Koalitionsvertrag - Aktuelle Nachrichten - SZ.de

Koalitionsvertrag

Alle Nachrichten zum Koalitionsvertrag

SZ PlusDer Koalitionsvertrag im Überblick
:Wo Einigkeit herrscht - und wo es Streit geben könnte

Wie das Ampel-Bündnis die Pandemie und die Wohnungsnot bekämpfen will, was die Koalitionäre bei den Steuern planen, und warum Missverständnisse zwischen den Partnern programmiert sind.

Von Markus Balser, Jan Bielicki, Cerstin Gammelin, Paul-Anton Krüger, Roland Preuß, Robert Roßmann und Angelika Slavik

SPD, Grüne, FDP
:Das ist der Ampel-Koalitionsvertrag

Vom Mindestlohn, der auf zwölf Euro steigen soll, bis zur kontrollierten Abgabe von Cannabis für Erwachsene: Lesen Sie hier im Original-Dokument, worauf sich die wohl künftige Bundesregierung geeinigt hat.

Weitere Artikel

SZ PlusMeinungSPD
:Vergesst den Koalitionsvertrag

Die Sozialdemokraten reagieren auf ihre historische Niederlage mit einer Mischung aus Sturheit und Planlosigkeit. Jetzt sind drastische Schritte nötig, sonst könnte der Kanzler an seiner Partei scheitern.

Kommentar von Georg Ismar

SZ PlusNach vier Jahren Stadtregierung
:Münchens grün-roter Regierung läuft die Zeit davon

Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) und seine Koalitionspartner hatten der Stadt viel versprochen. Nicht alles wird bis zu den Wahlen in zwei Jahren klappen.

Von Heiner Effern und Joachim Mölter

SZ PlusMeinungAmpelkoalition
:Realität schlägt Koalitionsvertrag

SPD, Grüne und FDP bügeln neue Ideen eines Partners gerne damit ab, diese seien seinerzeit nicht vereinbart worden. Da muss die Frage erlaubt sein: Ist ein Stapel altes Papier wirklich der richtige Maßstab fürs Regieren?

Kommentar von Claus Hulverscheidt

Bayern
:Diakonie zieht zu Koalitionsvertrag von CSU und FW eine "gemischte Bilanz"

Experten der evangelischen Kirche würdigen einerseits Vorhaben zur Verbesserung der Pflege. Andererseits kritisieren sie die geplanten Hilfen für Arbeitslose und beim Thema Migration.

SZ PlusKolumne "Das ist schön"
:Ein Kick fürs Konzerthaus

Was der Fußballer Bastian Schweinsteiger und der Sänger Christian Gerhaher gemeinsam haben.

Von Susanne Hermanski

Sozialpolitik
:VdK: Bayerische Koalition nimmt soziale Probleme nicht ernst

Deren Aussagen zur Armutsbekämpfung würden sich im Wesentlichen auf eine bessere finanzielle Unterstützung von Tafeln und Bahnhofsmissionen beschränken, moniert VdK-Landesvorsitzende Verena Bentele.

Unter Bayern
:Lanz & Precht & Aiwanger

Eine bislang geheim gehaltene Zusatzvereinbarung zum Koalitionsvertrag von CSU und Freien Wählern beseitigt letzte Unklarheiten zwischen Markus Söder und Hubert Aiwanger.

Glosse von Roman Deininger

SZ PlusMeinungKoalition
:Mal nach Mainz schauen

Weiß man in der Ampel eigentlich, was dieser Umgang anrichtet? Ein Blick in die Länder könnte helfen.

Kommentar von Detlef Esslinger

Wahlrecht
:Bas plädiert für längere Legislaturperiode

Fünf statt vier Jahre sollten Abgeordnete im Bundestag sitzen, fordert die Parlamentspräsidentin. Und sie will, dass künftig auch 16-Jährige wählen dürfen.

SZ PlusEin Jahr Ampelregierung
:Welche Vorhaben die Ampel schon umgesetzt hat - und welche nicht

SPD, Grüne und FDP haben sich in ihrem Koalitionsvertrag viel vorgenommen. Wie steht es um die Projekte nach einem Jahr? Zehn Kernthemen im Überblick.

Von Markus Balser, Karoline Meta Beisel, Thomas Hummel, Paul-Anton Krüger, Katharina Riehl und Robert Roßmann

SZ PlusMeinungSocial Media
:Rechtlos, aber das muss nicht so bleiben

Weder die Strafverfolgung noch die inkonsequenten Hausregeln von Facebook und Co. haben den Hass im Netz bislang eindämmen können. Warum es Zeit ist, ganz neue Wege zu gehen.

Gastkommentar von Ulf Buermeyer

Das Politische Buch
:Das doppelte Missverständnis der SPD

Der Historiker Dietmar Süß analysiert den "seltsamen Sieg" von Olaf Scholz 2021 und attestiert der Sozialdemokratie der Spätmoderne eine "Überlast der Geschichte".

Von Claus Leggewie

MeinungSozialpolitik
:Zögern gilt nicht mehr

Bei der Arbeitszeiterfassung steuert die Koalition auf eine neue, heftige Auseinandersetzung zu. Faule Kompromisse aber darf es nicht geben.

Kommentar von Roland Preuß

MeinungEU-Schuldenregeln
:Ein bisschen Reform

Geht doch: Der Koalition gelingt eine Einigung. Sie steht in der Sache aber auch mächtig unter Druck.

Kommentar von Henrike Roßbach

SZ PlusLobbyismus
:Der Finanzminister und der Autoboss

Christian Lindner ist Porsche-Fan, und Porsche-Chef Oliver Blume findet E-Fuels super. Hat diese Nähe zwischen Politik und Autohersteller vielleicht den Koalitionsvertrag beeinflusst?

Von Markus Balser und Christina Kunkel

Koalitionsvertrag für Nordrhein-Westfalen
:"Nicht gleich ein Kunstwerk"

Hendrik Wüst und Mona Neubaur stellen den ersten schwarz-grünen Koalitionsvertrag für Nordrhein-Westfalen vor. Es geht um Elektroschockpistolen und Solarpanele - und zum Leidwesen der Grünen auch um das Braunkohledorf Lützerath.

Von Jana Stegemann und Christian Wernicke

Gewerkschaften
:Betriebsräte sollen mehr Macht bekommen

Der Deutsche Gewerkschaftsbund will die betriebliche Mitbestimmung modernisieren. Künftig sollten Arbeitnehmervertreter auch bei Klimaschutz, Gleichstellung und digitaler Leistungskontrolle mitentscheiden.

Von Roland Preuß

Betreuungsplätze
:Was Kinder und Eltern brauchen

Im Kita-Finder soll es künftig nicht nur um die Arbeitszeiten von Müttern und Vätern gehen, sondern auch um Bedürfnisse und Wünsche der Familien. Und die E-Mails der Stadt zur Platzvergabe sollen verständlicher werden.

Von Kathrin Aldenhoff

MeinungHaushalt
:Freut euch, 2023 ist nah!

Klappern gehört zum Lindner: Der Finanzminister macht ein bisschen Reklame für sich.

Von Henrike Roßbach

SZ PlusUnterschriften
:Kanzler-Gekritzel

Nimmt Olaf Scholz den Job etwa nicht ernst? Oder setzt er, im Gegenteil, die richtigen Prioritäten? Seit der Koalitionsvertrag vor laufenden Kameras signiert wurde, fragt sich das Land: Wie viel sagt eine Unterschrift über einen Kanzler aus? Ein Erklärungsversuch.

Von Marcel Laskus

SZ-Serie "Ein Anruf bei ..."
:"So ein Papier muss reifen"

In Zerkall wurde das Büttenpapier für den Ampel-Koalitionsvertrag geschöpft - genau wie für das Grundgesetz und Harry Potter. Der Geschäftsführer über seinen symbolträchtigen Moment und darüber, was Zauberpapier von Koalitionspapier unterscheidet.

Interview von Anna Fischhaber

Bundesregierung
:Ampel-Spitzen präsentieren Koalitionsvertrag

Die designierte Regierung unterschreibt in Berlin ihr Koalitionspapier und untermalt mehr wort- als inhaltsreich den viel beschworenen Aufbruch.

Von Daniel Brössler und Constanze von Bullion

SZ PlusKlimapolitik
:"Entscheidend ist: Wie will man das Ziel erreichen?"

Die neue Bundesregierung hat sich für den Klimaschutz einiges vorgenommen. Aber hält der Plan der wissenschaftlichen Prüfung stand? Ein Gespräch mit Klimaökonomin Brigitte Knopf.

Interview von Marlene Weiß

Neue Bundesregierung
:SPD, Grüne und FDP besiegeln ihr Bündnis

Die Ampel-Partner unterschreiben den Koalitionsvertrag. "Jetzt beginnt die Zeit der Tat", sagt FDP-Chef Lindner. Morgen soll Scholz als Kanzler gewählt werden.

Koalitionsvertrag
:Berliner SPD sagt Ja

Als erste der drei beteiligten Parteien hat die Berliner SPD dem rot-grün-roten Koalitionsvertrag zugestimmt. Bei einem digitalen Parteitag am Sonntag votierten 91,5 Prozent der Delegierten für das Regierungsprogramm, das Sozialdemokraten, Grüne und ...

Ampel-Bündnis
:FDP-Parteitag stimmt mit großer Mehrheit für Koalitionsvertrag

Nach der SPD segnen auch die Liberalen das Ampel-Bündnis ab - mit 92 Prozent. Zuvor hatte Parteichef Lindner vehement dafür geworben.

SZ PlusSPD-Parteitag
:Selbst die Jusos bleiben zahm

Olaf Scholz hat leichtes Spiel, und Kevin Kühnert übt sich in neuer Zurückhaltung. Mit 98,8 Prozent stimmt die SPD für den Koalitionsvertrag. Szenen eines Wohlfühlparteitags.

Von Mike Szymanski

Regierungsbildung
:SPD-Parteitag stimmt für Ampel-Koalitionsvertrag

Eine große Mehrheit der Delegierten spricht sich für das mit Grünen und FDP ausgehandelte Regierungspapier aus. Noch fehlt die Zustimmung der künftigen Koalitionspartner.

SZ PlusLamia Messari-Becker über das neue Bauministerium
:Die Chance

Wie gut ist das, was SPD, Grüne und FDP über das Bauen ausgehandelt haben? Ein Blick in den Koalitionsvertrag macht Hoffnung, aber auch Sorgen. Eine Warnung.

Gastbeitrag von Lamia Messari-Becker

Bundestagsabgeordnete aus dem Landkreis Freising
:"Eine gute Grundlage"

Die neuen Bundestagsabgeordneten Andreas Mehltretter (SPD) und Leon Eckert (Grüne) sind zufrieden mit dem Ampel-Koalitionsvertrag - anders als die Oppositionspolitiker Erich Irlstorfer (CSU) und Johannes Huber (AfD).

Von Thilo Schröder

Sprache der Ampel
:Kollisionsforschung, proaktiv

Zur selbstaufmunternden und mitunter rätselhaften Sprache im Koalitionspapier von SPD, Grünen und FDP.

Von Hans Hütt

Rot-Grün-Rot
:Kiezhauptstadt Berlin

Der Koalitionsvertrag des künftigen Senats aus SPD, Grünen und Linken soll unterschiedlichste Milieus miteinander verbinden. Ob das klappt, könnte sich schon Mitte Dezember zeigen.

Von Jan Heidtmann

MeinungBerlin
:Ein Weiter-so

Der Koalitionsvertrag verspricht wenig Neues. Das muss nicht unbedingt schlecht sein.

Kommentar von Jan Heidtmann

Koalitionsvertrag
:Die neuen Staatsfonds können kommen

Zehn Milliarden Euro für die Rentenversicherung, ein neues Vorsorgemodell als Alternative zur Riester-Rente, höhere Renditen bei Betriebsrenten: Wie die Ampel-Koalition die Altersvorsorge reformieren will.

Von Thomas Öchsner

SZ-Serie "Bericht aus Berlin"
:Jetzt geht's richtig los

Während Jamila Schäfer für die Grünen am Koalitionsvertrag mitverhandelt hat, erfährt ihr SPD-Kollege Sebastian Roloff die letzten Details auch erst eine Stunde, bevor sie an die Öffentlichkeit gehen.

Von Heiner Effern und Anna Hoben

MeinungEuropapolitik
:Was die Ampel-Koalition nun in Brüssel tun muss

Der Koalitionsvertrag gibt hehre Ziele für die Europapolitik vor. Wichtiger ist jedoch, wie sich Deutschland bei ganz handfesten Streitfragen in Brüssel positioniert, etwa zum Stabilitätspakt. Hier bleiben die drei Parteien verdächtig vage.

Kommentar von Björn Finke

SZ-Kolumne "Bester Dinge"
:Es dreht sich was

Im Koalitionsvertrag wird mit dem Begriff "Plattenladen" Kultur erklärt. Das klingt ungeheuer zukunftsweisend.

Von Martin Zips

SZ PlusMeinungPrantls Blick
:Der echte und der gefühlte Vizekanzler

Wie sich Christian Lindner vor Robert Habeck setzt - und wie die Grünen ihren Vorsprung vor der FDP verspielt haben. Scheitert nun die Ampel bei der grünen Urabstimmung an der verärgerten Basis?

Von Heribert Prantl

SZ PlusMeinungAmpel
:Und nun die Realität

Wer hat gewonnen? Wer wird was? Das ist immer das Denken, sobald ein Koalitionsvertrag fertig ist. Bald aber werden Sachzwänge, Putin und ähnliche Wesen prüfen, ob die Partner wirklich Partner sind.

Kommentar von Kurt Kister

SZ JetztKoalitionsvertrag
:§219a zu streichen, ist das Symbol, auf das wir gewartet haben

Denn das Ende des umstrittenen Paragraphen zeigt: Die Parteien haben vor allem jungen Menschen endlich zugehört.

Kommentar von Tami Holderried

SZ PlusVerkehrswende
:Das leise Ende des Verbrenners

Nach Atomkraft und Kohle steht Deutschland der nächste Ausstieg bevor: Wie die Ampel-Koalition den Abschied von Diesel und Benziner beschleunigen will - und was es dafür dringend braucht.

Von Markus Balser und Michael Bauchmüller

SZ PlusInterview zur Abtreibungsdebatte in Deutschland
:"Geh deinen Weg"

Werbung zu Schwangerschaftsabbrüchen ist verboten. Dieses Verbot wird laut neuem Koalitionsvertrag abgeschafft. Die Ärztin Kristina Hänel hat wie wenige andere gegen Paragraf 219a gekämpft. Ein Gespräch.

Von Laura Hertreiter und Nele Pollatschek

Gesellschaftspolitik
:"Reproduktive Selbstbestimmung"

Der Koalitionsvertrag sieht zwei bemerkenswerte Liberalisierungen vor: Das Werbeverbot für Abtreibungen soll gekippt und das Wahlalter auf 16 gesenkt werden.

Von Annette Zoch

SZ PlusKoalitionsvertrag
:Warum es nächstes Jahr doch nicht fünf Prozent mehr Rente gibt

Die Ampel-Koalition hat noch einmal neu gerechnet und reformiert die Besteuerung der Rente. Wer dabei verliert, wer profitiert - und was sich noch alles ändert.

Von Thomas Öchsner

Regierungsbildung
:Özdemir setzt sich als Landwirtschaftsminister durch

Im internen Machtkampf bei den Grünen zieht Fraktionschef Hofreiter den Kürzeren. Die Parteilinke Steffi Lemke soll Umweltschutzministerin werden und Anne Spiegel aus Rheinland-Pfalz Familienministerin.

Sicherheitspolitik
:Abrüstung und Abschreckung

Die Ampelkoalition will den Atomwaffenverbotsvertrag als Beobachter begleiten - hält aber auch an den US-Atomwaffen in Deutschland fest.

Von Paul-Anton Krüger und Mike Szymanski

Ampel-Koalition
:"Mehr gewünscht"

Grünen-Chef Robert Habeck verteidigt im Interview mit der SZ die Verhandlungsergebnisse seiner Partei, räumt aber Defizite ein.

Von Michael Bauchmüller und Constanze von Bullion

SZ PlusMeinungAmpel-Koalition
:So bleibt die Rente nicht sicher

SPD, Grüne und FDP haben bisher gute Arbeit geleistet. Doch ausgerechnet eines der größten Probleme Deutschlands hat die Ampel-Koalition nicht angepackt.

Kommentar von Marc Beise

SZ-Podcast "Auf den Punkt"
:Klima, Wohnen, Schuldenbremse: Was der Koalitionsvertrag verspricht

Die Ampel steht, der Koalitionsvertrag liegt vor. Aber wer konnte darin seine Wahlkampf-Versprechen auch verankern?

Von Nico Fried und Franziska von Malsen

Ampel-Koalition
:Nach der Verhandlung ist vor dem Werben

Wer hat was durchgesetzt? Die Spitzen der Ampel-Parteien müssen den Koalitionsvertrag nun ihrer Basis schmackhaft machen. Bei den Grünen dürfte das am schwersten sein - sie fangen auch als erste damit an.

Von Kassian Stroh

Gutscheine: