Gleichgeschlechtliche Ehe - SZ.de

Gleichgeschlechtliche Ehe

Ehe für alle

Statistisches Bundesamt
:Weniger Geburten, weniger Hochzeiten

2023 kamen rund 690 000 Babys zur Welt - das ist der tiefste Wert der vergangenen zehn Jahre. Auch geben sich immer weniger Menschen das Ja-Wort, vor allem im Osten.

SZ PlusGleichgeschlechtliche Paare im Landkreis
:"Ich glaube nicht, dass Gott einen Fehler gemacht hat"

Seit Dezember 2023 dürfen homosexuelle Paare seitens der katholischen Kirche gesegnet werden - nun auch offiziell. Die Steinhöringerin Lisa Müller und ihre Frau machten aber schon vorher einen ganz besonderen Tag aus ihrer Segnung.

Von Franziska Langhammer

Erstes mehrheitlich christlich-orthodoxes Land
:Griechenland erlaubt gleichgeschlechtliche Ehe

Das neue Gesetz erlaubt es homosexuellen Paaren zum Beispiel, künftig Kinder zu adoptieren. Massive Kritik kommt von der griechisch-orthodoxen Kirche.

SZ PlusMeinungFamilienpolitik
:Zoff zum Kindeswohl

Der Justizminister will das Familienrecht erneuern. Gerade für Kinder gleichgeschlechtlicher Eltern könnte sich einiges verbessern. Beim Umgangsrecht aber ist Ärger zu erwarten.

Kommentar von Constanze von Bullion

Familienpolitik
:Ein Katalog der Vielfalt

Mehr Freiräume bei Adoptionen, ein Wechselmodell für Trennungseltern, Rechtsklarheit für Patchworkfamilien: So will Justizminister Marco Buschmann das Familienrecht modernisieren.

Von Constanze von Bullion

Standesamt
:Münchens Ort für Ja-Sager

Das größte Standesamt Deutschlands befindet sich im Kreisverwaltungsreferat - in mehr oder weniger romantischer Umgebung. Vor 25 Jahren wurde es eröffnet. Geheiratet wird wie früher, einiges hat sich aber auch verändert.

Von Anne Eberhard

SZ-Podcast "In aller Ruhe" mit Carolin Emcke
:"Will ich segnen" - Erzbischof Heiner Koch über homosexuelle Paare

Was braucht die katholische Kirche für die Zukunft? Wie sieht ihr Alltag in einer diversen Großstadt wie Berlin aus? Darüber spricht Erzbischof Heiner Koch in dieser Folge von "In aller Ruhe" mit Carolin Emcke.

Podcast von Carolin Emcke; Text von Johannes Korsche

Leben und Gesellschaft
:Paare in Bayern heiraten immer später

In den vergangenen 40 Jahren stieg das Alter der Brautleute, bis sie Ja sagen, kontinuierlich an. 2022 waren Männer 35, Frauen 32 Jahre alt am Hochzeitstag.

SZ PlusLettland
:Ein Antreiber, der sich auf leise Töne versteht

Der Ukraine-Unterstützer Edgars Rinkēvičs ist einer der erfahrensten und entschiedensten Politiker Lettlands - und nun auch der Präsident seines Landes.

Von Viktoria Großmann

SZ PlusMeinungChristopher Street Day
:Diese Tanzveranstaltung ist ein Kampftag

Wenn am Samstag die Parade für LGBTQ-Rechte in München startet, geht es, klar, um Glitzer und Spaß. Aber auch um politischen Zorn. Und für den haben queere Menschen in dieser Gesellschaft gute Gründe.

Kommentar von Ronen Steinke

SZ PlusEhe für alle
:Schärfere Töne hier, wachsende Toleranz dort

Homosexuelle Paare dürfen in Estland und Tschechien wohl bald heiraten - im ehemaligen Ostblock sind sie damit Ausnahmen. Was ist hier anders? Die Antwort hängt mit der Kirche zusammen, und auch mit dem Ukraine-Krieg.

Von Viktoria Großmann

Katholische Kirche
:Weg frei für Segnungsfeiern für Homosexuelle

Das Reformprojekt "Synodaler Weg" beschließt, dass gleichgeschlechtliche Paare und Wiederverheiratete ihre Beziehungen segnen lassen können. Andere Vorhaben wurden deutlich verwässert.

Von Annette Zoch

SZ PlusLeben und Gesellschaft
:Die CSU erlebt ihr Coming-out

Jahrelang hat die Partei ihre Ressentiments gegen Schwule und Lesben gepflegt. Doch nun scheint die starre Ablehnung aufzuweichen - immer mehr Politiker aus ihren Reihen bekennen sich zur gleichgeschlechtlichen Liebe.

Von Andreas Glas und Johann Osel

SZ PlusUSA
:Wie Joe Biden die gleichgeschlechtliche Ehe vor dem Supreme Court schützt

Der Oberste Gerichtshof der USA könnte das bundesweite Recht auf gleichgeschlechtliche Ehen abschaffen - so wie er es mit dem Abtreibungsrecht getan hat. Dem wollen die Demokraten vorbeugen.

Von Christian Zaschke

US Supreme Court
:Zwischen Religion, Meinungsfreiheit und Diskriminierung

Der Oberste Gerichtshof der USA verhandelt zu einer brisanten Frage: Muss eine Grafikdesignerin für homosexuelle Paare eine Website zur Hochzeit erstellen, wenn die Ehe gegen ihren Glauben verstößt?

Von Christian Zaschke

Italien
:Eine Mamma will nicht Vater sein

Ein Gericht in Rom gibt einem lesbischen Paar recht, das sich durch die Kategorien "Mutter" und "Vater" im Personalausweis seines Kindes diskriminiert fühlt. Die Rechte schäumt, die Linke jubelt. Ein Präzedenzfall?

Von Oliver Meiler

Leute
:"Warum sollen sie so bestraft werden?"

Der dänische Prinz Joachim ärgert sich über seine Mutter, die erste Europäerin übernimmt das ISS-Kommando, und Milliardärin MacKenzie Scott lässt sich scheiden.

USA
:Repräsentantenhaus stimmt für Recht auf gleichgeschlechtliche Ehe

Auch Dutzende republikanische Abgeordnete votieren für das Vorhaben. Doch dass es auch den Senat passiert, ist unwahrscheinlich.

Mitten in Lansing
:Sarah ehelicht Jenny, na und?

In der BR-Serie "Dahoam is Dahoam" feiert ein lesbisches Paar Hochzeit. Doch anders als noch 1990 beim Zungenkuss zweier Männer in der "Lindenstraße" bleibt moralische Empörung heute weitestgehend aus.

Glosse von Johann Osel

SZ PlusPsychologie
:Es ist halt passiert

Kleinreden, leugnen und natürlich war der Alkohol schuld: Wie Menschen es schaffen, Seitensprünge vor sich selbst zu rechtfertigen.

Von Sebastian Herrmann

Gleichbehandlung
:Gericht verhandelt über künstliche Befruchtung für homosexuelle Paare

Bei der Mann-Frau-Ehe übernehmen Krankenkassen die Kosten, lesbische Paare müssen die Behandlung selbst zahlen. Ist das mit dem Grundgesetz vereinbar?

Von Wolfgang Janisch

SZ PlusNiederlande
:Was, wenn die Prinzessin keinen Prinzen will - sondern eine Partnerin?

Kurz vor dem 18. Geburtstag der Thronfolgerin diskutieren die Niederlande darüber, ob Monarchen gleichgeschlechtliche Partner haben dürfen. Rein hypothetisch - aber doch grundsätzlich: Schließlich geht es um nichts weniger als um das Konzept des blauen Bluts.

Von Thomas Kirchner

Volksabstimmung
:Schweiz stimmt für Ehe für alle

Das Volk sagt Ja: Mit großer Mehrheit nehmen die Schweizer das Gesetz zur Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare an. Damit geht das Land sogar noch einen Schritt weiter als Deutschland.

Von Isabel Pfaff

SZ PlusSchweiz
:"Es geht den Staat nichts an, ob man homo- oder heterosexuell ist"

Bald stimmt die Schweiz über die "Ehe für alle" ab. Martina Bircher gehört der rechtskonservativen SVP an. Während ihre Partei eine Nein-Kampagne fährt, kämpft sie für das Gesetz. Warum?

Von Isabel Pfaff

Tschechien
:Gespalten in der Frage der Ehe für alle

Die nächste Regierung in Prag könnte entscheiden, ob das Land die gleichgeschlechtliche Ehe erlaubt. Aktivisten versuchen deshalb, sie zum Wahlkampfthema zu machen.

Von Viktoria Großmann

SZ PlusUngarn
:"Es ist beunruhigend, beängstigend"

Budapest war immer liberaler als der Rest von Ungarn, Homosexualität nie ein großer Aufreger. Bis jetzt. Über Viktor Orbáns Hass auf Männer in Röcken und die Angst derer, die anders sind.

Von Cathrin Kahlweit

Familienkonstellationen
:Privater Samenspender darf sein Kind sehen

Ein lesbisches Paar bekommt einen Sohn, der leibliche Vater ist eine Art Patenonkel - bis sich die Erwachsenen zerstreiten. Der BGH hat nun entschieden, welche Rechte der Mann hat.

Von Wolfgang Janisch

Meinung#liebegewinnt
:Die Doppelmoral der katholischen Kirche

Stur hält die Amtskirche an ihrer Lehre fest und will gleichgeschlechtlichen Paaren den Segen verweigern. Wäre sie nur genauso konsequent, wenn es um die Taten geweihter Missbrauchstäter geht.

Kommentar von Annette Zoch

SZ PlusFamilienrecht
:Mutter, Mutter, Kind

Gesa Teichert-Akkermann und Verena Akkermann sind vor einem Jahr Eltern geworden. Trotzdem darf sich nur eine Paulas Mutter nennen. Vor Gericht kämpfen sie darum, auch offiziell eine Familie zu sein.

Von Thorsten Schmitz

SZ PlusSZ MagazinJetzt mal ehrlich
:»Von Freunden werden wir als spießig bezeichnet«

Johann und Johannes haben die Ehe für alle zwar gefeiert, trotzdem leben sie bis heute in einer eingetragenen Partnerschaft. Hier erzählen sie, was ihnen Stabilität gibt – und wo ihr größter Streitpunkt liegt.

Protokoll: Stefanie Witterauf

Gerichtsurteil in Spanien
:Sexuelle Orientierung auf der Anklagebank

Ein Spanier muss seine Ex-Frau entschädigen, weil er ihr seine Homosexualität verheimlicht habe. Die Richterin bezieht sich auf ein mehr als 100 Jahre altes Gesetz. Die Empörung im Land ist groß.

Von Karin Janker

SZ PlusSchwule Väter
:Können die das denn?

Ein Kind zu bekommen, ist für schwule Paare nicht leicht, zumal viele ihnen die Eltern-Kompetenz absprechen. Zu Besuch bei einem Regenbogen-Familienwochenende.

Von Helena Ott

SZ PlusFamilienrecht
:Ehe ja, Eltern nein

Hat ein lesbisches Paar ein Kind, gilt nur die biologische Mutter vor dem Gesetz als Elternteil. Viele empfinden das als diskriminierend. Besuch bei einer Familie, die dafür kämpft, eine gleichberechtigte Familie zu sein.

Von Edeltraud Rattenhuber

Einspruch des Samenspenders
:Australisches Frauenpaar darf nicht mit Kind auswandern

Wie viel Kontakt muss ein Samenspender zu seinem Kind haben, um über das Schicksal des Kindes entscheiden zu dürfen? Darüber urteilte der Oberste Gerichtshof in Australien.

Asien
:Taiwan erlaubt gleichgeschlechtliche Ehe

Als erstes asiatisches Land verabschiedet Taiwan ein entsprechendes Gesetz. Die Mehrheit in dem Land ist immer noch dagegen.

Kira Walkenhorst im Interview
:"Auf Qualen habe ich keine Lust mehr"

Als Beachvolleyball-Olympiasiegerin hat Kira Walkenhorst Geschichte geschrieben. Jetzt zieht sie Drillinge groß. Ein Gespräch darüber, wie sie ihre Popularität auch nach ihrem Rücktritt nutzen will.

Interview von Felix Meininghaus

Bundesgerichtshof
:Elternschaft nicht für alle

Eine lesbische Ehefrau kann sich nicht als "Mutter" eintragen lassen, urteilt der BGH. In früheren Fällen hatte der BGH durchaus gleichgeschlechtliche Elternpaare akzeptiert - allerdings auf dem Umweg über das Ausland.

Von Wolfgang Janisch

SZ JetztGleichberechtigung
:In Österreich hat das erste homosexuelle Paar geheiratet

"Heute ist ein historischer Tag der Freude": Einen Tag, nachdem die Regierung ihren Widerstand gegen die Ehe für alle endgültig aufgegeben hat, gaben sich in Wien zwei Frauen das Ja-Wort.

Gleichgeschlechtliche Ehe
:Glückwunsch für alle

Seit dem 1. Oktober 2017 können Schwule und Lesben in Deutschland heiraten. Fünf Paare erzählen, was sich für sie in den vergangenen zwölf Monaten verändert hat.

SZ JetztWegen Ehe für alle
:Im Kloster Grevenbroich darf niemand mehr heiraten

Das Kloster Grevenbroich wollte keine homosexuellen Trauungen durchführen. Die Stadt entschied: Dann darf dort halt gar niemand mehr heiraten.

SZ PlusFreundschaft
:Ich und der ganz andere

Irland wagt ein Experiment: Eine Versammlung aus hundert Bürgern diskutiert wichtige Themen und beeinflusst das Parlament. So ist lebendige Politik entstanden - und eine unwahrscheinliche Freundschaft zwischen zwei Männern: einem Schwulen und einem Homophoben.

Von Bastian Berbner, SZ-Magazin

SZ PlusSZ MagazinPolitik
:Ich und der ganz andere

Irland wagt ein Experiment: Eine Versammlung aus hundert Bürgern diskutiert wichtige Themen und beeinflusst das Parlament. So ist lebendige Politik entstanden - und eine unwahrscheinliche Freundschaft zwischen zwei Männern: einem Schwulen und einem Homophoben.

Von Bastian Berbner

Homo-Ehe
:Er liebt ihn

Heiraten im Mai 2018: Deutschland startet in die erste "Ehe für alle"-Saison. Damit zieht ein neuer Hochzeitsstil ein und die Gäste können sich auf Pomp und Abwechslung freuen.

Von Anne Goebel

Ehe für alle
:Aus Überzeugung

Die CSU tut gut daran, von einer Verfassungsklage abzurücken.

Von Ulrike Heidenreich

Katholische Kirche
:Emeritierter Weihbischof vergleicht Segnung Homosexueller mit Segen für KZs

Die katholische Kirche dürfe die "Sünde" nicht segnen, sagt der frühere Bischof von Salzburg. Glaubensbrüder reagieren entsetzt auf seine Wortwahl.

Von Max Sprick

Ehe für alle
:Wenn zwei Männer zu Herr und Frau werden

Die Ehe für alle funktioniert, im Detail gibt es aber noch Fehler: Ein Neugeborenes kann keine zwei amtlichen Mütter oder Väter haben. Und auf dem Standesamt kommt es zu bürokratischen Seltsamkeiten.

Von Julia Haas

Evangelische Landeskirche in Württemberg
:Ehe für alle: Aufstand gegen den Pietcong

Homosexuelle Paare bekommen im Württembergischen keinen Segen. In der Landeskirche regt sich nun Widerstand gegen konservative Hardliner.

Von Josef Kelnberger

Partnerschaft
:Verfassungsgericht erlaubt in Österreich die "Ehe für alle"

Die Unterscheidung in Ehe und eingetragene Partnerschaft lasse sich heute "nicht aufrechterhalten, ohne gleichgeschlechtliche Paare zu diskriminieren", heißt es in der Begründung des Gerichtshofs.

Ehe für alle
:Ja ohne Grenzen

Nach langem Ringen und emotionaler Debatte beschließt der Bundestag die Gleichstellung - und das Verfassungsgericht erkennt die Intersexuellen an.

Von Ulrike Heidenreich

SZ Espresso: der Morgen kompakt
:Machtübernahme in Simbabwe, Jamaika-Sondierungen, Steuerfahnder bei VW

Was wichtig ist und wird.

Von Dorothea Grass

Gutscheine: