Shopping Mall
Shopping-Mall

Alles muss raus

Seit es in Schweinfurt eine Shopping-Mall gibt, stirbt das Zentrum. Eine Geschichte, die so an vielen Orten in Deutschland spielt.

Von Hannes Vollmuth

jetzt Yogamatten
jetzt
Nachhaltigkeit

Es gibt jetzt nachhaltige Yogamatten

Was die Frage aufwirft: Wieso dehnen sich ausgerechnet Yogis bislang oft auf ethisch bedenklichen Produkten?

Von Friedemann Karig

Lieferdienste
Amazon Fresh und andere Lieferdienste

Welcher Lieferdienst kann was?

Pünktliche Lieferung, aber oft hohe Gebühren und viel Müll: Wo sich der Lebensmitteleinkauf online lohnt - die SZ hat fünf Anbieter in München getestet.

Von Pia Ratzesberger

kassenstress+jetzt
jetzt
Serie "Hilfe, Menschen!"

Endgegner Supermarktkasse

Die Scanner piept im Akkord und die Kunden in der Schlange verdrehen schon die Augen: Wenn unsere Autorin ihre Einkäufe bezahlen muss, gerät sie jedes Mal ins Schwitzen.

Von Annalena Sippl

PFW - Street Style
Mode

Hauptsache, ihr kauft!

Junge Kunden werden für alte Luxuslabels immer wichtiger. Die Modebranche lässt sich deshalb einiges einfallen, um Millennials zu erreichen. Aber geben sie ihr Geld überhaupt noch für teure neue Klamotten aus?

Von Jan Kedves

mikroplastik+jetzt
jetzt
Umweltverschmutzung

So kann man Mikroplastik vermeiden

In vielen Kosmetikprodukten, die wir benutzen, verstecken sich winzige Plastikpartikel. Über Kanalisation und Flüsse landen sie im Meer - und richten großen Schaden an.

Von Christina Waechter

windbeutel+jetzt
jetzt
Werbelügen

Ochsenschwanzsuppe ohne Ochsenschwanz

Der Verein "Foodwatch" verleiht auch in diesem Jahr wieder den "Goldenen Windbeutel" für die dreisteste Werbelüge. Der Sieger wird per Online-Abstimmung ermittelt. Zur Auswahl stehen fünf sehr unterschiedliche Produkte.

traudich+jetzt
jetzt
Zu Besuch auf einer Hochzeitsmesse

"Darf ich Ihnen unsere Dekoherzen mitgeben?"

Anzug, Akrobaten, Maßkonfektion: Auf Hochzeitsmessen wird alles rund um den angeblich schönsten Tag des Lebens angeboten. Woher kommt der Trend zu übertriebenen Hochzeiten? Ein Besuch.

Von Mercedes Lauenstein

Biomarkt
Nachhaltigkeit

Nur mal kurz die Welt retten

Bio-Käufer fahren eher SUV, weil sie meinen, schon ihren Teil für die Umwelt getan zu haben. Das legen einige Studien nahe. Doch es gibt auch Indizien, die für das Gute im Öko-Kunden sprechen.

Von Christopher Schrader

11 Bilder
Konsum

Elf Dinge, die Eltern sich sparen können

120 000 Euro geben Eltern für ein Kind aus, bis es volljährig ist. Aber braucht es Windeltwister, Murmelbahn und Trinkflasche wirklich?

Aus der SZ-Familie-Redaktion

Donald-Trump-Artikel

Scherz lass nach

Badeanzug, Klopapier, Bonbons, Voodoo-Püppchen: Jede Woche landet ein neuer Scherzartikel über Donald Trump in den Läden. Trump als Witz, das ist schön einfach. Aber ist es ein Protest, über den US-Präsidenten zu lachen?

Von Laura Hertreiter

stefan zeitz de 01 04 2017 Berlin Deutschland GER Yorkstrasse Ecke Mehringdamm rote Ampel SUV
Konsumverhalten im Westen

"Sie sitzen in ihren kleinen Panzern und zerstören Natur"

SUV-Fahrer repräsentieren den rücksichtslosen Konsum unserer Gesellschaft, sagt der Politologe Markus Wissen. Auch Elektro-Autos seien keine Lösung. Nötig ist radikales Umdenken.

Interview von Matthias Kolb

IhreSZ Flexi-Modul Header
Leserdiskussion

Konsum und Ausbeutung: Ist radikales Umdenken nötig?

Bio-Lebensmittel, die im Jutebeutel zum SUV getragen werden? Gar nicht so widersprüchlich, findet Politologe Markus Wissen. Die westliche Gesellschaft habe sich an rücksichtslosen Konsum gewöhnt, der Natur und andere Menschen ausbeutet. Wie kommen wir aus dem Teufelskreis raus?

Arcade-Fire-Sänger Win Butler

"Nichts erfordert so viel Arbeit wie die Liebe"

Win Butler, Kopf der Indiepop-Band "Arcade Fire", über Hingabe, die desaströse Lage der Welt und warum ein Cocktail für ihn seinen Wert verliert, wenn er nichts dafür zahlen muss.

Interview von Torsten Groß

Vorwerk - Produktion Thermomix
Vorwerk

Thermomix soll Amerikaner in die Küche holen

Vorwerk bietet sein Multifunktionsgerät in vielen Ländern an - doch jetzt kommt der heikelste Markt: die Nation der Kochmuffel.

Von Johanna Bruckner, New York

Sparschwein
Geldanlage

Warum Menschen das Sparen schwerfällt

Zwei Ökonomen erklären, warum viele sich immer wieder vornehmen, Geld zur Seite zu legen - sich später aber nicht an ihre guten Vorsätze halten.

Von Markus Zydra, Frankfurt

Beruf Hausfrau

"Darf man heute noch eine stolze Hausfrau sein?"

Inge Schieler war ihr Leben lang Hausfrau und stolz darauf. Jetzt ist sie 70 Jahre alt - und kommt ins Grübeln.

Von Ulrike Schuster

Familie statt Karriere

Das Prinzip Hausfrau

Putzen mit der Stoppuhr, staubsaugen statt essen gehen: Die Schwäbin Inge Schieler lebt und arbeitet Jahr um Jahr für ihre Familie. Kann man stolz sein auf ein Leben, in dem man nie Geld verdient hat?

Von Ulrike Schuster

Nike van Dinther von This is Wane Jayne
Reden wir über Geld mit Nike van Dinther

"Wir sind alle konsumsüchtig"

Nike van Dinther ist 29 Jahre alt, ihr Modeblog This is Jane Wayne macht rund 270.000 Euro Umsatz im Jahr. Ein Gespräch über Arbeit, Verschwendung und warum eine rosa Handtasche ein soziales Experiment ist.

Interview von Charlotte Haunhorst und Pia Ratzesberger

Rosengewinnspiel Moosburg
Gewinnspiel der Marketing-Genossenschaft

Fürs Einkaufen gibt es Rosensticker

Die Marketing-Genossenschaft kurbelt mit einer Sammel- und Gewinnspielaktion in Moosburg den Konsum an. Am Samstag geht es los - mit einer Führung zu Innenstadtrosen.

Von Alexander Kappen, Moosburg

Konsum

Hype ums Horn

Einhörner wurden in letzter Zeit überall gesichtet, aber nun sind sie wieder out. Die Zuneigung zu dem mehr als 2500 Jahre alten Sagentier erreichte 2017 seinen Höhepunkt. Nun ist dir große Frage: Was kommt denn als Nächstes?

Von Lea Hampel

Übervölkerung
Bevölkerungswachstum

Ganz schön voll hier

Bis zum Jahr 2100 soll die Weltbevölkerung von 7,5 Milliarden Menschen auf elf Milliarden ansteigen. Mythen, Fakten und die Antwort auf die Frage, ob die Erde das aushält.

Von Isabel Pfaff und Marlene Weiss

IhreSZ Flexi-Modul Header
Leserdiskussion

Wie kann eine konsumbewusste Kindererziehung aussehen?

Nie wurde in Deutschland für Kinder so viel Geld ausgegeben wie heute. Veränderter Medienkonsum, intensivere Werbung und die Unsicherheit vieler Eltern tragen dazu bei, dass Kinder zu Konsumenten erzogen werden. Das Überangebot an Produkten überfordert Eltern und stellt sie vor die Frage: Was braucht mein Kind wirklich?

Kinder kaufen ein
Einkaufsverhalten

So machen Konzerne aus Kindern Konsumenten

Nie wurde in Deutschland für Kinder so viel Geld ausgegeben wie heute. Das liegt einerseits an cleverem Marketing - andererseits an der Unsicherheit vieler Eltern.

Von Hans von der Hagen, Lea Hampel und Silvia Liebrich

Geteilte Kreditkarte
jetzt
jetzt-Schwerpunkt Besitz

Geteilte Kreditkarte ist halbes Ich

Unsere Individualität hängt zu einem großen Teil von unserem Konto ab. Das lernte unsere Autorin, als sie sich mit einer Freundin im Urlaub die Kreditkarte teilen musste.

Von Sophie Schriever