Ingmar Bergman

Der Meister aus Fårö

Er war ein übergriffiger Künstler par exellence: An diesem Samstag wäre der Regisseur Ingmar Bergman 100 Jahre alt geworden. In Deutschland hat man ihn nie richtig verstanden.

Von Fritz Göttler

Münchner Schauspieler

Gerd Anthoff, der scheue Atheist

Der Schauspieler hat von Ingmar Bergman gelernt, ein echter Kotzbrocken zu sein - auf der Bühne. Und später im Fernsehen.

Von Gerhard Fischer

Schauspieler Hilmar Thate gestorben
Berlin

"König von St. Pauli"-Darsteller Hilmar Thate ist tot

Er war "Mephisto" und "Der König von St. Pauli". Jetzt ist der Schauspieler Hilmar Thate in Berlin gestorben.

Debatte

Ein Schwein zieht in den Liebeskrieg

"Der Kulturmann": Ein Phantom erobert den intellektuellen Diskurs in Schweden.

Von Thomas Steinfeld

Roger Corman
Zum 90. Geburtstag von Roger Corman

Pate des neuen amerikanischen Kinos

Der unermüdliche Kinomeister Roger Corman, König der billigen B-Movies, Pfennigfuchser-Genie und Vaterfigur für halb Hollywood, wird neunzig.

Von Fritz Göttler

Britische Zeitschrift "Economist"

Eine Frau beerdigt sie alle

Ann Wroe schreibt seit Jahren jeden Nachruf im britischen "Economist", auf Prominente wie auf Unbekannte. Vor ihr sind alle gleich - selbst die Queen.

Von Viola Schenz

Musical

Lachen in C-Dur

Eine Karriere zwischen Sprech- und Musiktheater: Sigrid Hauser spielt die Desirée in Stephan Sondheims Musical "Das Lächeln einer Sommernacht", das im Cuvilliéstheater Premiere hat

Von Klaus Kalchschmid

Film

Inspiration? Transpiration!

Der Bildband "The Charlie Chaplin Archives" zeigt, wie Chaplins Filme entstanden sind - und das ist nicht nur lustig.

Von David Steinitz

SZPlus-Logo
Nachruf

Die Lehre des Sprengmeisters

In seinen Kriminalromanen wurde Ystad in Südschweden zur Weltstadt des Verbrechens - und Henning Mankell zum Gesellschaftskritiker. Jetzt ist er im Alter von 67 Jahren gestorben.

Von Thomas Steinfeld

Henning Mankell
Schweden trauert um Henning Mankell

"Er war ein großartiger Mensch"

Mit seinen Wallander-Krimis wurde Henning Mankell berühmt. Nun ist der schwedische Schriftsteller im Alter von 67 Jahren gestorben - und seine Heimat tief getroffen.

Luftaufnahme der Bavaria Filmstadt in Grünwald, 2008
Geiselgasteig

Film ab

Die Bavaria Studios haben Geschichte geschrieben

Von Wolfgang Görl

NEBRASKA 2013; Jack Nichoson, Alexander Payne
Alexander Payne

"Fünf Filme am Tag plus Pasta"

Der Regisseur ("The Descendants") spricht über Slapstick und Schrumpforgien.

Interview von Susan Vahabzadeh

Romanbiografie

Werden Sie nie so wie ich!

Michael Degen hat ein wunderbares Buch über seinen exzentrischen Schauspielerkollegen, den legendären Oskar Werner geschrieben.

Von Helmut Schödel

KurzSchluss - Das Magazin: Paare - Fall 5
TV-Kritik
Arte-Kurzfilmreihe "Paare"

Von der Beziehung angefressen

Es gibt Menschen, die kann man mit dem B-Wort jagen. Die kommen in der Arte-Reihe "Paare" auf ihre Kosten. Beim Therapeuten durchleiden prominente Schauspieler ihre ganz individuellen Beziehungshöllen.

Von Claudia Tieschky

Jessica Chastain als "Miss Julie".
Interview
Liv Ullmann als Regisseurin von "Fräulein Julie"

"Ich bin nur angeblich emanzipiert"

Liv Ullmann war der Star von Ingmar Bergman, inzwischen führt sie selbst Regie. Warum die Tragödie "Fräulein Julie" aktuell ist, inwiefern sich Klassenunterschiede vielleicht verstärkt haben und über Einsamkeit spricht sie im Interview.

Von Paul Katzenberger

Berlin Stories - Die Bücher einer Stadt
TV-Kritik
Doku "Berlin Stories" auf Arte

Traum von einer Stadt

"Berlin Stories" erforscht die deutsche Metropole als Entstehungsort und Schauplatz von Weltliteratur. Der Mythos des Besonderen, der Ausnahmeerscheinung, leistet der Realität hartnäckigen Widerstand.

Von Willi Winkler

Jonathan (Holger Andersson, links) und Sam (Nils Westblom) in einer Szene von Roy Anderssons "Eine Taube sitzt auf einem Zweig und denkt über das Leben nach".
Filmkritik
Trailer-Premiere "Eine Taube sitzt auf einem Zweig..."

Erlösung durch Lachen

Der Tod ist unausweichlich, also begegnen wir ihm mit Humor: Regisseur Roy Andersson beschließt mit dem preisgekrönten Film "Eine Taube sitzt auf einem Zweig..." seine Trilogie über das menschliche Wesen. Sehen Sie die exklusive Trailer-Premiere bei SZ.de.

Von Paul Katzenberger

Deutsch-französische Schule

Lernen wie Gott in München

Die Grundschule dauert fünf Jahre, in den Zeugnissen stehen Noten von A bis D und manche Mitschüler haben prominente Eltern - das Lycée Jean Renoir hat in München eine lange Tradition. Dennoch muss es in Zukunft um Schüler werben.

Von Oliver Hochkeppel

Goldene Palme für türkischen Film ´Winter Sleep"
Filmfestspiele von Cannes 2014

Festival der politischen Rundumschläge

Die 67. Filmfestspiele von Cannes waren weniger ein Festival der Frauen als der Generalabrechnungen: Es ging um Gesellschaftskritik, islamistische Tuareg und eine küssende Iranerin.

Von Susan Vahabzadeh, Cannes

Wes Anderson bei der US-Premiere von "Grand Budapest Hotel" Ende Februar 2014 in New York.
Wes Anderson über die Stars in seinen Filmen

"Die sind viel reicher als ich"

Mit "Grand Budapest Hotel" erobert Regisseur Wes Anderson das Kinopublikum derzeit im Sturm. Seine Historiensatire besticht mit typischem Charme, einer hinreißenden Kulisse und einem Staraufgebot, das kaum zu überbieten ist. Ein Gespräch über die Nostalgie, seine Film-Familie und das Niedriglohn-Modell, dem er seine Stars unterwirft.

Von Paul Katzenberger

Samuel L. Jackson
Jalmari Helanders "Big Game"

Weiße Hölle Bavaria

Was macht Samuel L. Jackson in München und in den Bergen von Garmisch? Er spielt einen US-Präsidenten auf sehr fremdem Terrain - eine Begegnung in Geiselgasteig.

Von David Steinitz

Kino Sexuelle Unterdrückung in der arabischen Welt
Sexuelle Unterdrückung in der arabischen Welt

"Vom Westen nicht so weit weg"

In "Die Quelle der Frauen" treten Bewohnerinnen eines nordafrikanischen Dorfes in den "Liebes-Streik", weil sie nicht mehr als Einzige schuften wollen. Im Interview spricht Regisseur Radu Mihăileanu über Vergewaltigung in der Ehe, Parallelen zum Westen und die Poesie im Arabischen.

Von Paul Katzenberger

Heft_33
SZ-Magazin
Schauspielerin Liv Ullmann im Interview

"Ich bin gar nicht so bescheiden, wie ich dachte"

Nach langer Pause ist die Schauspielerin Liv Ullmann wieder da. Ein offenes Gespräch über die Zeit mit Ingmar Bergman, die wahre Bedeutung der Liebe und ihr Zusammenleben mit einem Ehemann, von dem sie schon lange geschieden ist.

Von Gabriela Herpell

"Der Hypnotiseur" von Lasse Hallström
"Der Hypnotiseur" im Kino

Vom Wal verschluckt

Der Ermittler in "Der Hypnotiseur" heißt nicht zufällig wie der biblische Jonas - er wird von seinen Fällen verschlungen wie von einem Wal. Regisseur Lasse Hallström kommt nach mehr als zwanzig Jahren aus Amerika in seine Heimat zurück, um das zu verfilmen. Das Ergebnis: Ein Schweden-Noir voller Albträume, Einsamkeit und Terror.

Von Fritz Göttler

Daniel Day-Lewis
Oscars 2013

Haltung muss sein

Ben Afflecks "Argo" kam aus dem Obama-Lager, Spielbergs "Lincoln" ist patriotisch und "Zero Dark Thirty" bei US-Politikern umstritten. Man kann zu den Oscar-Nominierungen stehen wie man will - eine Haltung verlangen sie dem Zuschauer aber in jedem Fall ab.

Von Susan Vahabzadeh