Kollegen

SZ PlusArbeitspsychologie
:Tschuldigung, kann ich kurz stören?

Ständige Unterbrechungen bei der Arbeit gelten als verheerend für Leistung und Psyche. Aber neuere Forschung zeigt: Es hängt von den Umständen ab.

Von Moritz Borchers

SZ PlusArbeitswelt
:"Kollegen sind wie Familie, die suchen wir uns auch nicht aus"

Amy Gallo ist Expertin für nervige Kolleginnen und Kollegen. Ein Gespräch über sanfte Erziehungsmethoden für Büronachbarn - und wann man die direkte Konfrontation suchen muss.

Interview von Kathrin Werner

Arbeitswelt
:Wie man mit genialen Kotzbrocken umgeht

Unangenehmes Verhalten am Arbeitsplatz sorgt für viel Ärger und sogar wirtschaftliche Nachteile. Aber was, wenn solche Personen herausragende Leistungen bringen?

Von Valentin Dornis

SZ PlusTodesfälle in Unternehmen
:Wenn ein Schreibtisch plötzlich leer bleibt

Sterben Kollegen, entsteht in vielen Firmen ein Gefühl der Ohnmacht: Wie geht man mit dem Verlust richtig um? Eine Trauerberaterin gibt Tipps.

Von Saskia Aleythe; Collage: Jessy Asmus

SZ PlusArbeitswelt
:Die immer da sind

Sie können nerven, aber ohne sie wäre die Arbeit schrecklich langweilig – und manchmal wird sogar Liebe daraus: Warum man gute Kolleginnen und Kollegen gar nicht hoch genug schätzen kann.

Essay von Kurt Kister

Emotionen im Job
:Es menschelt

Gefühle zeigen am Arbeitsplatz, das war lange Zeit verpönt. Privates sollte gefälligst privat bleiben. Die Zeiten sind vorbei. Doch wie spricht man im Büro über seine Hoffnungen, Sorgen und Ängste?

Von Kathrin Werner

SZ MagazinGute Frage
:Chice Frisur, Frollein!

Unser Leser würde ihm bekannten Frauen gern mehr Komplimente machen - seine Partnerin sagt aber, das sei Anmache. Wer hat Recht?

Von Johanna Adorján

SZ PlusSchicksalsschlag im Kollegenkreis
:"Führungskräfte sollen signalisieren, dass sie da sind"

Eine Scheidung, eine Krankheit, der Tod eines Angehörigen: Schicksalsschläge gehören auch am Arbeitsplatz zum Leben eines Menschen dazu. Wie man am besten mit trauernden Kollegen umgeht, erklärt die systemische Beraterin Nicole Reckmann.

Von Francesca Polistina

SZ PlusPsychologie
:Ich habe dich nicht vergessen

Nach Gesprächen glauben Menschen oft, das Gegenüber hat alles sofort wieder vergessen. Dabei denken viele noch intensiv über das Gesagte nach. Warum unterschätzen wir unseren Einfluss auf andere so häufig?

Von Sebastian Herrmann

SZ PlusPsychologie
:"Menschen mit narzisstischer Struktur sind sehr gut darin, Teams zu spalten"

Sie halten sich für die Größten und die Kompetentesten und können das Klima am Arbeitsplatz gründlich ruinieren: Wie man mit Narzissten im Büro umgeht und auf welche Warnhinweise man achten sollte, erklärt Psychologin Bärbel Wardetzki.

Von Miriam Hoffmeyer

SZ PlusKonflikte im Job
:Nörgler, Bremser, Querulanten

Schwierige Mitarbeiter bringen Vorgesetzte und Kollegen zur Verzweiflung. Am liebsten würde man sie loswerden, doch das geht in den seltensten Fällen. Helfen kann eine einfühlsame Kommunikation - und notfalls konsequentes Handeln.

Von Sigrid Rautenberg

Arbeitsleben
:"Fieses Verhalten ist ansteckend"

Robert Sutton von der Stanford University ist mit einem Buch über den "Arschloch-Faktor" bekannt geworden. Er erklärt, wie man im Arbeitsleben mit schwierigen Kollegen klarkommt und was ihre Schikanen begünstigt.

Interview von Bernd Kramer

SZ MagazinGute Frage
:Darf man als Vorgesetzte lästern?

Die Chefin redet schlecht über Mitarbeiter, die nicht mehr im Unternehmen sind. Unsere Leserin fragt sich, ob sie den ehemaligen Kollegen davon berichten soll. Unsere Autorin antwortet mit einer Literaturempfehlung und einer simplen Regel.

Von Johanna Adorján

SZ MagazinGute Frage
:Darf man Kollegen zur Arbeit ermahnen?

Unser Leser arbeitet in Teilzeit. Um sein Pensum zu schaffen, ist er auf die Zuarbeit von Vollzeit-Kollegen angewiesen. Die aber lesen erst mal Zeitung und machen sich Frühstück.

Von Johanna Adorján

Job
:"Kommen Sie bitte, meine Mitarbeiter haben sich angespuckt"

Wenn die Emotionen über den Konferenztisch fliegen und Vorgesetzte sich ohrfeigen, soll Stephanie Huber schlichten. Ein Gespräch über Eskalationen im Büro.

Interview von Larissa Holzki

Richtig kündigen im Job
:"Da hatte Herr Löw kaum andere Möglichkeiten"

Führungskräfte-Coach Peter Buhl erklärt, wie man sich respektvoll von Mitarbeitern trennt - ob Fußballnationalspieler oder normale Angestellte.

Interview von Matthias Kohlmaier

Kommunikation im Büro
:AW: AW: AW: Schluss damit!

Einst eine geniale Erfindung, heute nur noch eine Plage: Es wird Zeit, die E-Mail abzuschaffen.

Kommentar von Felicitas Wilke

Geschäftsessen
:Sagen Sie bloß nicht "Prost"!

Beim Geschäftsessen kommt es nicht nur auf Tischmanieren an. Auch Ortswahl, Menüvorschlag und Gesprächsführung sind wichtig. Ein Leitfaden.

Von Viola Schenz

SZ JetztSurvival-Kolumne
:So überleben Sie die Fahrt mit dem Aufzug

Manchen Situationen müssen wir uns stellen. Diese Kolumne hilft, sie zu überstehen. Diese Woche: Die fahrende Schweigeminute.

Von Quentin Lichtblau

Frage an den SZ-Jobcoach
:Wie motiviere ich meine Mitarbeiter zum Abnehmen?

Arno B. macht sich Sorgen um eine übergewichtige Angestellte, die kaum noch aus dem Bürostuhl hochkommt. Er fragt den Jobcoach, ob er ihr Hilfe anbieten muss.

SZ PlusGroßraumbüros
:"Musst du so laut telefonieren?"

Großraumbüros gelten als modern. Doch je näher viele Mitarbeiter beieinandersitzen, umso größer wird die Gefahr von Stress und Konflikten. Mit ein paar Tricks wird das Arbeiten angenehmer.

Von Harald Freiberger und Lea Hampel

Weihnachtsfeier im Job
:"Die Kunst ist, die rechte Hand frei zu haben"

Knigge-Expertin Katharina Starlay erklärt, wie Sie stilvoll die Betriebsfeier meistern und Peinlichkeiten vorbeugen.

Interview von Larissa Holzki

SZ JetztSurvival-Kolumne
:So überleben Sie ... die Heimfahrt mit dem Arbeitskollegen

Manchen Situationen müssen wir uns stellen, ob wir wollen oder nicht. Diese Kolumne hilft, sie durchzustehen.

Von Quentin Lichtblau

Methoden für den Erfolg
:"Was jetzt kommt, ist sehr wichtig"

Berater arbeiten unter Zeitdruck. Sie müssen Wichtiges von Unwichtigem schnell unterscheiden und ihre Ergebnisse gut präsentieren können. Diese vier Prinzipien helfen ihnen dabei.

Von Larissa Holzki und Jessy Asmus (Illustrationen)

Typologie der Mitarbeiter
:Mit diesen Kollegen müssen Sie klarkommen

Gruppenarbeit ist das Gebot der Stunde, im Start-up wie im Konzern. Doch Dampfplauderer, Kontrolleurinnen und Blockierer machen die Zusammenarbeit schwer. Eine Anleitung.

Von Larissa Holzki und Jessy Asmus (Illustrationen)

Firmen
:Das Team und seine Typen

Gruppenarbeit ist das Gebot der Stunde. Ob im Start-up oder im Konzern: Mitarbeiter sollen sich gegenseitig unterstützen und ergänzen. Leider bringen sie nicht nur ihre Stärken mit.

Von Larissa Holzki

E-Mails im Büro
:Betreff: AW: AW: Das sollte nicht an alle gehen!

Ein Mitarbeiter der US-Botschaft in Canberra hat versehentlich zur Pyjama-Party eingeladen. Wie Sie mit Mail-Pannen im Job umgehen.

Von Larissa Holzki

Frage an den SZ-Jobcoach
:Verliebt in den Kollegen - und jetzt?

Vanessa M. hat Gefühle für einen Kollegen, der ist aber fest liiert. Sie kann die Situation kaum noch ertragen, möchte sich beruflich aber nichts verbauen.

SZ MagazinDie Wehenschreiberin: Hebammenkolumne
:Unsere Putzfrau, mein Chef und andere Vorbilder

Nach einer langen Reise ist unsere Kolumnistin, die Hebamme, zurück im Krankenhaus und stellt fest: Es hat niemand auf sie gewartet. Dabei merkt sie, was gute Arbeitskollegen ausmacht.

Von Maja Böhler

SZ JetztSolidarität auf Twitter
:#MeinGroessterFail: Journalisten gestehen ihre Fehler

Der Hashtag ist nicht nur lustig, sondern auch ein Aufruf zu mehr Transparenz

Smartphone-Knigge
:Vielleicht haben Sie später mehr Zeit für mich?

Ein Etikette-Trainer erklärt, in welchen beruflichen Situationen man das Handy weglegen sollte und warum unterschiedliche Generationen darüber anders denken.

Interview von Viola Schenz

Trauerbegleitung in Unternehmen
:Wenn der Schreibtisch leer bleibt

Nach einem Todesfall im Kollegenkreis oder im persönlichen Umfeld ist an Arbeitsalltag meist nicht zu denken. Dann hilft eine professionelle Trauerbegleitung.

Interview von Miriam Hoffmeyer

Arbeitspsychologie
:Wer seine Kollegen mag, hat schon viel erreicht

Unzufrieden im Job? Statt mit Ihrer Berufswahl zu hadern, sollten Sie lieber nach einem netten Team Ausschau halten, zeigt eine Studie.

Von Sebastian Herrmann

Geschäftskontakte
:Warum ist die Visitenkarte noch nicht ausgestorben?

Sicher, es gibt E-Mails und soziale Netzwerke. Trotzdem gehört es zum guten Ton, die kleinen Kärtchen auszutauschen. Über einen Türöffner aus Papier.

Von Nadja Lissok

Kommunikation
:Wenn E-Mails lesen so wichtig ist wie Zähneputzen

Die E-Mail ist das meistgenutzte Kommunikationsmittel im Büro. Viele checken ihr berufliches Postfach allerdings auch von zu Hause. Das hat Konsequenzen.

Von Katharina Kutsche

E-Mail-Knigge
:So schreibe ich eine E-Mail richtig

Ist doch schnell geschrieben und gelöscht, so eine E-Mail. Das verleitet zu leichtsinnigen Fehlern.

Von Katharina Kutsche

Ihr Forum
:Kollegen als Freunde: Wie sehr dürfen die Grenzen verschwimmen?

In einer Arbeitswelt, in der immer häufiger geduzt wird, Kleiderordnungen lockerer werden und man zusammen auf einen After-Work-Drink geht, werden aus Kollegen leicht "Frollegen". Wie beeinflusst das die Qualität der Arbeit - und wie vertragen sich Freundschaft und Karriereambition?

Diskutieren Sie mit uns.

Arbeitswelt
:Frollegen - das große Missverständnis

Kollektives Duzen, Team-Building im Kletterpark, After-Work-Party: In der Arbeitswelt von heute verschwimmt die Grenze zwischen Freund und Kollege. Das ist schlecht für die Karriere - und das Privatleben.

Essay von Angelika Slavik

Kolumne "Was ich am Job hasse"
:Nein, ihr passt nicht alle in den Fahrstuhl!

Rekordversuch zur Mittagszeit: Wie viele Menschen können sich in einen Aufzug quetschen, ohne dass es Verletzte gibt?

Kolumne von Katja Schnitzler

Job
:So überstehen Sie den Arbeitsalltag im Großraumbüro

Die größten Ärgernisse von Lärmpegel bis Gemeinschafts-Kühlschrank - und was man dagegen tun kann.

Kolumne "Was ich am Job hasse"
:Habt ihr keine Tischmanieren?

Es wird geschmatzt, geschlungen, gestochert: Beim Mittagessen mit Kollegen lassen sonst gut erzogene Exemplare den Höhlenmenschen raus.

Kolumne von Katja Schnitzler

Kolumne "Was ich am Job hasse"
:Kollegenschwein mit fremden Federn

Manche Kollegen sind faul und fies: Erst lassen sie die anderen schuften, dann sacken sie den Lohn für die Mühen ein.

Kolumne von Katja Schnitzler

Büro-Typologie
:Blender, Arbeitstier oder schwarzes Schaf?

Diesen Typen begegnen Sie in jedem Büro - und so kommen Sie mit Ihnen klar. Eine kleine Kollegen-Kunde.

Von Matthias Kohlmaier und Sarah Schmidt

Kolumne "Was ich am Job hasse"
:Haben Sie mich gerade beleidigt?

Wenn Menschen aus verschiedenen Abteilungen kommunizieren müssen, stellt sich oft der Hä-Effekt ein. Wovon redet der Kollege eigentlich? Und war das eben nicht unverschämt?

Von Katja Schnitzler

Ihr Forum
:Haben Sie schon Rechtsextremismus am Arbeitsplatz erlebt?

War der Spruch vom Kollegen neulich ein missglückter Scherz oder schon fremdenfeindliche Hetze? Und was geht den Chef an, was Mitarbeiter in ihrer Freizeit treiben?

Büro-Typologie
:Diesen acht Kollegen begegnen Sie in jedem Meeting

Der Genervte, der Zu-spät-Kommer, der Anekdoten-Franz: Sie sitzen in jeder Konferenz - und bringen die Teilnehmer zur Weißglut.

Von Christina Waechter

Klauen unter Kollegen
:Warum im Büro so viele Stifte verschwinden

Wir halten uns für ehrliche Menschen, doch ausgerechnet im Büro klauen wir wie die Raben. Woran liegt das?

Von Christina Waechter

Stimmung am Arbeitsplatz
:Unhöflichkeit macht unhöflich

Schlechtes Benehmen am Arbeitsplatz ist wie ein grippaler Infekt: hoch ansteckend. Das besagt eine neue Studie. Es gibt Strategien, um Miesepeter zu entwaffnen.

Von Christina Waechter

SZ MagazinDie Gewissensfrage der Woche
:Ist das etwa Mobbing?

Ein privates Treffen mit den Kolleginnen, ganz entspannt in einem Restaurant. Aber es sollen bitte nur die Netten dabei sein! Geht das?

Von Dr. Dr. Rainer Erlinger

SZ JetztFeierabend von Freunden
:Der Abend der anderen

Warum wissen wir eigentlich so wenig darüber, was unsere Freunde und Bekannte und Kollegen machen, wenn sie abends nach Hause kommen? Gedanken über eine unsichtbare Zeit.

Von Mercedes Lauenstein

Gutscheine: