Cordobar
Musikrechte

Jugendzentren klagen über neue Gema-Richtlinien

Die Kosten sind gestiegen, der Aufwand für die Verwaltung der Musikrechte auch. Die Konsequenz: Es gibt weniger Konzerte.

Von Dirk Wagner

Oktoberfest

Wieviel verdient man mit einem Wiesnhit?

Vier Strophen, eingängige Melodie und dann nie wieder arbeiten müssen? Ganz so lukrativ ist das nicht. Ein Komponist verrät, was er bekommt.

Von Franziska Stadlmayer

YouTube und Gema einigen sich
Musik auf YouTube

"Ich bin zuversichtlich, dass die Deutschen nie wieder Sperrtafeln auf Youtube sehen"

Dieses Video ist nun endlich in Ihrem Land verfügbar: Nach langen Verhandlungsjahren erklärt Youtube-Musikdirektor Christophe Muller, warum es so lange gedauert hat, bis deutsche Musikfans sich freuen dürfen.

Interview von Christian Simon

Musikindustrie

Mein Song, mein Geld

Ein Mitglied der Piratenpartei hat in Berlin ein Urteil erstritten, das die deutsche Musikindustrie grundlegend verändern könnte. Die Streitfrage: Darf die Verwertungsgesellschaft Gema automatisch Geld an Musikverlage überweisen?

Von Michael Stallknecht

Das neue Fernsehen

Klick-Trance vor dem Monitor

Vordergründig geht es um Tantiemen, doch hinter der Einigung zwischen der Gema und Youtube steckt mehr: Die Plattform gibt jetzt den Ton an.

Von Jens-Christian Rabe

Gema und Youtube

Der Kampf um den digitalen Rohstoff

Wie kam es zur Einigung im großen Urheberrechtsstreit? Die Sperrbildschirme waren keine Anordnung der Gema, sondern sollten vielmehr ein junges Publikum gegen sie aufbringen. Daran will sich nun plötzlich niemand mehr erinnern.

Von Andrian Kreye

Helene Fischer
Urheberrechte von Musikern

Die Videos dieser Künstler sind jetzt bei Youtube zu sehen

Helene Fischer, Marteria oder Lady Gaga: Diese Musiker waren bislang nur mit offiziellen Kanälen bei Youtube präsent. Nun sind auch Videos sichtbar, die von anderen Nutzern hochgeladen wurden.

YouTube und Gema einigen sich
Urheberrechte von Musikern

Youtube und Gema einigen sich auf Lizenzvertrag

Musikvideos von 70 000 Künstlern sind ab sofort frei verfügbar: Die Onlineplattform zahlt nun Geld an den Rechteverwerter. Ganz verschwinden wird der schwarz-rote Sperrbildschirm jedoch nicht.

jetzt Tagesfrage Gema
jetzt
Gerichtsurteil

Wer die Gema dumm findet, klaut der Klofrau auch Geld vom Teller!

Oder? Die Tagesfrage zum Rechtsstreit Youtube vs. Gema.

Urheberrecht

Gema verliert vor Gericht gegen Youtube

Youtube muss für Musikvideos nichts an die Gema zahlen. Nicht die Plattform, sondern die Nutzer sind für die Veröffentlichung verantwortlich, sagen die Richter in München.

Kommentar
BGH-Urteil

Warum es gut ist, dass nicht jeder munter sperren darf

Der Bundesgerichtshof hat das Sperren von Internetseiten an sehr restriktive Bedingungen geknüpft. Das ist eine weise Entscheidung.

Von Helmut Martin-Jung

Bushido
Bundesgerichtshof

Gema gegen Telekom: Dieses Urteil ermöglicht das Sperren von Webseiten

Auslöser des Prozesses vor dem BGH waren illegale Bushido-Downloads. Aber sind Netzsperren überhaupt sinnvoll? Oder ein Schritt zur Zensur?

Von Jannis Brühl und Wolfgang Janisch, Karlsruhe

Illegale Musikdownloads

BGH: Telekom muss illegale Webseiten sperren

Technische Hürde für verbotene Musikdownloads: Wenn es nicht anders möglich ist, muss der Internetanbieter den Zugang zum Downloadportal sperren.

Gema

Schrille Töne

Gegen die Verwertungsgesellschaft regt sich Widerstand. Meik Michalke will das Monopol knacken. Idee: Komponisten sollen Lieder verschenken können.

Von Katrin Langhans, Düsseldorf/München

Gema

Herbe Schlappe 

Keine Gebühren fällig: Die Verwertungsgesellschaft für Musik unterliegt vor dem Bundesgerichtshof im Streit mit Wohnungseigentümern.

IhreSZ Flexi-Modul Header
Ihr Forum
Ihr Forum

Youtube muss nichts an die Gema zahlen - skandalös oder zeitgemäß?

Gema und Youtube streiten seit Jahren darüber, wie Künstler vergütet werden sollen, deren Musik auf dem Onlineportal abrufbar ist. Gerichte haben nun festgelegt: Youtube muss keinen Schadensersatz an die Gema zahlen, wohl aber dafür sorgen, dass illegale Angebote gesperrt werden, von denen das Portal Kenntnis erlangt.

Diskutieren Sie mit uns.

Gema gegen YouTube
Streit zwischen Gema und Youtube

Kein Ende in Sicht

Seit Jahren tobt zwischen der Gema und Youtube ein erbitterter Kampf, weil Youtube nicht bezahlen will, was die Gema fordert. Jetzt haben zwei Gerichte neue Urteile gefällt. Doch ein Sieger steht noch lange nicht fest.

Von Mirjam Hauck

Musikrechteverwerter

Gema unterliegt Youtube vor Gericht

Youtube muss der Gema keine Gebühren für von Nutzern hochgeladene Videos bezahlen, sagt das Landgericht München I. Unter dem Streit leiden deutsche Internetnutzer.

Deutscher Musikautorenpreis
Musikautorenpreis

Wer die Hits schreibt

Musikautoren begründen den Erfolg von Sängern und Bands. In Berlin stehen sie jetzt im Mittelpunkt. Nicht jedem der Geehrten ist das recht.

Von Ruth Schneeberger, Berlin

Grafing/Haar

"Ich bin in Bürokratie erstickt"

Nach Beendigung ihrer Intendanz am Kleinen Theater Haar zieht Nirit Sommerfeld Bilanz: Missverständnisse um Budget und Konzept haben die künstlerische Arbeit erschwert

Interview von Rita Baedeker, Grafing/Haar

Haar

"Ich bin in Bürokratie erstickt"

Nach Beendigung ihrer Intendanz am Kleinen Theater Haar zieht Nirit Sommerfeld Bilanz: Missverständnisse um Budget und Konzept haben die künstlerische Arbeit erschwert

Interview von Rita Baedeker, Grafing/Haar

5 Bilder
Bilder
Videoportale

Die wichtigsten Youtube-Alternativen

Computerspiel-Livestreams, Kurzfilmkunst und wegen des Gema-Streits gesperrte Musikvideos: Youtube ist zur größten Videoplattform des Internets gewachsen - aber Nutzer finden dort längst nicht alles. Fünf Alternativen.

Von Matthias Huber und Hakan Tanriverdi

Scheitern im Job

"Ich hab's total verbockt"

Wer ein wichtiges Projekt an die Wand fährt, schweigt oft aus Scham. Bei der Fuck-Up-Night in Düsseldorf ist das anders: Hier erzählen Menschen, wie sie im Job versagt haben. Vier Protokolle von hoffnungsvoll gescheiterten Gründern.

Von Anne Hemmes

Gebühren für Musik im Internet

Musiklabels legen sich mit Youtube an

Die Regeln im Internet bestimmen zunehmend Großkonzerne. Nun planen unabhängige Musiklabels den Aufstand gegen Youtube: Sie wollen den Preis-Druck nicht mitmachen.

Von Jens-Christian Rabe

Gema
jetzt.de
Musikvideos bei Youtube

Die Gema ist nicht der Spielverderber

Wer ist schuld, wenn ein Video "in deinem Land nicht verfügbar" ist? Die Gema, behauptet Youtube, und Millionen plappern es nach. Stimmt nicht, hat jetzt ein Gericht entschieden. Zeit, einen Denkfehler zu korrigieren.

Von Jan Stremmel