Karl-Josef Laumann - aktuelle Themen & Nachrichten - SZ.de

Karl-Josef Laumann

SZ PlusKrankenhäuser
:Laumann gegen Lauterbach: Wer hat die bessere Klinikreform?

Nordrhein-Westfalens Gesundheitsminister Laumann stellt in Berlin seine eigene Krankenhausplanung vor. Die sei eine „Blaupause“ für ganz Deutschland, sagt er – und greift damit Bundesgesundheitsminister Lauterbach an.

Von Rainer Stadler

SZ PlusParteien
:Das ist der neue Arbeiterführer der CDU

Dennis Radtke soll den Vorsitz der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA) übernehmen – und der Union helfen, in den Fabriken wieder Fuß zu fassen.

Von Robert Roßmann

Parteitag in Berlin
:CDU bestätigt Merz mit rund 90 Prozent im Amt

Der Oppositionsführer fordert eine "Agenda für die Fleißigen" und sieht seine Partei gerüstet, spätestens im Herbst nächsten Jahres Regierungsverantwortung zu übernehmen.

Von Celine Chorus

CDU und Gewerkschaften
:Ein Abendessen mit dem DGB

CDU-Chef Friedrich Merz gilt vielen Wählern eher als Anwalt der Unternehmer als der Beschäftigten. Das soll sich jetzt ändern.

Von Robert Roßmann

Nachfolge von Carsten Linnemann
:Karl-Josef Laumann soll CDU-Vize werden

Der sozialpolitische Flügel der Partei schlägt den nordrhein-westfälischen Arbeitsminister als stellvertretenden Bundesvorsitzenden vor - er gilt jetzt als aussichtsreichster Kandidat.

Von Robert Roßmann

CDU
:Stellvertreter gesucht

Die CDU braucht einen neuen Parteivize, weil Carsten Linnemann inzwischen Generalsekretär ist. Möglicher Kandidat für den Posten ist Karl-Josef Laumann. Eine einvernehmliche Lösung ist aber schwierig.

Von Robert Roßmann

CDU und Flüchtlinge
:Sechs nachdenkliche Minuten zur Migrationspolitik

Eigentlich sollte NRW-Arbeitsminister Laumann über die Aktivrente sprechen. Aber dann wird er zur Debatte um die Zahnarzt-Äußerungen seines Parteichefs befragt. Seine Antwort bekommt viel Lob, sogar von den Grünen.

Von Robert Roßmann

SZ PlusGesundheitspolitik
:Wie Lauterbach seine Reform der Krankenhäuser durchsetzen will

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach hat sich nicht weniger vorgenommen als den kompletten Umbau des deutschen Gesundheitssystems. Dabei ringt er mit vielen Gegnern - und manchmal auch mit sich selbst.

Von Angelika Slavik

Gesundheitspolitik
:Viel Gegenwind für Lauterbach

Der Bundesgesundheitsminister will die Kliniken neu organisieren - und dafür auch den Ländern Planungsvorgaben machen. Nun wird deutlich: So einfach wie er sich das vorgestellt hat, wird das nicht.

Von Angelika Slavik

Krankenhausreform
:Ringen um die Revolution

Gesundheitsminister Lauterbach muss die Länder von seinen Plänen überzeugen, die Kliniken völlig neu zu organisieren. Ein Treffen in Berlin zeigt: Das wird kompliziert.

Von Angelika Slavik

Mindestlohn
:"Können Menschen, die acht Stunden pro Tag hart arbeiten, in Würde leben?"

Erst dagegen, dann dafür: Beim Thema Mindestlohn ist bei der CDU/CSU ein Zickzackkurs zu beobachten. Karl-Josef Laumann, NRW-Sozialminister, bedauert die geplante Enthaltung seiner Partei bei der Abstimmung im Bundestag.

Interview von Christian Wernicke

Rheinischer Karneval
:Feiern bis die Grenze kommt

Der nordrhein-westfälische Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann setzt in diesem Jahr auf "gesicherte Brauchtumszonen" im Karneval. Das klingt nicht nur jeck, das ist es auch.

Von Martin Zips

Auf- und Absteiger des CDU-Parteitags
:Dämpfer für Spahn - und die Chefin der Frauen Union scheitert ganz

Annette Widmann-Mauz fliegt aus dem Präsidium, der Ex-Gesundheitsminister kommt nur auf 60 Prozent. Mit Joe Chialo und Jessica Heller schaffen es ein Ex-Grüner und eine Krankenschwester in den Bundesvorstand.

Von Robert Roßmann

Nordrhein-Westfalen
:Per Quote gegen den Mangel

Nach drei Jahren Erfahrung lobt die Regierung in Düsseldorf ihr Programm zur Ausbildung von mehr Landärzten.

Von Christian Wernicke

ExklusivBundestag
:Heftiger Streit in der Union über Neuaufstellung der Fraktion

Der Arbeitnehmerflügel wirft Fraktionschef Brinkhaus vor, zu wenig Wert auf Sozialpolitik zu legen. Das sei eine "große Torheit".

Von Robert Roßmann

NRW
:Rücktritt. Zapfenstreich

Wie die CDU in Nordrhein-Westfalen die Nachfolge von Armin Laschet möglichst anständig gestalten will.

Von Christian Wernicke

Tönnies-Schlachthaus
:"Freiwillig keinen Cent an Herrn Tönnies"

In der Fleischfabrik von Clemens Tönnies im Kreis Gütersloh werden nach der Corona-Pause wieder 8000 Schweine geschlachtet - und Minister Laumann ist angriffslustig.

Von Jana Stegemann

Pflegenotstand
:Kritik an Spahns Plan für die Vermittlung ausländischer Pflegekräfte

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat eine Agentur ins Leben gerufen, um Fachkräfte schneller zu integrieren. Doch Spahn verspreche mehr, als er halten kann, sagen die Kritiker.

Von Thomas Öchsner

Garantiezinsen
:Stirbt die klassische Riester-Rente?

Noch liegt der Garantiezins für Lebensversicherungen bei 0,9 Prozent. Doch spätestens 2021 könnte er weiter deutlich fallen. Damit würde Riestern schlagartig unattraktiv.

Von Herbert Fromme

Nordrhein-Westfalens Sozialminister
:"Lasst uns das nicht wieder kaputtreden"

CDU-Politiker Laumann unterstützt Bundessozialminister Heil im Streit um die Grundrente. Das Konzept decke sich zum Teil mit dem Programm der Union.

Interview von Thomas Öchsner

Im Wahlkampf
:Union verzichtet im Wahlkampf auf eigenes Rentenkonzept

Die Christdemokraten setzen stattdessen auf eine Rentenkommission mit breiter Beteiligung. SPD-Generalsekretär Hubertus Heil kritisiert das: Die CDU wolle nur nicht offenbaren, dass sie für die Rente mit 70 sei.

Von Robert Roßmann

Vor CDU-Bundesparteitag
:Zangenangriff auf die Parteiführung

Seltene Einigkeit: Sozial- und Wirtschaftsflügel der Union treten zum ersten Mal seit fünf Jahren gemeinsam auf. Sie wollen eine Offensive gegen die kalte Progression starten. Damit wäre die sorgsam geplante Regie für den CDU-Bundesparteitag Makulatur.

Von Robert Roßmann

Renten-Diskussion
:IG Metall lässt SPD-Chef Gabriel auflaufen

Rente mit 67 und eine Absenkung des Niveaus auf 43 Prozent - dieses Konzept von Sigmar Gabriel ist für die IG Metall nicht akzeptabel. Positive Resonanz erhält der SPD-Chef aus der Union. Dort ist die Rede von guten Chancen auf einen Kompromiss.

CDU in Nordrhein-Westfalen
:Laschet soll auf Röttgens Platz nachrücken

Die herbe Wahlniederlage hat die CDU in Nordrhein-Westfalen schwer getroffen. Doch statt endloser Personalquerelen um Röttgens Nachfolge, könnte sich bereits ein Kompromiss abzeichnen: Demnach werde Armin Laschet Landeschef - doch auch sein Kontrahent Karl-Josef Laumann werde nicht leer ausgehen.

Bernd Dörries, Düsseldorf

Laschet oder Laumann als Röttgen-Nachfolger
:CDU setzt auf das Duell Blaumann gegen Multi-Mann

Dass es so schlimm werden würde, hatte kaum einer gedacht. Am Tag nach der Wahl steht die NRW-CDU mit dem schlechtesten Ergebnis der Geschichte da - und ohne Vorsitzenden. Als Nachfolger für Norbert Röttgen kommen zwei Kandidaten in Frage, die jedoch beide ihre Schwächen haben. Oder setzt Merkel abermals einen Berliner Vertrauten durch?

Michael König, Düsseldorf

Debatte in der Union
:Christdemokraten und Arbeitgeber rebellieren gegen Mindestlohn-Vorstoß

Zerreißprobe für die Union: Den Kurswechsel der CDU-Spitze beim Mindestlohn lehnen viele strikt ab, beim Wirtschaftsflügel löst er Entsetzen aus. Der Chef der Unions-Mittelstandsvereinigung hält den Vorstoß für "ordnungspolitisch nicht vertretbar". Auch der Koalitionspartner FDP kündigt Widerstand an.

NRW: Laumann steigt auf
:Die CDU hofft auf einen "Blaumann"

Die Zeit nach Jürgen Rüttgers läuft an: Mit Karl-Josef Laumann wählt sich die CDU-Fraktion im Düsseldorfer Landtag einen bodenständigen Mann, der für die ländliche, soziale CDU steht. Einen Neuanfang verkörpert er indes nicht.

Gökalp Babayigit

Nachfolge von Jürgen Rüttgers
:Herrendoppel gegen Damendoppel

Den rot-grünen Frontfrauen Kraft und Löhrmann will die NRW-CDU zwei Männer gegenüberstellen. Wen, ist noch unklar: Röttgen oder Krautscheid, Laschet oder Laumann? Die Kandidaten in Bildern.

Nordrhein-Westfalen
:Machtkampf in der CDU

Die CDU in Nordrhein-Westfalen ist zerrissen - ihre Funktionäre tricksen, taktieren und kalkulieren um Posten und Strategien. Es geht um die Zukunft der Partei.

Stefan Braun und Bernd Dörries

Oskar Lafontaine im Interview
:"Rot-Rot-Grün ist noch unrealistisch"

Im Bund geht Linke-Chef Lafontaine auf Distanz zur SPD und zu den Grünen. Die Union male ein "Schreckgespenst" an die Wand.

T. Denkler

NRW-Arbeitsminister Laumann
:"Das FDP-Programm ist populistisch"

Er gilt als das soziale Gewissen der CDU. NRW-Arbeitsminister Laumann lässt kein gutes Haar an der Sozialpolitik des Koalitionspartners FDP.

Th. Denkler und M. König

Grüne kritisieren Laumann
:"Politische Schizophrenie"

Grüne und FDP sind empört, dass NRW-Arbeitsminister Laumann die FDP "populistisch" findet. Allerdings aus unterschiedlichen Gründen.

Michael König, Berlin

Gutscheine: