Indianer - aktuelle Themen & Nachrichten - SZ.de

Indianer

SZ PlusKarl May
:Winnetou muss nicht sterben

Die Karl-May-Gesellschaft tagt im Münchner Amerikahaus und entdeckt im Werk des Blockbuster-Schriftstellers vor allem Erfreuliches.

Von Harald Eggebrecht

SZ PlusMeinungPolitische Kultur
:Debatten zum Davonlaufen

Die Lage ist ernst, die Diskussionen sind flach: Wie Sender, Blätter und die Politik dem Espressogeschwätz anheimfallen.

Von Hilmar Klute

SZ PlusMenschheitsgeschichte
:Wer hat die Demokratie erfunden?

Griechenland gilt als Wiege der westlichen Demokratie. Doch auch in Amerika, Afrika und Asien gab es Gesellschaften ohne Monarchen oder Autokraten. Also was nun?

Von Niccolò Schmitter

SZ PlusDebatte
:Oh Winnetou

Als Kind träumte unser Autor von Amerika, weil er Karl May gelesen hatte. Später wurde er dort Korrespondent. Nicht erst seitdem weiß er: Klischees in Büchern halten selten der Wirklichkeit stand. Aber müssen sie das überhaupt?

Von Nikolaus Piper

Alex Capus: "Susanna"
:Im Herzen unabhängig

Alex Capus erzählt die Geschichte der Frau, die nach Amerika ging, Malerin wurde und die Fürsprecherin des Häuptlings Sitting Bull: eine unvergessliche Heldin.

Von Kathleen Hildebrand

Álvaro Enrigue: "Jetzt ergebe ich mich, und das ist alles"
:Die Erde gehörte ihnen

Einer der berühmtesten Ureinwohner, und doch ein wenig aufgearbeitetes Kapitel der Geschichte der USA: Álvaro Enrigue erzählt vom Krieger Gerónimo und seiner Wirkung bis heute.

Von Moritz Baumstieger

Mittelalter in Nordamerika
:Plötzlich weg

Die altindianischen Anasazi im Südwesten der späteren USA verschwanden im 13. Jahrhundert. Bis heute wird in der Forschung über die Gründe spekuliert.

Von Harald Eggebrecht

Geschichte
:Ureinwohner Südamerikas und Polynesiens hatten Kontakt

DNA-Analysen belegen, dass fast 400 Jahre vor Ankunft der Europäer Seefahrten quer über den Pazifik stattfanden.

Von Julian Rodemann

SZ JetztIndigene Kultur
:Festival verbietet indianischen Kopfschmuck

Laut den Organisatoren des Musikfestivals "Outside Lands" soll das Verbot Respekt und Toleranz vermitteln. Sie sind nicht die ersten, die so entschieden haben.

Western "The Rider" im Kino
:Aus dem Sattel geworfen

Was wird aus einem Cowboy, der nicht mehr reiten kann? Die Regisseurin Chloé Zhao, in Peking geboren, taucht mit ihrem Film "The Rider" ganz gegenwärtig in den Mythos des Westerns ein.

Von Martina Knoben

Ein Bild und seine Geschichte
:Fort Bowie, ein Stachel im Apachenland

Arizona in den 1880er Jahren: Die Apachen wehren sich dagegen, in Reservaten "konzentriert" zu werden - es ist der Beginn der kurzen Geschichte von Fort Bowie.

Von Kurt Kister

SZ PlusWaffen in den USA
:So brauch ich Gewalt

Nach Massakern wie in Las Vegas sind die Reaktionen immer gleich. Es wird der Opfer gedacht - und über Waffen gestritten. Aber vielleicht sind diese gar nicht das Problem. Sondern die Amerikaner.

Von Hubert Wetzel

Umweltproteste
:Ein Indianerstamm legt sich mit der Bayern LB an

In den USA kämpft der Stamm der Standing Rock Sioux gegen den Bau einer Öl-Pipeline. Das Projekt ist hochumstritten. Trotzdem vergab die deutsche Landesbank einen Millionenkredit.

Von Kathrin Werner

Protest gegen Öl-Pipeline
:Demonstranten bei Standing Rock trotzen dem Winter

Ureinwohner und Umweltschützer protestieren dort gegen eine geplante Öl-Pipeline. Der Gouverneur von North Dakota fordert sie auf, ihr Camp zu verlassen. Doch die Demonstranten denken nicht daran.

Ureinwohner
:US-Regierung stoppt Bau einer Erdölleitung durch Stammesgebiet

Angeblich gefährdet das Projekt heilige Stätten sowie die Trinkwasserversorgung der Sioux-Indianer. Ein Richter hatte den Antrag auf Baustopp zuvor abgelehnt.

SZ MagazinWild Wild West: Amerikakolumne
:Im Würgegriff der schwarzen Schlange

Seit Monaten protestieren die Standing Rock Sioux gegen eine Öl-Pipeline. Nun kam es dabei zu Gewalt.

Von Michaela Haas

Südamerika
:Todbringende Europäer

Die Untersuchung der DNA von Inka-Mumien zeigt: Heutige Südamerikaner sind mit den Ureinwohnern kaum verwandt. Die Urvölker wurden von den Europäern nahezu vollständig ausgelöscht.

Von Hanno Charisius

"Ixcanul" im Kino
:Mit unterirdischer Kraft

Aufrichtiger als das Fluchtdrama "Ixcanul" kann ein Film kaum sein. Jayro Bustamante drehte ihn mit Laiendarstellern einer Maya-Gemeinde in Guatemala. Ein faszinierender Blick in eine fremde Welt.

Von Philipp Bovermann

Olching
:Weya Haya vorm Tipi

Die Free Bavarian Indians gehören zu einem Indianerstamm, den es nur im Olchinger Stadtteil Esting gibt.

Von Karl-Wilhelm Götte

Kanada
:Ureinwohner kultivierten Gärten im Ozean

Die Ureinwohner Kanadas legten vor der Westküste rätselhafte Gärten an. Jetzt haben Archäologen ihr Geheimnis gelüftet.

Von Bernadette Calonego

Großstadt-Indianer
:Leben wie im Wilden Westen

Ein skelettierter Büffel-Schädel, an den Wänden indianischer Federschmuck, über der Schlafzimmertür ein Skalp: Arnulf Pfitzke und Dörte Wormuth gehören seit Jahren zum Münchner Cowboy-Club. Doch: Sie wollen nicht Indianer spielen. Sie wollen Indianer sein.

Von Mirjam Wlodawer

Archäologie
:Riskanter Babyboom

Ein ungebremster Babyboom stürzte eine prähistorische Zivilisation in Nordamerika ins Unglück: Die Bevölkerung wuchs immer weiter, doch die Ernten konnten nicht mithalten, berichten Forscher - eine "Malthusianische Falle".

Von Christian Weber

Karl-May-Museum in Sachsen
:Indianer fordern Skalp zurück

Ärger um eine Siegestrophäe aus Kopfhaut: Das Karl-May-Museum in Radebeul streitet mit Indianern um einen Skalp - doch die Friedenspfeife liegt schon bereit.

Von Cornelius Pollmer

Fund in Mexiko
:Weibliches Skelett klärt frühe Besiedlung Amerikas

Sensationsfund in einer Unterwasserhöhle: Das beinahe 13 000 Jahre alte Skelett eines Mädchens gibt Aufschluss über die Besiedlungsgeschichte Amerikas. Die Schädelform der jungen Frau ist jedoch rätselhaft.

Von Hubert Filser

Vorfahren der Indianer
:10 000 Jahre isoliert im Ozean

Lebten die Vorfahren der amerikanischen Indianer lange Zeit auf der Beringbrücke zwischen Asien und Alaska? Neue Fossilienfunde untermauern die These.

Ölförderung in Ecuador
:Ausverkauf im Paradies

Hat die Welt versagt? Weil die internationale Gemeinschaft nicht, wie gewünscht, drei Milliarden Dollar bezahlt hat, lässt Ecuador nun im Nationalpark Yasuní nach Erdöl bohren. Die Folgen für das einmalige Naturreservat könnten verheerend sein.

Von Peter Burghardt, Buenos Aires

Starnberg
:Der Eishockey-Häuptling

Markus Nirschl spielt mit Ex-Profis auf Turnieren in aller Welt. Am Wochenende gastiert er mit seinem Team auf dem Kirchplatz.

Otto Fritscher

Schauspieler wird Komantsche
:Johnny "Der-seine-Gestalt-ändert" Depp

Wie er sich als Indianer auf der Leinwand macht, wird erst im kommenden Jahr zu beurteilen sein. Im echten Leben kann sich Johnny Depp aber bereits ab sofort als Komantsche beweisen. Durch Adoption gehört er seit kurzem zu dem nordamerikanischen Stamm. Sein Name: Mah Woo May.

Lena Jakat

Politicker
:Indianerstämme bekommen eine Millarde Dollar Entschädigung

Die US-Regierung zahlt Indianerstämmen eine Entschädigung von einer Milliarde Dollar (etwa 800 Millionen Euro) für die Nutzung von Stammesland.

Streit um den Grand Canyon Skywalk
:Investor unterliegt vor Gericht

Im Streit um die Gewinne aus der Touristenattraktion Grand Canyon Skywalk ist der Investor von einem Bundesgericht abgewiesen worden. Zunächst sei das Stammesgericht der Hualapai zuständig.

Streit um den Grand Canyon Skywalk
:Indianer feuern Investor

Mit dem Geld eines Bauunternehmers aus Las Vegas errichteten die Hualapai-Indianer den Grand Canyon Skywalk auf ihrem Stammesgebiet. Nun gibt es Streit um den Profit aus der lukrativen Touristenattraktion - und einen juristischen Präzedenzfall.

Daniela Dau

Genforschung
:Die Wiege der Indianer

Mit Hilfe von Gen-Analysen haben Wissenschaftler bestätigt, dass die Vorfahren der Ureinwohner Nordamerikas den Kontinent von Sibirien aus über die Beringstraße erreicht haben. Allerdings haben die Forscher nun auch herausgefunden, wo genau sie herkamen.

Christian Weber

Kanadische Inselbewohner auf Ahnensuche
:Plötzlich Indianer

Auf einmal wollen sie alle Ureinwohner sein: Nach jahrzehntelangem Ringen erkennt Kanada seit kurzem das auf Neufundland beheimatete Volk der Mi'kmaq an. Registrierte Indigene erhalten dadurch Anspruch auf Hilfsgelder. Nun durchforsten auch Tausende Bleichgesichter ihre Ahnengalerie nach indianischen Vorfahren.

Bernadette Calonego

Bin Laden: "Operation Geronimo"
:Todfeind mit dem Namen des Häuptlings

Amerikas Ureinwohner sind empört: "Geronimo" funkten die Soldaten, nachdem sie Osama bin Laden erschossen. Dass der Name ihres größten Häuptlings mit dem größten Feind der USA in Verbindung gebracht wird, sei ein Zeichen von Rassismus.

Indianer und Naturschutz
:Das Märchen vom edlen Wilden

Die Ureinwohner Amerikas gelten als Menschen, die im Einklang mit der Natur lebten. Doch das war keineswegs der Fall. Mitunter zerstörten sie sogar ihre eigene Lebensgrundlage.

Sebastian Herrmann

Geschichte
:Die ersten Indianer

Nordamerika wurde offenbar 2000 Jahre früher besiedelt als bisher angenommen. Kamen die Ureinwohner auf dem Seeweg?

Hubert Filser

Brasilien
:Jenseits der Zivilisation

Im brasilianischen Regenwald leben noch immer Menschen fast ohne Kontakt zur Zivilisation. Doch sie sind durch Holzfäller bedroht. Deshalb lenkt Survival International erneut die Aufmerksamkeit auf die isolierten Stämme.

Kanada: Einkommen der Indianer-Häuptlinge
:Großverdiener im Reservat

Eklat in Kanada: Der dortige Bund der Steuerzahler enthüllt die Einkommen der Indianer-Häuptlinge. Die Bevölkerung ist entsetzt: Der Premierminister verdient weniger.

Bernadette Calonego, Vancouver

Indianer: Macht im Glücksspiel
:Der Clou des Manitu

Die kanadischen Mohawk-Indianer kontrollieren von einem Reservat aus mehr als die Hälfte des weltweiten Online-Glücksspielverkehrs. Sie verstehen sich als "Datenzentrum".

Bernadette Calonego

Ureinwohner in Brasilien
:Protest, den niemand hört

Für Brasiliens Präsident Lula zählt nur eins: der wirtschaftliche Aufstieg seines Landes. Kurz vor der Wahl soll nun mitten im Regenwald der drittgrößte Staudamm der Welt gebaut werden. Die Ureinwohner klagen: "Lula ist ein großer Zerstörer."

Laura Martin

Brasiliens Ureinwohner
:In Sorge um die Zukunft

Die indigenen Völker Brasiliens protestieren - gegen die Vertreibung von ihrem Land durch große Bauprojekte der Regierung wie den "Belo Monte"-Staudamm. Ihr Kampf in Bildern.

Zehn Dinge über...
:Amerikas Ureinwohner

Was haben Angehörige der Mandan bei der O-Kee-Pa-Zeremonie mit ihren Haken angestellt und was war Stickball? Zehn Dinge über Indianer, die Sie bestimmt noch nicht kennen.

Sebastian Herrmann

Politik kompakt
:Die Bösen sollen zahlen

25 Milliarden Euro für Kommunen, Firmengründer und Haushalt: Sigmar Gabriel hat neue Ideen, wie die Wirtschaft auf die Beine kommt. Kurzmeldungen im Überblick

Milliardenzahlung
:USA entschädigen Indianer

Historische Einigung mit Amerikas Ureinwohnern: Nach 13 Jahren erbittertem juristischem Tauziehen entschädigt die US-Regierung Indianer mit insgesamt 3,4 Milliarden Dollar.

Politik kompakt
:US-Militär tötet Al-Qaida-Führer

Ein Al-Qaida-Führer stirbt nach Luftangriff, US-Vize Biden besucht überraschend den Irak und die Grünen fordern die Kennzeichnung von Polizisten.

Vancouver Island in Kanada
:Bärige Begegnung beim Baden

Wer Vancouver Island im Südwesten Kanadas besucht, bekommt Wild-West-Idylle pur - und mit etwas Glück eine Einladung zum Lachs-Barbecue mit echten Indianern.

Gutscheine: