Gaspreisbremse

Energiepreisbremse
:Abrechnungschaos kostet Stadtwerke München zweistelligen Millionenbetrag

Monatelang zog der Energieversorger keine Abschlagszahlungen für Strom, Gas und Fernwärme ein. Das hat teure Konsequenzen für die SWM. Und was bedeutet das für die Kunden?

Von Thomas Schmidt

Bundeshaushalt
:Hitze unter dem Deckel

Die Ampelkoalition muss mit weniger Geld klarkommen - und streitet jetzt über die Preisbremsen für Strom und Gas. Dabei ist das erst der Anfang.

Von Michael Bauchmüller

SZ PlusMeinungEnergiepreise
:Die Dinger können weg

Im Streit um den nächsten Haushalt kämpfen Teile der Koalition nun für den Erhalt der Strom- und Gaspreisbremsen. Dabei haben die kaum noch eine Wirkung - und eine gute erst recht nicht.

Kommentar von Michael Bauchmüller

Lindner im Deutschlandfunk
:Strom- und Gaspreisbremse laufen schon zum Jahresende aus

Der Bundesfinanzminister gibt in einem Radiointerview bekannt, dass die staatlichen Energiepreisbremsen nicht mehr bis März 2024 verlängert, sondern zum Jahresende beendet werden.

SZ PlusEnergiepreise
:Warum manche Gas- und Stromanbieter so teuer sind

Energie ist an den Börsen schon länger wieder billiger, trotzdem verlangen einige Versorger weiter hohe Preise von ihren Kunden - und die wechseln kaum. Schuld daran ist auch die Preisbremse.

Von Andreas Jalsovec und Nakissa Salavati

SZ PlusEnergieversorgung
:Stadtwerke bekommen Chaos langsam in den Griff

Hunderttausenden Haushalten wurden monatelang keine Energiekosten abgebucht. Inzwischen habe man 90 Prozent der Privatkunden über die neuen Abschläge informiert, teilen die SWM mit. Und bald sollen die Preise wieder fallen.

Von Joachim Mölter

SZ PlusStrom- und Gaspreisberechnung
:Jeder vierte Stadtwerke-Kunde wartet weiter auf Abschlagszahlungen

Die Stadtwerke München kämpfen noch immer mit der Umsetzung der Energiepreisbremse. Wer wohl noch länger kein Informationsschreiben bekommt und warum die künftigen Abschlagszahlungen bei vielen harmloser ausfallen könnten als befürchtet.

Von Heiner Effern

Hohe Preise
:Kartellamt überprüft Gasversorger

Mehrere Gasversorger sollen die Regeln der Energiepreisbremse ausgenutzt haben, um an höhere Ausgleichszahlungen vom Staat zu kommen. Jetzt hat das Kartellamt bei mindestens zehn Firmen eine Prüfung eingeleitet.

Energiekosten in München
:Warum die Stadtwerke im März nichts abbuchen

Der Energieversorger informiert zuerst alle Münchner Kunden über ihre neuen Abschläge inklusive der Preisbremsen. Im April wird dann abgerechnet.

Von Anna Hoben

SZ PlusMeinungStadtwerke München
:Ein doppeltes Ärgernis

Münchens städtisches Versorgungsunternehmen verschickt Abschlagsaufforderungen, die vielen Menschen einen Schrecken einjagen. Das ist mehr als ungeschickt.

Kommentar von René Hofmann

SZ PlusStadtwerke München
:Preisschock für Gaskunden

"Irgendwas stimmt da nicht", dachte Nicole Schlingensiepen, als sie jetzt sah, dass die Stadtwerke München den Abschlag für Gas um fast 300 Prozent erhöht hatten. Was Verbraucher jetzt wissen sollten.

Von Catherine Hoffmann

SZ PlusEnergiepreise
:Schock statt Entlastung

Seit 1. März gibt es die Preisbremsen bei Strom und Gas. Doch statt geringerer monatlicher Abschläge müssen einige Kunden viel mehr zahlen. Woran das liegt – und was Verbraucher dagegen tun können.

Von Andreas Jalsovec

SZ PlusEnergie
:Strom und Gas – was kostet das?

Ab sofort gelten die verschiedenen Preisbremsen für Enegrie. Wie die Entlastung aussieht, was passiert, wenn die Energiepreise sinken, und was zu tun ist, wenn Versorger trotzdem hohe Abschlagszahlungen verlangen – ein Überblick.

Von Michael Bauchmüller, Andreas Jalsovec und Nakissa Salavati; Design: Jessy Asmus

SZ PlusEnergie
:Gas- und Strompreisbremse: Jetzt gibt es Geld vom Staat

Bis 1. März müssen Energiefirmen ihren Kunden mitteilen, wie hoch die Entlastung durch die Preisbremsen ist. Was in den Briefen steht – und wie man die Angaben am besten überprüft.

Von Andreas Jalsovec

Energiepolitik
:Gasbörse umgeht EU-Preisdeckel

Bald tritt die umstrittene Obergrenze für Gas in Kraft. Jetzt will der Betreiber des wichtigsten Handelsplatzes Konzernen anbieten, die Geschäfte in London abzuwickeln - ohne Brüsseler Limit.

Von Björn Finke

SZ PlusMeinungEnergiekrise
:Der Crash ist abgesagt

Die deutsche Wirtschaft stürzt nicht ab, sie könnte dieses Jahr sogar leicht wachsen. Das ist ein Erfolg für die viel kritisierte Bundesregierung. Doch schon lauern neue Risiken.

Kommentar von Alexander Hagelüken

SZ PlusMeinungEnergie
:Schade, der Gaspreis fällt

Der völlig irre Energiemarkt hat sich stark beruhigt. Das klingt gut - hat aber einen großen Nachteil.

Kommentar von Bastian Brinkmann

SZ PlusJahreswechsel
:Energie: Das kommt im neuen Jahr auf Verbraucher zu

Preisbremsen bei Gas, Fernwärme und Strom sollen die Bürger 2023 entlasten. Wie das genau funktioniert, wie viel Geld es bringt - und was sich sonst noch in diesem Jahr bei der Energie ändert.

Von Andreas Jalsovec

Streitgespräch
:Ist die Inflation gekommen, um zu bleiben?

2022 stiegen die Preise in Deutschland so rasant wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Liegen nun Jahre hoher Inflation vor uns? Ein Streitgespräch zwischen den Ökonomen Hans-Werner Sinn und Jens Südekum.

Interview von Bastian Brinkmann und Lisa Nienhaus

SZ PlusEnergiepreise
:Unis schicken Studierende wieder nach Hause

Weil Hochschulen und Universitäten Energie sparen müssen, findet Lehre teilweise wieder online statt. Bibliotheken laufen im Notbetrieb, mancherorts sind Professuren in Gefahr.

Von Tim Frehler

Energiekrise
:Die EU deckelt den Gaspreis

Beim Gipfel in Brüssel räumen Kanzler Scholz und die Staats- und Regierungschefs der anderen EU-Mitglieder letzte Streitpunkte aus - bis auf einen. Und der soll am Montag geklärt werden.

Von Björn Finke

Energiekrise
:Der Winter ist da, die Gaspreisbremse auch

Elf Wochen ist es her, da spannte die Bundesregierung ihren milliardenschweren Abwehrschirm auf. Jetzt hat der Bundestag die Gesetze dazu beschlossen. Was genau heißt das fürs Land?

Von Michael Bauchmüller

SZ-Podcast "Auf den Punkt"
:Gaspreisbremse: Wem hilft sie am meisten?

Der Bundestag hat die Gas- und Strompreisbremse beschlossen. Aber was bringt sie den Verbraucherinnen und Verbrauchern konkret?

Von Bastian Brinkmann und Nadja Schlüter

SZ PlusEnergiekrise
:Und es hat Wumms gemacht

Vor genau elf Wochen lernte die Republik ein neues Wort: "Doppelwumms". 200 Milliarden Euro sollen dem Land über den Winter helfen – plus eine Gaspreisbremse, deren Gestalt zunächst keiner kannte. Diesen Donnerstag wird sie im Bundestag beschlossen. Die Chronologie eines Befreiungsschlags.

Von Michael Bauchmüller und Till Uebelacker

SZ PlusGas- und Strompreisbremse
:So viel Geld bringt Ihnen die Gaspreisbremse

Dieser Rechner zeigt, um wie viel Euro der Staat Ihre Energiekosten senkt.

Von Bastian Brinkmann, Stefan Kloiber (Entwicklung), Isabel Kronenberger (digitales Design)

Gaspreisbremse
:Welche Unternehmen trotz Energiehilfen Boni auszahlen dürfen

Die Koalition hat sich geeinigt: Unternehmen, die mit bis zu 25 Millionen Euro für Strom und Gas entlastet werden, dürfen weiterhin Boni und Dividenden auszahlen - andere nur unter Bedingungen.

Von Henrike Roßbach

MeinungGaspreisbremse
:Lasst sie Boni zahlen

Firmen, die von der Gaspreisbremse profitieren, sollen keine Gewinne ausschütten dürfen, finden manche. Das ist zu kurz gedacht.

Kommentar von Henrike Roßbach

Energiepreisbremse
:Wirtschaftsweise fordert Boni- und Dividendenverbot

Wer von der Gaspreisbremse profitiert, soll keine Boni und Dividenden ausschütten dürfen, sagt Monika Schnitzer. Sie warnt auch vor falschen Anreizen für die Verbraucher.

SZ PlusEnergiepreise
:So kommen Gaskunden an die Soforthilfe

Für Dezember erhalten Verbraucher eine einmalige Entlastung bei den Heizkosten. Wie und wann der Betrag fließt, hängt von vielen Faktoren ab. Welche das sind - und wie die Erstattung abläuft.

Von Andreas Jalsovec

SZ PlusAndrea Nahles
:„Deutschland ist ein Einwanderungsland“

Wegen der Demografie braucht das Land jedes Jahr 400 000 zusätzliche Arbeitskräfte, sagt Andrea Nahles, Chefin der Bundesagentur für Arbeit. Trotz der Rezession müssten die allermeisten in Deutschland nicht um ihren Job fürchten.

Interview von Alexander Hagelüken und Judith Wittwer

Stadtwerke informieren
:So funktioniert die Soforthilfe für Gas-Kunden

Wer von den Stadtwerken (SWM) Erdgas bezieht, profitiert im Dezember von der sogenannten Soforthilfe des Bundes und bezahlt einmalig keinen Abschlag für Wärme oder Erdgas. Es handelt sich dabei um eine Übergangslösung für die geplante ...

SZ PlusMeinungBundesetat
:Scholz und sein Merz

Trotz Krieg und Krise: In der Haushaltsdebatte zeigt sich eine beruhigende Rückkehr zum parlamentarischen Normalbetrieb. Nur einer kam richtig in Fahrt.

Kommentar von Daniel Brössler

SZ PlusEnergiekrise
:Wie die Gas- und Strompreisbremse genau funktionieren sollen

Die Bundesregierung will Verbraucher nicht ausgerechnet in den kältesten Monaten des Jahres alleinlassen. Die Entlastungen kommen deshalb früher. Was muss man beachten? Und: Lohnt sich Energiesparen da überhaupt noch?

Von Claus Hulverscheidt und Henrike Roßbach

Energiekrise
:Warum die Gaspreisbremse auf Januar vorgezogen wird

Bürger und Unternehmen sollen schon früher entlastet werden als bisher geplant. Die Regierung reagiert damit auf Kritik, sie lasse die Kunden ausgerechnet in den kalten Wintermonaten im Stich. Die Details zur Entscheidung - und was sie für Verbraucher bedeutet.

Von Claus Hulverscheidt

SZ PlusEnergiepreise explodieren
:Schockierende Abrechnungen: Was Gaskunden jetzt tun können

Wie stark die Gaspreise steigen, erleben viele Kunden gerade an den Jahresrechnungen. Kein Wunder, dass die Stadtwerke mit Anfragen überrannt werden.

Von Stephan Handel

Gaspreisbremse
:Bundesrat beschließt Dezemberhilfe

Nach dem Bundestag hat auch der Bundesrat die erste Stufe der Gaspreisbremse mit Entlastungen in diesem Winter freigegeben. Die sogenannte Dezember-Hilfe soll als Brücke zur geplanten zweiten Stufe, der eigentlichen Gaspreisbremse, dienen. Gaskunden ...

SZ PlusExklusivEnergiekrise
:Wichtige Teile der deutschen Industrie schrumpfen stark

Energieintensive Branchen produzieren seit dem Beginn des Ukraine-Kriegs über zehn Prozent weniger. Durch politische Fehler könnte sich das noch verschärfen, warnen Ökonomen.

Von Alexander Hagelüken

SZ PlusMeinungVor dem teuren Energiewinter
:Gute Bremse, falsch verkauft

Die Gaspreisbremse verteilt die Lasten der teuren Energie fair in der Gesellschaft. Aber nur, wenn die Politik sie richtig erklärt.

Kommentar von Bastian Brinkmann

SZ PlusExperten-Kommission
:Wie die Gaspreisbremse wirklich funktioniert

Wer die Hilfen für Gaskunden verstehen will, muss sich ein bisschen Mühe geben. Aber es lohnt sich - auch finanziell. Vier Mythen im Check.

Von Bastian Brinkmann

SZ PlusExklusivTeuerung
:Wirtschaftsweise erwarten hohe Inflation

Die Sachverständigen prognostizieren für 2023 eine Teuerungsrate von 7,4 Prozent - und eine Rezession. Viel Wirbel gibt es um ihren Vorschlag, Gutverdiener zur Kasse zu bitten.

Von Alexander Hagelüken

Haushaltsvorlage 2023
:Mehr als 121 Milliarden Euro für Gas- und Stromkunden

Die Bundesregierung legt erstmals konkrete Zahlen auf den Tisch, wie viel sie für Energiepreishilfen ausgeben muss. Und es könnte noch teurer werden.

Von Claus Hulverscheidt

SZ PlusGaspreisbremse
:In der Kältekammer

Sie haben gerechnet, gerungen, gestritten, sie haben in einem eiskalten Saal im Wirtschaftsministerium gefroren - und dann gesagt, wie der Gaspreis am gerechtesten gedeckelt werden könnte. Jetzt muss nur noch umgesetzt werden, was die Kommission da erarbeitet hat. Na dann.

Von Markus Balser, Bastian Brinkmann, Benedikt Peters und Roland Preuß

Energiekrise
:Diakonie: Entlastungen sind gut, aber unausgewogen

Von den Abschlagszahlungen profitierten alle "von der Millionärin bis zum Hartz-IV-Empfänger", so der Sozialverband. Das sei nicht nachvollziehbar. Lob für das 49-Euro-Ticket kommt von der Deutschen Bahn. Die Reaktionen auf die Bund-Länder-Beschlüsse im Überblick.

Energiepreise
:Das Neun-Euro-Ticket bekommt einen Nachfolger

Bund und Länder einigen sich auf ein neues Nahverkehrsticket und weitere Entlastungen. Das Kabinett bringt Soforthilfen für 20 Millionen Kunden auf den Weg. Die Strombranche hält den Zeitplan der Regierung für "absolut unrealistisch".

Von Markus Balser und Daniel Brössler

Ministerpräsidentenkonferenz
:Worüber Bund und Länder heute beraten

Gaspreisbremse, Wohngeld, 49-Euro-Ticket, Flüchtlingsversorgung: Beim Gipfel von Bund und Ländern geht es um viel. Ein Überblick, wo es noch hakt.

Von Carina Seeburg

Energiekrise
:Von Bremsen und Deckeln - ein Glossar für die Energiekrise

Jede Krise bringt ihren eigenen Wortschatz mit sich. Seit Wochen sprechen alle von Gaspreisdeckeln, Strompreisbremsen und Grundlastfähigkeit. Aber was ist damit gemeint? Die wichtigsten Begriffe im Überblick.

Von Sarah Kohler und Leopold Zaak

SZ PlusMeinungGas und Wärme
:Die Ideen der Gaspreiskommission sind unvollkommen, aber richtig

So kurz vor dem Winter ist keine Zeit mehr für einen detailreichen, gerechten Plan zur Wärmeversorgung. Aber die Experten haben ein bemerkenswertes Bündel an Empfehlungen geschnürt - und sie werfen ein grelles Licht auf die Versäumnisse der Regierung.

Kommentar von Claus Hulverscheidt

SZ PlusGaspreisbremse
:Was die Experten in der Energiekrise empfehlen

Die Expertenkommission der Bundesregierung bekräftigt ihre Empfehlung, eine Gaspreisbremse einzuführen. Über den Winter helfen wird diese aber nur, wenn auch die Bürger selbst etwas tun.

Von Claus Hulverscheidt

MeinungEnergieschock
:Die Regierung muss bessere Politik gegen die Krise machen

Der Winter wird hart, denn die Inflation bleibt hoch und die Umsätze der Firmen schrumpfen. Jetzt sind zielgenaue Hilfen für die Bürger gefragt, damit die Wirtschaft nicht vollends abstürzt.

Kommentar von Alexander Hagelüken

SZ PlusMeinungEuropäische Union
:Scholz braucht Nachhilfe bei der Krisenkommunikation

Beim EU-Gipfel sah man's wieder: Der Kanzler scheint nicht zu verstehen, welchen Schaden er anrichtet in Europa - mit seiner Art, Entscheidungen zu treffen.

Kommentar von Hubert Wetzel

Gutscheine: