Jagen - aktuelle Themen & Nachrichten - SZ.de

Jagen

SZ PlusEssen und Trinken
:Das Kaninchen der Zukunft

Nutrias sehen aus wie eine Mischung aus Biber und Ratte, nicht gerade appetitanregend. Dabei schmecken sie ausgezeichnet – und wer die Tiere isst, tut etwas für den Naturschutz.

Text von Titus Arnu , Fotos von Dominik Asbach

USA
:Hund erschießt Mann

Im Bundesstaat Kansas kam es zu einem Unfall, bei dem ein Hund auf ein Gewehr trat und sich ein Schuss löste.

SZ PlusNaturschutz in Bayern
:Der Wildmeister vom Schliersee

Konrad Esterl genießt unter Jägern Kultstatus. Einst hat er Politikern von Tito bis Strauß zu Trophäen verholfen. Doch neuerdings mag er nicht mehr schießen - warum?

Von Matthias Köpf

MeinungArtenschutz
:Im Zweifel gegen den Wolf

Vor dem kleinen Amtsgericht in Potsdam wurde ein großes Thema verhandelt: Können wir mit dem Wolf zusammenleben?

Von Jan Heidtmann

SZ PlusGroßwildjagd
:Wildern im fremden Revier

Die Grünen fordern in ihrem Grundsatzprogramm ein Verbot der Trophäenjagd. Organisationen aus dem südlichen Afrika haben nun einen Protestbrief geschrieben. Der Vorwurf: Einmischung und Bevormundung.

Von Tanja Rest

SZ PlusJagd
:"Und die Opfer des Profitgedankens sind die Tiere, die weichen müssen"

Hilft es dem Wald und dem Klima, wenn mehr Wild geschossen wird? Die Mitglieder von "Hunting4future" sind dafür, traditionelle Jäger widersprechen.Tierschützer kritisieren beide Seiten.

Von Mona Marko

Tierseuche
:Staatsregierung erhöht Abschussprämie für Wildschweine

Das soll den Ausbruch der Afrikanischen Schweinepest in Bayern verhindern. Zudem werden die Tiere mit Drohnen erfasst.

Fuchsjagd in Großbritannien
:Dich wird der Jäger holen

Trotz Tierschutz-Vorkehrungen wird die traditionelle Fuchsjagd am Boxing Day im Königreich noch immer betrieben. Jetzt gibt es wieder Aufregung - wegen eines prominenten Anwalts und eines Baseballschlägers.

Von Cathrin Kahlweit

Direktvermarktung von Wildbret
:Vom Wald direkt in den Kochtopf

Der Forstbetrieb Freising verkauft jetzt in seiner Geschäftsstelle am Domberg zweimal in der Woche frisches Wildbret.

Von Petra Schnirch

Naturschutz
:"Jagd ist kein Hobby, es ist eine Aufgabe"

Mitten im Wald bei Kranzberg hat Claus Heinemanns Familie ein Revier gepachtet, das zweimal so groß ist wie der Englische Garten in München. Denn für den 76-Jährigen hat es nie etwas anderes, wichtigeres als die Jagd gegeben.

Von Thilo Schröder

Jagdschutzverein Dachau
:Immer mehr Frauen gehen auf die Jagd

Es ist keine Männerdomäne mehr, Wild zu erlegen. Durch die Wälder ziehen immer mehr Jägerinnen. Der Frauenboom hat viele Gründe.

Von Christiane Bracht

Plage in Brandenburg
:"Die Wildschweine haben die Macht im Ort übernommen"

Kommt ein Wildschwein zum Friseur: Was wie ein Witz klingt, ist nahe Berlin tatsächlich passiert. Die Tiere durchwühlen ganze Dörfer. Was tun? Ein Bürgermeister hat eine Idee.

Von Titus Arnu

Jäger über Wolfsabschuss
:"Eine große Herausforderung"

Der Problemwolf von Pinneberg ist zum Abschuss freigegeben. Marcus Börner vom Landesjagdverband Schleswig-Holstein über den Auftrag zur "Entnahme" und das Problem, das Tier zu orten.

Interview von Thomas Hahn

Jäger im Winter
:Sorge um das Gleichgewicht

Jäger haben gerade jetzt sehr viel zu tun. Während sie versuchen, die Bestände der Wildschweine zu reduzieren, füttern Magnus Schwarz und Marcel Eiltzer das Rehwild in der kalten Jahreszeit, um deren Zahl zu stabilisieren.

Von Katharina Aurich

Frankreich
:Die Macht der Jäger

Frankreich diskutiert zwei Jagdunfälle, bei denen Surfer ins Visier gerieten und ein Mountainbiker erschossen wurde. Trotz 18 Jagd-Toten im Vorjahr scheut die Politik Konsequenzen - sie fürchtet um Wählerstimmen.

Von Nadia Pantel

Unglück
:Jägerin stirbt durch Schuss

Bei einer nächtlichen Jagd ist eine Jägerin zu Tode gekommen. Sie war zusammen mit ihrem Lebensgefährten im Wald.

Leserdiskussion
:Wie können Mensch und Wildtier nebeneinander leben?

Nach Jahrhunderten der Beherrschung und Ausrottung sind Wolf, Luchs, Biber und Co. plötzlich zurück in Deutschland. Besonders Städter begrüßen die Entwicklung; Landwirte und Jäger hingegen sehen die Tiere als wirtschaftliche Bedrohung und Konkurrenz.

SZ PlusBayern
:Im Jagdfieber

Nie zuvor wollten so viele Menschen in Bayern den Jagdschein machen. Doch entgegen der Auffassung vieler Schüler ist es kein Hobby, sondern eine Berufung. Besuch in einer Jägerschule.

Von Vinzent-Vitus Leitgeb

Jagd
:Südtirols berüchtigtster Wilderer

Geldbuße, Bewährungsstrafe, Entzug des Waffenscheins: Seine Jagdleidenschaft hat Horst Eberhöfer viel Ärger eingebracht. Besuch bei einem beinahe Geläuterten.

Von Titus Arnu

Jagdmesse in Dortmund
:Auf der Pirsch nach dem perfekten Foto

Auf der "Jagd & Hund" in Dortmund treffen sich Zehntausende Jäger, Angler und Waffenfans aus der ganzen Welt - hauptsächlich Männer. An der Frauenquote arbeitet die Branche aber. Mit Erfolg.

Von Titus Arnu

Jagdmesse
:"Huntress Lena" bringt auf Instagram Füchse zur Strecke

Junge Jägerinnen und Sport-Stars posten regelmäßig in sozialen Medien Fotos von ihrem Hobby. Die Botschaft: Jagen ist hip - und irgendwie auch öko.

Von Titus Arnu

Maine
:Bärenjagd in den USA: Allein mit dem schwarzen Geist

Genau wie die Homo-Ehe trennt auch die Jagd die USA in zwei Lager. Einerseits diejenigen, die sich als Hüter einer Tradition sehen, anderseits Umweltschützer, die glauben, dass nicht alles richtig ist, bloß weil es seit 200 Jahren so gemacht wird.

Von Sacha Batthyany und Nicolas Richter

Forst
:Gewissensfrage für Jagdverpächter

Laut Europäischem Gerichtshof können Grundbesitzer Forst das Töten von Tieren auf ihrem Grund zu verbieten. Jäger und Waldbesitzer finden das "unverantwortlich"

Von Anselm Schindler

Tierquälerei in Tirol
:Vom Töten mit und ohne Ehre

Ein Russe soll während einer Jagd in Tirol eine Gams gequält haben. Das Video dazu war auf Youtube zu sehen und erregt nun das Land der ansonsten passionierten Jäger.

Von Cathrin Kahlweit, Wien

Gutscheine: