Tanken, dpa
Energiepreise

Tanken macht schlechte Laune

Die steigenden Energiepreise schlagen auf die Stimmung, auf den Konsum und letztlich auf die Konjunktur - wenn nichts geschieht. Die Parteien jedoch machen Patchwork-Politik.

Von Dieter Degler

AA031064_grill.jpg
Grillen

Brennende Kohle, rauchende Köpfe

Mit den ersten warmen Tagen steht der Grill wieder auf wackligen Beinen. Trotzdem müssen die Nachbarn einiges hinnehmen.

Von Andrea Nasemann

Bergbau

Bundestag beschließt Ausstieg aus der Steinkohleförderung

Nach 2019 wird es in Deutschland keine Steinkohleförderung mehr geben. Das hat der Bundestag am Donnerstagabend in Berlin beschlossen. Die Kosten für den Ausstieg sollen bei rund 30 Milliarden Euro liegen.

Solaranlage Andalusien, dpa
Strom aus der Wüste

Im Kraftfeld des Sonnengürtels

Europa will die Sonne nutzen. Im besten Fall wird die neue Partnerschaft mit Nordafrika nicht nur einen Gewinn an Energie erbringen.

Ein Kommentar von Wolfgang Roth

CONTRA Mazedonien-Einsatz

Willy Wimmer (CDU)

Der CDU-Bundestagsabgeordnete und OSZE-Parlamentarier Willy Wimmer will keine deutsche Soldaten nach Mazedonien schicken. Die Bundeswehr sollte nicht die Kohlen aus einem Feuer holen, das andere angezündet haben, sagte er. Wimmers Fraktion plädiert ebenfalls gegen einen Einsatz - allerdings mit anderen Argumenten: Aus Sicht der CDU/CSU ist die Bundeswehr aufgrund der Umstruktierung nicht in der Lage, an einer Entwaffungsaktion mitzuwirken.

Von Willy Wimmer

Frage der Woche

Über glühende Kohlen - ohne Verletzung?

Feuerläufer sind überzeugt, dass der Glaube an eigene Fähigkeiten ihre Füße vor Verbrennungen schützt. Was ist dran?

Von Markus C. Schulte von Drach

Klimawandel; AFP
Vor der Bonner Klimakonferenz

Demut statt Dünkel

Im Kampf um den Klimawandel müssen zunächst die reichen Staaten in Vorleistung treten. Erst dann wird der Rest der Welt mitziehen.

Ein Kommentar von Christopher Schrader

Börse in China
China

Die Früchte der Staatswirtschaft

Geschützt von Monopolen verdienen Chinas Staatskonzerne prächtig. Jetzt will die kommunistische Regierung Dividenden sehen.

SZ-Leitartikel

Kalt, kälter, Bonn

Von Wolfgang Roth

mobilcom und freenet, dpa
Energie

Freenet verkauft Strom vom Ex

Mit Mobilcom, dem Vorläufer von Freenet, scheiterte der ehemalige Konzernchef Gerhard Schmid - jetzt versucht er es mit Strom.

Erdgas, alternative Antriebe; iStockphoto
Das ABC der alternativen Antriebe (3): Erdgas

Die Übergangslösung

Erdgas ist zwar kein regenerativer Kraftstoff, hat aber gegenüber Benzin und Diesel den Vorteil, besonders emissionsarm zu sein: fünf Fragen und Antworten zum Thema Erdgas.

Wintereinbruch in China

25 Tote bei Busunglück

In China ist ein Bus von einer vereisten Straße abgekommen und in eine Schlucht gestürzt: 25 Menschen kamen ums Leben, 13 wurden verletzt. Weite Teile des Landes werden vom kältesten Winter seit 50 Jahren heimgesucht.

Bergbau, dpa
Ende der Subventionierung

Bergbau droht vorzeitiges Aus

Hickhack um die Stilllegung deutscher Zechen: Nach dem Grubenbeben an der Saar steht der Zeitplan für den Ausstieg aus dem Bergbau auf der Kippe.

Von Hans-Willy Bein

Reserven für zwölf Tage

China geht die Kohle aus

Es wird knapp: China verfügt nur noch über Kohlereserven für zwölf Tage. Die boomende Wirtschaft verbraucht Unmengen Energie, die zu 70 Prozent aus Kohlekraftwerken stammen.

Ölfeld in Nigeria, AP
Preissprung

Energieimporte um 36 Prozent teurer

Starke Belastung für die Konjunktur: Die Importpreise für Energie sind dramatisch in die Höhe geschnellt - Getreideimporte verteuerten sich sogar um 60 Prozent in einem Jahr.

Barbecue

Gesünder grillen

Entscheidend ist, was auf den Rost kommt - und was man noch dazu serviert. Leider ist vieles, was Spaß macht und schmeckt, oft nicht besonders gesund.

Von Franz Kotteder

Asse AKW dpa
Energiestreit

Ersatzdroge Atomkraft

Kann und darf die Atomkraft als Ersatz für Öl, Gas und Kohle dienen? Über diese Frage ist ein heftiger Streit ausgebrochen - in dem Befürworter und Gegner gerne die Schwachstellen ihrer Argumentation übersehen.

Ein Kommentar von Patrick Illinger

angela merkel bundeskanzlerin dpa
Merkel und die Atomenergie

Die traut sich was

Die Kanzlerin setzt wieder auf Kernkraft - das kann im Wahlkampf zum Hit oder zum Rohrkrepierer werden.

Ein Kommentar von Stefan Braun

Kommentar

Kaltes Kalkül im Treibhaus

Extrem unterschiedliche Interessen blockieren weiterhin eine wirksame Politik zum Schutz des Klimas.

Von Von Wolfgang Roth

Minenarbeiter, Kohle
Energieträger Kohle

Üppig, aber dreckig

Kohle gibt es noch für viele Jahrzehnte. Neue Techniken zur CO2-Einlagerung könnten der Ressource eine große Zukunft bescheren.

Von Christopher Schrader

Deutscher Alltag Kurt Kister ap
Kolumne: Deutscher Alltag

Schätze der Hamster

Ein ausgestopfter Eichelhäher, verrostete Gewehrpatronen, ein alter Knobelbecher: Ob Speicher oder die Ecke im Schrank, magische Erinnerungsorte gibt es überall.

Von Kurt Kister

Glühbirnen, ddp
Kostspielige Energie

Erzwungene Erleuchtung

Die EU beerdigt die Glühbirne: Das Verbot ist ein tiefer Eingriff in die Freiheit des Einzelnen - aber es ist richtig.

Ein Kommentar von Michael Bauchmüller

Zigarettenabsatz steigt
Zigarettenabsatz steigt

Mehr Kohle fürs Rauchen

Rauchen ist teuer, Rauchen ist ungesund, Rauchen wird offensichtlich wieder beliebter. Die Deutschen geben plötzlich wieder mehr Geld für Zigaretten aus.

Die Anbieter selbst beweisen eindrucksvoll, dass der Strommarkt in Deutschland auch zehn Jahre nach seiner Liberalisierung noch immer nicht funktioniert. Denn auf den Rohstoffmärkten sind die Preise gefallen, wohin man auch blickt. Wegen der Wirtschaftskrise sind Öl, Gas und Kohle deutlich billiger zu haben als noch vor einem Jahr. Auch die Kosten für Emissionsrechte, die für besseren Klimaschutz das Verbrennen fossiler Rohstoffe verteuern sollten, fallen bisher kaum ins Gewicht. Und selbst die Großhandelspreise für Strom an der Leipziger Börse haben sich in den vergangenen Monaten zum Teil halbiert. Nur ein Preis stieg auf wundersame Weise: der für HausDie Anbieter selbst beweisen eindrucksvoll, dass der Strommarkt in Deutschland auch zehn Jahre nach seiner Liberalisierung noch immer nicht funktioniert. Denn auf den Rohstoffmärkten sind die Preise gefallen, wohin man auch blickt. Wegen der Wirtschaftskrise sind Öl, Gas und Kohle deutlich billiger zu haben als noch vor einem Jahr. Auch die Kosten für Emissionsrechte, die für besseren Klimaschutz das Verbrennen fossiler Rohstoffe verteuern sollten, fallen bisher kaum ins Gewicht. Und selbst die Großhandelspreise für Strom an der Leipziger Börse haben sich in den vergangenen Monaten zum Teil halbiert. Nur ein Preis stieg auf wundersame Weise: der für Haushaltsstrom.haltsstrom.
Strompreise

Dreiste Preistreiberei

An Frechheit kaum zu überbieten: Strom wird um bis zu 15 Prozent teurer - dabei könnten die Kunden niedrigere Preise ganz leicht erzwingen.

Ein Kommentar von Markus Balser

Sandsturm, klimagipfel, AFP, Khartoum, Kopenhagen, Klima, Erderwärmung
Klimagipfel

Abschied vom Pfad der Verbrennung

Autos ohne Sprit, Heizungen ohne Gas, Strom ohne Kohle - die heimliche Agenda von Kopenhagen. Warum die Konferenz in Wahrheit ein Wirtschaftsgipfel ist.

Von Michael Bauchmüller