Karl Richter - aktuelle Themen & Nachrichten - SZ.de

Karl Richter

Prozess in München
:Rechtsextremer Ex-Stadtrat wird freigesprochen

Im Kommunalwahlkampf 2020 hatte Karl Richter ein Flugblatt verteilt, auf dem Rathauspolitiker auf diffamierende Weise abgebildet sind. Nun hebt das Gericht ein früheres Urteil gegen ihn auf - laut SPD-Vize-Fraktionschef ein "Justizskandal ersten Ranges".

Von Anna Hoben

Prozess um rechtsextreme Karikaturen
:"Niemand muss es hinnehmen, so abgebildet zu werden"

Der rechtsextreme Politiker Karl Richter muss 3200 Euro Strafe zahlen. Er hatte Flugblätter verbreitet, auf denen unter anderem der frühere jüdische Stadtrat Marian Offman verunglimpft wurde.

Von Stephan Handel

SZ PlusNeue CD-Edition
:Die musikalische Größe Karl Richters

Er war der einflussreichste Bach-Dirigent nach1945. Jetzt ist eine Großedition von Karl Richters Aufnahmen erschienen - sie belegt seine enorme Wirkung.

Von Helmut Mauró

Verdacht auf Volksverhetzung
:Polizei zeigt rechtsextremen Stadtrat Karl Richter an

Er soll mit falschen Zahlen gegen Asylbewerber gehetzt haben. Deshalb hat die Münchner Polizei Karl Richter wegen des Verdachts auf Volksverhetzung angezeigt.

Islamhasser Michael Stürzenberger
:Agitator für Bagida

Michael Stürzenberger ist einer der aktivsten Islamhasser bundesweit. Zuletzt war es ruhig um ihn geworden - bis Pegida kam. Als Münchner Gesicht der Bewegung offenbart er jede Menge Widersprüche im Umgang mit Rechtsextremisten.

Von Bernd Kastner

Islamfeinde in München
:Wie Bagida den Nazis auf die Sprünge hilft

Unter den 1500 Bagida-Demonstranten waren mindestens 200 Rechtsradikale. Polizei und Verfassungsschutz sind alarmiert über die enorme Präsenz von Neonazis beim Münchner Pegida-Ableger. Und die Rechten trommeln schon für nächsten Montag.

Von Andreas Glas, Sebastian Krass und Susi Wimmer

Pegida-Ableger in München
:Bagida als Szenetreff für Neonazis

Ein verurteilter Rechtsterrorist war dabei, auch ein Angeklagter aus dem NSU-Prozess: Bei der Demo des Münchner Pegida-Ablegers liefen bekannte Neonazis mit. Für die Organisatorin von Bagida "waren das alles Menschen".

Von Andreas Glas, Sebastian Krass und Susi Wimmer

Rechtsextreme Gruppen in München
:Neonazis gegen Neonazis

Zwei miteinander konkurrierende rechtsextreme Gruppierungen formieren sich gerade neu in München. Dabei geht es um Einflusssphären und persönliche Feindschaften. Auch ein Münchner Stadtrat mischt mit.

Von Sebastian Krass

Kommunalwahlkampf
:Rechtsextremist besucht Flüchtlingsheim

Er kreuzt ohne Anmeldung auf, lässt sich mit Asylbewerbern fotografieren und veröffentlicht die Bilder mit ausländerfeindlichen Kommentaren im Netz: Der rechte Münchner Stadtrat Karl Richter setzt im Wahlkampf auf gezielte Provokationen.

Von Dominik Hutter und Bernd Kastner

Kommunalwahlkampf in München
:Im Hass vereint

In Gestalt der "Bürgerinitiative Ausländerstopp" und der Partei "Die Freiheit" treten zwei extremistische Gruppen zur Stadtratswahl in München an. Formal halten sie Distanz zueinander, doch ihr Wahlkampf weist Parallelen auf.

Von Bernd Kastner

Gefährliche Körperverletzung
:Polizei nimmt zwei Neonazis fest

Zwei Neonazis sind bei einer Kundgebung in München wegen gefährlicher Körperverletzung vorläufig festgenommen worden. Sie gingen auf Gegner los, die versucht hatten, die Abfahrt ihres Kleinbusses am Rotkreuzplatz zu verhindern.

Karl Richter auf Demo der Freien Wähler
:Unerwünschter Gast

Seite an Seite mit Rechtsradikalen: Für die Freien Wähler wird ihr Anti-Euro-Kurs zum Problem. Der rechtsradikale Stadtrat Karl Richter besucht ihre Demos - und das bringt nicht nur die Freien Wählern, sondern auch die SPD in Bedrängnis.

Dominik Hutter

München
:Stadtrat will rechtsradikale BIA verbieten lassen

Bei der Vereidigung zeigte er den Hitlergruß: Seit 2008 sitzt der Rechtsextremist Karl Richter im Münchner Rathaus. Jetzt will sich der Stadtrat dafür einsetzen, Richters rechtsextreme Bürgerinitiative Ausländerstopp zu verbieten.

Dominik Hutter

Vorstoß im Stadtrat
:CSU fordert Verbot von rechtsextremer Liste

Seit 2008 sitzt der rechtsextreme Karl Richter im Münchner Stadtrat, seine "Bürgerinitiative Ausländerstopp" gilt als Tarnorganisation der NPD. Nun regt die CSU an, die BIA zu verbieten.

Dominik Hutter

Rechtsextremist Karl Richter in München
:Rechts, perfide, erfolglos

Bei der Vereidigung zeigte er den Hitlergruß: Seit 2008 sitzt der Rechtsextremist Karl Richter im Münchner Stadtrat. Die anderen Parteien versuchen, seine ausländer- und judenfeindlichen Vorstöße ins Leere laufen zu lassen. Doch der Umgang mit demokratisch gewählten Rechtsextremisten ist manchmal nicht einfach.

Dominik Hutter

Hitlergruß
:NPD-Stadtrat droht Amtsverlust

Weil der rechtsextreme Stadtrat Karl Richter bei seiner Vereidigung den Hitlergruß zeigte, ist seine Vereidigung laut Bezirksregierung ungültig.

B. Neff

Gutscheine: