen ihn erhoben werden. Aber nicht die Vorwürfe gegen ihn, sondern seine und die Verteidigungsstrategie der SPD sind infam.

Von Ein Kommentar von Heribert Prantl

Kabarettist Urban Priol
Kabarett in Deutschland

Ertrage die Clowns! Aber wie?

Das Kabarett der achtziger Jahre war nicht tot, sondern leider nur untot. Heute ist es lauter denn je. Über den Humor im Deutschland des Jahres 2007.

Von Hilmar Klute

Personalklatsch

Geduldiger Nachfolger, dringend gesucht

Verlage wie Springer und G+J haben den Generationswechsel bereits vollzogen - beim Spiegel sorgt er gerade für Unruhe.

Von Peter Turi

Harry Rowohlt wird 60
Geburtstag

Ein Mann, ein Wort, ein Brummen

Von Zugschaffnern wird er ignoriert, von Lesern verehrt und von irischen Destillen ausgezeichnet - der Übersetzer, Erzähler und Vortragskünstler Harry Rowohlt wird 60.

Von Von Hilmar Klute

Art Garfunkel im Interview

Bach meets BMW

Herrn Garfunkels Gespür für Töne: Die eine Hälfte des Musik-Duos Simon and Garfunkel erkennt in Bäumen Noten und verwandelt sie in Musik. Im Interview erweist sich der Bummel-Student, Bach-Liebhaber und BWM-Freak als Universal-Künstler.

Von Eckhart Nickel

Bücherregal, sprache, dpa
Sprache im Wandel

Genug gebellt

Anglizismen, Abkürzungen, Aussprache: Der Verfall der deutschen Sprache wird von allen Seiten kritisiert - neu ist das aber nicht.

Von Guy Deutscher

Hofmann, dpa
IG-Metall-Bezirkschef Hofmann

"Kein Grund zur Zurückhaltung"

IG-Metall-Verhandlungsführer Jörg Hofmann über acht Prozent mehr Lohn, Mahagoni für die Chefbüros und Warnstreiks.

Interview: Detlef Esslinger

Autographen

Die Handschrift der Großen

In Berlin werden auf Autographen-Auktionen handschriftliche Briefe wichtiger Menschen versteigert: Ein Goethe bringt 65.000 Euro, Hitler ist tabu. Einsichten eines Sammlers über eine Sucht.

Von Gerd Kröncke

torsten frings
Bundesliga: Steile Thesen (5)

Der Leitwolf stirbt aus

Jahrelang gehörte der Leitwolf zum Inventar einer erfolgreichen Fußballmannschaft. Nun steckt er in einer Krise. Ein Pro und Contra in der Serie "Steile Thesen".

SZ-Serie: Große Journalisten

Scharfschütze des Wortes

Siegfried Jacobsohn: Journalist, Verleger, Kämpfer gegen den Zeitgeist, Gründer der "Schaubühne" und "Weltbühne" / Serie, Teil III

Von MICHAEL JÜRGS