Front National - Rechtsextreme Partei in Frankreich - SZ.de

Front National

Rechtsextreme Partei in Frankreich

SZ PlusRadikalisierung
:„Erst vor etwa einem Monat hat einer eine Kugel in den Kopf gekriegt“

Die französische Gesellschaft ist zutiefst gespalten und polarisiert. Wie konnte es so weit kommen? Besuch in der Stadt Aulnay, die für die Misere des Landes steht.

Von Michael Kläsgen

SZ PlusWahl in Frankreich
:Gestern ein König

Ich oder die Barbaren, vor diese Wahl stellte Emmanuel Macron die Franzosen. Und dann kam alles ganz anders. Klar ist, das Volk hat Land und Präsident noch mal gerettet, aber die Fünfte Republik ist kaputt. Es lebe die Sechste?

Von Oliver Meiler

SZ PlusFrankreich
:Das Ende der Scham

Nirgends haben so viele für Le Pens rechtsextreme Partei gestimmt wie im nordfranzösischen Städtchen Bruay-la-Buissière. Das ländliche Frankreich fühlt sich verlassen, übergangen, abgehängt. Und in Paris verstehen sie ihr eigenes Land nicht mehr.

Von Oliver Meiler

Frankreich
:Personalprobleme im Lager Le Pen

Der französische Wahlkampf wird gehässiger: Nach der Gruppenvergewaltigung eines jüdischen Mädchens bricht eine Debatte über Antisemitismus an den politischen Rändern aus.

Von Oliver Meiler

Rückschlag für Macron
:Frankreichs linke Parteien schließen sich vor Wahl zusammen

Die Parteien wollen mit dem Bündnis „Front populaire“ die Kräfte bündeln.

SZ PlusEuropawahlen in Frankreich
:Der Mann, der Marine Le Pens Trumpf sein könnte

Er leitete Frontex und ließ Pushbacks zu: Nun kandidiert Fabrice Leggeri bei den Europawahlen für die extreme Rechte Frankreichs. Das ist für beide Seiten denkwürdig - aber folgt einer inneren Logik.

Von Oliver Meiler

SZ PlusFrankreich
:"Wenn die Stunde der Macht kommen wird, werden wir bereit sein"

Marine Le Pen gibt den Vorsitz des Rassemblement National ab, bei einem Auftritt in Südfrankreich bringen sich ihre Nachfolger in Stellung. Le Pens Karriere ist damit aber noch nicht vorbei. Ganz im Gegenteil.

Von Kathrin Müller-Lancé

Frankreich
:Pariser Staatsanwalt ermittelt nach Korruptionsvorwürfen gegen Le Pen

Die EU-Betrugsbehörde Olaf wirft der französischen Präsidentschaftskandidatin und ihren Angestellten Veruntreuung von 600 000 Euro vor. Ihr Anwalt spricht von politischer "Instrumentalisierung".

SZ JetztWahlen
:Wie rechts ist Frankreichs Jugend tatsächlich?

Die rechtsradikale Partei Rassemblement National ist in Frankreich zweitstärkste Kraft bei den Regionalwahlen. Dazu hat auch das Wahlverhalten der jungen Französinnen und Franzosen beigetragen.

Von Léonardo Kahn, Paris

SZ PlusMarion Maréchal im Porträt
:Rockstar der französischen Rechten

Die Politikerin Marion Maréchal gehört zu Frankreichs prominentester Rechtsradikalen-Dynastie. Nun gründet die Nichte von Marine Le Pen eine Akademie für "Identitäre".

Von Nadia Pantel

Frankreich
:Front National bleibt Front National - auch mit neuem Namen

Marine Le Pens Partei heißt jetzt "Nationaler Zusammenschluss". Das klingt weniger martialisch, doch an der Haltung der Rechtsaußen-Bewegung ändert sich nichts.

Kommentar von Nadia Pantel

Front National in Frankreich
:Neuer Name, alte Gesinnung

Marine Le Pen benennt ihre Partei um und will so weniger aggressiv wirken. Doch die fremdenfeindlichen Ideologie bleibt.

Von Nadia Pantel

Frankreich
:Neustart für Front National

Die wiedergewählte Parteivorsitzende Marine Le Pen will ihrer Partei ein besseres Image verpassen - und einen neuen Namen.

Front National
:Marine Le Pen in der Schwächephase

Eben noch war die Front-National-Chefin kurz davor Präsidentin Frankreichs zu werden, nun muss sie um die Vorherrschaft in der Partei zittern. Ihre Pläne für die Neuausrichtung sind umstritten.

Von Leila Al-Serori

Frankreich
:Der Front National will zurück zu seinen Wurzeln

Marine Le Pen drängt ihren gemäßigten Stellvertreter aus der Partei. Ihr Vater, der Holocaust-Leugner Jean-Marie Le Pen, frohlockt.

Von Leo Klimm

SZ PlusFrankreich
:Gegenwind von Links

Während der Front National sich zerfleischt, erstarkt die radikale Linke.

Von Leo Klimm

SZ Espresso
:Der Tag kompakt - die Übersicht für Eilige

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Julia Ley

"Das ist unser Land"
:Wenn Rechtspopulismus in die hintersten Ritzen des Alltags dringt

Der Film "Das ist unser Land" über den französischen Front National zeigt, wie Radikalisierung ensteht. Kein Wunder, dass FN-Politiker den Film als "skandalös" bezeichnen.

Von Alex Rühle

Frankreich
:Der Front National ist noch lange nicht tot

Frankreichs Extremisten versuchen, sich nach diversen Niederlagen neu zu erfinden, auch ein frischer Name wird gesucht. Das allein aber wird nicht die Rettung sein.

Kommentar von Christian Wernicke

Front National
:Justiz leitet Ermittlungen gegen Marine Le Pen ein

Der Parteichefin des französischen Front National wird Veruntreuung von EU-Geldern vorgeworfen.

Parlamentswahl in Frankreich
:Absolute Mehrheit für Macrons Partei in Frankreich

Nach Zahlen des Innenministeriums bekommt La République en Marche bei den französischen Parlamentswahlen 350 der 577 Sitze. Macron hat damit freie Hand für seine Reformen. Der Front National wird keine Fraktion bilden können.

Wie rechts ist der Front National?
:Das wahre Gesicht der Marine Le Pen

Die Front-National-Chefin zieht erstmals ins französische Parlament ein. Wie rechts ist sie wirklich? Vier Hinweise auf ihre Gesinnung.

Analyse von Leila Al-Serori

Parlamentswahl in Frankreich
:Jubel bei Macrons Anhängern

Emmanuel Macron und seine junge Partei La République en Marche feiern einen Erdrutschsieg. Aber auch bei der unterlegenen Konkurrenz fühlen sich einige als Gewinner.

Frankreich
:Was Sie zur französischen Parlamentswahl wissen sollten

Nach dem Erfolg von Macrons Partei in der ersten Runde wird diesen Sonntag in Frankreich final abgestimmt. Die wichtigsten Fakten.

Von Benedikt Herber

Parlamentswahlen in Frankreich
:Macronmania? Nicht ganz

Frankreichs neuer Präsident triumphiert im ersten Durchgang der Parlamentswahlen. Es ist ein bemerkenswertes Ergebnis - und trotzdem eines mit deutlichen Schönheitsfehlern.

Analyse von Leila Al-Serori

Parlamentswahlen in Frankreich
:Enttäuschung bei Frankreichs Rechten

Vor Kurzem wollte Marine Le Pen noch französische Präsidentin werden. Nun erleidet der Front National bei den Parlamentswahlen eine herbe Schlappe. Was ist passiert?

Von Benedikt Peters

Wahl in Frankreich
:Wahlverlierer beklagen unfaires Wahlsystem

In Deutschland herrscht pure Freude über den Sieg von Macron. In Frankreich selbst hadern einige mit den Ergebnissen, vor allem der Front National. Die Reaktionen.

Parlamentswahlen
:Le Pen muss um Einzug ins Parlament bangen

Macrons Sieg geht nicht nur auf Kosten der Traditionsparteien. Auch die Rechtspopulisten bleiben hinter den Erwartungen zurück. Die Bilder des Wahltags.

Frankreich
:Macrons Partei bei französischen Parlamentswahlen klar vorne

Die erste Hochrechnung sieht La République en Marche als deutlichen Sieger beim ersten Durchgang. Die Sozialisten stürzen in die Bedeutungslosigkeit ab.

Parlamentswahl in Frankreich
:Es geht um Macrons Machtfülle

Für die Parlamentswahl sagen Meinungsforscher dem Präsidenten den nächsten großen Sieg vorher. Die Altparteien bezeichnen Macron schon als Hegemon.

Von Leo Klimm

Französische Parlamentswahlen
:Was für Macron auf dem Spiel steht

Der französische Präsident muss bei den Parlamentswahlen eine absolute Mehrheit gewinnen, sonst ist der Erfolg seiner Amtszeit früh gefährdet. Aber auch Le Pen braucht dringend einen Triumph.

Analyse von Leila Al-Serori

Geschlechterdebatte
:Eine Welt der Vollzeitmütter

Das Familienbild der rechten Parteien in Europa steckt voller Fallen für Frauen und die Gleichberechtigung.

Von Susan Vahabzadeh

SZ Espresso
:Der Tag kompakt - die Übersicht für Eilige

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Esther Widmann

Frankreich
:Eine Le Pen hört auf

Marion Maréchal-Le Pen, Jungstar des Front National, tritt bei der Parlamentswahl im Juni nicht wieder an. Gerade für den extremen Parteiflügel ist das eine herbe Enttäuschung.

Von Nadia Pantel

Wahl in Frankreich
:Marine Le Pens Nichte zieht sich aus der Politik zurück

Marion Maréchal-Le Pen will für ein Unternehmen arbeiten und mehr Zeit für die Familie haben. Ihr Rückzug könnte aber auch mit ihrer Tante zusammenhängen.

Analyse zur Frankreich-Wahl
:Für Le Pen beginnt nun der wahre Kampf

Aufatmen nach der Wahl Macrons? Von wegen. 10,6 Millionen Franzosen haben für eine Rechtsextreme gestimmt - und Le Pen plant bereits die nächsten Schritte.

Analyse von Leila Al-Serori

Neuer Präsident Emmanuel Macron
:In Frankreich hieß "wir" zuletzt oft "ihr nicht"

Der neue Präsident Emmanuel Macron verspricht, nun für jeden einzelnen Franzosen zu kämpfen. Wie kommt das an? Eine Spurensuche am Wahlabend in Paris.

Reportage von Felix Hütten

"Anne Will" zu Frankreich
:"Wenn wir Macron nicht gehabt hätten, stünden wir blöd da"

Die Gäste bei "Anne Will" atmen durch: Gerade noch mal gut gegangen, die Wahl in Frankreich. Viel Zeit bleibt aber nicht, um über den neuen Präsidenten zu diskutieren - die ARD hat etwas gutzumachen.

TV-Kritik von Antonie Rietzschel

Wahl in Frankreich
:Der härtere Wahlkampf steht Macron noch bevor

Der französische Präsident hat nicht viel Zeit, sich in sein neues Amt einzugewöhnen. Die nächsten Wahlen stehen bevor - versagt Macron, könnte Le Pen doch noch triumphieren.

Von Lilith Volkert

Die Wahlnacht in der Nachlese
:Macron will Präsident aller Franzosen sein

"Ich werde euch mit Liebe dienen" - Emmanuel Macron spricht nach seinem Wahltriumph vor dem Louvre zu Tausenden Anhängern. Marine Le Pen räumt ihre Niederlage ein - und zeigt sich kämpferisch.

Von SZ-Autoren in Paris und München

Wahl in Frankreich
:Jubel auf Frankreichs Straßen

Macrons Anhänger feiern, nachdem Marine Le Pen ihre Niederlage bei der Präsidentschaftswahl eingeräumt hat. Bilder vom Tag.

Wahl in Frankreich
:Europa atmet auf

Die Franzosen haben sich gegen Le Pen entschieden - und für den 39-jährigen Chef der Bewegung "En Marche!". Knapp zwei Drittel der Wähler machen Macron zum jüngsten Präsidenten, den das Land je hatte.

Von Stefan Ulrich

Wahl in Frankreich
:Nachwahlbefragungen sehen Macron vor Le Pen

Mit mehr als 60 Prozent wählen die Franzosen den Sozialliberalen zum Präsidenten - das melden belgische Medien, die bereits vor Schließung der Wahllokale eine Tendenz veröffentlichen. Die Kandidatin des Front National bleibe so unter der psychologisch wichtigen Schwelle von 40 Prozent.

Von Stefan Ulrich

Wahl in Frankreich
:Belgische Medien: Nachwahlbefragungen sehen Macron als Sieger

Mit mehr als 60 Prozent der Stimmen soll der sozialliberale Kandidat bei der Präsidentenwahl in Frankreich deutlich vor Le Pen liegen. Das melden belgische Medien, die bereits vor Schließung der Wahllokale eine Tendenz veröffentlichen.

Wahl in Frankreich
:Der Widerstand gegen den Front National bröckelt

Viele Franzosen wollen weder die Rechtsextreme Le Pen noch den Sozialliberalen Macron im Elysée-Palast sehen. Beobachter fürchten, dass sie ungültig oder gar nicht wählen. Ein Stimmungsbild vor Ort zeigt: Diese Gefahr besteht durchaus.

Von Lilith Volkert

Wahl in Frankreich
:Die Franzosen stehen vor einer radikalen Wahl

Macron oder Le Pen? Der eine steht für Weltoffenheit, die andere für einen autoritären Nationalstaat. Die Entscheidung, wer Frankreichs Staatsoberhaupt wird, kann für Europa umstürzende Folgen haben.

Von Stefan Ulrich

SZ PlusMarseille vor der Wahl
:Im roten Kreis

In Marseille haben zuletzt sehr viele Menschen links gewählt. Jetzt fragen sie sich, ob sie bei der zweiten Runde der Präsidentschaftswahl nicht lieber zu Hause bleiben sollen. Ein Besuch bei Unentschlossenen und bei denen, die sich das Zaudern nicht leisten können.

Von Nadia Pantel

Frankreich
:"Macron will nicht als Marionette Deutschlands dastehen"

Die Wahl hat eine massive EU- und Deutschland-Skepsis vieler Franzosen offengelegt. Politologe Hans Stark erklärt, wie es dazu kommen konnte - und warum ein Sieg Macrons den Weg für Le Pen 2022 ebnen könnte.

Interview von Leila Al-Serori

Wahl in Frankreich
:Marine Le Pen kopiert sich in die Mitte

Die Rechtspopulistin hält eine flammende Wahlkampfrede - die in Teilen vom Konservativen Fillon abgeschrieben ist. Das verrät viel über ihre Strategie für die Präsidentschaftsstichwahl.

Von Lilith Volkert

Adrien Candiard
:"Die französische Republik ist nicht das Königreich Gottes"

Adrien Candiard schrieb früher Reden für Politiker, heute lebt er als Mönch und Autor. Den Bedeutungsverlust des Christlichen in Frankreich hat er akzeptiert - und sieht darin sogar eine Hoffnung.

Interview von Simon Conrad

Gutscheine: