Janine Wissler - aktuelle Themen & Nachrichten - SZ.de

Janine Wissler

SZ Plus„Maischberger“
:„Weitere Ausschlüsse halte ich für falsch“

Bei Maischberger kritisiert Christian Wulff Friedrich Merz. Und Janine Wissler zeigt in der Diskussion mit Boris Palmer, warum die Linke auf dem Weg in die politische Bedeutungslosigkeit kaum noch zu retten ist.

Von Peter Fahrenholz

SZ PlusDie Linke
:„Was wollt ihr eigentlich von uns?“

Die Europawahl ist ein Debakel für die Linke. Nun will sich die Partei neu aufstellen und klären, wofür sie überhaupt steht. Wieder einmal.

Von Angelika Slavik

SZ PlusDie Linke
:Wohin nach Wagenknecht?

An diesem Montag will die Linke den Gruppenvorsitz für ihre verbliebenen Bundestagsabgeordneten wählen. Dabei zeigen sich alte Bruchlinien.

Von Angelika Slavik

SZ Plus"Maischberger"
:Was reimt sich auf "Layla"?

Bei Maischberger diskutieren Militärexperte Carlo Masala und Linken-Chefin Janine Wissler über Aufrüstung in kriegerischen Zeiten. Eine fast vergessene Bordellbetreiberin rettet den sonst so ernsten Abend.

Von Nele Pollatschek

SZ PlusLinken-Parteitag
:Über Abtrünnige spricht man nicht

Beim Parteitag in Augsburg ruft die Linke den Neuanfang aus. Doch gar kein Wort über Sahra Wagenknecht zu verlieren, nicht mal ein wenig zu lästern - das ist gar nicht so einfach.

Von Boris Herrmann und Angelika Slavik

Die Linke
:Rot ist die Hoffnung

Nach dem Abgang der Wagenknecht-Leute steht die Linke vor einem Scherbenhaufen - und will mit einem neuen Logo bessere Zeiten einläuten. Ob das funktioniert?

Von Angelika Slavik

SZ PlusDie Linke
:"Nö, wir machen das nicht mehr mit"

Nach der Abspaltung des Wagenknecht-Flügels gibt sich der Linken-Vorsitzende Martin Schirdewan als Freund von Klassenkampf und Generalstreiks und fordert einen Preisdeckel für Brot. Kann er so seine Partei retten?

Von Boris Herrmann und Angelika Slavik

Die Linke über Sahra Wagenknecht
:"Für uns ist das eine Chance"

Nicht nur Parteichef Schirdewan wirkt beinahe erleichtert, dass Sahra Wagenknechts Abkehr von der Linken nun beschlossene Sache ist. Anders die bisherige Fraktionschefin Amira Mohamed Ali: Sie schließt sich dem neuen Bündnis an.

Von Boris Herrmann

Europa-Wahlprogramm
:Die Linke sucht den Konflikt mit den Reichen

Die Partei hat es gerade nicht leicht, eine mögliche Wagenknecht-Konkurrenz sitzt ihr im Nacken. Vor der Europawahl versucht sie sich mit linken Klassikern zu profilieren.

Die Linke
:Neuwahl der Fraktionsspitze fällt aus

Mangels Kandidaten wird die Linke am Montag doch keine neuen Fraktionschefs wählen. Der Termin wird auf unbestimmte Zeit verschoben. Die Amtsinhaber Amira Mohamed Ali und Dietmar Bartsch machen notgedrungen vorerst weiter.

Von Boris Herrmann

SZ PlusLinkspartei
:Das Märchen von der Solidarität

Die Linke steckt mal wieder tief in der Krise, Führung ist nicht in Sicht, und Sahra Wagenknecht dreht längst ihr eigenes Ding. Warum die Partei der hehren Ziele alles daransetzt, sich selbst zu verzwergen.

Von Boris Herrmann

SZ PlusLinke
:"Die Linke hat auch ein Potenzial von 18 bis 20 Prozent"

Droht der Linken die Spaltung? Parteichefin Janine Wissler hält im Gespräch mit der SZ dagegen: Zwischen Klimapolitik und Klassenpolitik bestehe kein Widerspruch.

Interview von Boris Herrmann

Die Linke
:Der mit dem Wind dreht

Dietmar Bartsch ist seit fast fünfzig Jahren in seiner Partei. Er will wohl Fraktionsvorsitzender bleiben - und hat sich auch deshalb gegen seine bisherige Co-Spitze gestellt.

Von Boris Herrmann

Richtungsstreit der Linken
:Wissler nennt Parteikonvent "vernünftigen Vorschlag"

Die Linkspartei steht in der Diskussion über den Umgang mit Sahra Wagenknecht vor der Zerreißprobe. Jetzt werden Stimmen laut, die noch vor der Neuwahl einer Fraktionsspitze eine Aussprache fordern.

Europawahl
:Linke nominiert Seenotretterin Carola Rackete

Die Aktivistin soll als Teil eines Vierergespanns für die Europawahl 2024 kandidieren. Linken-Chefin Wissler sagt, die Partei wolle sich mehr für soziale Bewegungen öffnen.

Von Saladin Salem

SZ PlusExklusivDie Linke
:Aktionsplan Ost gegen die AfD

Mehr Lohn, Inflationsgeld, ein neuer Solidarpakt - die Linke fordert plötzlich viel für Ostdeutschland. Es geht ihr um Demokratieverdruss, Gefahr von rechts - und das eigene Umfragetief.

Von Boris Herrmann

SZ PlusExklusivInvestitionen
:Der deutsche Atomfonds steckt in Russland fest

Ein Milliarden-Vermögen soll den Umgang mit den Altlasten der deutschen Kernkraft finanzieren. Dafür wurde in einen russischen Ölkonzern investiert. Das Geld ist nun aber wegen der Sanktionen blockiert.

Von Michael Bauchmüller und Boris Herrmann

Arbeitszeit
:Neue Debatte um Vier-Tage-Woche

SPD-Chefin Esken ist dafür, die Arbeitszeit zu reduzieren. Damit ist sie nicht allein. Doch es gibt auch Kritik. Der Arbeitgeberverband BDA spricht von einer "Milchmädchenrechnung", die CDU fürchtet einen Schaden für die Wirtschaft. Und auch der Arbeitsminister ist skeptisch.

Von Dimitri Taube

SZ PlusExklusivKrisengewinne
:Habeck beendet Übergewinn-Abgabe - ohne Details zu kennen

Wirtschaftsminister Habeck will die Energiefirmen nicht länger zur Kasse bitten. Dabei weiß sein Ministerium gar nicht, was die Abschöpfung überhöhter Gewinne bisher eingebracht hat.

Von Boris Herrmann und Claus Hulverscheidt

Bundestag
:Opposition droht mit Klagen gegen Wahlrecht

Linke und CSU wollen an Ausnahme von Fünf-Prozent-Hürde festhalten. Die Union lehnt auch den Wegfall der Überhangmandate ab.

Von Boris Herrmann, Robert Roßmann und Kassian Stroh

ExklusivFinanzpolitik
:Linke fordert Quellensteuer

Die Partei will Konzerne in Deutschland deutlich stärker besteuern, um das Entlastungspaket zu finanzieren. Auch dann, wenn sie ihren Hauptsitz im Ausland haben.

Von Boris Herrmann

Steigende Preise
:Linke fordert Enteignung der Energiekonzerne

Bei einer Klausur des Parteivorstands trifft die Linkspartei Vorbereitungen für ihren "heißen Herbst" - und sucht Verbündete bei Gewerkschaften.

Von Michael Bauchmüller

Die Linke
:Protest mit Butter und anderen Zutaten

Parteichefin Wissler präsentiert Kampagne für Preisentlastungen. Sie will den Unmut über Teuerungen für Energie und Lebensmittel "nicht den Rechten überlassen".

Von Boris Herrmann

SZ PlusLinke-Chefs Wissler und Schirdewan
:"Die Leute sollen nicht mehr denken: Ach die Linke, streitet sich oft"

Das neue Führungsduo der Linken, Janine Wissler und Martin Schirdewan, über frustrierte Wähler, Waffenlieferungen an die Ukraine und den Umgang mit Sahra Wagenknecht.

Interview von Boris Herrmann und Jens Schneider

MeinungLinke
:Die Partei der Selbstzerstörung zeigt etwas Vernunft

Der Blick in den Abgrund hilft: Immerhin kann sich die Linke auf eine Linie einigen. Sahra Wagenknecht erleidet eine Niederlage. Sie sollte die Entscheidungen nun entweder akzeptieren - oder die Partei verlassen.

Kommentar von Jens Schneider

Die Linke
:"Das ist ein Affront gegen einen relevanten Teil der Partei"

Das neue Führungsduo Janine Wissler und Martin Schirdewan sagt: Wir sind wieder da als Linke. Doch Sahra Wagenknecht sieht das anders. Austreten will sie nicht. Aber was werden sie und ihre Gefolgsleute nun tun?

Von Boris Herrmann

SZ PlusDie Linke
:"Gewählt ist gewählt"

Janine Wissler und Martin Schirdewan führen künftig die Linkspartei. Die Wahl ist eine krachende Niederlage für alle, die auf einen großen Knall in der Parteizentrale gesetzt hatten.

Von Boris Herrmann

Parteitag
:Wissler und Schirdewan neue Linken-Doppelspitze

Janine Wissler wird auf dem Parteitag in Erfurt als Vorsitzende bestätigt, zum Co-Chef wird der Europaabgeordnete Martin Schirdewan gewählt.

Linken-Parteitag
:Ovationen für Janine Wissler

Mit einer leidenschaftlichen Rede kämpft die Linken-Chefin um ihre politische Zukunft. Wegen der unklaren Haltung zu Russland steht die zerstrittene Partei vor einer neuen Zerreißprobe.

Von Boris Herrmann

Parteitag der Linken
:Jenseits der Marmelade

Es gibt vier ernsthafte Kandidaten für zwei Posten an der Spitze der Linkspartei - der Wahlausgang ist völlig offen.

Von Boris Herrmann

SZ PlusMeinungOpposition
:Die Linkspartei wird gebraucht, aber nicht in diesem Zustand

Die Linke hat es fertiggebracht, alle Kandidaten für die neue Doppelspitze im Vorfeld für unfähig zu erklären. Und in der Frage, wofür sie stehen möchte, liefert sie sich eine bizarre Milieudebatte. So hat diese Partei schlichtweg keinen Gebrauchswert mehr.

Kommentar von Boris Herrmann

Linke
:Vier Kandidaten und viel Missgunst

Zwei Frauen und zwei Männer bewerben sich um den Vorsitz der Linken. Alle vier wurden bereits öffentlich brüskiert - aus den eigenen Reihen. Warum die Partei es offenbar nicht lassen kann, mit sich selbst zu streiten.

Von Boris Herrmann

Linken-Vorsitz
:Die vierte Kandidatin

Auch die Bundestagsabgeordnete Heidi Reichinnek will Vorsitzende der Linken werden - und fordert damit Parteichefin Janine Wissler heraus.

Von Boris Herrmann

ExklusivLinke
:Die Linke und die 18 Prozent

Bei den jüngsten drei Landtagswahlen kam die Partei nicht einmal in die Nähe der Fünf-Prozent-Hürde. Das ist existenzbedrohend. Doch nun attestiert ihr eine Studie: Da ist mehr drin, viel mehr.

Von Boris Herrmann

SZ PlusDie Linke
:Eine Partei zerfleischt sich selbst

Desaströse Wahlergebnisse, Sexismus-Vorwürfe aus den eigenen Reihen: Die Linkspartei steht am Abgrund. Und retten soll sie ausgerechnet Janine Wissler, die sich doch vor allem als Betrogene sieht.

Von Boris Herrmann

Linkspartei
:Neue Führungsspitze im Juni

Sexismus-Vorwürfe und Vertrauenskrise: Nach dem Rücktritt von Co-Chefin Susanne Hennig-Wellsow soll in Erfurt nun die ganze Linken-Spitze neu gewählt werden. Janine Wissler entschuldigt sich bei den Betroffenen.

SZ PlusUnter Linken
:Vom Streit zerfressen

15 Jahre nach ihrer Gründung steht die Linkspartei am Abgrund - inhaltlich uneins, die Führung aufgerieben. Viele Mitglieder wünschen sich eine Erneuerung. Aber wie soll die gelingen?

Von Moritz Baumann und Jens Schneider

Linkspartei
:In der hessischen Linkspartei soll es jahrelang zu sexuellen Übergriffen gekommen sein

Das berichtet "Der Spiegel". Der Landesvorstand nimmt die Vorwürfe "sehr ernst". Die Bundesvorsitzende Janine Wissler, damals Fraktionsvorsitzende in Hessen, weist Vorwürfe zurück.

NSU 2.0
:"Ich war etwas fassungslos"

Linken-Chefin Janine Wissler erzählt im NSU-2.0-Prozess, wie die Polizei ihr nach den Drohungen Stillschweigen auferlegte - nur um dann selbst zu plaudern.

Von Annette Ramelsberger

Linkspartei
:Wagenknecht gegen Gysi

Im Ringen um eine Position zum Angriff Russlands auf die Ukraine überziehen zwei Ikonen der Linken einander mit heftigen Attacken. Der Streit spiegelt interne Verwerfungen wider - und kommt der Parteiführung äußerst ungelegen.

Von Jens Schneider

Deutsche Steueroasen
:Ampelparteien streiten über Vorgehen gegen Steuerdumping

SPD und Grüne kritisieren Gemeinden mit extrem niedrigen Gewerbesteuersätzen und sprechen sich für eine Anhebung des Mindestsatzes aus. Die FDP dagegen sieht die Länder in der Pflicht.

Von Ramona Dinauer, Sebastian Krass und Klaus Ott

SZ PlusExklusivRechtsextremismus
:Was die Ermittler über den Drahtzieher des NSU 2.0 wissen

116 Faxe und Mails voller Hass: Die Staatsanwaltschaft Frankfurt hat Anklage gegen den Rechtsradikalen erhoben, der jahrelang Anwälte, Politikerinnen und Journalistinnen bedroht haben soll. Wer ist der Mann?

Von Annette Ramelsberger

SZ PlusWahlverlierer
:"Auf dem Weg ins Nichts"

Die Linke kommt ausgerechnet bei ihrer einstigen Hauptwählerschaft kaum noch an: den Arbeitern und Gewerkschaftern. Selbst die FDP holte in diesen beiden Gruppen mehr Stimmen. Wie kann das sein?

Von Roland Preuß

Bundestag
:In der Linken-Fraktion drohen heftige Rangeleien

Die Partei ist "an der Vollkatastrophe" knapp vorbeigeschrammt, ihre Fraktion aber auf 39 Abgeordnete dezimiert. Doch was eint sie überhaupt, außer dem Willen, dem Bundestag anzugehören?

Von Boris Herrmann

Linksfraktion im Bundestag
:Minus 30

Das schlechte Wahlergebnis lässt auch die Fraktion der Linken schrumpfen: 39 statt 69 Abgeordnete versammeln sich dort jetzt. Einige Fachexperten haben es nicht mehr geschafft, die beiden Parteivorsitzenden hingegen schon.

Von Christoph Koopmann

SZ PlusBundestagswahl
:Die Linke und ihre Bedingungen für Rot-Grün-Rot

Es könnte reichen für ein Linksbündnis bei der Bundestagswahl. An der Basis der Linken sind viele skeptisch. Doch mittlerweile zeigt sich auch die einstige Chefskeptikerin offen, Spitzenkandidatin Janine Wissler. Und nun?

Von Gianna Niewel

Bundestagswahl
:Vier Parteien, vier Meinungen

Die Spitzenleute von FDP, CSU, AfD und der Linken liefern sich in zwei Vierkämpfen in ARD und ZDF einen Schlagabtausch. Gegensätzlicher könnten die Positionen nicht sein - im Vergleich zum Triell eine durchaus kurzweilige Abwechslung.

Von Sara Maria Behbehani

Parteitag der Linken
:Mit Schaumwein zur Politik des Herzens

Anspruch auf 36 Urlaubstage, höherer Mindestlohn, niedrigere Steuer auf Sekt: Die Linke sucht auf ihrem Parteitag nach einem linken Markenkern.

Von Christoph Koopmann

Linke-Parteitag
:"Brauchen Umverteilung von oben nach unten"

Die Linkspartei-Chefin Janine Wissler will die Vermögenssteuer wieder einführen. Den Konvent überschattet der Streit um Sahra Wagenknecht.

Parteitag der Linken
:Neue Sachlichkeit

Die Linke beschließt am Wochenende ihr Programm für die Bundestagswahl - anfangs 1047 Änderungsanträge versprechen eine lebhafte Diskussion. Die neuen Vorsitzenden hoffen, dass die Partei zur Sachlichkeit zurückfindet.

Von Christoph Koopmann

Gutscheine: