Jürgen Klinsmann - aktuelle Themen & Nachrichten - SZ.de

Jürgen Klinsmann

SZ PlusMeinungFußball
:Die Großen fallen am schönsten

Die Nachrichten sind voller Elend, aber der FC Bayern hält mit seiner vermurksten Trainersuche die gute Laune am Leben. Da gilt es, fast ganz ohne Spott, auch mal Danke zu sagen.

Kommentar von Cornelius Pollmer

Andreas Brehme in Mailand
:Nostalgie um "il biondo"

Andy Brehme ist auch südlich der Alpen verehrt worden, dort strahlte er noch heller, geradezu makellos. Jene Erfolge, die er mit Matthäus und Klinsmann in Mailand feierte, waren eine Ouvertüre zur WM 1990 - und für Generationen unvergesslich.

Von Thomas Hürner

Entlassung in Südkorea
:Ein Aus, das zu Klinsmann passt

Viele Ideen, schwache Umsetzung, kuriose Nebenschauplätze: Der deutsche Trainer verliert nach nur einem Jahr seinen Job in Südkorea - das hat wohl auch mit einem Streit in der Mannschaft zu tun.

Von Felix Haselsteiner
00:52

Nationalcoach
:Südkorea entlässt Klinsmann

Nach dem Aus im Halbfinale des Asien Cups muss der frühere deutsche Bundestrainer gehen. Südkoreas Verbandspräsident sagt, Klinsmann habe die Erwartungen enttäuscht.

Jürgen Klinsmann als Nationaltrainer vor dem Aus
:Kritik an Taktik und Führungsstil

Eine Kommission empfiehlt Südkoreas Fußballverband die Trennung von Trainer Jürgen Klinsmann.

Jürgen Klinsmann in Südkorea
:In der Laschet-Falle

Darf man lächeln, wenn man in einem Wettbewerb ausgeschieden ist, der dem Land viel bedeutet? Nach dem Aus beim Asien-Cup debattiert Südkorea über den Nationaltrainer Jürgen Klinsmann - laut wird dabei auch ein alter Vorwurf.

Von Felix Haselsteiner

Südkorea beim Asien Cup
:Klinsmann scheitert im Halbfinale

"Der Trainer ist verantwortlich": Nach dem überraschenden 0:2 gegen Jordanien übt der deutsche Coach der Südkoreaner Selbstkritik - für den FC Bayern gibt es gute Nachrichten.

Afrika- und Asien-Cup
:Klinsmann und Südkorea gelingt die große Wende

Bei den Kontinentalmeisterschaften in Afrika und Asien geht es allmählich um die Titel. Umso dramatischer sind Niederlagen, umso größer Siege. Drei Geschichten aus der internationalen Fußballwelt.

Saudi-Arabien scheitert beim Asien-Cup
:Bloß nicht hinsehen!

Im Angesicht der drohenden Niederlage verlässt Saudi-Arabiens Trainer Roberto Mancini vorzeitig den Platz - mitten im Elfmeterschießen. Er steht nun bei seinem neuen Arbeitgeberland massiv in der Kritik. Jürgen Klinsmann dagegen darf mit Südkorea auf den Titelgewinn hoffen.

Von Felix Haselsteiner

Fußball
:Auftakterfolg für Klinsmann

Jürgen Klinsmann hat mit der südkoreanischen Fußball-Nationalmannschaft das Auftaktspiel beim Asien-Cup gewonnen. Sein favorisiertes Team setzte sich am Montag gegen die Auswahl Bahrains mit 3:1 (1:0) durch. Inbeom Hwang erzielte im ...

SZ PlusMichael Ballack im SZ-Interview
:„Kimmich ist als Rechtsverteidiger noch stärker“

Der frühere DFB-Kapitän Michael Ballack erklärt vor der EM-Gruppenauslosung die Probleme der Nationalmannschaft. Er spricht über fehlende Reibung im Team, die Situation im Mittelfeld – und was er vom Bundestrainer jetzt erwartet.

Interview von Javier Cáceres, Claudio Catuogno und Christof Kneer

Historische Stilkritik
:Wie die FC-Bayern-Größen sich auf der Wiesn schlugen

Tuchel, Nagelsmann, Klinsmann: Der Auftritt auf dem Oktoberfest gehört zum festen Repertoire des Rekordmeisters. Die Protagonisten interpretierten diesen aber durchaus unterschiedlich.

Von René Hofmann

SZ PlusDeutsche Nationalmannschaft
:Isch over

„Klinsi“, „Jogi“, „Hansi“: Mit dem Rauswurf von Flick endet die Epoche des südwestdeutschen Herrschergeschlechts in der Nationalmannschaft. Das Problem ist jetzt, dass im DFB offenbar keiner darüber nachgedacht hat, was danach kommen könnte.

Von Christof Kneer und Philipp Selldorf

Comeback der Stuttgarter Kickers
:Eldorado für Nostalgiker

Die Stuttgarter Kickers steigen in die vierte Liga auf - unterstützt von Fans, die sich an große Zeiten erinnern, mit mehr als 100 erzielten Toren - und mit einem Grundschullehrer als Trainer.

Von Christoph Ruf

SZ PlusMeinungAbstieg von Hertha BSC
:Ein Crescendo nachhaltiger Fehlentwicklungen

Der Abstieg der Hertha hat sich lange angekündigt, die Liste der Verantwortlichen für diesen Absturz ist lang. Nun ist der Klub ein Sanierungsfall - und die Zukunft mit dem neuen US-Investor unsicher.

Kommentar von Javier Cáceres

40 Jahre K-League in Südkorea
:Der Fußball und die Lust auf Freiheit

Die K-League, Ostasiens älteste Profifußball-Liga, wird 40. Einst wollte Südkoreas autoritärer Präsident mit dem Kommerzprodukt seine Macht stabilisieren. Heute mischt zwar der FC Hallelujah nicht mehr mit, dafür: Jürgen Klinsmann.

Von Thomas Hahn

SZ PlusMeinungBelastung im Fußball
:Auch Millionarios sind Menschen

Leistungsdruck gehört zum Profisport. Aber man könnte darauf verzichten, Spielpläne immer weiter zu verdichten. Und endlich die Risiken der seelischen Dauerbelastung ernst nehmen.

Kommentar von Thomas Hahn

SZ PlusMeinungTrainerentlassung beim FC Bayern
:Nagelsmann hat sich verfahren - nur warum?

Julian Nagelsmann reiht sich ein in eine Galerie von Trainern, die in München nicht glücklich wurden. Er hat sich angreifbar gemacht mit seiner Vorliebe für taktische Experimente - aber Wankelmut haben ihm seine Vorgesetzten auch selbst vorgelebt.

Kommentar von Philipp Schneider

Internationaler Fußball
:Klinsmann übernimmt Südkorea

Der Trainer ist nach seiner durchwachsenen Station bei Hertha BSC zurück auf der Fußballbühne. Das Engagement bei den Asiaten ist seine fünfte Station als Coach.

Jürgen Klinsmann
:Klinsmann sorgt für Empörung

Entrüstete Iraner fordern den Rücktritt des früheren deutschen Nationaltrainers. Coach Carlos Queiroz nennt den Deutschen wegen dessen abfälliger Bemerkungen im Fernsehen zur Fußballkultur des Landes "eine Schande für den Fußball".

SZ PlusHertha-Investor Lars Windhorst
:"Ich werde niemals aufgeben. Nie."

374 Millionen und trotzdem Letzter: Lars Windhorst, Geldgeber von Hertha BSC, spricht über die Ziele seines Investments, Managementfehler und fehlende Siegermentalität - und er kündigt, falls nötig, weitere Zahlungen an.

Interview von Javier Cáceres und Uwe Ritzer

MeinungDeutsche Nationalmannschaft
:Flick tickt, wie ein Bundestrainer ticken sollte

Aus Assistenten werden Chefs: Hansi Flick passt beim DFB in ein historisches Muster, das Jürgen Klinsmann einst unfreiwillig erneuert hat.

Kommentar von Christof Kneer

Nationalmannschaft
:Der Ehrenretter

Der neue Bundestrainer Hansi Flick soll der deutschen Nationalelf wieder erfolgreichen Fußball beibringen - und nebenbei die darniederliegende Reputation des DFB wiederherstellen.

Von Philipp Selldorf

Lukas Podolski zur EM 2021
:Löws letzter Anwalt

Früher sorgte Lukas Podolski als Klassenclown für prächtige Laune im Nationalteam, da war meist noch alles gut. Jetzt ist gerade gar nichts gut - aber immerhin hält der Kölner Emotionsbolzen zu Joachim Löw.

Glosse von Johannes Schnitzler

SZ PlusJürgen Klinsmann
:"Jogi macht das Komplizierte einfach"

Der frühere Bundestrainer Jürgen Klinsmann erklärt, wie der EM-Titel 1996 noch immer nachwirkt, warum sein Nachfolger Löw so lange durchgehalten hat - und wieso Kimmich "das Rückgrat der Nation" ist.

Interview von Sven Haist

SZ PlusMedien
:Der König der falschen Überschriften

Wolfgang Kron sammelt kuriose Zeitungsüberschriften und skurrile Geschichten: Wie es dazu kam, dass Jürgen Klinsmann einst eine königliche Hoheit beleidigte, und warum er in 150 Sprachen sagen kann: "Ich liebe Dich".

Interview von Gerhard Fischer

20 Jahre EM 2000
:Stunde Null der Rumpelfußballer

Der Bundestrainer ohne Konzept, seine Elf in "jämmerlicher Verfassung" und eine Zeitenwende im deutschen Fußball: Die völlig verkorkste Euro 2000 wirkt auch am 20. Jahrestag noch nach.

Von Jonas Beckenkamp

Meisterschaften des FC Bayern
:Grinsegesichter im Commodore-Trikot

Der FC Bayern ist Meister - und zwar zum 30. Mal in seiner Vereinsgeschichte. Bei den bisherigen Titelgewinnen waren die verschiedensten Persönlichkeiten beteiligt. Eine Jubelschau.

Von Martin Schneider

Fußball-Berichterstattung
:Klinsmann nicht mehr Experte bei RTL

Jürgen Klinsmann kehrt nicht mehr als Fußball-Experte zum Privatsender zurück - "auf eigenen Wunsch hin", wie es in einer Mitteilung heißt.

Bundesliga
:Der Kampf um Herthas Gunst hat begonnen

Wer Jürgen Klinsmanns Abrechnung mit Hertha BSC gelesen hat, stellt zwei Fragen: Wie soll das Team in diesem Klima noch erfolgreich spielen? Und wem nutzt der Rundumschlag?

Von Klaus Hoeltzenbein

Abrechnung von Klinsmann mit Hertha
:"Es gibt eine Lügenkultur"

Das Thema Jürgen Klinsmann sorgt wieder für Wirbel in Berlin. In Protokollen attackiert der ehemalige Trainer die Verantwortlichen von Hertha BSC aufs Heftigste.

Die Fußballgötter
:Katerstimmung in Berlin

Klinsmann weg, Stimmung weg: Wie wird Hertha BSC jetzt bloß ein Big-City-Club?

Von Guido Schröter

Rücktritte
:Da ist der Ausgang!

Klinsmann, Mohring, Marx, Kramp-Karrenbauer - so viel Amtsverzicht war selten. Über die Kunst des stilvollen Abgangs.

Von Moritz Geier, Mareen Linnartz, Oliver Klasen und Martin Zips

SZ PlusJürgen Klinsmann
:Ich bin kein Berliner

Jürgen Klinsmann hat es nie lange in einer Backstube ausgehalten. Mit seiner Flucht aus Berlin dürfte er sich einen Karriereplan zerstört haben: jenen, wieder auf den deutschen Markt heimzukehren.

Von Javier Cáceres und Christof Kneer

MeinungHertha BSC
:Klinsmann macht sich selbst unmöglich

Der frühere Bundestrainer hat in kurzer Zeit viel kaputt gemacht. Das Image des radikalen Egoisten wird er in Deutschland so schnell nicht mehr los.

Kommentar von Martin Schneider

Hertha BSC und Klinsmann
:Auf die Bretter geschickt

"Das kann man als Jugendlicher vielleicht machen": Die Berliner Verantwortlichen rechnen mit Ex-Trainer Klinsmann ab. Gleichzeitig stellt Investor Windhorst in Aussicht, Hertha BSC jahrzehntelang treu zu bleiben.

Von Javier Cáceres

Hertha BSC
:Klinsmann künftig auch nicht mehr im Aufsichtsrat

Am Dienstag hatte er seinen Rücktritt als Trainer bekanntgegeben. In den Aufsichtsrat soll er laut Investor Windhorst nicht zurückkehren - wegen der "Art und Weise" seines Abgangs.

Mitten im Landkreis
:Eine ziemlich schnelllebige Zeit

Von angekündigten und tatsächlich vollzogenen Abschieden. Und von Jürgen Klinsmann.

Kolumne von Alexander Kappen

Rücktritt bei Hertha BSC
:Was wird nun aus Klinsmann?

Nach seinem Trainerrücktritt stellt sich die Frage, ob Jürgen Klinsmann bei Hertha BSC wieder im Aufsichtsrat arbeiten darf - das hängt auch von Investor Windhorst ab.

Von Javier Cáceres und Uwe Ritzer

Klinsmann-Rücktritt
:"Von einer Sekunde zur anderen das Handtuch zu werfen, ist sehr bedenklich"

Der Bund Deutscher Fußball-Lehrer kritisiert Klinsmanns Rücktritt in Berlin scharf. Der will seinen Schritt gegenüber Fans in einem Videochat erläutern.

MeinungRücktritt bei Hertha BSC
:Klinsmanns Verhalten ist nicht hilfreich und nicht anständig

In seiner Doppelrolle bei Hertha BSC hat Klinsmann ausgiebig Gebrauch von seiner Amtsgewalt gemacht - und dabei niemanden geschont. Die nächsten Tage dürften spannend werden.

Kommentar von Philipp Selldorf

SZ JetztTwitter
:"Heute wäre ein guter Tag, um unauffällig zurückzutreten"

Erst AKK, dann Jürgen Klinsmann und Reinhard Marx. Nach der Rücktritts-Welle wird im Netz spekuliert, was jetzt passiert - und wer als nächstes geht.

Jürgen Klinsmann und Berlin
:Big-City-Chaos

Hertha BSC verfolgte große Ziele und gab im Winter 80 Millionen Euro für neue Spieler aus. Nun wirft Jürgen Klinsmann nach nur zehn Wochen hin und überrumpelt alle im Klub.

Von Javier Cáceres und Uwe Ritzer

Klinsmanns Rücktritt
:"Wenn ich etwas tue, mache ich es hundertprozentig"

Jürgen Klinsmann tritt überraschend als Hertha-Coach zurück, nach zehn äußerst kurzweiligen Wochen. Eine Rekonstruktion seiner Amtszeit.

Von Carsten Scheele

Bundesliga
:Klinsmann tritt bei Hertha BSC zurück

Das bestätigt der Verein, wurde vom Rücktritt des früheren Bundestrainers aber offenkundig überrascht. Klinsmann will den Berlinern in anderer Rolle erhalten bleiben.

Klinsmanns Karriere
:Aus Göppingen um die Welt

Liebling der Italiener, Diver in England, Sommermärchen-Initiator. Jürgen Klinsmann ist als Spieler und Coach viel herumgekommen - und tritt nun bei Hertha BSC zurück. Die Stationen seiner Karriere.

Von Lynn Sigel und Lisa Sonnabend

Hertha BSC
:DFB und DFL erkennen Klinsmanns Trainerlizenz an

Herthas Trainer musste zusätzliche Zertifikate aus seiner Zeit im Ausland einreichen. Nun darf er das Berliner Team am Sonntag gegen den FC Bayern coachen.

Jürgen Klinsmann
:Trainer oder Zeugwart?

Jürgen Klinsmanns Lizenz ist offenkundig im Dezember 2012 abgelaufen. In welcher Rolle darf der Hertha-Coach gegen die Bayern auf der Bank sitzen?

Von Johannes Aumüller, Frankfurt, und Javier Cáceres, Berlin

MeinungKlinsmann bei Hertha BSC
:Schwarzfahrt auf der Trainerbank

Hertha BSC will in die große, weite Fußballwelt aufbrechen. Jürgen Klinsmanns fehlender Trainerschein ist da ein peinliches Problem - und ein heikler Fall für die DFB-Justiz.

Kommentar von Klaus Hoeltzenbein

Klinsmanns Trainerlizenz
:In einer Schublade in Kalifornien

Darf Jürgen Klinsmann beim Hertha-Spiel gegen Bayern als Chefcoach wirken? Obwohl er das Amt seit November innehat, liegt noch kein Nachweis einer gültigen Trainerlizenz vor. Klinsmann gibt sich gelassen.

Von Johannes Aumüller und Javier Cáceres

Gutscheine: