Im Märzen der Bauer - Landwirtschaft im Landkreis Fürstenfeldbruck - SZ.de

Im Märzen der Bauer

Landwirtschaft im Landkreis Fürstenfeldbruck

Pflanzen, Tiere, Menschen, Dokumente: Es gibt fast nichts, womit sich ein Landwirt nicht befassen muss. Wir begleiten die Arbeit der Bauern im Landkreis Fürstenfeldbruck übers Jahr hinweg.

Neue SZ-Serie: "Im Märzen der Bauer"
:Ein Jahr auf dem Bauernhof

Landwirt Georg Huber aus Puchheim und einige seiner Berufskollegen lassen sich von der SZ über die Schulter schauen und erklären, was sie wann machen. Und warum sie gerne Bauern sind

Von Ingrid Hügenell

Weitere Artikel

Landwirtshaft
:Sechs Bauern erklären womit sie Geld verdienen

Der eine betreibt Bullenmast und verkauft Silomais, der andere pflanzt Soja und Kräuter an oder eine Familie setzt auf Beratung und Betriebswirtschaft: Wer als Landwirt überleben will, braucht gute Geschäftsideen und mehrere Standbeine.

Von Ingrid Hügenell

SZ PlusLandwirtschaft
:Wovon Bauern leben

Was Landwirte an Weizen und Milch verdienen, hängt weniger davon ab, wie gut die Ernte war - und mehr von internationalen Rohstoffpreisen. Über die Nöte eines globalisierten Berufsstands.

Von Ingrid Hügenell

SZ-Serie: Im Märzen der Bauer, Folge 11
:Zeit für Planung und Ehrenamt

Das neue Jahr beginnt auf dem Puchheimer Kreuthof mit einer Phase relativer Ruhe. Georg Huber kann sich seinen Aufgaben als Kreisobmann widmen. Fast nebenbei legt er einen Jahresvorrat an Brennholz für die Stückholzheizung an

Von Ingrid Hügenell

Fürstenfeldbruck
:Der Wert der Vielfalt

Wie die Fruchtfolge gegen Unkraut und Krankheiten hilft

Von Ingrid Hügenell

SZ-Serie: Im Märzen der Bauer
:Wenn Gewissheiten schwinden

Lange war der Wald für die Bauern eine sichere Anlage. Nun bricht mit Macht der Klimawandel herein

Von Ingrid Hügenell

SZ-Serie Im Märzen der Bauer, Folge 10
:Hagel, Hirsche, Volksbegehren

Auf dem Puchheimer Kreuthof geht ein turbulentes Jahr mit Tiefschlägen zu Ende. Es ist das erste nach der Umstellung auf die ökologische Wirtschaftsweise. Nun freut sich die Familie auf ein paar ruhige Tage

Von Ingrid Hügenell

Fürstenfeldbruck
:Übergreifender Protest

"Land schafft Verbindung" organisiert Bauern-Flashmob

Moorenweis
:Trüffel aus dem Obstgarten

Ludwig Silbernagl hat sich adoptieren lassen um den Biohof von Stefan Silbernagl in Eismerszell leichter übernehmen zu können.

Von Ingrid Hügenell

SZ-Serie: Im Märzen der Bauer, Folge 9
:Dieter und seine Damen

Auf dem Puchheimer Kreuthof leben seit Donnerstag ein Rothirsch und 20 Hirschkühe. Daraus soll eine Herde zur Erzeugung von Wildfleisch werden. Allein der Zaun hat 30 000 Euro gekostet

Von Ingrid Hügenell

Egenhofen
:Schönes Leben für die Weihnachtsgans

Familie Schweiger mästet in Dirlesried Geflügel. Die Tiere wachsen auf der Weide langsamer als in großen Mastbetrieben

Von Ingrid Hügenell

Puchheim
:Geprüft und verplombt

Damit Bioware nicht verunreinigt wird, gibt es penible Vorschriften

Puchheim
:Besser als erwartet

Georg Hubers Halle ist nach der Ernte nur halb voll. Zufrieden ist er dennoch

Von Ingrid Hügenell

Blüte im Herbst
:Umstrittenes Greening

Zwischenfrüchte bringen kaum etwas für die Artenvielfalt

Von Ingrid Hügenell

Erntezeit
:Fiebrige Betriebsamkeit

Während der Maisernte arbeiten Landwirte und ihre Helfer mehrere Wochen fast ununterbrochen. Bis zu 18 Stunden pro Tag kurven die riesigen Häcksler über die Äcker

Von Ingrid Hügenell

Besuch beim Pommes-Bauern
:Viel Einsatz für die beste Knolle

Auf dem Romy-Hof der Familie Müller werden mit hochmodernen Maschinen 7000 Tonnen Kartoffeln geerntet

Von Ingrid Hügenell

Wenn sich der Hof nicht lohnt
:Bauern mit Hauptberuf

Mehr als 50 Prozent betreiben die Landwirtschaft nebenbei

Von Ingrid Hügenell

SZ-Serie: Im Märzen der Bauer, Folge 7
:Zwischen Stall und Koppel

Die Pensionspferdehaltung ist ein wichtiger Einkommenszweig für Georg Huber. 28 Stuten und Wallache versorgt er auf dem Kreuthof. Im Herbst werden auch Gräben und Wege gepflegt. Schon bald beginnt die Aussaat des Wintergetreides

Von Ingrid Hügenell

Wollschweine und 46 Kartoffel-Sorten
:Exoten in Maisach

Bernhard Ulrich sucht seine Nische in der Landwirtschaft

Von Ingrid Hügenell

Egenhofen
:Hoffen auf die Anerkennung

Gregor Grill vermehrt Saatgut. Ob er gut genug gearbeitet hat, legt eine Landesbehörde nach einer peniblen Prüfung fest

Von Ingrid Hügenell

Fürstenfeldbruck/Chicago
:Lebensmittel an der Börse

Auch mit Getreide und anderen Lebensmitteln wird spekuliert

Von Ingrid Hügenell

SZ-Serie Im Märzen der Bauer, Folge 6
:Die nächste Runde

Getreide und Futtererbsen sind geerntet. Nun bereitet Georg Huber den Boden für die Aussaaten im Herbst und im Frühling vor

Von Ingrid Hügenell

Schweinezucht
:Zwischen Deckabteil und Freilandhaltung

Johannes Müller ist begeisterter Ferkelerzeuger. In seinem Stall in Egenhofen leben 250 Mutterschweine. Einige Jungtiere mästet er selbst auf einer großen Weide

Von Ingrid Hügenell

Tierwohl
:Umstrittene Ferkelkastration

Ebermast oder Immunspritze - welche Alternativen es gibt

SZ-Serie:  Im Märzen der Bauer, Folge 5
:Blick in die Zukunft

Auf den Christbaumfeldern sieht es traurig aus, weil die Hagelwalze vom Pfingstmontag vielen jungen Tannen die Spitzen zerstört hat. Derweil schmiedet Bauer Georg Huber Pläne. Er möchte ein Gehege für Rothirsche aufbauen und holt sich dazu Tipps in Brandenburg.

Von Ingrid Hügenell

Serie "Im Märzen der Bauer", Teil 4
:Höchstleistung im Stall

Familie Rasch in Hörbach hat 50 Kühe, jede gibt täglich zwischen 35 und 50 Liter Milch. Nächstes Jahr sollen sie einen Auslauf bekommen.

Von Ingrid Hügenell

SZ-Serie "Im Märzen der Bauer ...", Teil 4
:Unter Strom

Die Hagelwalze vom Pfingstmontag hat auf dem Kreuthof gewaltige Schäden hinterlassen. Das beschert Georg Huber eine arbeitsreiche Zeit voller Stress.

Von Ingrid Hügenell

SZ-Serie "Im Märzen der Bauer ...", Teil 3
:Der richtige Moment

Im Mai experimentiert Georg Huber mit Sojasaat, während sich seine Frau Christine neu orientiert

Von Valentina Finger und Ingrid Hügenell

Sojabohnen
:Wichtiger Eiweißlieferant

Neue Züchtungen und eine spezielle Imprägnierung ermöglichen den Soja-Anbau in Bayern

Von Ingrid Hügenell

Kartoffeln von besonderer Qualität
:Pommes frites und Chips aus Malching

Der Romihof hat sich auf mehlige Kartoffeln spezialisiert, die in der Fritteuse landen. Der Anbau erfolgt mit High-Tech-Methoden und die Preise gibt die Börse vor

Von Peter Bierl

Egenhofen
:Regional, saisonal, solidarisch

Das Kartoffelkombinat will mit Gemüse nicht Gewinn erzielen, sondern das Gemeinwohl steigern

Von Ingrid Hügenell

Erfindung
:Brot aus Luft

Vor mehr als hundert Jahren wurde der Kunstdünger erfunden.

Von Ingrid Hügenell

SZ-Serie "Im Märzen der Bauer ...", Folge 2
:Ein guter Start

Wer eine reichhaltige Ernte will, muss Unkraut und Schädlinge bekämpfen. Mit Maschinen und chemischen Hilfsstoffen sind die Erträge in der Landwirtschaft enorm gesteigert worden. Als Öko-Bauer verzichtet Georg Huber nun auf vieles

Von Ingrid Hügenell

Landwirtschaftliche Pflege
:Den Boden bereiten

Düngen, pflügen, eggen: Auf Acker und Wiese muss Georg Huber sorgfältig vorgehen um Strukturschäden zu vermeiden

Von Ingrid Hügenell

Landwirtschaft
:Fachbegriffe

Abziehen: den Boden mit der Egge bearbeiten. Dabei werden größere Erdbrocken zerkleinert, die obere Bodenschicht wird gelockert. Der Boden wird dadurch feinkrümelig, das Saatgut kann gut eingebracht werden.

Fürstenfeldbruck
:Der Zyklus der Lebenselemente

Über Kreisläufe steht in der Natur alles mit allem in Beziehung

Neue SZ-Serie: "Im Märzen der Bauer ...", Folge 1
:Die arbeitsreichste Zeit im Jahr

400 Mutterschafe und ihre Lämmer leben auf dem Hängbüchlhof. Im Frühjahr geht es ihnen ans Fell. Verdienen kann Bauer Josef Unglert mit der Wolle heute nichts mehr. Das Haupteinkommen stammt aus dem Fleischverkauf

Von Ingrid Hügenell

Gutscheine: