Theo Zwanziger
DFB-Affäre zur WM 2006

Zwanziger: DFB soll Ansprüche gegen Beckenbauer prüfen

Ex-Präsident Theo Zwanziger gibt dem DFB Ratschläge und kritisiert die internen Verfahren im Zuge der Affäre um die WM 2006. Zudem will er Strafanzeige gegen unbekannt stellen.

DFB
Steuerrazzia beim DFB

"Nicht Beschuldigter des Verfahrens"

Der Deutsche Fußball-Bund kündigt nach der Razzia in Frankfurt volle Unterstützung für die Steuerfahnder an. Für Niersbach, Zwanziger und Schmidt vom WM-OK 2006 könnte es eng werden.

Wolfgang Niersbach
Kommentar
Razzia

DFB zerlegt sich selbst

Es sind nicht die Staatsanwälte, die den DFB kaputt machen wollen. Das erledigen Niersbach, Zwanziger und Co. schon selbst.

Von Heribert Prantl

Fußball-WM 2006 - Organisationskomitee
Razzia beim DFB

Erklärung der Staatsanwaltschaft im Wortlaut

Warum die Behörden gegen Niersbach, Zwanziger und Schmidt vom WM-OK 2006 ermitteln.

DFB
Frankfurt

Steuerfahnder durchsuchen DFB-Zentrale

Verdacht der Steuerhinterziehung in einem besonders schweren Fall: Die Suche nach den 6,7 Millionen Euro im Zuge der Fußball-WM 2006 führt zu einer Razzia beim Deutschen Fußball-Bund.

Horst R. Schmidt und Franz Beckenbauer
Analyse
Affäre um WM 2006

Wenn 250 000 Dollar vom Himmel fallen

Wer hat an den Testspielen verdient, die Franz Beckenbauers FC Bayern kurz vor der Vergabe der WM 2006 vereinbarte? Aus Malta gibt es eindeutige Vorwürfe.

Von Thomas Kistner

FIFA's Blatter, CAF President Hayatou and UEFA's President Platini wear traditional Ghanaian chief outfits in Prampram
Analyse
Affären um WM-Vergaben

Die Fifa-Nummer mit Afrika

Die Ermittlungen rund um die Fifa fügen sich zu einem Bild: Mitarbeiter könnten das Korruptionsreich des Fußball-Weltverbandes mithilfe der WM-Konten gesteuert haben. Über die Finanztransfers bei Großveranstaltungen ließ sich vieles tarnen.

Von Hans Leyendecker und Klaus Ott

Niersbach und Blatter
Kommentar
DFB in der Krise

Zu lange auf Kuschelkurs mit Blatter und seinem System

Das zögerliche Verhalten des DFB im Fußballskandal zeigt: Die Angst vor Sepp Blatter ist groß. Gegen die Macht des Fifa-Präsidenten kann aber nur die Wahrheit helfen.

Von Thomas Kistner

Theo Zwanziger und Günter Netzer
WM-Affäre

Zwanziger: "Soll er doch klagen!"

Theo Zwanziger und Günter Netzer sehen sich in der WM-Affäre wohl vor Gericht wieder: Der ehemalige DFB-Präsident unterschreibt die Unterlassungsaufforderung nicht, Netzer klagt.

Beckenbauer und Blatter
Kommentar
Affäre um WM 2006

Aufs falsche Konto

Sind die Millionen aus Deutschland diskret an Fifa-Patron Blatter geflossen? Warum dies ähnlich schlimm wäre wie Stimmenkäufe bei der WM.

Von Thomas Kistner

Former DFB boss Zwanziger: World Cup bid committee had slush fund
Affäre um WM-Vergabe

Zwanziger schießt gegen Netzer zurück

Ex-DFB-Präsident Zwanziger denkt nicht daran, eine Unterlassungserklärung im Streit mit Günter Netzer zu unterschreiben. Er widerspricht ihm in einem weiteren Punkt. Sepp Blatter erstaunt derweil mit Drohungen.

ANKUNFT CHARLIE DEMPSEY NACH WM-VOTUM
Analyse
Spekulation um WM-Vergabe

Das Geheimnis des Mannes, der den Raum verließ

Deutschland erhielt die WM 2006 auch dank Wahlmann Charles Dempsey. Wurde er bestochen? Ein Stück Papier, vorgelegt von Ex-DFB-Präsident Zwanziger, ist zumindest verdächtig.

Von Johannes Aumüller und Thomas Kistner

Wolfgang Niersbach und Franz Beckenbauer
Analyse
WM 2006

Geschichte gegen Geschichte beim DFB

Die Erklärungen von Franz Beckenbauer und Wolfgang Niersbach zur Affäre um die WM 2006 weichen voneinander ab. Hinter den Kulissen tobt offenbar ein erbitterter Kampf der Anwälte.

Von Hans Leyendecker und Klaus Ott

Günter Netzer
Analyse
Affäre um WM 2006

Netzer wirft Zwanziger Verleumdung vor

Günter Netzer will sein angebliches Zitat, die WM 2006 sei gekauft, aus der Welt schaffen - und notfalls gegen Ex-DFB-Präsident Zwanziger vor Gericht ziehen. Er stellt ein Ultimatum.

Von Hans Leyendecker und Klaus Ott

Analyse
Affäre um Fußball-WM 2006

Die Fifa handelt wie das Kabinett im Kongo

Die Fifa hat andere Spielregeln als eine normale Organisation: Bei ihr kann man sich mit einem Amt auch persönlich bereichern. Wer mitspielen will, muss viel riskieren.

Von Stefan Kühl

Franz Beckenbauer
Kommentar
Affäre um WM 2006

Mehr als nur ein Fehler

Franz Beckenbauer gesteht im Zuge der WM-Vergabe 2006 "Fehler" ein - das ist eine arge Verniedlichung. Korrekt wäre: Beihilfe zur Korruption der Fifa.

Von Hans Leyendecker

Theo Zwanziger
Affäre um WM-Vergabe 2006

Zwanziger legt neue Dokumente vor

Theo Zwanziger präsentiert in der "Bild" ein Dokument, das seiner Meinung nach auf Bestechung des Fifa-Exekutivmitglieds Charles Dempsey hindeuten könnte.

Franz Beckenbauer
Erklärung von Franz Beckenbauer

"Keine Stimmen gekauft"

In einer dürren Erklärung zur Affäre um die WM 2006 gesteht Beckenbauer "Fehler" ein. Der Chef des Organisationskomitees bestreitet aber den Vorwurf, dass die Vergabe des Turniers manipuliert worden sei.

Von Thomas Kistner

Franz Beckenbauer
Wortlaut
Affäre um Fußball-WM 2006

Beckenbauers Erklärung im Wortlaut

"Es wurden keine Stimmen gekauft, um den Zuschlag für die Fußballweltmeisterschaft 2006 zu bekommen", teilt Franz Beckenbauer mit - gesteht aber einen Fehler ein. Sein Statement.

Franz Beckenbauer
Stellungnahme zur WM-Affäre

Beckenbauer räumt Fehler ein

Das Organisationskomitee der WM 2006 sei auf einen Vorschlag der Fifa eingegangen, den man "aus heutiger Sicht hätte zurückweisen müssen". Gegen den Vorwurf des Stimmenkaufs wehrt sich Beckenbauer jedoch.

Franz Beckenbauer
Kommentar
Aufklärung der WM-Affäre

Der Kaiser muss auspacken

DFB-Chef Wolfgang Niersbach steht im Zentrum der WM-Affäre, doch er ist eher ein Nebendarsteller. Die Hauptrollen sind mit ehemaligen Fußballgrößen besetzt - und einer von ihnen sollte endlich reden.

Von Thomas Kistner

Zwanziger und Schmidt
Analyse
Fußball-WM 2006

Jagd im Scherbenhaufen

Wer lügt? In der Affäre um die WM 2006 und 6,7 Millionen Euro steht Aussage gegen Aussage. Der vom einstigen DFB-Chef Zwanziger als Zeuge zitierte Horst R. Schmidt sagt: "Ich weiß nicht, wer das Geld bekommen hat."

Von Hans Leyendecker

Fußball-WM 2006 - Organisationskomitee
Analyse
WM 2006

Alles verjährt? Nicht unbedingt

Wie der Staatsanwalt die dubiosen Zahlungen vor der WM 2006 noch aufklären könnte.

Von Hans Leyendecker und Klaus Ott

FILE - FIFA Suspend President Sepp Blatter, Michel Platini And Jerome Valcke
Suspendierter Fifa-Chef Sepp Blatter

"Nimm kein Geld an, das du nicht verdient hast"

Sepp Blatter spricht in einem Interview über die Grundsätze, die ihm sein Vater mitgegeben habe - und widerspricht DFB-Chef Niersbach.

-
Analyse
Fifa und der DFB

Als Blatter ums Überleben kämpfte

Wohin in der Fifa flossen die Millionen der Deutschen? Sepp Blatter befand sich damals in einem schmutzigen Wahlkampf - und im Finanzkomitee wirkten dubiose Figuren.

Von Thomas Kistner