Italien

dpa-Nachrichten

  1. Italien
    :Erdbeben in Neapel: Häuser und Gefängnis evakuiert

  2. Kirche
    :Papst reist Ende September nach Luxemburg und Belgien

  3. Ukraine-Krieg
    :Russland blockiert Vermögen von Deutscher Bank

  4. Reaktion
    :Russland blockiert Vermögen von Deutscher Bank

  5. Tiere
    :Italien will „Problembärin“ JJ4 nach Deutschland umsiedeln

  6. Bayern
    :15-Jähriger gesteht tödlichen Kopfschuss auf 14-Jährigen

  7. Bremen
    :Europaweit gesuchter Gewalttäter am Flughafen verhaftet

  8. Wirtschaftsminister
    :Dulig reist mit Delegation nach Italien

  9. Alle dpa-Nachrichten

Weitere Artikel

SZ PlusItalien
:Leben in der Gefahrenzone

Im Großraum Neapel bebt die Erde immer wieder. Aber so heftig wie in der Nacht zum Dienstag war es seit 40 Jahren nicht. Diesmal haben viele Bürger richtig Angst vor dem, was war – und dem, was noch kommen mag.

Von Marc Beise

SZ PlusItalien
:Melonis Rückkehr ins Rechtsextreme

Italiens Ministerpräsidentin hat sich in der EU als Realpolitikerin etabliert. Doch vor der Europawahl macht sie eine Kehrtwende - hin zu Marine Le Pen. Sie will in Brüssel wiederholen, was ihr in Rom schon gelungen ist.

Von Marc Beise

Italien
:In der Nacht kam das Erdbeben

Im Großraum Neapel bebt die Erde so heftig wie seit 40 Jahren nicht mehr. Auch wenn offenbar niemand verletzt wurde, sind viele Menschen vor Ort verunsichert. Die Phlegräischen Felder, ein Supervulkan westlich der Stadt, wurden zuletzt immer öfter von kleineren Erdbeben erschüttert.

Von Marc Beise

Europawahlkampf
:Ein Loch in der Brandmauer gegen rechts

Geert Wilders kann in den Niederlanden dank liberaler Hilfe regieren. Warum das auch die europäische Politik beeinflussen wird.

Von Josef Kelnberger

SZ PlusMeinungVenedig
:Bella Ciao, Venezia

Ach, wie schön war doch der Massentourismus: Heute geht Venedig unter seinen Airbnb-Nutzern beinahe zugrunde. Eigentlich könnte sich die Kommune dagegen wehren.

Gastkommentar von Petra Reski

SZ PlusEuropawahl
:Wie groß wird der rechte Block?

Giorgia Meloni wird eine entscheidende Rolle spielen, wenn sich nach den Wahlen im Europaparlament die politischen Lager neu sortieren. Hier ein Überblick – und eine Prognose.

Von Josef Kelnberger

SZ PlusBraunbären
:"Problembärin" Gaia soll nach Deutschland abgeschoben werden

Nachdem eine Braunbärin im Trentino einen Jogger getötet hat, wollte Italien das Tier loswerden. Ein Jahr später soll Gaia ein neues Zuhause gefunden haben - in Thüringen. Wäre nur noch ein Problem: In Thüringen weiß man davon nichts.

Von Marcel Laskus

SZ PlusEuropawahl
:Was, wenn Rechtsnationalisten Europa kapern?

Der Politikwissenschaftler Raphael Bossong hat dieses Szenario in einer Zukunftsstudie durchgespielt: Sie lässt klar erkennen, welche Faktoren den Aufstieg der Rechten begünstigen. Darauf müsse Europa sich vorbereiten, sagt er.

Interview von Vivien Götz

SZ PlusMeinungSöder bei Meloni
:Die Handynummer darf er haben

Bayerns Ministerpräsident besucht die postfaschistische Regierungschefin Italiens. Und vermeidet offenbar jeden falschen Ton.

Kommentar von Detlef Esslinger

SZ PlusMeinungItalien
:Ihre Tarnung ist perfekt

Giorgia Meloni gibt sich in Europa so konstruktiv, im Unterschied zu anderen Regierungschefs vom rechten Rand. Auch deshalb machen sich viele kaum Sorgen um ihr Land. Dabei baut sie es um, kühl und strategisch.

Kommentar von Marc Beise

SZ PlusNew York
:"War on pizza" 

Die New Yorker Pizza kommt klassischerweise in Stücken, die etwa die Konsistenz eines großen Waschlappens haben. Nun ist um sie ein Kulturkampf entbrannt, der an die deutsche Wärmepumpen-Debatte erinnert.

Von Boris Herrmann

Italien
:Nur zum Schein

Italiens Regierungschefin Giorgia Meloni erklärt sich zur Spitzenkandidatin ihrer Partei für die Europawahlen. Dabei hat sie - wie viele andere aus der ersten Politik-Liga des Landes - keineswegs vor, Abgeordnete in Brüssel zu werden.

Von Andrea Bachstein

SZ PlusMeinungItalien
:Europäer, schaut Meloni auf die Finger!

Die Regierung in Rom hat die Kontrolle über ihre Staatsfinanzen verloren - und interessiert sich wenig für die EU-Schuldenregeln. Es gibt keinen Grund mehr, die Politik von Giorgia Meloni zu beschönigen.

Kommentar von Ulrike Sauer

Aktuelles Lexikon
:Venedig

Einst weltberühmtes und unbeugsames Handelszentrum, das heute immer noch weltberühmt ist, wo aber nun vor allem Touristen anlanden.

Von Kia Vahland

SZ PlusItalien
:Seine Mission: Aufräumen in Venedig

Bürgermeister Luigi Brugnaro sagt, Touristen seien stets willkommen in seiner Stadt - wenn sie Respekt zeigten. Und diesen dürfen die Besucher der Lagune künftig erweisen, indem sie fünf Euro bezahlen.

Von Andrea Bachstein

SZ PlusEU-Kommissionspräsidentschaft
:Hürden auf den letzten Metern

Ursula von der Leyen bewirbt sich um eine zweite Amtszeit als Präsidentin der EU-Kommission. Nun gibt es Gerüchte, dass einige Mitgliedstaaten einen Gegenkandidaten suchen. Genannt wird auch Mario Draghi.

Von Hubert Wetzel

Italien
:Rechtsbündnis siegt bei Regionalwahl

Mit 56,6 Prozent Stimmanteil hat in der süditalienischen Basilikata das Rechtsbündnis klar die Regionalwahl vom Sonntag und Montag gewonnen. Bei einer Wahlbeteiligung von nur 49,8 Prozent erzielten die Fratelli d'Italia von Italiens ...

SZ PlusFaschismus
:Ein Zensurversuch wühlt Italien auf

Wenige Tage vor dem Feiertag zur Befreiung hat Italien einen Medienskandal: Eine kritische Rede gegen Ministerpräsidentin Meloni wurde verhindert - und entfaltet jetzt erst recht Wirkung.

Von Marc Beise

Italien
:Anklage gegen Seenotretter fallen gelassen

Die Anklage gegen vier Seenotretter wegen Beihilfe zu illegaler Einwanderung im italienischen Trapani ist fallen gelassen worden. Wie die Seenotrettungsorganisation Sea-Eye am Freitag mitteilte, habe ein italienisches Gericht die Vorwürfe, die von ...

G-7-Außenminister
:Sieben für zwei

Die G-7-Staaten sind während des Kriegs gegen die Ukraine ein effektives Unterstützerteam geworden. Nun stehen sie wieder an einem kritischen Punkt. Und dann ist da auch noch Israel.

Von Paul-Anton Krüger

SZ PlusTourismus
:Venedig retten, aber wie?

Diese fragile Stadt wird zu Tode geliebt. Es muss sich vieles ändern, will man sie erhalten. Der Bürgermeister verlangt jetzt Eintritt. Aber nicht mal er weiß, wie das funktionieren soll.

Von Marc Beise

SZ PlusAutoindustrie
:Warum der neue Alfa Romeo nicht Milano heißen darf

Italiens rechter Wirtschaftsminister hat der Traditionsmarke verboten, ihr erstes E-Auto nach der italienischen Stadt zu benennen - und beruft sich dabei auf alte Gesetze.

Von Ulrike Sauer

Italien
:Matteo Salvini gelingt nichts mehr

Der Stern des rechten Populisten sinkt. Sein Lieblingsprojekt, die Brücke nach Sizilien, kommt nicht voran. Und in der Partei herrscht offene Revolte.

Von Marc Beise

Europäische Union
:Wie die EU den Binnenmarkt neu erfinden will

Der frühere italienische Ministerpräsident Enrico Letta legt einen Bericht zur Zukunft des EU-Binnenmarkts vor. Dabei vermeidet er ein Thema, das nicht nur in Deutschland Abwehrreaktionen auslöst.

Von Jan Diesteldorf

Fernsehen
:Italiener erhöhen den Druck auf Pro Sieben Sat 1

Die Berlusconi-Firma Media for Europe lotet mit Banken eine mögliche Übernahme aus. Das Münchner Fernsehunternehmen meldet derweil gute Zahlen.

Von Caspar Busse

SZ PlusEU-Gipfel
:Europa verordnet sich "Deal für Wettbewerbsfähigkeit"

Diese Woche reden Europas Staats- und Regierungschefs darüber, wie die EU wirtschaftlich wieder auf die Beine kommt. Doch die Union steht vor gigantischen Aufgaben.

Von Jan Diesteldorf

Neuer Gedenktag
:Italian Casa

Die Regierung von Giorgia Meloni verordnet dem Land einen Tag des Nationalstolzes. Und überwindet ausgerechnet dafür ihre Abneigung gegen Anglizismen.

Von Marc Beise

SZ PlusItalien
:Warum erneut ein Prozess um Amanda Knox beginnt

Mehr als 15 Jahre nach dem Mord an einer britischen Austauschstudentin in Perugia läuft ein neuer Prozess um die Amerikanerin, die anfangs als Täterin galt. Längst wurde sie freigesprochen - aber das reicht ihr nicht.

Von Marc Beise

SZ PlusItalien
:Der Wald, der Ring und Porsche

Wie sich der deutsche Sportwagenbauer mit einem Testgelände im Süden Italiens sehr viel Ärger eingefahren hat – und was jetzt passiert.

Von Marc Beise

Italien
:Treibende Kraft in Europa

Kein Land erlebt das Flüchtlingsdrama im Mittelmeer so hautnah wie Italien. Auch deshalb ist die Regierung in der Asylpolitik so aktiv.

Von Marc Beise

SZ PlusFernsehen
:Pro Sieben Sat 1 will Verivox verkaufen

Die Ankündigung überrascht. Aktuell streitet der Privatfernsehanbieter mit seinem Großaktionär, der Firma der Berlusconi-Erben. Die Italiener wollen das Unternehmen zerschlagen - der Showdown kommt bald.

Von Caspar Busse

SZ-Kolumne "Mitten in ..."
:Helles Entsetzen

Ein SZ-Autor versucht in Kaiserslautern, ein alkoholfreies Helles zu kaufen. Doch rheinland-pfälzische Getränkemarkt-Mitarbeiter haben sehr eindimensionale Vorstellungen von bayerischem Bier. Drei Anekdoten aus aller Welt.

SZ PlusItalien
:Ein Deutscher will Bürgermeister von Florenz werden

Eike Schmidt ist als Museumsdirektor der Uffizien international bekannt geworden. Jetzt versucht er, auch als Politiker in Italien Geschichte zu schreiben - im rechten Lager von Giorgia Meloni. Eine Begegnung.

Von Marc Beise

SZ MagazinAuf Knopfdruck: die Technik-Kolumne
:Ersetzt die KI den Reiseführer im Urlaub?

Ein Zug oder Flug ist fix gebucht, aber was lohnt sich vor Ort anzusehen? Wo isst man gut und nicht nur inmitten von Touristen? Wie Künstliche Intelligenz helfen kann, Sehenswürdigkeiten, Restaurants und Hotels sinnvoll zu verbinden. Am Beispiel von Rom und Berlin.

Von Christoph Koch

Lufthansa
:EU-Kommission blockiert weiter Übernahme von Ita

Bei der geplanten Übernahme der italienischen Fluggesellschaft Ita durch die Lufthansa haben Wettbewerbshüter immer noch Einwände. Nun muss Deutschlands größte Fluggesellschaft gute Argumente liefern.

SZ PlusItalien
:Matteo Salvini, immer schriller

Italiens Parteien positionieren sich für die Europawahl, für den Lega-Chef womöglich die letzte Chance, den Niedergang seiner Partei aufzuhalten. Entsprechend wild schlägt er um sich.

Von Marc Beise

Fernsehen
:Pro Sieben Sat 1: Der Showdown ist Ende April

Vorstand und Aufsichtsrat sind schockiert über die Zerschlagungspläne des italienischen Großaktionärs. Wie sind die Erfolgsaussichten? Und droht jetzt die Übernahme?

Von Caspar Busse

Faschismus in Italien
:Die Opfer waren Italiener. Manche Täter auch?

Vor 80 Jahren erschossen NS-Besatzer in den Ardeatinischen Höhlen in Rom 335 politische Gefangene und Zivilisten. Deutschland bekennt sich zu seiner Schuld, Kulturstaatsministerin Claudia Roth reist eigens nach Italien. Doch manch italienischer Politiker tut sich schwer mit dem Gedenken.

Von Marc Beise

Fernsehen
:Die Italiener machen Druck bei Pro Sieben Sat 1

Der Großaktionär Media for Europe fordert, dass die Münchner endlich Tochterfirmen verkaufen sollen. Doch die warten noch ab.

SZ PlusItalien
:Die Wohltätigkeit der Michelle Hunziker

Mit ihrer Stiftung "Doppia Difesa" unterstützt die Moderatorin Frauen, die von Gewalt betroffen sind. Doch nun sieht sie sich mit der Frage konfrontiert: Kommt die Hilfe wirklich an?

Von Elisa Britzelmeier

Leute
:Geht miteinander einkaufen!

Andre Agassi verrät Liebesgeheimnisse, Kristen Stewart graust es vor schlechtem Filmsex, und eine Shakespeare-Figur hat Herzschmerz.

Bären im Trentino
:Zum Abschuss freigegeben

Im norditalienischen Trentino dürfen 2024 und 2025 nun je acht Bären getötet werden, die zuvor Menschen oder Ortschaften zu nahe gekommen sind. Tierschützer sind entsetzt.

Von Elisa Britzelmeier

Klimaschutz
:Italien will die Müll-Bremse kippen

Der grüne Deal der EU-Kommission sorgt erneut für Zoff. Diesmal begehrt die italienische Verpackungsindustrie gegen das geplante Verbot von Tütensalat und Kirschtomaten in der Plastikbox auf - angeblich aus Umweltschutzgründen.

Von Ulrike Sauer

SZ PlusMeinungItalien
:Gewalt auf der Piazza

Der Streit um die Polizeieinsätze bei Demonstrationen spaltet Italien. Das ist gefährlich fürs ganze Land.

Kommentar von Marc Beise

Italien
:Streit um Polizeigewalt spitzt sich zu

Bei propalästinensischen Demonstrationen in Pisa schreiten Polizisten massiv ein, Menschen werden verletzt. Regierungschefin und Staatspräsident reagieren sehr unterschiedlich darauf.

Von Marc Beise

SZ PlusReden wir über Geld
:"Nach außen bin ich stark, aber insgeheim leide ich"

Fiona May gewann bei Olympia Medaillen. Heute sitzt sie im Aufsichtsrat des Sportartikel-Herstellers Puma und prüft, unter welchen Bedingungen dessen Produkte entstehen. Der Weg dorthin war für sie nicht immer einfach.

Interview von Florian Müller

SZ PlusItalien
:It’s Showtime

Giorgia Meloni kommt aus der extrem rechten Ecke, aber seit sie an der Macht ist, ist sie eher geschmeidig. Jetzt erzählt sie Journalisten, dass sie ungern im Amt sei. Wer’s glaubt.

Von Marc Beise

Sardinien
:Italiens Linke kann noch siegen

Seit der Wahl 2022 schien die politische Rechte unbezwingbar zu sein. Warum Meloni und Salvini nun doch bei Regionalwahlen eine Schlappe hinnehmen mussten.

Von Marc Beise

SZ PlusItalien
:Die Influencerin und der Rapper

Chiara Ferragni hat es dank Social Media ganz nach oben geschafft. Jetzt ermitteln die Behörden gegen sie - und ihr Mann ist ausgezogen.

Von Marc Beise

Geldanlage
:Wer Italien Geld leiht, soll bald auf Kreuzfahrt gehen können

Der italienische Finanzminister versucht mit Macht, Staatsanleihen unters Volk zu bringen. Sein Angebot: Anleger können sich von der Rendite eine Kreuzfahrt leisten - oder reicht es nur für eine Tretbootfahrt?

Von Ulrike Sauer

Gutscheine: