10. Jahrestag des reformierten Gerichtshofes für Menschenrechte
Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte

Litauen und Rumänien müssen Folteropfer der CIA entschädigen

Auf dem Staatsgebiet der EU-Länder folterte der US-Geheimdienst Terrorverdächtige. Nun wurden die Staaten in Straßburg verurteilt. Sie müssen den Männern hohe Summen zahlen.

Guantanamo Prison Remains Open Over A Year After Obama Vowed To Close It
Guantanamo

Willkommen in Camp Hybris

Guantanamo steht für die Exzesse des amerikanischen Anti-Terror-Kampfes. Wenn Trump tatsächlich wieder Terrorverdächtige aus aller Welt dorthin schaffen ließe, wären die Konsequenzen enorm.

Von Reymer Klüver

Khadr
Ehemaliger Guantanamo-Insasse

Guantanamo-Häftling bekommt Millionen-Entschädigung

Omar Khadr wurde als "Kindersoldat" bekannt, weil er mit 15 Jahren in das Gefangenenlager kam. Jetzt entschuldigt sich Kanadas Regierung bei ihm.

Ex-Häftling Slahi

Der Zeuge aus Guantanamo

14 Jahre verbrachte Mohamedou Ould Slahi in dem US-Gefangenenlager, ohne jede Anklage. Unter Folter hat er dort viel verraten, vor allem Fake News. Ein Besuch in Mauretanien, bei einem Mann, der sein Leben nachholt.

Von Moritz Baumstieger

Gesetz zur Terror-Abwehr

Bayern will das Guantanamo-Prinzip einführen

Die CSU erwägt einen ungeheuerlichen Tabubruch: Sogenannte Gefährder sollen beliebig lange in Haft bleiben. Damit stellt die Staatsregierung die Unschuldsvermutung auf den Kopf.

Kommentar von Ronen Steinke

Das Gefangenenlager Guantanamo
Gefangenenlager Guantanamo

Obamas Polieren am Schandfleck

US-Präsident Obama wollte Guantanamo schließen, die Republikaner haben das verhindert. Selbst seine Versuche, Häftlinge in sichere Länder zu schaffen, haben sie torpediert. Doch zu guter Letzt könnte ihm noch etwas gelingen.

Von Hubert Wetzel, Washington

Kunst

Am unglücklichsten Ort der Welt

Gregor Schneider hat sich im Elternhaus vergraben. Er hat die Kaaba nachgebaut und Guantanamo. Jetzt zeigt die Bundeskunsthalle in Bonn seine erste Retrospektive. Sie beginnt in völliger Dunkelheit.

Von Michael Kohler

Razzien in der Islamisten Szene
Terrorismus

Wieso können sich so viele "Gefährder" frei in Deutschland bewegen?

Und wie lassen sich Hunderte islamistische "Gefährder" kontrollieren? Die Polizei darf sie präventiv einsperren, doch das stellt die Unschuldsvermutung auf den Kopf.

Fragen und Antworten von Ronen Steinke

New York

Was wir über den Terrorverdächtigen aus New Jersey wissen

Ahmad Khan Rahami wird wegen der Sprengsätze von New York und New Jersey angeklagt. Das FBI hatte ihn 2014 überprüft und als ungefährlich eingestuft. Bisher gilt er als Einzeltäter.

Von Hakan Tanriverdi, New York

File photo of detainees at Camp Delta at the U.S. Naval Base Guantanamo Bay, Cuba exercising in Camp 3
Terroranschläge vom 11. September

Guantanamo schafft keine Gerechtigkeit

Vor 15 Jahren haben sich die Bilder von den Anschlägen des 11. September in das Gedächtnis der Menschheit eingebrannt. Der Bote von Osama bin Laden soll nun verurteilt werden. Doch die USA haben Fehler gemacht.

Von Lena Kampf, Georg Mascolo und Nicolas Richter

SZ-Werkstatt

Von wegen Transparenz

Lena Kampf hat von ihrer Recherche in Guantanamo Bay für das "Buch Zwei" viele Eindrücke mitgebracht. Vor allem jenen: Guantanamo ist ein Ort des gegenseitigen Misstrauens.

Von Lena Kampf

Diplomatie

Hybris des Westens

Europäische Staaten suspendieren die Bürgerrechte in Zeiten des Terrors, aber belehren andere in Rechtsstaatlichkeit. Was sie tun könnten, um im Nahen Osten wieder glaubwürdiger zu werden.

Von Sonja Hegasy

-FILE PHOTO 11SEP02- Security officials escort a gunman (C) arrested after a gunbattle in the southe..
Terroranschläge vom 11. September 2001

Der Prozess

15 Jahre nach 9/11 wollen die USA den Hamburger Boten von Osama bin Laden aburteilen. Doch das Tribunal offenbart vor allem, wie Amerika aus einem Täter ein Opfer gemacht hat.

Von Lena Kampf, Georg Mascolo und Nicolas Richter

Gefangene der USA
Gefangenenlager

USA entlassen 15 Häftlinge aus Guantánamo

Die Männer werden in die Vereinigten Arabischen Emirate abgeschoben. Doch von der Schließung ist das umstrittene Gefangenenlager immer noch weit entfernt.

Morai refugee camp on Lesbos
Flüchtlinge auf Lesbos

Gefangen zwischen Hoffnung und Wut

Auf der griechischen Insel Lesbos sitzen Tausende Flüchtlinge fest. Was sie sich und ihren Familien zu Hause nicht eingestehen können: Ihre Flucht ist gescheitert.

Reportage von Najem Wali

Frankreich

Wettkampf der Härte

Nach dem Anschlag von Nizza verlängert die Nationalversammlung den Ausnahmezustand um ein halbes Jahr.

Von Leo Klimm, Paris

Frankreich

Zerbrochene Einheit

Wieder ein Anschlag, wieder ein Mann nordafrikanischer Abstammung - das ist Wasser auf die Mühlen des FN.

Von Leo Klimm

Installationen

Die Kunst der Systemkritik

Carlos Garaicoa lebt und arbeitet zwischen Havanna und Madrid - eine Ausstellung in der Villa Stuck stellt sein Werk in all seiner Vielfalt vor

Von Evelyn Vogel

Gefangene der USA
USA und Saudi-Arabien

Quälendes Versprechen

Kurz nachdem Saudi-Arabien neun Guantanamo-Insassen aufgenommen hat, reist Barack Obama nach Riad. Die Partnerschaft mit den Saudis ist für ihn heikler geworden.

Von Sacha Batthyany, Washington

Debatte@sz

Nur Nettigkeiten

Welche Veränderungen erwarten Sie nach Barack Obamas Besuch auf Kuba? Die Antworten der Sueddeutsche.de-Nutzer auf diese Frage sind eher wenig euphorisch. Ausgewählte Beiträge stehen hier.

München

Politik und Schauspiel

Start einer neuen Gesprächsreihe der SZ im Residenztheater

Von Christian Jooss-Bernau

Momente der Berlinale - 'Where to invade next'
"Where to Invade Next" im Kino

Michael Moores Revolution aus dem Bonbonladen

Der US-Regisseur zieht in "Where to Invade Next" los, um seinen Landsleuten die paradiesischen Seiten Europas aufzuzeigen. Das wirkt gelegentlich naiv und regt doch zum Nachdenken an.

Filmkritik von Susan Vahabzadeh

File photo of detainees at Camp Delta at the U.S. Naval Base Guantanamo Bay, Cuba exercising in Camp 3
US-Gefangenenlager

Schließung von Guantanamo: Obamas letzter Versuch

Der US-Präsident legt ein neues Konzept vor und will so ein zentrales Wahlversprechen doch noch umsetzen. Er hat aber kaum juristische Möglichkeiten - und die Republikaner als Gegner.

Von Nicolas Richter, Washington

Comic

Guantanamo XXL

Als Comic-Reporter wurde Joe Sacco berühmt. Nun legt er mit "Bumf Vol. 1" eine böse Travestie vor: Das 20. und frühe 21. Jahrhundert als unentwegte Abfolge von Mord, Fressen und Kopulieren.

Von Thomas von Steinaecker

Zivilgesellschaft

An der Oberfläche

Leser Schmidt lebt im Gegensatz zu Autor Jörg Häntzschel dann doch lieber in der Bundesrüpelblik Deutschland als in der seiner Ansicht nach primitiv-darwinistischen Gesellschaft der USA.