Kasachstan

dpa-Nachrichten

  1. Wirtschaftspolitik
    :Deutschland schmiedet Partnerschaft mit Zentralasien

  2. Treffen im Kanzleramt
    :Scholz empfängt fünf zentralasiatische Staatschefs

  3. ISS
    :Raumfahrer aus USA und Russland zurück aus dem Weltall

  4. Raumfahrt
    :Moskau will Abkommen für ISS-Raumflüge mit USA verlängern

  5. Staatsbesuch
    :Steinmeier in Kasachstan: Grundstein für Hochschulinstitut

  6. Grüner Wasserstoff
    :Kasachstans Steppe - liegt hier Deutschlands Energiezukunft?

  7. Vereinbarung
    :Mehr Rohöllieferungen aus Kasachstan für Raffinerie Schwedt

  8. Schwedt
    :Rohöllieferung aus Kasachstan für Raffinerie vereinbart

  9. Alle dpa-Nachrichten

Weitere Artikel

SZ PlusBiathlon-WM
:Ein Wachs für alle?

Ole Einar Björndalen sieht durch das neue Fluorverbot eine Benachteiligung der kleineren Nationen bei der Biathlon-WM. Erkundigungen bei den Verbänden von Kasachstan, Belgien und Australien.

Von Korbinian Eisenberger

Kohlebergbau
:Mehr als 40 Tote nach Grubenunglück in Kasachstan

In der Kohlemine in der Stadt Karaganda befanden sich mehr als 250 Bergleute unter Tage, als Methangas explodierte. Der Präsident des Landes kündigte Konsequenzen für den Betreiber Acelormittal an.

SZ PlusMeinungSanktionen
:Doch Druschba bleibt

Eigentlich darf Russland von den Öllieferungen über die Pipeline namens "Freundschaft" nach Deutschland nicht mehr profitieren. Tut es aber wohl doch. Die Bundesregierung nimmt das in Kauf.

Kommentar von Mauritius Much

Diplomatie
:Neue Partner statt Putins Öl

Die Präsidenten der fünf zentralasiatischen Staaten treffen Kanzler Scholz in Berlin. Ein wichtiger Besuch, denn sie bieten an, was lange aus Russland kam: Rohstoffe. Doch manches spricht auch gegen sie.

Von Daniel Brössler

Kasachstan
:Einreiseregeln verschärft

Die Ex-Sowjetrepublik Kasachstan in Zentralasien hat vor dem Hintergrund der vielen Flüchtlinge aus Russland die Einreise- und Aufenthaltsbestimmungen verschärft. So dürfen sich Ausländer aus der von Russland geführten Eurasischen Wirtschaftsunion ...

SZ PlusHistorie
:Homo sovieticus

Vor 100 Jahren wurde im prächtigen Moskauer Bolschoi-Theater die Sowjetunion offiziell gegründet – und von Stalin schon bald in ein Völkergefängnis verwandelt. Zu den Nachwirkungen gehört Putins Krieg gegen die Ukraine.

Von Frank Nienhuysen

Norris von Schirachs Roman "Beutezeit"
:Bankrott in Almaty

Norris von Schirach erzählt von einem blasierten Westler, der an der postsowjetischen Goldgräberstimmung mitverdienen will - und vom Spektakel seiner eigenen Niedertracht nicht genug bekommt.

Von Sigrid Löffler

SZ PlusEhemalige Sowjetunion
:Konflikte im Windschatten des Ukraine-Kriegs

In Zentralasien und im Kaukasus kämpfen wieder ehemalige Sowjetstaaten. Eine Rolle spielt dabei wohl, dass Russland gerade abgelenkt ist.

Von Frank Nienhuysen

Zentralasien
:Wie heißt die Hauptstadt von Kasachstan?

Schon wieder wird die glitzernde kasachische Kapitale umbenannt: diesmal von Nur-Sultan zurück zu Astana. Dahinter steckt eine politische Zäsur.

Von Frank Nienhuysen

SZ PlusKonferenz in Usbekistan
:Willkommen im Club der Autokraten

Russlands Präsident dürfte sich beim Treffen der Shanghai-Organisation wohlfühlen. Bis auf einen sind alle Mitgliedsstaaten autoritär geführt. Wladimir Putin reist aber nicht nur deswegen an.

Von Frank Nienhuysen

SZ PlusRussland und seine Nachbarn
:Weg von Putin, nur wie?

Die meisten früheren Sowjetrepubliken versuchen seit Beginn des Ukraine-Feldzugs, sich von Russland zu distanzieren, ohne Moskau zu verärgern. Ein fast unmöglicher Balanceakt.

Von Silke Bigalke

Islam
:Prachtkuppeln für das Volk

In Zentralasien sind seit dem Ende der Sowjetunion Tausende Moscheen gebaut worden, auch mit ausländischer Hilfe. Der Einfluss der Religion ist gewachsen - und Regierungen verfolgen in ihrem Kampf gegen Islamismus mitunter ganz andere Interessen.

Von Frank Nienhuysen

SZ PlusRusslands Verbündete
:Wer noch zu Putin hält - und warum

Der Westen verurteilt den russischen Angriffskrieg, doch überall sonst auf der Welt hat Moskau noch Verbündete. Wer sie sind und wie sie sich positionieren.

Von Thomas Hahn, Frank Nienhuysen, Arne Perras, Benedikt Peters, David Pfeifer, Thore Schröder und Tobias Zick

SZ PlusExklusivSuisse Secrets
:Das Autokraten-Netzwerk

Jahrzehntelang hat sich Kasachstans Elite am eigenen Staat bedient. Einige der Reichen und Mächtigen des Landes schafften viel Geld ins Ausland - auch auf Konten der Credit Suisse. Mit dabei: Verwandte sowohl des amtierenden als auch des ehemaligen Präsidenten.

Von Emilia Garbsch

Russland
:Warum Putin sich vor Farben fürchtet

Natürlich wünscht sich Wladimir Putin nicht eine dem Westen wirtschaftlich unterlegene Sowjetunion zurück. Und doch: Seit Jahrzehnten erodiert der Einfluss in den Nachbarländern. Es ist diese Entwicklung, die der Kreml rückgängig machen will.

Von Silke Bigalke

Zentralasien
:Schneller Abzug aus Kasachstan

Präsident Tokajew erklärt die Unruhen für beendet, die zu Hilfe gerufenen Soldaten sollen das Land verlassen. Putin sieht das Militärbündnis als gestärkt an. Doch für den Vorwurf, Ausländer hätten die Gewalt gesteuert, fehlen noch immer Belege.

Von Frank Nienhuysen

Nach tagelangen Unruhen
:Kasachstan hat neuen Regierungschef

Das Parlament stimmt für Alichan Smajilow, der den Posten bereits übergangsweise innehatte. Bei Protesten gegen die Staatsführung wurden bislang fast 10 000 Menschen festgenommen.

Kasachstan
:Präsident: Lage ist unter Kontrolle

Nach den schweren Unruhen hat sich die Lage in Kasachstan in Zentralasien nach Darstellung des Präsidenten Kassym-Schomart Tokajew beruhigt. "In Kasachstan ist die vollständige Ordnung wieder hergestellt. Bedrohungen für die Sicherheit des Landes ...

Kasachstan
:Halbwertzeit ungewiss

Präsident Tokajew hat sich im Machtkampf gegen die Nasarbajew-Clique offenbar durchgesetzt. Aber für wie lange?

Von Silke Bigalke

Zentralasien
:Kasachstans Präsident säubert eigene Reihen

Schießbefehl, fremde Soldaten, Tausende in Haft. Und jetzt lässt Kasachstans Präsident Tokajew auch noch ranghohe Beamte anklagen - wegen Hochverrats.

Unruhen in Zentralasien
:Russland schickt Fallschirmjäger nach Kasachstan

Die Soldaten gehören zu "Friedenstruppen" eines von Russland geführten Militärbündnisses - Kasachstan hat um ihren Einsatz gebeten. Dort haben hohe Gaspreise zu schweren Ausschreitungen geführt.

Kino-Nachrichten
:Kasachstan wirbt mit Borat-Zitat um Touristen

"Very nice!" sagen begeisterte Reisende in Filmclips, die zum Filmstart veröffentlicht wurden. Als der erste "Borat" in die Kinos kam, hatte sich die Regierung heftig distanziert.

SZ JetztLGBTQ
:Mit dem Coming-out begann ein Albtraum

Beksat ist verschwunden - sein Freund sagt: entführt von der eigenen Familie. Homophobie ist in ihrem Heimatland Kasachstan weitverbreitet.

Von Othmara Glas

Kasachstan
:"Blitz aus heiterem Himmel"

Ende einer Familiendynastie? Oder der Beginn eines Machtkampfes in dem rohstoffreichen Land? Die mächtigste Frau Kasachstans ist überraschend abgesetzt worden.

Von Frank Nienhuysen

Kasachstan
:Mächtigste Frau abgesetzt

Die mächtigste Frau Kasachstans ist überraschend als Vorsitzende des Oberhauses entlassen worden. Dariga Nasarbajewa stand damit nur gut ein Jahr an der Spitze des Senats, der für die Gesetzgebung im Parlament mitverantwortlich ist. Ihr seien die ...

Kasachstan
:Tod im Polizeigewahrsam

Ein regierungskritischer Aktivist in Kasachstan in Zentralasien ist wenige Stunden nach seiner Festnahme im Polizeigewahrsam gestorben. Die Behörden nannten in einer Erklärung Herzprobleme als Ursache für den Tod von Dulat Agadil, wie kasachische ...

Kasachstan
:Zwölf Tote bei Flugzeugabsturz

Die Maschine sackt unmittelbar nach dem Start in Almaty ab und kracht in ein Haus.

Kasachstan
:Flugzeug kracht in Wohnhaus - Großteil der Passagiere überlebt

Die Maschine mit etwa 100 Menschen an Bord sackte bereits kurz nach dem Start in Almaty ab und geriet außer Kontrolle. Menschen, die zum Zeitpunkt des Unglücks an Bord waren, berichten von dramatischen Situationen.

Kasachstan
:Alles nach Plan

Junge Aktivisten protestieren gegen manipulierte Wahlen. Das Regime greift hart durch - und macht einen Banker im französischen Exil für die Unruhen verantwortlich.

Von Silke Bigalke

Kasachstan
:Gehen, um zu bleiben

Erstmals seit drei Jahrzehnten wurde in Kasachstan ein Präsident gewählt. Autokrat Nursultan Nasarbajew hat aber nur auf sein Amt verzichtet, um selbst bestimmen zu können, wer nachfolgt.

Von Silke Bigalke

Wahl in Kasachstan
:"Der Betrug liegt in der Natur autoritärer Regime"

Wer aufbegehrt, riskiert Gefängnis. Der Aktivist Galym Ageleuow spricht über sein Land Kasachstan, über Menschen ohne Perspektive und die Regierung: eine "absolut repressive Maschine".

Interview von Silke Bigalke

Kasachstan
:Ohne Angabe von Gründen

Dauer-Präsident Nursultan Nasarbajew tritt nach fast drei Jahrzehnten ab.

Von Frank Nienhuysen

Kasachstan
:Eine Schule als Vermächtnis

In Almaty hat der Prozess um den tödlichen Messerangriff auf den Eiskunstläufer Denis Ten begonnen. Er starb im vergangenen Juli.

Von Barbara Klimke

Kasachstan
:Ins Land der Kinderlieder

Etwa 180 000 Deutschstämmige leben noch in Kasachstan, doch viele wollen gehen. Dabei gehört der Staat zu den reichsten in der Region - und tut neuerdings viel, um die Menschen zum Bleiben zu bewegen.

Von Frank Nienhuysen

SZ PlusKasachstan
:Die Taste null

In Kasachstan arbeitet ein Mann daran, für sein Land ein neues Alphabet zu finden. Eine Geschichte über Identität, Selbstbewusstsein - und die richtigen Zeichen.

Von Frank Nienhuysen

SZ PlusKasachstan
:Wenn der Vater müde wird

Staatsgründer Nasarbajew wird nicht ewig regieren. Nun rätselt Kasachstan, wie es sich wandeln und zugleich stabil bleiben kann.

Von Frank Nienhuysen

Mit dem Radl nach China
:Vier Teller Nudeln geben Kraft

Askan von Schirnding ist von Kochel am See bis nach China geradelt. Dabei ist er an die Grenzen seiner Leistungsfähigkeit gekommen.

Von Claudia Koestler

Kasachstan
:Schulpflicht für alle Bürger

Das zentralasiatische Land stellt vom kyrillischen auf das lateinische Alphabet um. Die russische Welt wird kleiner.

Von Julian Hans

Syrien-Gespräche
:Wie Kasachstan von den Syrien-Gesprächen profitiert

Die kasachische Hauptstadt Astana wird zur Bühne für den Syrien-Konflikt. Das Land ist bestens vernetzt mit den Protagonisten des Treffens - und könnte sein Image verbessern.

Von Frank Nienhuysen

Friedensgespräche in Astana
:Trump hat fürs Erste kein Interesse an Syrien

In Astana wollen Russland, die Türkei und Iran mit Vertretern des Regimes und der Rebellen an einem Friedensplan zimmern. Ohne die USA, die trotz Einladung nicht an dem Treffen teilnehmen.

Von Paul-Anton Krüger

Kasachstan
:Ein Schiff wird kommen

Das Austrocknen des Aralsees gilt als eine der schlimmsten Umweltkatastrophen überhaupt. Vor zehn Jahren baute Kasachstan einen Deich. Nun kehren die ersten Fischer zurück. Die Geschichte eines schwierigen Neuanfangs.

Von Jan Stremmel

SZ PlusKasachstan
:Wachsende Gefahr

Nach einem Angriff in Aktobe und einem Anti-Terror-Einsatz fürchtet die Regierung den Extremismus.

Von Julian Hans, Frank Nienhuysen

Kasachstan
:"Das war's"

"Ich habe gemerkt, dass ich ein Gewissen habe, ich kann nicht weiter lügen": Eine kasachische Journalistin fühlt sich als Teil einer großen Desinformation. In ihrem Job beim Sender Chabar will sie nicht mehr arbeiten.

Von Frank Nienhuysen

Strukturen in Kasachstan
:Kreuze in der Steppe

Sie könnten astronomischen oder kultischen Zwecken gedient haben: Archäologen untersuchen gerade enorme Strukturen in der kasachischen Steppe.

Skurrile Bus-Stationen
:Keine Angst, sie beißt nicht

Hier soll ein Bus halten? Allerdings. Fotograf Christopher Herwig stöberte in Ex-Sowjetrepubliken die unwahrscheinlichsten Stationen auf.

Von Irene Helmes

Olympische Winterspiele 2022
:Wenigstens schneit's in Almaty

Alle Bewerberstädte aus Demokratien haben das Interesse an Olympia 2022 verloren. Nun entscheidet das IOC zwischen Almaty und Peking - der kasachische Ort wäre die bessere Wahl.

Von Johannes Aumüller

Länderumbenennung
:Weg mit -stan

Er hat schon jede Menge Städte umbenennen lassen - nun sucht der kasachische Präsident Nursultan Nasarbajew nach einem neuen Namen für sein Land. Sein Ziel: Kasachstan soll einen besseren Ruf bekommen.

Von Julian Hans, Moskau

Kasachstan
:China sichert sich Anteile an riesigem Ölfeld

Das Kaschagan-Feld im Kaspischen Meer ist die größte entdeckte Erdöllagerstätte der vergangenen 50 Jahre. China ist weltweit der größte Energieverbraucher und auf Importe angewiesen. Nun sicherte sich die Volksrepublik Anteile an dem riesigen Ölfeld in Kasachstan.

Misstrauensantrag gegen Vizepremier Alfano
:Kasachische Affäre in Italien

Dutzende italienische Polizisten dringen nachts brutal in das Haus eines kasachischen Flüchtlings ein und schieben seine Frau sowie sein Kind nach Kasachstan ab. Weil Vizepremier Alfano von der überstürzten Aktion gewusst haben soll, will die Opposition ihn mit einem Misstrauensantrag stürzen.

Von Andrea Bachstein

Sojus-Kapsel
:Raumfahrer erreichen ISS-Station in Rekordzeit

Eigentlich dauert die Reise zwei Tage. Drei Astronauten haben den Weg zur Raumstation ISS nun in deutlich kürzerer Zeit zurückgelegt - und damit Geschichte geschrieben.

Gutscheine: