Klimaschutz in München

Ernährung
:Wie die Weißwurst dem Planeten dient

Im neuen "Haus der Kost" sollen Köchinnen und Köche lernen, wie sie mehr regionale und saisonale Lebensmittel in den Speiseplan einbauen können. Der einst jüngste Sternekoch Deutschlands wählt dafür ein sehr bayerisches Beispiel.

Von Franz Kotteder

SZ PlusMeinungMünchens ambitionierte Klimapolitik
:Energie, Verkehr, Heizung - die vielen Wenden sind nötig, aber teuer

Der neue Wärmeplan der Stadt und das Aus für Öl und Gas als Brennstoffe sind Schritte in die richtige Richtung. Das Rathaus muss deshalb einen Spagat hinbekommen.

Kommentar von Heiner Effern

SZ PlusHeizungsgesetz
:Was die Wärmewende die Münchner kosten könnte

Am Dienstag will der Stadtrat "eines der größten Infrastrukturprojekte seit der Nachkriegszeit" starten: die Umstellung aller Heizungen auf umweltfreundliche Energieträger. Nicht nur Hausbesitzer werden die Folgen spüren.

Von Heiner Effern

Was läuft in der Literatur?
:Natur pur

Viele Lesungen im April setzen sich mit dem Klimawandel auseinander - von Schriftstellerinnen wie Eleanor Catton oder Amelie Fried, Olga Martynova oder Carolin Emcke.

Von Antje Weber

Klimaschutz
:Was die "Letzte Generation" an diesem Samstag in München plant

Die Klimaaktivisten rufen zu einer unangemeldeten Versammlung auf dem Gärtnerplatz auf - Klebstoff wollen sie aber künftig nicht mehr verwenden.

Von Bernd Kastner

Energieversorgung
:Heizkraftwerk Nord soll auf Gasbetrieb umgestellt werden

In der Anlage in Unterföhring soll schon bald keine Kohle mehr verbrannt werden. Der Beschluss ist grundsätzlich gefasst, nun nennen die Stadtwerke erstmals Details.

Von Joachim Mölter

Energiewende
:Münchner bauen so viele neue Solaranlagen wie noch nie

Die Photovoltaik erlebt in der Stadt einen Boom. 2023 wurden dreimal so viele Anlagen errichtet wie im Vorjahr. Und es sollen noch mehr werden. "Wer klug ist, handelt jetzt", rät die Klimareferentin.

Von Bernd Kastner

Messe der Bürgerinitiativen
:"Dieser Stolz auf das prosperierende München ist fatal"

Um die Grenzen des Wachstums und den Schutz von Grünflächen geht es bei einem Treffen von 30 Bürgerinitiativen. Nicht nur deren Vorsitzender kritisiert die Stadtpolitik, die seit Jahren auch von den Grünen mit geprägt wird, sondern einer ihrer Parteifreunde aus dem Landtag.

Von Bernd Kastner

Klimaschutz
:"Hört zu, wir haben Traktoren"

Aktivisten der "Letzten Generation" blockieren am Stachus. Sie wünschen sich von der Politik, genauso respektvoll behandelt zu werden wie protestierende Bauern.

Von Bernd Kastner

Klimapolitik
:München investiert Hunderte Millionen Euro in den Klimaschutz

Der Stadtrat stellt hohe Summen für die energetische Sanierung städtischer Wohnungen und andere Maßnahmen bereit. Die FDP bemängelt, dass man nicht wisse, welche Programme wirklich effektiv seien.

Von Bernd Kastner

SZ PlusKlimawandel
:Ein Plan gegen die Hitze der Stadt

Im Sommer heizt sich die Münchner Altstadt immer stärker auf. Doch wie lässt sich das ändern? Ein neues Gutachten zeigt, an welchen Orten grüne Inseln oder Wasserspiele die Luft kühlen könnten - vom Sendlinger Tor bis zum Max-Joseph-Platz.

Von Sebastian Krass

IAA-Proteste
:Verein wirft Polizei "Kontrolle um jeden Preis" vor

Der Verein Grundrechtekomitee kritisiert das Agieren der Polizei während der IAA. Sie habe Protestierende systematisch überwacht und unverhältnismäßig Gewalt angewandt. Das Präsidium verteidigt sein Vorgehen.

Von Bernd Kastner

SZ PlusKlimaaktivismus
:"Ich bleibe so lange auf der Straße sitzen, bis die Bundesregierung handelt."

Luis Böhling ist 19 Jahre alt und Mitglied der "Letzten Generation". Er hat sich schon in München auf der Straße festgeklebt und im September beim großen Aktionsmonat der Gruppierung auch in Berlin. Ein Gespräch mit einem jungen Mann, der genau weiß, was er tut.

Von Felix Krauser

SZ PlusEnergiekosten
:So geht effizientes Heizen

Zwar zahlen viele Münchnerinnen und Münchner derzeit weniger für ihre Energie - doch die Preise können wieder hochschnellen. Wie sich Mieter und Eigentümer am besten auf die Heizsaison vorbereiten.

Von Patrik Stäbler

Münchner Klima
:Die CSU will mehr Grün

Trostlose Plätze in München sollen entsiegelt werden, auf dass Bäume und Blumen wachsen. Auch mit ganz neuen Elementen will die schwarze Opposition das Mikroklima verbessern: mit bepflanzbaren Sonnensegeln aus Spanien.

Von Bernd Kastner

Städtebau
:Wie München Wachstum und Klimaschutz versöhnen will

Wird eine Nachkriegssiedlung im Stadtteil Ramersdorf zum Modellprojekt über die Grenzen der Stadt hinaus? In dem Quartier sollen 500 zusätzliche Wohnungen mit günstigen Mieten entstehen, zugleich soll der CO₂-Ausstoß drastisch sinken.

Von Sebastian Krass

Lesung
:Die Apokalypse kann warten

Der Autor und Blogger Jan Hegenberg präsentiert in Kirchheim sein Buch "Weltuntergang fällt aus". Darin behauptet er, die Wende in der Klimakrise sei einfacher, als die meisten denken.

Klimaschutz
:"Markus, ich will ein Windrad von Dir!"

Rund 10 000 Menschen gehen beim Klimastreik in München auf die Straße: Die Bewegung Fridays for Future protestiert vor dem Siegestor mit guter Laune gegen die Politik von Bundes- und Landesregierung.

Von Bernd Kastner

Protest der "Letzten Generation"
:Klimaaktivisten blockieren Mittleren Ring - kaum Stau

Ausgerechnet in Sichtweite einer Polizeiinspektion stoppen Vertreter der "Letzten Generation" den Verkehr. Einige von ihnen sind erst am Dienstag aus dem Gefängnis entlassen worden. Laut Polizei bleiben größere Beeinträchtigungen aus.

Prozess um Verkehrsblockade
:Klimaaktivist sagt sich von der "Letzten Generation" los

Ein damals 20-Jähriger klebt sich mit weiteren Aktivisten auf einem Fußgängerüberweg am Münchner Flughafen fest. Vor Gericht kommt er glimpflich davon - auch, weil er dieses "nicht so schöne Leben" hinter sich gelassen hat.

Von Gerhard Wilhelm

Konzert bei Fridays for Future
:Sportfreunde Stiller spielen am Klimastreiktag

Münchens prominenteste Rockband unterstützt Fridays for Future mit einem kostenlosen Konzert am Siegestor. Die Musiker wollen "handeln, nicht nur labern".

Von Michael Zirnstein

SZ PlusSZ-Serie: Klimakrise - Wie sich München wandelt
:Es wird heiß werden

Wie sehen die Münchner Sommer am Ende des Jahrhunderts aus, wenn die Klimaziele verfehlt werden? Wie häufig drohen Unwetter? Eine Zeitmaschine des Landesamts für Umwelt ermöglicht einen Blick in die Zukunft der Stadt.

Von Bernd Kastner

IAA in München
:Presse und Proteste

Während einer Aktion gegen die IAA in der Residenz wird versucht, Reporter auszusperren. Wie sich das mit dem Schutz von freier Berichterstattung verträgt.

Von Bernd Kastner

Münchner Verkehr
:"Wo ist Ihr Mut?"

In der Diskussionsrunde zur Mobilitätswende zeigt sich vor allem eines: In Sachen Verkehr der Zukunft tut sich eine Kluft auf. Und eine Verkehrsaktivistin aus Hamburg gibt den drei Herren unterschiedlicher Graustufen auf dem Podium in München etwas Drive.

Von Bernd Kastner

SZ PlusSZ-Serie: Klimakrise - Wie sich München wandelt
:"Es ist noch nicht heiß genug in München"

Klimaschutz hat im Rathaus nicht die nötige Priorität, sagt Helmut Paschlau. Früher war er Chef von Abfallbetrieben und zuständig für das Heizkraftwerk Nord, im Ruhestand kämpft er nun für die Wärmewende - am Küchentisch und im Heizungskeller.

Von Bernd Kastner

SZ PlusSZ-Serie: Klimawandel - Wie sich München wandelt
:Vom Glück, einen Regenwurm zu finden

Die einen werfen Blumenzwiebeln, die anderen übernehmen offiziell eine Patenschaft für ein Fleckchen Erden - Gärtnern in der Stadt ist gut fürs Klima. Und bringt mitunter ganz neue Erkenntnisse.

Von Franziska Gerlach

Protest gegen die IAA Mobility
:Achtung, jetzt geht es richtig los mit den Protesten

Die IAA-Woche verspricht eine Demo-Woche zu werden. Zu Beginn werden Karossen vor dem Messeeingang versenkt, Aktivisten seilen sich über dem Mittleren Ring ab. Ein Blick ins Protest-Camp.

Von Ellen Draxel und Bernd Kastner

SZ PlusUmweltschutz
:Hüter des Grünzugs

An Herbert Stepp kommt keiner vorbei, wenn er im Würmtal den Wald antasten will. Gerade hat der Planegger mit seinen Mitstreitern einen juristischen Erfolg im Kampf gegen Kiesabbau errungen. Und die nächste Auseinandersetzung ist schon im Gange.

Von Annette Jäger

SZ PlusKlimaschutz
:Wie Münchens Bürokratie der Energiewende im Weg steht

Gisela Lutz meinte es gut: Die alte Gasheizung sollte raus, eine moderne Wärmepumpe in den Garten. Doch die Lokalbaukommission macht den Tausch zu einer komplizierten Angelegenheit. Dabei ginge es ganz einfach.

Von Catherine Hoffmann

SZ PlusProteste zur Internationalen Automobil-Ausstellung
:Was bei der IAA zu erwarten ist

700 000 Gäste, auf Hochglanz polierte Karossen, ein Bundeskanzler und viele Minister, 4500 Polizistinnen und Polizisten, Protestgruppen aus allen Himmelsrichtungen und allerlei Störaktionen. Eine Vorschau auf die Internationale Automobil-Ausstellung in München.

Von Bernd Kastner und Anita Naujokat

SZ Plus"Letzte Generation"
:Darum kleben wir uns auf Münchens Straßen fest

Noch sitzen sie nicht im Gefängnis: Vier Klimaaktivisten sagen, wann ihnen Zweifel an den Straßenblockaden kommen, in welchen Situationen sie beinahe weinen mussten und wie ihre Aktionen weitergehen werden.

Von Bernd Kastner

Lebensmittelverschwendung
:Stadt soll Kühlschränke für Foodsharing fördern

Wer Nahrungsmittel übrig hat, kann sie deponieren - und wer sie benötigt, kann sie nehmen. Klingt einfach. Doch noch gibt es rechtliche Schwierigkeiten.

"Letzte Generation"
:Klimaaktivisten küren München zur "Protesthochburg"

Von Donnerstag an wollen Mitglieder der "Letzten Generation" die Straßen in der Stadt blockieren und konsequentere Klimapolitik fordern. Wer Stau vermeiden will, sollte auf Bus und Bahn umsteigen.

Von Bernd Kastner

SZ PlusSZ-Serie: Klimakrise - Wie sich München wandelt
:So soll die Stadt künftig erblühen

In den Parks lässt sich die ökologisch wertvolle Fläche kaum noch vergrößern. München lenkt seine Aufmerksamkeit deshalb auf einen weiteren Bereich: In zwei Pilot-Bezirken ist schon jetzt zu sehen, wie künftig ein blühendes Netz geschaffen werden kann - und wie der Klappertopf dabei hilft.

Von Bernd Kastner

SZ PlusSZ-Serie: Klimakrise - Wie sich München wandelt
:"Wir haben wirklich minimale Energiekosten"

In Zeiten des Klimawandels haben Einfamilienhäuser einen schlechten Ruf. Mit guten Ideen und der richtigen Technik kann man aber viel dafür tun, die Umwelt zu schonen - und mit der Zeit auch noch Geld sparen.

Von Renate Winkler-Schlang

SZ PlusSZ-Serie: Klimakrise - Wie sich München wandelt
:Das Waldbrandrisiko steigt rund um München

Die Trockenheit bedroht zunehmend auch Großstädte. Was Behörden und Brandbekämpfer tun, damit der Stadtrand nicht in Flammen aufgeht.

Von Lea Kramer

SZ PlusKlimawandel im Garten
:„Die Birke wird wahrscheinlich nicht mehr lang überleben“

Als Gärtner stellt sich Martin Bayer schon seit zwei Jahrzehnten auf den Klimawandel ein. In seiner Baumschule in Haar experimentiert er mit exotischen Arten, die mit Hitze und Trockenheit besser zurechtkommen.

Von Anna-Maria Salmen und Sebastian Gabriel

SZ PlusQuerelen um Verkehrsberuhigung
:Anwohner der Kolumbusstraße werden befragt - nach den Ferien

Wie kann man die Aufregung um die Verkehrsberuhigung in der Kolumbusstraße mildern? Darüber debattiert der Feriensenat des Stadtrats. Das Mobilitätsreferat führt aus, wie das Projekt seinen Erkenntnissen nach tatsächlich aufgenommen wird.

Von Joachim Mölter

SZ PlusBegrünte Fassaden und Dächer in München
:Wiesen und Wälder auf dem Dach

München muss grüner werden, um gegen den Klimawandel anzukommen. Die Böden sind betoniert, deswegen werden immer mehr Gebäude bepflanzt. Schon der Blumentopf auf der Fensterbank leistet einen Beitrag.

Von Alfred Dürr

SZ PlusSZ-Serie: München in der Klimakrise
:Wie Münchens Natur an den Klimawandel angepasst wird

Pflanzen in Gärten und Bäume im Wald müssen heute mit Trockenheit und Hitze zurechtkommen, aber auch mit Stürmen und Regenfluten. Das ist eine Herausforderung - für die es Lösungen gibt.

Von Jürgen Wolfram

SZ PlusMeinungKommentar
:Dieter Reiter muss mehr fürs Klima tun

Münchens SPD-Oberbürgermeister ist auffallend passiv in der Klimapolitik. Dabei braucht die Transformation von Deutschlands größter Kommune zu einer klimaneutralen Stadt einen engagierten Rathauschef.

Kommentar von Bernd Kastner

SZ PlusSZ-Serie: München in der Klimakrise
:München verfehlt seine Klimaziele

Vor vier Jahren hat die Politik den Notstand ausgerufen, die Stadt will bis 2035 klimaneutral sein. Das wird sie höchstwahrscheinlich nicht erreichen. Warum das Rathaus trotzdem an seinen Vorgaben festhält.

Von Bernd Kastner und Julian Hosse (Infografik)

Ortsentwicklung
:Geplante Hochhaus-Skyline schockt Unterhaching

Ottobrunn will direkt am Landschaftspark 70 Meter hohe Bürotürme für bis zu 8000 Arbeitsplätze zulassen. Die Nachbargemeinde droht jetzt mit einer Klage, sollte das Vorhaben nicht noch geändert werden.

Von Iris Hilberth und Martin Mühlfenzl

SZ PlusKlimaschutz
:"Den größten Hebel hat man beim Heizen"

Durchs Wohnen und Arbeiten entsteht deutlich mehr CO₂ als im Verkehr. Wie jeder seinen Kohlendioxidausstoß senken kann, auch ohne eine neue Heizung einzubauen, erklärt Martin Knaus von der Energieagentur Ebersberg-München.

Von Daniela Bode

SZ PlusSanierung für den Klimaschutz
:Tausende Münchner Mieter müssen umziehen

Gut 68 000 Wohnungen der städtischen Wohnbaugesellschaften GWG und Gewofag sollen bis 2040 klimaneutral sein. Mehr als die Hälfte davon müssen für mehrere Milliarden Euro saniert werden. Welche Folgen das für die Bewohner hat.

Von Bernd Kastner

Klimaprotest
:Die "Letzte Generation" verpfeift sich selbst bei der Staatsanwaltschaft

Aktivisten kleben Fahndungsplakate von sich ans Gebäude der Generalstaatsanwaltschaft in München. Mit der satirischen Aktion machen sie sich über die Abhörmaßnahmen der Ermittler lustig.

Von Martin Bernstein und Bernd Kastner

SZ PlusNachhaltiger Lebenswandel
:"Der Puffer ist bald aufgebraucht"

Bereits ein Jahr nach Eröffnung steht der Poinger Unverpackt-Laden "Bunte Bohne" vor ernsten finanziellen Problemen - ein Schicksal, mit dem das Team um Maria Lindner nicht alleine dasteht.

Von Johanna Feckl

Großraum München
:Doch kein Kiesabbau im Forst Kasten

Knapp zehn Hektar Wald bleiben erhalten. Die Stadt löst den Vertrag mit einem Kiesunternehmen auf. Grund seien "geänderte Rahmenbedingungen". Die Aktivisten, die den Wald besetzt hatten, sehen den Erhalt als Erfolg des zivilgesellschaftlichen Protests.

Von Bernd Kastner

SZ PlusSZ-Serie: Rauf aufs Rad
:Warum tun Stadt und Polizei nicht mehr für die Sicherheit von Radlern?

Lastwagen, die auf Radwegen parken; Autos, die zu dicht überholen; Raser in der Tempo-30-Zone - das ist Alltag auf Münchens Straßen.

Von Bernd Kastner und Bernd Kramer

Kommunale Wohnungsgesellschaften in München
:Der städtische Plan für die Wärmewende ist vage

Gewofag und GWG beheizen etwa die Hälfte ihrer Wohnungen mit fossiler Energie. Bis 2030 sollen sie klimaneutral werden. Die Linke fordert "mehr Tempo" und ein konkretes Konzept.

Von Bernd Kastner

Gutscheine: