Township Elend Soweto mit Peter Schäfer aus Grafing
Südafrika

Wenn ein Rundgang durchs Township brenzlig wird

In einem Elendsviertel nördlich von Johannesburg hilft Peter Schäfer aus Grafing den Ärmsten der Armen. Plastikhütten und Asbestdächer gehören hier zum Alltag. Ein Besuch zwischen Hunger und Gewalt.

Reportage von Korbinian Eisenberger, Tembisa

Township Elend Soweto mit Peter Schäfer aus Grafing 14 Bilder
Bilder
Mit Pauken und Paketen

130 Kinder in einem Klassenzimmer

In Tembisa zeigt sich das Elend der südafrikanischen Armutsgesellschaft. Fotos aus einem Armenviertel und der dortigen Grundschule.

Fotos und Texte: Korbinian Eisenberger

Manni Glissmann und Lukas Voigt
Mit Pauken und Paketen

Die Schattenmänner aus Grafing

Ohne sie geht nichts beim Grafinger Jugendorchester: Manni Glissmann und Lukas Voigt kümmern sich in Südafrika um die Technik - trotz eines kleinen Unfalls.

Von Korbinian Eisenberger, Johannesburg

Johannesburg Youth Orchestra Konzert mit Grafinger Jugendorchester
Mit Pauken und Paketen

100 Musiker auf einer Bühne - aus Südafrika und Süddeutschland

Es ist der musikalische Höhepunkt: Die Jugendorchester aus Grafing und Johannesburg geben ein gemeinsames Konzert. Über die Menschen hinter den Instrumenten.

Von Korbinian Eisenberger, Johannesburg

Mit Pauken und Paketen

Ein Tag für die Ewigkeit

Mitten in einem Township von Soweto trifft das Grafinger Jugendorchester auf die Kinder einer Musikschule. Es kommt zu Begegnungen, die schwer in Worte zu fassen sind. Ein Versuch.

Reportage von Korbinian Eisenberger, Soweto/Johannesburg

17 Bilder
Bilder
Mit Pauken und Paketen

"Daran werden wir uns alle für immer erinnern"

Das Grafinger Jugendorchester besucht eine Schule in Soweto. Die Kinder lernen dort musizieren - aber nicht mit solch einer Ausrüstung. Über einen Tag für die Ewigkeit.

Fotos und Text: Korbinian Eisenberger

Auto Johannesburg
Mit Pauken und Paketen

Nicht aufzuhalten, auch nicht von geparkten Autos

Die Grafinger sollen Musiker mit zarten Fingern sein? Am Samstag treten zwölf Männer den Beweis an, welch ungeahnte Kräfte in ihnen schlummern.

Glosse von Korbinian Eisenberger, Johannesburg

Hedwig Gruber und Peter Schäfer.
Mit Pauken und Paketen

"Wahrscheinlich bin ich eine verrückte Lehrerin"

Peter Schäfer lebt in Johannesburg, Hedwig Gruber in Grafing. Wie sie auf die verrückte Idee kamen, eine Orchesterreise nach Südafrika zu organisieren.

Interview: Korbinian Eisenberger, Johannesburg

Beschorner Michael, Johannes Schackow, Brunnthaler Robin. Und Hannah Kreck, 18, und Amelie Jost, 20.
Mit Pauken und Paketen

Bus kaputt: Grafinger Orchester strandet mitten in Johannesburg

Der Doppeldecker tut einen Schnauferer, plötzlich stehen 60 Musiker in der gefährlichsten Stadt Südafrikas. Ohne Instrumente, aber mit ihren Stimmen.

Reportage von Korbinian Eisenberger, Johannesburg

Familie Hacker von links: David (24, Akordeon), Uwe (55, Trompete), Brigitte (52, Posaune), Paul (15, Klavier), Marie (11, Geige), Florian (22, Saxophon).
Mit Pauken und Paketen

Die Yellow Submachine der Familie Hacker

Die Hackers sind mit dem "Grafinger Jugendorchester" nach Johannesburg gereist. Sie sind zu sechst - und haben ein besonderes Instrument im Gepäck.

Von Korbinian Eisenberger, Johannesburg

Grafinger Jugendorchester im Flugzeug.
Mit Pauken und Paketen

Grafinger Jugendorchester spielt Konzert in 10 000 Metern Höhe

Der Pilot kündigt per Lautsprecherdurchsage eine Überraschung an - dann geht im Flugzeug die Post ab.

Reportage von Korbinian Eisenberger, Dubai/Johannesburg

Mit Pauken und Paketen

Das Grafinger Jugendorchester übernimmt Gate C

Bevor es in den Flieger Richtung Südafrika geht, spielen die 60 Musiker am Münchner Flughafen noch einmal auf.

Von Korbinian Eisenberger, Grafing/München

Grafinger Jugendorchester Aufbruch Südafrika
Mit Pauken und Paketen

Wie ein 60-Mann-Orchester von Grafing nach Südafrika kommt

Die SZ begleitet das Grafinger Jugendorchester auf einer zehntägigen Südafrika-Reise. Mit all den Instrumenten wird es schon vor dem Hinflug spannend.

Von Korbinian Eisenberger

Riesen-Diamant aus Lesotho
Johannesburg

Riesendiamant verkauft

Einer der größten bislang gefundenen Rohdiamanten ist für eine gewaltige Summe verkauft worden.

Ponte Tower in Johannesburg

Einst gelebte Apokalypse, heute Symbol des Aufbruchs

Der Ponte Tower durfte einst nur von Weißen bewohnt werden, dann machten sich Kriminelle breit. Doch nun steht das einst schlimmste Mietshaus Johannesburgs für den Wandel der Stadt zum Besseren.

Von Andrea Tapper

Schwarze SerieKrimi Beilage
Essay

Die Blutspur unserer Tage

Das Verbrechen hat einen Ort, einen Ursprung, hat Wurzeln, kann so nur hier und nicht dort. Es entspringt Räumen, in denen die Gewalt nistet. Davon erzählt die Kriminalliteratur der Moderne.

Von Max Annas

Ask Helmut Tipps für 16.3.17
Kunst

Thomas Geiger - Private Monuments | 16.03. Sperling

Mit seinem Projekt "Kunsthalle3000" konzentriert sich Thomas Geiger auf performative, kurzzeitige Aneignungen des öffentlichen Raums. Seine Ausstellung "Private Monuments" basiert auf Pflasterabdrücken aus Johannesburg, die das alltägliche Treiben auf öffentlichen Plätzen symbolisieren.

Lufthansa-Piloten streiken am Münchner Flughafen weiter
Lufthansa-Streik

Die Könige der Lüfte

Na und, dann werdet doch selber Piloten! Die Lufthansa hat knapp 120.000 Mitarbeiter, aber das Sagen haben gerade nur 5400. Eine (Zug)reise zu denen, die immer noch höher hinaus wollen.

Von Gianna Niewel

Südafrikanischer Sommelier Gregory Mutambe

Nach oben geschmeckt

Wein war in Südafrika lange ein Genussmittel der privilegierten Weißen, produziert von besitzenden Weißen. Gregory Mutambe hat es dennoch geschafft, zu einem der führenden Sommeliers am Kap aufzusteigen.

Von Peter Linden

Schuppentier im Zoo von Singapur 7 Bilder
Tierschutz

Diese Tiere werden nun geschützt

Freiheit für Graupapagei und Pangolin: Die Ergebnisse der Welt-Artenschutzkonferenz stimmen Umweltverbände zufrieden, Tierhalter weniger.

Von Michael Bauchmüller und Marlene Weiß

Umwelt

Freiheit für den Graupapagei

Die Artenschutz-Konferenz Cites ist vorbei - Umweltverbände sind recht zufrieden, manche Tierhalter weniger. Eine Übersicht.

Von Michael Bauchmüller und Marlene Weiss

Wildtier-Handel

Konferenz der Menschen

Bei den Verhandlungen zum Artenschutz-Abkommen Cites in Johannesburg gibt es erste Fortschritte im Schutz der Elefanten. Die sind allerdings auch dringend nötig.

Von Michael Bauchmüller

Tiger
Artenschutz

Der Schutz fremder Tiere beginnt in Deutschland

Das Washingtoner Artenschutzabkommen gilt als eine der besten Waffen im Umweltschutz. Und doch können solche Verträge Raubkatzen und Reptilien nur dann retten, wenn Menschen sie nicht mehr als Trophäe an die Wand hängen. Auch hierzulande.

Kommentar von Tina Baier

Nature, 2nd prize stories - 2016 World Press Photo
Artenschutz

Machtlos gegen Gier, Gauner und das große Geld

Die Organisierte Kriminalität verschiebt weltweit Elfenbein, Nashornpulver und andere Schätze der Natur. Der Ausverkauf bedrohter Arten hat erst begonnen.

Von Michael Bauchmüller

Kenya burns Ivory on World Wildlife day in Nairobi
Gefährdete Arten

Antrag auf Überleben

Ehe Anträge gestellt, diskutiert und schließlich akzeptiert sind, vergehen oft Jahre. Die Artenschutzkonferenz arbeitet langsam - für manche Spezies zu langsam. Auch die Konferenz in Johannesburg wird daran nicht viel ändern.

Von Marlene Weiss