Gedichte - aktuelle Themen & Nachrichten - SZ.de

Gedichte

SZ PlusAlbert Ostermaier im „Stadion der Träume“
:Fußball ist Drama, und Drama ist Fußball

Der Schriftsteller Albert Ostermaier stellt im „Stadion der Träume“ in München sein neues Buch mit Texten zur schönsten Nebensache der Welt vor.

Kritik von Thomas Studer

SZ PlusWelttag der Poesie
:Lebe lustig, lebe froh!

Im Poesiealbum steckte zwar selten große Dichtkunst, dafür aber umso mehr Liebe in allen vier Ecken. Längst vergessene Zeiten? Von wegen: So viel Alltagslyrik wie heute war noch nie.

Von Martin Zips

Ausstellung
:Die Sprache als Lebensraum

Mit Katalin Ladik ist im Münchner Haus der Kunst eine Schlüsselfigur der jugoslawischen Avantgarde-Kunst wiederzuentdecken.

Von Jürgen Moises

Musik aus München
:Wahrnehmungssplitter

Die Musikerin, Schriftstellerin und Veranstalterin Mira Mann stellt in den Münchner Kammerspielen ihr Debütalbum "Weich" vor.

Von Jürgen Moises

SZ PlusRainer Maria Rilkes Nachlass
:Rilke, komplett

Eine Sensation: Das Literaturarchiv Marbach kauft 23 000 Seiten aus dem Nachlass des Lyrikers Rainer Maria Rilke. Darunter Gedichte, Notizen, Zeichnungen, Fotografien. Ein Leben auf Papier.

Von Gustav Seibt und Lothar Müller

Porträt
:Wie Dichten funktioniert

Alma Larsen ist aus der Münchner Lyrik-Szene seit Jahren nicht wegzudenken. Nun hat die vielseitige Autorin ihren achten Gedichtband veröffentlicht.

Von Sabine Reithmaier

SZ PlusSerie "1972 - das Jahr, das bleibt", Folge 10
:Sätze, die man auf Wände sprühen kann

Nach dem Vietnamkrieg war Nicolas Born prägend für die deutsche Alltagslyrik. Nicht nur die Literaten von heute sollten ihn dringend lesen.

Von Hilmar Klute

Die ukrainische Dichterin Halyna Petrosanyak
:Du sollst dich nicht wehren

Halyna Petrosanyak ist eine der bedeutendsten Lyrikerinnen der Ukraine. Gerade erscheint zum ersten Mal ein Band ihrer Gedichte auf deutsch. Ein Beispiel.

Von Halyna Petrosanyak

ExklusivGedicht von Albert Ostermaier
:Nach Kiew

Der Münchner Dichter, Dramatiker und Autor Albert Ostermaier hat ein Gedicht über den Krieg in der Ukraine geschrieben.

Von Albert Ostermaier

Gedichte
:Durch die Pfütze, dass es spritze

Die kreative Freude, die Ute Wegmann beim Dichten und Spielen mit der Sprache und Thomas Müller beim Illustrieren so offensichtlich hatten, überträgt sich auf Vorleserinnen und Vorleser.

Von Hilde Elisabeth Menzel

Literatur
:Das Leben, ein Gedicht

Die Münchner Stadtbibliotheken widmen sich mit sieben Veranstaltungen der Vielfalt der Poesie.

SZ-Kolumne "Bester Dinge"
:630 Zahlen in fünf Minuten

Ein 21-Jähriger hat gerade die Deutschen Meisterschaften im Gedächtnissport gewonnen. Warum ein wenig Gedächtnistraining auch in der Schule und Politik helfen könnte.

Von Kerstin Lottritz

Gedichtsammlung
:Wolkenländer

Das "große Büchergilde Gedichtbuch"

Von Nico Bleutge

Nürnberger Lyriker
:Poesie auf Fränkisch

Zum Dichter wurde Fitzgerald Kusz aus Wut. Ein Gespräch über die Erfolgslast des Erstlingswerks und warum er früher mit einer Katze Fränkisch reden musste.

Interview von Olaf Przybilla

Ein Gedicht von Friedrich Ani
:Roboter

Friedrich Ani schreibt nicht nur Romane, sondern auch Lyrik. Wie dieses Gedicht aus der Pandemie.

Von Friedrich Ani

Gedicht
:Standpunkte

Was für ein Zu-stand!

Von Gertrud Sofia Hibsch

"Bayerns Beste Independent Bücher"
:Seitenweise Unterhaltung

Mit zwei neuen Auszeichnungen unterstützt der Freistaat jetzt die unabhängigen Verlage. Diese zehn Bücher haben es auf die Hotlist "Bayerns Beste Independent Bücher" geschafft.

Von Antje Weber

Gedichtband "Leipzigijjât"
:Poesie-Puzzle in fünf Sprachen

Abdulaziz Ramadan alias "Xoşewîst" möchte seine Leser ermutigen, in seine Gedichte einzusteigen.

Von Sarah Maderer

SZ PlusSZ MagazinDas Beste aus aller Welt
:Das Dichten muss es richten

Ein soziales Medium ohne Hass und Wut – wie könnte das gehen? Hier könnte eine fast in der Versenkung verschwundene Literaturgattung wieder aktuell werden.

Von Axel Hacke

Margaret Atwoods Gedichte
:Was macht Tiere tierisch?

Bei jedem Tastenschlag geht es ums Ganze: Die Gedichte von Margaret Atwood erscheinen zum ersten Mal in einer umfassenderen Sammlung auf Deutsch.

Von Juliane Liebert

SZ PlusSZ MagazinMusik
:»Mick Jagger fragte, was wollt ihr denn hier?«

Mit ihm fing alles an: Rock-Pionier Achim Reichel im Interview über seine wilden Anfangsjahre mit den Rattles, Verrat an der Künstlerseele und die Frage, warum sein erfolgreichster Song fast in einer Kiste vergammelt wäre.

Interview: Johannes Waechter

SZ MagazinGedichte aus der Quarantäne
:Im Wald, im Holzhaus – Gedichte aus der Quarantäne (18)

Der Schriftsteller Michael Krüger begann die Therapie gegen eine Leukämie gerade, als das Coronavirus sich verbreitete. Für das SZ-Magazin schreibt er Gedichte aus der Quarantäne. Folge 18: Lachen Sie mal.

Von Michael Krüger

SZ MagazinGedichte aus der Quarantäne
:Im Wald, im Holzhaus – Gedichte aus der Quarantäne (17)

Der Schriftsteller Michael Krüger begann die Therapie gegen eine Leukämie gerade, als das Coronavirus sich verbreitete. Für das SZ-Magazin schreibt er Gedichte aus der Quarantäne. Folge 17: Ein Ballett für tote Schweine.

Von Michael Krüger

SZ MagazinGedichte aus der Quarantäne
:Gedichte aus der Quarantäne (15)

Der Schriftsteller Michael Krüger begann die Therapie gegen eine Leukämie gerade, als das Coronavirus sich verbreitete. Für das SZ-Magazin schreibt er Gedichte aus der Quarantäne. Folge 15: Schildkröten-Takshow mit Anne Will.

Von Michael Krüger

SZ MagazinGedichte aus der Quarantäne
:Im Wald, im Holzhaus (14)

Der Schriftsteller Michael Krüger begann die Therapie gegen eine Leukämie gerade, als das Coronavirus sich verbreitete. Für das SZ-Magazin schreibt er Gedichte aus der Quarantäne. Folge 14: Kann man sich noch an Professor Mandelbrot erinnern?

Von Michael Krüger

SZ MagazinGedichte aus der Quarantäne
:Gedichte aus der Quarantäne

Der Schriftsteller Michael Krüger begann die Therapie gegen eine Leukämie gerade, als das Coronavirus sich verbreitete. Für das SZ-Magazin schreibt er Gedichte aus der Quarantäne. Folge 13: Suche nach den Worten.

Von Michael Krüger

SZ MagazinGedichte aus der Quarantäne
:Im Wald, im Holzhaus (12)

Der Schriftsteller Michael Krüger begann die Therapie gegen eine Leukämie gerade, als das Coronavirus sich verbreitete. Für das SZ-Magazin schreibt er Gedichte aus der Quarantäne. Folge 12: zur falschen Zeit am falschen Ort.

Von Michael Krüger

SZ MagazinGedichte aus der Quarantäne
:Im Wald, im Holzhaus (9)

Der Schriftsteller Michael Krüger begann die Therapie gegen eine Leukämie gerade, als das Coronavirus sich verbreitete. Für das SZ-Magazin schreibt er Gedichte aus der Quarantäne. Folge 9: Die Wanderung der Ameisen.

Von Michael Krüger

SZ MagazinGedichte aus der Quarantäne
:Im Wald, im Holzhaus – Michael Krüger aus der Quarantäne (8)

Der Schriftsteller Michael Krüger begann die Therapie gegen eine Leukämie gerade, als das Coronavirus sich verbreitete. Für das SZ-Magazin schreibt er Gedichte aus der Quarantäne. Folge 8: Gottes Stunde ist angebrochen.

Von Michael Krüger

SZ MagazinGedichte aus der Quarantäne
:Im Wald, im Holzhaus (6)

Der Schriftsteller Michael Krüger begann die Therapie gegen eine Leukämie gerade, als das Coronavirus sich verbreitete. Für das SZ-Magazin schreibt er Gedichte aus der Quarantäne. Folge 6: Die grausamen Azteken.

Von Michael Krüger

SZ MagazinGedichte aus der Quarantäne
:Im Wald, im Holzhaus (2)

Der Schriftsteller Michael Krüger begann die Therapie gegen seine Leukämie gerade, als der Coronavirus sich verbreitete. Für das SZ-Magazin schreibt er Gedichte aus der Quarantäne. Folge 2: Blick aus meinem Fenster.

Von Michael Krüger

SZ MagazinGedichte aus der Quarantäne
:Im Wald, im Holzhaus

Der Schriftsteller Michael Krüger begann die Therapie gegen seine Leukämie gerade, als der Coronavirus sich verbreitete. Für das SZ-Magazin schreibt er Gedichte aus der Quarantäne.

Mitten im Landkreis
:Alltagslyrik statt Amtsdeutsch

Wenn sich was reimt, tut es nur halb so weh.

Kolumne von Alexander Kappen

Gedichte
:Flip-Flop im Kopf

Karin Fellner hört in der Sprache das Ach, erkennt in der Störung den Stör und folgt mit ihm der Strömung weiter zu "komischen, kosmischen Ringen". Ihr neuer Gedichtband hält, was sein Titel verspricht: "Eins: zum andern".

Von Tobias Lehmkuhl

SZ PlusGedichte
:Kleine Vögel

Englische Gute-Nacht-Gedichte - übertragen von deutschen Autoren.

Von Klaus Hübner

SZ MagazinLiebe und Partnerschaft
:Wie sag ich’s – oder besser nicht?

Ein Liebesgedicht

Von Alex Rühle

Gedichte
:Marksteine der Lyrik

Neuigkeiten von Anton G. Leitner, Norbert Göttler und Siegfried Völlger

Von Sabine Reithmaier

Gedichte
:Weite Wege gehen

Eine Entdeckung: Die Anthologie "Die Morgendämmerung der Worte" von Wilfried Ihrig und Ulrich Janetzki versammelt die Poesie der Roma und Sinti.

Von Karl-Markus Gauss

Gedichte
:Durch Lichter gehen

Gedichte des Autors Michael Hammerschmid, mit Illustrationen von Rotraut Susanne Berner.

Von Nico Bleutge

SZ PlusSZ MagazinLiteratur
:»Wir sind viel still miteinander«

Weil Eugen Gomringers Gedicht »Avenidas« von der Fassade einer Berliner Hochschule entfernt werden soll, tobt ein erbitterter Streit um die Kunstfreiheit. Seine größte Verteidigerin wurde eine andere Sprachkünstlerin, die ihm nicht immer nahestand: seine Tochter Nora. Ein Gespräch über die Schwierigkeit, eine Familie zu sein.

Von Annabel Dillig und Patrick Bauer

Gedicht-Debatte
:Diese Aktion ist keine Heldentat für die Kunstfreiheit

Die Kulturstiftung der Berliner Sparkasse hängt direkt neben dem Brandenburger Tor das umstrittene Gomringer-Gedicht auf. Das zeugt nur von Gratismut.

Kommentar von Kathleen Hildebrand

Kulturdebatte
:Sexismusverdächtiges "Avenidas"-Gedicht soll in Rehau aufgemalt werden

Politiker in der oberfränkischen Heimatstadt des Dichters Gomringer betonen, hier sei man "weltoffen, liberal und kunstaffin" - ganz im Gegensatz zu Berlin.

Von Olaf Przybilla

Mundart
:Ludwig Thomas "Heilige Nacht" ist mehr als nur Adventsfolklore

Der Dichter verlegte die beinharte Geschichte aus der Bibel ins bayerische Oberland. Es wurde zu einem Stück sentimentaler Folklore - zu Unrecht.

Von Hans Kratzer

Bayerische Literatur
:Warum ein Gedicht dieses Niederbayern in Stuttgart Busse und Bahnen schmückt

Ein Werk des Dichters Friedrich Hirschl kommt beim Projekt "Lyrik unterwegs" zum Einsatz. Für den 60-Jährigen ist das ein großer Erfolg, denn Lyrik hat es in Deutschland schwer.

Von Hans Kratzer

Lyrik-Festival
:Versschmugglerinnen

Beim dritten Schamrock-Festival reimen sich 50 Dichterinnen aus aller Frauen Länder in der Pasinger Fabrik die Welt neu zusammen - darunter die legendäre New Yorker Spoken-Word-Performerin Lydia Lunch.

Von Antje Weber

Kate Tempest
:"Lob bremst mich aus"

Die Rapperin Kate Tempest bekommt von allen Seiten Applaus und findet trotzdem, dass sie ständig scheitert. Nun veröffentlicht sie ein neues Album. Und verrät, warum sie gute Ideen auch mal vorbeiziehen lässt.

Interview von Juliane Liebert

SZ JetztMyanmar
:"Wohin tätowiert man sich jemanden, den man nicht mag?"

Er behauptete in einem Gedicht, ein Tattoo des Präsidenten von Myanmar auf seinem Penis zu haben. Dafür saß Maung Saungkha sechs Monate in Haft.

Interview von Eva Casper

Gedichtband
:Wenn sich Krebs auf Freizeit reimt

Die gesammelten Gedichte von Michel Houellebecq zeigen den Menschen in seiner ganzen ekelhaften Einsamkeit.

Buchkritik von Alex Rühle

Kunst im öffentlichen Raum
:Mit Gedichten gegen den Kapitalismus

Mit seinen öffentlichen Installationen kritisiert Robert Montgomery die Konsumgesellschaft - und schafft doch mehr als Instagram-Kitsch.

Von Julian Dörr

Konflikte in dänischen Einwanderervierteln
:Lyriker mit Pistole

Yahya Hassan hat es in Dänemark zur Symbolfigur muslimischer Immigranten gebracht. Nun zieht er in einen bizarren Kampf, den er mit Gewaltrhetorik anheizt.

Von Thomas Steinfeld

Gutscheine: