Syria Russia
Herfried Münkler über den Syrien-Konflikt

"Dass die Russen involviert sind, ist auch von Vorteil"

Wie Eltern, die ihre Kinder verprügeln: Politikwissenschaftler Herfried Münkler kritisiert im Syrien-Konflikt die westlichen Alliierten. Er rät dazu, mit Putin über Interessen zu sprechen.

Interview von Thomas Jordan

Merkel trifft Erdogan vor G20-Gipfel
Herfried Münkler über Jamaika-Koalition

Deutschlands Außenpolitik braucht radikalen Pragmatismus

Der Politologe Herfried Münkler ist überzeugt: Die nächste Regierung muss sich um gute Beziehungen zu Putin und Erdoğan kümmern. Anders ist dem Staatszerfall in Nordafrika und im Nahen Osten nicht beizukommen. Dem dürfe auch der Streit um die Krim nicht im Wege stehen.

Interview von Michael Bauchmüller und Stefan Braun

Sachbuch-Liste

Empfehlung nach Punkten

Auf Platz neun der Liste mit Sachbuch-Empfehlungen von NDR und SZ steht das Buch eines rechtsradikalen Verlags, das Pamphlet "Finis Germania" des 2016 verstorbenen Historikers Rolf Peter Sieferle. Warum?

Von Lothar Müller

Humboldt-Universität Berlin
Hochschule

Anonyme Hetze gegen Professoren nimmt zu

Immer mehr Wissenschaftler werden im Netz verunglimpft - auch an der Berliner Humboldt-Universität. Die Angreifer wollen sich weder zeigen noch diskutieren.

Von Jens Schneider

Humboldt-Universität zu Berlin

"Wir können uns nicht weiter wegducken"

Behaupten statt diskutieren, diffamieren statt streiten: Die akademische Debatte werde zunehmend verweigert, sagt Sabine Kunst, Präsidentin der Berliner Humboldt-Universität und erklärt, was sie dagegen tun will.

Interview von Jens Schneider

Diskussion

Im Gewirr der Stimmen

Das zweite "Historische Quartett" unterhält im Literaturhaus

Von Antje Weber

Aus Geschichte lernen

Sehnsucht nach Erklärungen

"Wer andere Länder verstehen will, muss die eigene Entwicklung kennen", sagt Martin Schulze Wessel, einer der führenden Historiker und Ost-Europa-Forscher Deutschlands. Gemeinsam mit Andreas Wirsching, Leiter des Münchner Instituts für Zeitgeschichte, hat er das "Historische Quartett" im Literaturhaus ins Leben gerufen

Von Martina Scherf

Literatur

Im Quartett debattiert sich's nett

Sachbuch

Die Jury hat gewählt

Nilüfer Göles "Europäischer Islam" (Wagenbach Verlag) führt die Sachbuch-Liste im Dezember an.

Neu-Erscheinungen

Sachbücher des Monats November

Empfehlungen des NDR aus Geistes-, Kultur und Sozialwissenschaften.

Sachbücher des Monats

Höllensturz

In jedem Monat empfiehlt eine unabhängige Jury Bücher aus den Geistes- und Kulturwissenschaften.

Bundeskanzlerin Merkel besucht Flüchtlingsunterkunft
Sozialutopie "Die neuen Deutschen"

Wie wir unseren Werten bei Zuwanderung treu bleiben

Die Flüchtlingsfrage polarisiert - und die Politik weicht drängenden Fragen zur Einwanderung aus. Da kommt das kühl analysierende Buch "Die neuen Deutschen" von Marina und Herfried Münkler gerade recht.

Buchrezension von Andreas Zielcke

657108685
Anschläge in Deutschland

Schuld an Morden haben Mörder

Mit allen anderen Zuweisungen werden bloß Sündenböcke markiert. Und die Gesellschaft muss lernen, dass zwar viele Attentate zu verhindern sind, aber leider nicht alle.

Kommentar von Detlef Esslinger

Schießerei in München
Amoklauf am OEZ

Münchens heroische Gelassenheit

Die Münchner haben eine schwierige Nacht hinter sich. In Echtzeit erlebten sie, wie ihre Stadt wegen einer Terrorlage abgeriegelt wurde. Doch sie bewiesen eine Eigenschaft, die in Krisenzeiten besonders wichtig ist: Solidarität.

Kommentar von Annette Ramelsberger

Serie "Mittelschicht"

Die Mitte, ein hochgradig gefährdeter Ort

Können Konjunkturprogramme die Mitte vor der politischen Radikalisierung retten? Viel wichtiger wäre es, sich um die politische Kultur in unserem Land zu kümmern.

Von Herfried Münkler

Proteste in Berlin für bessere Lern- und Studienbedingungen
Studium und Engagement

Drei Kreuze machen

Politik und Unis planen Korrekturen am Bachelor. Längst überfällig, sagen Studentenvertreter. Sie wollen eine neue Protestbewegung anstoßen. Warum aber lässt das Thema heute so viele Kommilitonen kalt?

Interview von Ulrike Nimz

Debatte

Opportunismus ohne Obergrenze

Der Sozialwissenschaftler Wolfgang Streeck attackiert die Flüchtlingspolitik von Angela Merkel.

Von Gustav Seibt

Sachbuchliste  April

Sokratisch durchdacht

Neue Themen (Christiane Grefe über Bioökonomie) und alte mit neuer Brisanz (Paul Veyne über Palmyra, Hannah Arendt über Pluralität).

Peter Sloterdijk
Debatte

Früher waren Intellektuellen-Debatten nicht besser

Sloterdijk versus Münkler - eine Privatfehde von Springteufeln? Und sowieso, Krise der Intellektuellen? Damit würde man die Debatten der Vergangenheit in allzu goldenes Licht tauchen.

Kommentar von Johan Schloemann

Peter Sloterdijk
Debatte um Peter Sloterdijk

Sloterdijk wettert gegen "unverantwortliche Journalisten"

Nach den Reaktionen auf seine kritischen Äußerungen zur Flüchtlingspolitik fürchtet Philosoph Peter Sloterdijk um die hiesige Debattenkultur. In München übt er Medienkritik - und wirkt wie ein müder Krieger.

Von Michael Stallknecht

Vorschlag-Hammer

Wortexperten

Es erfreut sich gerade unheimlicher Beliebtheit: das Niedertexten. Selbstverständlich haben dazu Historiker, Philosophen und Autoren etwas zu sagen

Von Antje Weber

Proteste in Halle gegen Sparpläne des Landes
Studium

Studenten sind mehrheitlich kreuzbrav

Sind Internet-Attacken gegen Professoren Zeichen von Aufmüpfigkeit und Debattenlust unter Studenten? Mitnichten. An Unis herrscht Friedhofsruhe - und Kritikunfähigkeit auf allen Seiten.

Gastbeitrag von Peter Grottian

Ankunft von Flüchtlingen am Hauptbahnhof München
Identität

Die Welt blickt ratlos bis euphorisch auf Deutschland

Die einen staunen über die effiziente Helferszene, die anderen halten die Deutschen für durchgedreht. Selten gab es so unterschiedliche Urteile über unser Land wie in diesem Moment.

Von Gustav Seibt

Sachbücher des Monats

Auf die Füße gestellt

Steffen Martus hat die Aufklärung vom Kopf (des großen Kant) auf die Füße gestellt - mit der Entdeckung der Unmündigkeit. Außerdem: ein vibrierendes Pferde-Buch und Kriegssplitter.

Raubkunst

Verluste ausgleichen

Die erste Tagung des neuen "Deutschen Zentrums Kulturgutverluste": Die Probleme mit der Raubkunst sollen angegangen werden.

Von Eva Herzog