Juli Zeh - aktuelle Themen & Nachrichten - SZ.de

Juli Zeh

SZ Plus"Maybrit Illner"
:AfD am "Lagerfeuer des Grauens"

AfD-Chef Tino Chrupalla wird bei Illner hart bedrängt und geriert sich als Opfer. Wie zu erwarten. Trotzdem eine erhellende Sendung - dank der Schriftstellerin Juli Zeh.

Von Josef Kelnberger

Leute
:Siri, lass uns in Ruhe!

Kirsten Dunst fördert gute Unterhaltungen, Julia Stiles erlebt das Muttersein als karrierefördernd, und Juli Zeh ist fasziniert von Sylter Modekuriositäten.

SZ Plus"In Zeiten des Umbruchs"
:Selten war Olaf Scholz so gut

Der Bundeskanzler diskutiert in Potsdam mit der Schriftstellerin Juli Zeh. Es geht um den Rechtsruck, die Demokratie und wird zwischendurch sogar lustig.

Von Nele Pollatschek

SZ PlusVorlesen
:„Wie geht Liebe zur Natur ohne Ronja Räubertochter?“

Rotkäppchen, Harry Potter oder die Ilias: Was lesen Eltern, die selbst Bücher schreiben, ihren Kindern vor? Neun Schriftstellerinnen und Schriftsteller über ihre Lieblingslektüren - und die Kunst des Vorlesens.

SZ PlusKinderbuch von Juli Zeh: "Der war's"
:Wer hat das Pausenbrot geklaut?

Die Bestsellerautorin Juli Zeh hat mit der Juraprofessorin Elisa Hoven ein sensationell gutes Kinderbuch über Gerechtigkeit geschrieben.

Von Ronen Steinke

SZ PlusWeggefährten zum Tod von Martin Walser
:Der Streitbare

Maxim Biller, Alexander Fest, Denis Scheck, Juli Zeh, Simon Urban und andere Stimmen aus der Literaturwelt zum Tod des Schriftstellers Martin Walser.

SZ PlusLiteratur
:Was ist die zentrale Figur der Gegenwart? Die beleidigte Leberwurst

Der Schriftsteller, Journalist und Gesellschaftsanalytiker Simon Urban hat gemeinsam mit Juli Zeh den Roman "Zwischen Welten" geschrieben. So entsteht ein ganz eigener Tonfall.

Von Burkhard Müller

SZ PlusCarolin Amlinger, Oliver Nachtwey: "Gekränkte Freiheit"
:Wir sind so frei

Und, was sagt Twitter? "Libertärer Autoritarismus": Oliver Nachtwey, Carolin Amlinger und ihr Blick auf die Grabenkämpfe der deutschen Gegenwart.

Von Jens-Christian Rabe

SZ PlusMeinungEuropa
:Die deutsche Unsicherheit

Die Bundesregierung will Kampfpanzer an die Ukraine liefern. Die Tage bis zur Entscheidung muteten als Gewürge an. Warum von Deutschland nichts anderes zu erwarten ist.

Kommentar von Detlef Esslinger

SZ Plus"Zwischen Welten" von Juli Zeh und Simon Urban
:Gegen Rede

In Juli Zehs und Simon Urbans Roman "Zwischen Welten" streiten zwei alte Freunde über den Stand der Debattenkultur. Das ist unterhaltsam - und nahezu prophetisch.

Von Burkhard Müller

Journalismus in der Literatur
:War alles schon mal angenehmer

Schlecht gelaunt, unseriös, hartnäckig? Eine Studie analysiert, wie Journalisten in Bestsellern präsentiert werden. Mit einigen überraschenden Ergebnissen.

SZ PlusMeinungKrieg und Debatte
:Freunde, nicht diese Töne

In vernunftgeprägten Zeiten hätte man Kritik geübt an dem offenen Brief, der in der Emma erschienen ist. Stattdessen werden seine Schreiber geschmäht und verächtlich gemacht. Zur Mobilmachung in Deutschland in Zeiten der Hysterie.

Von Hilmar Klute

Münchner Volkstheater
:Das Mädchen und der Dorfnazi

Christian Stückl inszeniert am Münchner Volkstheater Juli Zehs Bestseller "Über Menschen" - mit Anleihen bei Harry Potter und Pippi Langstrumpf.

Von Reinhard Brembeck

Münchner Volkstheater
:Das Tier in mir und neben mir

Maral Keshavarz ist neu im Ensemble des Münchner Volkstheaters, und schon steht sie in einer Hauptrolle auf der Bühne. Mit ihr als Dora inszeniert Intendant Christian Stückl Juli Zehs Roman "Über Menschen".

Von Yvonne Poppek

Was die meisten Leute lesen
:Bestseller des Jahres

Die Liste der meistverkauften Bücher von 2021 zeigt: Die deutsche Leserschaft hält treu zu ihren Lieblingsautorinnen und -autoren - und sogar zu einem bestimmten Buch.

Leute
:Englischer Exodus

Schriftstellerin Hilary Mantel ist fertig mit ihrer Heimat, Juli Zeh mit dem Wahlkampf und Carsten Maschmeyer mit seiner Tablettensucht.

SZ PlusJuli Zeh
:Ritt auf der Apokalypse-Welle

Juli Zehs Romane stehen im Widerspruch zu ihrer politischen Agenda. Ist das ein Problem oder ein Phänomen?

Von Insa Wilke

Juli Zehs "Über Menschen"
:Mein Freund, der Nazi

Abends am Gartenzaun kommt man ins Gespräch: In Juli Zehs neuem Dorfroman "Über Menschen" trifft eine progressive Städterin auf einen Dorfnazi.

Von Jörg Magenau

SZ PlusJuli Zeh und die "Fragen zu Corpus Delicti"
:Alles nur Gedankenspiele

Im Erläuterungsband zu ihrem Bestseller "Corpus Deliciti" interviewt Juli Zeh sich selbst. Dabei stellt sie eine Biopolitik ins Zentrum, die für sie unweigerlich in Totalitarismus mündet.

Von Susan Vahabzadeh

SZ PlusJuli Zeh zur Corona-Krise
:"Die Bestrafungstaktik ist bedenklich"

Die Autorin und Verfassungsrichterin Juli Zeh über Handytracking, Denunzianten und die Politik der Angst.

Interview von Jan Heidtmann

ZDF-Film "Unterleuten"
:Idylle? Denkste!

Aus dem Erfolgsroman von Juli Zeh ist ein weitgehend gelungener TV-Dreiteiler geworden. Mit Tendenz zum Dorfwestern. Oder besser: Eastern.

Von Christine Dössel

ZDF-Dreiteiler "Unterleuten"
:"Da prallen Welten aufeinander, die doch zusammengehören sollen"

Der Regisseur Matti Geschonneck hat den großen Gesellschaftsroman "Unterleuten" von Juli Zeh für das ZDF verfilmt. Ein Gespräch über Ossis, Wessis und die Windkraft.

Interview von Christian Mayer

SZ PlusEssay
:Pferdemädchen

Was steckt hinter der Beziehung zwischen Frau und Pferd? Juli Zeh und Jenny Friedrich-Freksa sehen darin weniger eine Freizeitbeschäftigung als eine Lebenshaltung. Über Kommunikation und Geschlechterfragen im Stall.

Von Sonja Zekri

Juli Zeh im Interview
:"Wir können Mitte auch ohne Mutti"

Die Schriftstellerin Juli Zeh über Merkels Rückzug, das ewige Lamento im Land und Widerstand gegen rechts.

Interview von Verena Mayer

SZ MagazinSagen Sie jetzt nichts
:Was an anderen macht Sie rasend, Juli Zeh?

Die Schriftstellerin im Interview ohne Worte über das Bonn ihrer Kindheit, das männliche Körperteil, das sie am liebsten beschreibt, und die Frage, ob am Ende alles gut wird.

Fotos: Axel Martens

Juli Zeh
:Unter echten Leuten

Als Schriftstellerin ist Juli Zeh bundesweit bekannt, als Juristin weniger. Aber bald könnte sie Verfassungsrichterin in Brandenburg werden.

Von Jens Schneider

"Neujahr" von Juli Zeh
:Ist Gleichberechtigung nicht wahnsinnig anstrengend?

Juli Zehs neuer Roman "Neujahr" über einen modernen Vater in der Krise stellt die eher unpopulären Fragen. Solche, die auftauchen, wenn alte Geschlechterrollen überwunden sind.

Von Karin Janker

SZ PlusDie Literaturausgabe des SZ-Magazins
:"Bildhübsches Mädchen aus gutem Hause gesucht"

Das SZ-Magazin hat vier Schriftstellerinnen und Schriftsteller gebeten, zu einer echten Kontaktanzeige eine fiktive Kurzgeschichte zu schreiben. Heraus kamen Texte über komische Schönheitsvorstellungen, traurige Abschiede und übereifrige Eltern.

SZ PlusKurzgeschichte aus dem Literatur-Heft
:Aus gutem Hause

Das SZ-Magazin hat vier Schriftstellerinnen und Schriftsteller um eine fiktive Kurzgeschichte zu einer echten Kontaktanzeige gebeten. Dies ist der Text von Juli Zeh, den Sie hier lesen oder von der Autorin eingesprochen anhören können.

Von Juli Zeh, SZ-Magazin

Juli Zeh
:Wenn Eltern die ganze Welt durch die Augen der Kinder sehen

Auf die Bedürfnisse von Kindern wird heute besonders eingegangen. Das ist gut. Schlecht ist, wenn Eltern dabei ihre eigene Haltung verlieren, sagt Schriftstellerin Juli Zeh.

Von Mareen Linnartz

SZ PlusJuli Zeh
:Erziehen wir unsere Kinder zu Egoisten?

Vielen Eltern ist nichts wichtiger als ihre Kinder. Damit tun sie denen allerdings nichts Gutes. Ein Gespräch mit der Schriftstellerin Juli Zeh über Empathie, Erziehung und die richtige Haltung in der Leistungsgesellschaft.

Interview von Mareen Linnartz und Vera Schroeder

SZ Plus"Unterleuten" am Schauspiel Bonn
:Stadt, Land, Flucht

"Unterleuten", der Erfolgsroman von Juli Zeh, will die Wirkung von Filterblasen in neuen Medien aufzeigen. Am Schauspiel Bonn wird daraus eine Kostümwechselparty. Das bleibt banal und kann das Grundgefühl des Romans nicht einfangen.

Von Cornelia Fiedler

"Leere Herzen" von Juli Zeh
:Jede Gesellschaft braucht eine Dosis Amok

Juli Zeh erzählt in "Leere Herzen" von einer Zukunft zwischen digitaler Rundumüberwachung und Landhaussehnsucht - ein schwarzer Spiegel für unsere Zeit.

Von Gustav Seibt

Bücher des Jahres 2016
:Das sind die wichtigsten Bücher des Jahres

Elena Ferrante, Didier Eribon, Carolin Emcke - diese Autoren haben das Jahr 2016 geprägt.

SZ PlusSchriftstellerin Juli Zeh im Interview
:"In Metropolen werden die Leute viel engstirniger"

Die Schriftstellerin Juli Zeh lebt auf dem Land, genießt aber das Gefühl, in der Großstadt zu sein. In ihrem Berliner Lieblingscafé spricht sie darüber, was Städte mit Menschen machen.

Interview von Charlotte Haunhorst und Verena Mayer

Juli Zehs "Unterleuten"
:Wer in Juli Zehs "Unterleuten" wen bewegt

Passagen aus ihrem Roman weisen Ähnlichkeiten zum Buch einer Person auf, die es gar nicht gibt. Hat Juli Zeh also abgeschrieben? Aber von wem? Eine irrwitzige Recherche

Von Tobias Lehmkuhl

SZ PlusJuli Zeh über ihr neues Buch
:Verloren im Wind der Veränderung

Juli Zeh über ihren Roman "Unterleuten", die neue Sehnsucht nach dem Landleben und das Epochengefühl der Überforderung

interview Von Antje Weber

"Unterleuten" von Juli Zeh
:Die Landidylle, in der Gewalt alltäglich ist

Juli Zeh erkundet in ihrem neuen Krimi den abgründigen Mikrokosmos eines Dorfes. Sie zeigt damit, was einen modernen Gesellschaftsroman ausmacht.

Buchkritik von Jörg Magenau

Literarisches Quartett
:Wer wird der neue Diskurszampano?

Im Berliner Ensemble wurde die erste Folge des neuen "Literarischen Quartetts" aufgezeichnet. Schon jetzt ist klar, wer das Erbe von Marcel Reich-Ranicki antreten könnte.

Von Alex Rühle

Neues "Literarisches Quartett"
:Womöglich werden Sie abschalten

Literaturkritiker Volker Weidermann tritt das Erbe von Marcel Reich-Ranicki beim "Literarischen Quartett" an. Und macht sich vor der ersten Sendung selbst runter.

Von Hans Hoff

Juli Zeh über das Generali-Modell
:"Wir werden manipulierbar und unfrei"

Der gläserne Patient: Generali lockt Kunden mit einer ermäßigten Krankenversicherung, wenn sie per App belegen, dass sie Sport treiben. Damit erfüllt sich eine düstere Roman-Vision der Autorin Juli Zeh. Sie warnt vor totalitären Strukturen im Gewand von Serviceangeboten.

Von Karin Janker

Ihr Forum
:Bringt Big Data ein besseres Leben oder bessere Überwachung?

Die Generali-Versicherung verspricht ihren Kunden niedrigere Beiträge und ein gesünderes Leben, wenn sie dem Konzern regelmäßig Daten zur Fitness und Ernährung zukommen lassen. Für die Schriftstellerin Juli Zeh ist das der Weg in ein totalitäres System.

Diskutieren Sie mit uns.

Theaterstück "Mutti" von Juli Zeh
:Ein Schlüsselloch-Dramolett

Sie forderte von der Kanzlerin gegen die Massenüberwachung der NSA vorzugehen und schrieb einen offenen Brief. Jetzt hat die Schriftstellerin Juli Zeh ein neues Ventil für ihre politische Wut auf Angela Merkel gefunden: eine Komödie. Aber "Mutti" wird wohl nicht das erreichen, was Zeh sich davon erhofft haben dürfte.

Von Vasco Boenisch

Big Data bei Beckmann
:Flucht in die Theorie

Vier Gäste, drei Themen, 80 Minuten: Beckmann wollte über Big Data reden. Die Teilnehmer hätten eine gute Diskussion führen können - haben sich aber stattdessen auf eine gemeinsame Haltung geeinigt.

Eine TV-Kritik von Hakan Tanriverdi

Literatur
:Juli Zeh erhält Thomas-Mann-Preis 2013

Temperamentvoll und experimentierfreudig: Die Schriftstellerin Juli Zeh ist in München mit dem Thomas-Mann-Preis ausgezeichnet worden. Die 39-Jährige ist längst nicht mehr nur für ihre Romane bekannt.

"Spieltrieb" im Kino
:Verschwitzte Phantasie

Reminiszenzen an Musil, Dostojewski und Nietzsche sind Mode. Trotzdem gelingen dem deutschen Kino keine jugendlichen Dandys mehr, auch nicht in "Spieltrieb", der Verfilmung des Romans von Juli Zeh. Warum eigentlich?

Von Rainer Gansera

SZ JetztRomanverfilmung "Spieltrieb" von Juli Zeh
:"Man wird schnell genug alt"

Michelle Barthel spielt die Hauptrolle in "Spieltrieb", der kommende Woche ins Kino kommt. Ein Gespräch über Filmen als Pausenfüller nach dem Abitur und das Warten auf die erste Sexszene.

Von Fiona Weber-Steinhaus

NSA-Protest mit Juli Zeh
:Schön, dass ihr da wart

Sie wollen die Warten-wir-es-mal-ab-Haltung der Kanzlerin in Sachen NSA brechen: Autorin Juli Zeh und 20 andere Schriftsteller versammeln sich vor dem Kanzleramt. Sie lesen vor und übergeben Unterschriften. Am Ende können sie sich nur darüber freuen, sich mal wieder getroffen zu haben.

Von Antonie Rietzschel, Berlin
02:17

Juli Zeh auf der Frankfurter Buchmesse
:"Als Leserin bin ich eher konservativ"

Der deutschen Literatur fällt es schwer, Unterhaltung und Anspruch zu verbinden. Das sagt die Juristin und Schriftstellerin Juli Zeh. Genau aus diesem Grund habe sie ihren neuesten Roman geschrieben. Auf der Frankfurter Buchmesse war sie zu Gast am Stand der Süddeutschen Zeitung.

Von Christopher Schmidt

"Schilf" im Kino
:Wenn alles existiert, was denkbar ist

Sobald nichts mehr verbindlich ist, kehrt die große Beliebigkeit ein. Schon im Kriminalroman "Schilf" von Juli Zeh waren die Charaktere kaum mehr als Spielfiguren einer Versuchsanordnung. In der Verfilmung des Buchs geistern sie nun verloren durch zahlreiche Paralleluniversen.

Anke Sterneborg

Gutscheine: