Josef Ackermann

Kirch-Prozess
:Bundesgerichtshof bestätigt Freisprüche für drei ehemalige Deutsche-Bank-Chefs

17 Jahre nach einem legendären Fernsehinterview können die Ex-Vorstände der Bank aufatmen: Die Freisprüche für Ackermann, Fitschen und Breuer im Kirch-Prozess sind rechtskräftig.

Leo Kirch und die Deutsche Bank
:Der letzte Vorhang

Der BGH verhandelt über die Freisprüche für drei ehemalige Deutsche-Bank-Chefs. Es könnte das letzte Kapitel eines der längsten deutschen Wirtschaftsdramen sein.

Von Wolfgang Janisch

SZ-Podcast "Auf den Punkt"
:Wie die Deutsche Bank in China jahrelang die Mächtigen umgarnte

Mit Geld und Geschenken für die Elite wollte sich die Deutsche Bank jahrelang Vorteile in China verschaffen. Im Mittelpunkt steht der frühere China-Chef der Deutschen Bank.

Von Meike Schreiber und Lars Langenau

SZ PlusDeutsche Bank
:Die große Massage

Hifi-Anlagen, Kristalltiger, Luxustaschen, Kaschmirmäntel, Wein, Honorare und dazu ein schicker Job fürs Kind: Wie sich die Deutsche Bank in China an die Funktionäre ranwanzte.

Deutsche Bank
:Ackermann, Jain und Ritchie sollen in Cum-Ex-Skandal verwickelt sein

Die Deutsche Bank hat sich mit einer Firmengruppe aus der Karibik eingelassen, die den deutschen Fiskus übel betrogen haben soll. Nun gibt es viele Verdächtige - zu denen auch Ex-Chefs der Bank gehören.

Von Georg Mascolo und Klaus Ott

SZ-Podcast "Auf den Punkt"
:Deutsche Bank: Ein Skandal nach dem anderen

Razzia bei Deutschlands größter Bank. Dieses Mal geht es um den Verdacht der Geldwäsche. Bastian Brinkmann über den Niedergang des einstigen Aushängeschilds der deutschen Wirtschaft.

SZ PlusJosef Ackermann
:"Banker wurden als Sündenböcke abgestempelt"

Der Ex-Deutsche-Bank-Chef über die Finanzkrise.

Interview von Marc Beise und Ulrich Schäfer

Josef Ackermann
:Die Sache mit den Boni

Der frühere Deutsche-Bank-Chef will nicht verzichten - aus Solidarität mit seinen Ex-Kollegen, sagt er, und verteidigt seine Lebensführung vehement.

Von Andrea Rexer
02:21

SZ-Wirtschaftsgipfel
:Josef Ackermann im Interview

Beim SZ-Wirtschaftsgipfel äußert sich Josef Ackermann zu seinen Boni. Er möchte nicht auf sie verzichten - weil er so Kollegen schaden würde.

SZ-Wirtschaftsgipfel
:Ackermann will nicht auf umstrittene Boni verzichten - aus Solidarität

Der Ex-Chef der Deutschen Bank behauptet, er würde sonst Kollegen schaden.

Von Vivien Timmler, Berlin

ExklusivDeutsche-Bank-Manager
:Deutsche Bank will Boni von Ackermann und Jain zurück

Deutschlands größte Bank steckt wegen vieler Skandale in der Krise. Nun sollen mehrere Ex-Manager auf zugesagte Boni verzichten. Es geht um Millionen.

Von Andrea Rexer

SZ PlusInterview mit dem Dokumentarfilmer Andres Veiel
:"Bankraub von innen"

Seit 20 Jahren beschäftigt sich der Dokumentarfilmer Andres Veiel mit der Deutschen Bank. Ein Gespräch über Schweigekultur, Hybris, Angst und ein fatales Verantwortungsvakuum.

Von Alex Rühle

SZ Espresso
:Der Tag kompakt - die Übersicht für Eilige

Was wichtig ist und wird.

Von Deniz Aykanat

Prozess
:Warum die Deutsche-Bank-Manager davonkamen

Es war einer der spektakulärsten Wirtschaftsprozesse, die es in Deutschland je gab. Doch letztlich gab es nur Verdachtsmomente gegen die Deutschbanker - keine Beweise.

Aus dem Gericht von Harald Freiberger

München
:Alle Angeklagten im Deutsche-Bank-Prozess freigesprochen

Im Prozess um versuchten Prozessbetrug werden die Deutsche-Bank-Granden Breuer, Ackermann und Fitschen freigesprochen - eine schwere Schlappe für die Staatsanwaltschaft.

Aus dem Gericht von Harald Freiberger

Deutsche Bank
:Das waren die Angeklagten im Deutsche-Bank-Prozess

Rolf-Ernst Breuer, Josef Ackermann und Jürgen Fitschen - welche Bankmanager sich vor Gericht verantworten mussten.

Deutsche-Bank-Prozess
:Ackermann: "Schäme mich für die Rechtsstaatlichkeit Deutschlands"

Die Stimmung im Kirch-Prozess ist gereizt - vor allem beim Ex-Chef der Deutschen Bank.

Von Stephan Radomsky

Deutsche-Bank-Prozess
:Staatsanwalt will Friede Springer vernehmen

Die Verlegerin, Springer-Chef Mathias Döpfner und Medienmogul Rupert Murdoch sollen im Prozess gegen den Co-Chef der Deutschen Bank aussagen.

Deutsche Bank
:Heftige Vorwürfe gegen Noch-Chef Jain

Die Finanzaufsicht Bafin belastet den Chef der Deutschen Bank Anshu Jain im Libor-Skandal. Es habe "schwere Versäumnisse bei der Kontrolle der Geschäftsprozesse" gegeben.

Von Harald Freiberger

Deutsche-Bank-Prozess
:Fitschens Auftritt nach dem Rücktritt

In München geht der Prozess gegen Noch-Vorstand Jürgen Fitschen und fünf andere hohe Manager der Deutschen Bank weiter. Der Chef auf Zeit wirkt vor Gericht wie befreit.

Aus dem Gericht von Stephan Radomsky

Deutsche-Bank-Prozess in München
:Humor in einer ernsten Sache

Erst amüsiert Richter Peter Noll noch das Publikum im Münchner Prozess gegen die Deutsche Bank. Dann wird es ernst an diesem zweiten Verhandlungstag. Die Verteidigung will die Oberstaatsanwältin loswerden.

Aus dem Gericht von Klaus Ott

Deutsche-Bank-Prozess
:Machtkampf im Gerichtssaal

Die Verteidiger der angeklagten Deutschbanker planen am zweiten Prozesstag in München die Attacke auf ihre Gegnerin, Oberstaatsanwältin Serini. Die sieht sich derweil durch weitere Ermittlungsergebnisse gestärkt.

Von Klaus Ott

Deutsche Bank
:Das sind die Angeklagten im Deutsche Bank-Prozess

Rolf-Ernst Breuer, Josef Ackermann und Jürgen Fitschen - gleich zwei ehemalige und ein aktueller Chef der Deutschen Bank sind wegen Prozessbetrug angeklagt.

Deutsche Bank
:Die Angeklagten

Rolf-Ernst Breuer, Josef Ackermann und Jürgen Fitschen - gleich zwei ehemalige und ein aktueller Chef der Deutschen Bank sind wegen Prozessbetrugs angeklagt.

Deutsche Bank
:Eine Bank im Spiegel der Zeit

Geldgeber im Kaiserreich, Profiteur im Nationalsozialismus: Das Geldverdienen verstand die Deutsche Bank von Anfang an. Später finanzierte sie Privatleute genauso wie große Konzerne. Jetzt verändert sie ihr Gesicht erneut.

Von Katharina Brunner und Christopher Eichfelder

Deutsche Bank
:Endspiel für den Chef

Nun muss der Vorstandsvorsitzende Jürgen Fitschen tatsächlich vor Gericht. Das ist nicht zwingend ein Grund zurückzutreten. Aber vielleicht ist dies eine Erwägung wert.

Ein Kommentar von Marc Beise

Deutsche Bank
:Fitschen, Ackermann und Breuer müssen vor Gericht

Ende April beginnt ein spektakulärer Wirtschaftsprozess: Deutsche-Bank-Chef Fitschen und seine Vorgänger müssen sich im Fall Kirch vor Gericht verantworten. Noch nie saßen so viele ehemalige oder aktive Dax-Vorstandschefs auf der Anklagebank.

Von Hans Leyendecker und Klaus Ott

ExklusivIm Fall Kirch
:Staatsanwalt droht Deutscher Bank mit Bußgeld

Ein Drama auf 627 Seiten: Die Anklage gegen fünf Deutschbanker im Fall Kirch dokumentiert, wie die Spitze des Geldinstituts mit der Justiz umgesprungen ist. Der Bank droht nun ein Bußgeld von bis zu einer Million Euro.

Von Hans Leyendecker und Klaus Ott

Deutsche Bank
:Staatsanwälte verschärfen Vorwürfe gegen Fitschen

Deutsche-Bank-Chef Jürgen Fitschen soll gemeinsam mit Ex-Kollegen versucht haben, die Justiz im Streit um die Milliardenpleite von Leo Kirch zu täuschen. Die nun vorliegende Anklage hat es in sich.

Von Klaus Ott

SZ MagazinCatherine Ackermann im Porträt
:Endlich gut genug

Die Angst kam durch den Job ihres Vaters: Catherine Ackermann, Tochter des früheren Deutsche-Bank-Chefs Josef Ackermann, macht erstmals öffentlich, dass sie unter Panikattacken litt. Heute hat sie sich vom lebenslangen Leistungsdruck befreit - und arbeitet als Filmproduzentin. Weit weg von Banken.

Von Lorenz Wagner

Anklage gegen Deutsche-Bank-Chef
:Das ist Fitschens Strategie

Es soll nicht laufen wie bei Josef Ackermann: Im Gegensatz zu seinem Vorgänger als Chef der Deutschen Bank will sich Jürgen Fitschen nicht freikaufen. Zur Anklage wegen versuchten Prozessbetrugs dürfte er unter anderem darauf verweisen, seinen Hausjuristen vertraut zu haben.

Von Klaus Ott

ExklusivExperten-Umfrage
:Ist die Euro-Krise jetzt vorbei?

Griechenland bekommt wieder Milliarden am Kapitalmarkt - was bedeutet das für Europas Wirtschaft? Vom Ex-Deutsche-Bank-Chef Ackermann bis zur Linken Wagenknecht: Die SZ hat sieben Experten um eine Einschätzung gebeten.

Deutsche Bank und die Politik
:Klinkenputzen für die Frankfurter

Es gab eine Zeit, da bewegten sich die Chefs der Deutschen Bank in den höchsten Machtzirkeln der Politik - doch seit der Finanzkrise ist das Verhältnis zur Kanzlerin beschädigt. Merkel ist so vergrätzt, dass die jetzigen Chefs Fitschen und Jain es schwer haben, sie zu sprechen.

Von Claus Hulverscheidt, Berlin, und Andrea Rexer, Frankfurt

Ex-Chefs von Siemens und Deutscher Bank
:Löscher und Ackermann im Dienst des Oligarchen

Ihr neuer Arbeitgeber ist einer der reichsten Russen: Ex-Siemens-Chef Peter Löscher wird Chef einer Vermögensverwaltung aus dem Imperium des Oligarchen Viktor Wekselberg. Auch Josef Ackermann bekommt dort einen Job.

Von Jannis Brühl

Deutsche Bank und der Kirch-Prozess
:Prominenz im Verhör

Fitschen, Ackermann, Börsig: Gleich drei Topmanager der Deutschen Bank hat die Münchner Staatsanwaltschaft zur Insolvenz des Medienmagnaten Kirch vernommen. Einem ehemaligen Bank-Chef droht schon jetzt ein Prozess.

Von Klaus Ott

ExklusivKirch-Prozess
:Verfassungsrichter sollen Ackermann helfen

Josef Ackermann ruft das Bundesverfassungsgericht an. Der frühere Deutsche-Bank-Chef möchte verhindern, dass die Erben von Leo Kirch beschlagnahmte Dokumente gegen ihn verwenden.

Von Klaus Ott

Deutsche Bank und der Kirch-Prozess
:E-Mails und Führungskultur

Warum hat sich das Geldhaus nie mit dem Medienmogul Leo Kirch geeinigt? Interne E-Mails der Deutschen Bank geben interessante Einblicke. Eine Nachricht könnte dem Chef Jürgen Fitschen nun zum Verhängnis werden.

Von Klaus Ott

Vorwürfe gegen Ex-Deutsche-Bank-Chef
:Untersuchung entlastet Ackermann

Keine Hinweise auf unangemessenen Druck: Ein Untersuchungsbericht zum Suizid von Zurich-Finanzchef Pierre Wauthier entlastet seinen Arbeitgeber und den ehemaligen Verwaltungsratschef Josef Ackermann.

MeinungSchlechte Zahlen der Deutschen Bank
:Weg mit dem ehrgeizigen Rendite-Ziel

Die Gewinne der Deutschen Bank brechen ein - trotzdem wollen die Chefs Jain und Fitschen nicht von hohen Renditezielen lassen. Das erinnert an Josef Ackermann. Doch dessen Zeiten sind vorbei. Nach der Finanzkrise muss eine gute Bank vor allem eine stabile Bank sein.

Ein Kommentar von Andrea Rexer

Nachfolge von Josef Ackermann
:Deutsche Bank wacht nicht mehr über Siemens

Wer rückt für Josef Ackermann in den Aufsichtsrat von Siemens? Mögliche Kandidaten wurden noch nicht genannt - fest steht aber offenbar: Die Deutsche Bank wird erstmals seit Jahrzehnten nicht mehr im Gremium vertreten sein. Die Chefs des Instituts sollen zu beschäftigt sein.

Buchpräsentation von Josef Ackermann
:Von Reue keine Spur

"Späte Reue" heißt das Porträt über Josef Ackermann - bei der Buchpräsentation ist davon nichts zu merken. Stattdessen teilt der Ex-Deutsche-Bank-Chef tüchtig aus. Nach seinem Rücktritt bei Siemens und Zurich gibt er einen Hinweis über seine berufliche Zukunft.

Von Andrea Rexer und Georg Buschmann, Berlin

Biografie "Späte Reue"
:Denkmal für Josef Ackermann

Er ist gierig und neugierig, arrogant und intellektuell. Eine neue Biografie, geschrieben von einem engen Mitarbeiter, zeigt einen verehrenswerten Josef Ackermann. Die kritische Distanz muss der Leser mitbringen.

Von Andrea Rexer, Frankfurt

Aufsichtsratsposten
:Ackermann zieht sich auch bei Siemens zurück

Josef Ackermann legt Medienberichten zufolge auch sein Aufsichtsratsmandat bei Siemens nieder. Der frühere Deutsche-Bank-Chef ziehe damit die Konsequenzen aus den jüngsten Machtkämpfen bei dem Münchner Technologiekonzern, heißt es.

MeinungDeutsche Bank
:Zwei Chefs sind besser als einer

Anshu Jain schlug viel Skepsis entgegen, als er als Investmentbanker im vorigen Jahr die Führung der Deutschen Bank übernahm. Deshalb wird ihm auch künftig ein Ko-Chef zur Seite gestellt. Das ist gut so. Auch für Jain.

Ein Kommentar von Ulrich Schäfer

Ackermann-Rücktritt bei Zurich
:Brisanter Brief

Der Finanzchef der Zurich-Versicherung nahm sich das Leben und hinterließ ein Abschiedsschreiben. Darin spricht er sein schwieriges Verhältnis zu Josef Ackermann ausdrücklich an.

Von Harald Freiberger, Herbert Fromme und Wolfgang Koydl, Zürich

Rücktritt von Josef Ackermann
:Ein Mann, der gemocht werden will

Der Verwaltungsratschef von Zurich, Josef Ackermann, gibt sein Amt auf, nachdem der Finanzvorstand des Konzerns Suizid begangen hat. Doch was hat er mit dem tragischen Fall zu tun? Die Erklärung für seinen Rücktritt wirft mehr Fragen auf als sie beantwortet.

Von Herbert Fromme, Wolfgang Koydl und Andrea Rexer

Kurs von Joe Kaeser
:Neuer Siemens-Chef will Konzern befrieden

Noch schwelt im Aufsichtsrat der Streit über den Rauswurf von Peter Löscher, da verlangt der neue Siemens-Chef Joe Kaeser: Schluss mit Krach und Unruhe! Kaeser will den Konzern zurück zu alter Stärke führen - und am laufenden Sparprogramm festhalten.

Milliarden-Tricks in der Bilanz
:Bundesbank ermittelt gegen Deutsche Bank

Hat die Deutsche Bank während der Finanzkrise 2008/2009 bei ihren Bilanzen getrickst, um Verluste zu verschleiern? Diesem Verdacht geht die US-Börsenaufsicht nach. Jetzt schaltet sich einem Medienbericht zufolge auch die Bundesbank in die Ermittlungen ein.

Vorwürfe von Ex-Mitarbeitern
:Deutsche Bank soll Milliardenrisiken verschleiert haben

Hat die Deutsche Bank während der Finanzkrise ihre Bilanz schöngerechnet? Und sich damit die Peinlichkeit erspart, vom Staat gerettet zu werden? Ex-Angestellte erheben in der "Financial Times" schwere Vorwürfe. Die Bank sagt, die Kritiker wüssten gar nicht, wovon sie reden.

Ackermann und Cohn-Bendit bei Jauch
:"Legal, illegal, scheißegal"

Günther Jauch schickt Daniel Cohn-Bendit gegen Josef Ackermann in die Arena. Dumm nur, dass der Alt-Linke und der Alt-Banker sich bei überraschend vielen Fragen einig sind. Aber nicht, wenn es um Bastian Schweinsteigers Konto geht.

Jannis Brühl

Gutscheine: