Maria Furtwängler als RebeccaFoto copyrightfrei für produktionsbezogene Berichterstattung bei Nennung der Fotografin Katarina Ivanisevic© Katarina Ivanisevic
Theater

Hai-Noon am Kurfürstendamm

Maria Furtwängler hält in ihrer ersten Theaterhauptrolle, was der Stücktitel verspricht: "Alles muss glänzen".

Von Peter Laudenbach

Joachim Löw 22 Bilder
Bundespräsidentenwahl

Das sind die bekanntesten Wahlleute

Die Grünen schickten Joachim Löw und Carolin Kebekus zur Bundespräsidentenwahl, Hape Kerkeling ging für die CDU - und auch die Piraten entsandten einen bekannten Vertreter.

Von Benjamin Moscovici

Wahl des Bundespräsidenten 17 Bilder
Bundespräsidentenwahl

Olivia Jones in der Bundesversammlung: "Ich bin der Farbtupfer hier"

Die Dragqueen wählt auf Einladung der Grünen den neuen Bundespräsidenten mit. Weitere Prominente sind im Plenarsaal zusammengekommen. Der Wahltag in Bildern.

doepfner
SZ-Magazin
Springer-Chef Mathias Döpfner

"Ich bin mutig und ängstlich zugleich"

Vom gehänselten Außenseiter zum mächtigsten Medienmenschen Europas: Springer-Chef Mathias Döpfner im Interview über bittere Niederlagen, hilfreichen Verfolgungswahn und seine Freundschaft mit Friede Springer.

Interview von Sven Michaelsen und Lorenz Wagner, SZ-Magazin

Privatsammlung

Weil sie es kann

Julia Stoschek, die Düsseldorfer Sammlerin, hat eine Dependance in Berlin eröffnet. Doch ihre legendäre Smartness hat sichtlich gelitten.

Von Catrin Lorch

Glamorama

Premierenhysterie

Matthias Schweighöfer sorgt für irren Bohei in München, Mark Zuckerberg für Aufregung in Berlin: über das eigenartige Wesen von Premierenveranstaltungen.

Von Christian Mayer

Deutsche-Bank-Prozess

Zurück zum Wesentlichen

Richter Noll macht klar, dass er nicht einfach so den Wünschen der Staatsanwaltschaft nachkommt - und weist eine ganze Liste von Zeugen ab. Auch Medien-Tycoon Murdoch wird nicht geladen.

Von Stephan Radomsky

Deutsche Bank

Vergiftetes Klima

Den angeklagten Top-Manager der Deutschen Bank wird kaum nachzuweisen sein, Leo Kirch in die Pleite getrieben zu haben. Ist ein Freispruch in Sicht?

Von Stephan Radomsky

Fortsetzung Prozess gegen Deutsche-Bank-Manager
Deutsche-Bank-Prozess

Ackermann: "Schäme mich für die Rechtsstaatlichkeit Deutschlands"

Die Stimmung im Kirch-Prozess ist gereizt - vor allem beim Ex-Chef der Deutschen Bank.

Von Stephan Radomsky

Zivilprozess Leo Kirch gegen die Deutsche Bank
Deutsche-Bank-Prozess

Staatsanwalt will Friede Springer vernehmen

Die Verlegerin, Springer-Chef Mathias Döpfner und Medienmogul Rupert Murdoch sollen im Prozess gegen den Co-Chef der Deutschen Bank aussagen.

Erbschaft

Geben, um zu bleiben

Immer mehr Organisationen werben um Erbschaften. Sie nutzen dabei auch aus, dass Tod und Testament nach wie vor Tabuthemen sind.

Von Lea Hampel

Leo Kirch
Vergleich angestrebt

Deutsche Bank will Kirch-Erben 800 Millionen Euro zahlen

Das Geldhaus erkauft sich Ruhe: Die Deutsche Bank steht laut SZ-Informationen vor einem Vergleich mit den Kirch-Erben. Die werfen der Bank vor, für die Pleite des Medienimperiums verantwortlich zu sein.

TV presenters Michelle Hunziker and Hape Kerkeling address the audience during the Golden Camera awards ceremony in Berlin
Goldene Kamera im ZDF

Häschen in der Grube

Könnten Hunziker und Kerkeling die "Wetten, dass..?"-Moderation von Markus Lanz übernehmen? Nur, wenn Hape zu alter Form findet. Bis dahin müssen bei der Goldenen Kamera in Berlin eine andere Komikerin und anderthalb Hollywoodstars für Schwung sorgen.

Von Ruth Schneeberger, Berlin

Mathias Döpfner
Springer-Vorstandschef Mathias Döpfner

Vom Journalisten zum Zeitungsverkäufer

Mathias Döpfner könnte auch die Brandrodung des Dschungels als ökologisch notwendig und ästhetisch bemerkenswert darstellen. Nun hat der 50-jährige Vorstandschef zwar keine Brandrodung vorgenommen, aber doch den Springer-Konzern mit der Motorsäge verändert.

Von Kurt Kister

Mathias Döpfner
Mathias Döpfner über die Zeitungskrise

Vor einer Renaissance der Inhalte

Schon als 14-Jähriger hat Mathias Döpfner Bombenrenditen durch unternehmerisches Handeln erwirtschaftet, zumindest für seine damaligen Verhältnisse. Bei Axel Springer sind ihm ebenfalls Rekordergebnisse geglückt, doch die Zeitungskrise erschwert dem Vorstandschef nun das Geschäft. Ein Gespräch über Wachstum im Digitalen, Paywalls und das Silicon Valley.

Von Caspar Busse und Claudia Fromme

Rainald Goetz
Rainald Goetz im Interview

Das Recht ist die Niederlage der Vernunft

Weihnachtsgeschichte mit Antrag auf Schriftsatznachlass: Ein Gespräch mit dem Schriftsteller Rainald Goetz über den Suhrkamp-Verlag, den Anspruch auf Gewinn und die Aufgabe des Verlegers.

Von Thomas Steinfeld

Friede Springer schenkt Verlagschef Doepfner Aktien in Millionenwert
Springers Aktiengeschenk an Döpfner

Tango-Partner im Visier des Fiskus

Pure Zuneigung oder doch geschäftliches Interesse? Nach dem millionenschweren Aktiengeschenk untersucht das Finanzamt, wie eng die Beziehung zwischen Verlegerin Friede Springer und Vorstandschef Mathias Döpfner wirklich ist. Davon hängt ab, wie hoch die Steuern auf das Geschenk ausfallen.

Von Malte Conradi

Empfang zum Geburtstag von Friede Springer
Mathias Döpfner von Friede Springer beschenkt

Und sie tanzen einen Tango

Überraschendes Präsent an ihrem 70. Geburtstag: Verlagserbin Friede Springer schenkt Vorstandschef Mathias Döpfner Aktien im Wert von mehr als 70 Millionen Euro. Der Deal macht Döpfner zum bestbezahlten Manager der deutschen Wirtschaft - er nimmt eine irgendwie einzigartige Position ein.

Von Caspar Busse und Hans-Jürgen Jakobs

Friede Springer Döpfner
Geschenk von Friede Springer

Döpfner erhält Aktienpaket in Millionenhöhe

Mehr als 70 Millionen Euro sind die Aktien wert, die Friede Springer dem Vorstandsvorsitzenden ihres Verlags geschenkt hat. Insider vermuten dahinter die Absicht, ihn stärker an das Unternehmen zu binden. Mathias Döpfner revanchierte sich zum Geburtstag der 70-Jährigen mit einem eher ausgefallenen Präsent.

Friede Springer publisher and widow of Axel Springer appears in a Munich courtroom
Verlegerin sagt im Kirch-Prozess aus

Friede Springers Erinnerungen an nette Herren

Als Zeugin im Kirch-Prozess erzählt Verlegerin Friede Springer Anekdoten über den verstorbenen Medienunternehmer, freundliche Konkurrenten und Gaddafi junior. Zur Klärung des Streits zwischen Deutscher Bank und Kirchs Erben kann sie jedoch nur wenig beitragen.

Von Klaus Ott

Ursula Piëch soll in VW-Aufsichtsrat einziehen
Unternehmer-Gattinnen

Die Ehe als Trumpf im Spiel um die Macht

Friede Springer, Liz Mohn und Ursula Piëch werden momentan oft in einem Atemzug genannt. Sie waren die Frauen großer Unternehmer und wurden irgendwann selbst zu Herrscherinnen. Kann man ihnen das vorwerfen? Viele Chefs mögen glauben, dass sie allein durch Leistung nach oben kamen - und lügen sich damit in die Tasche. Auf irgendeinem Ticket macht fast jeder Karriere, die Ehe ist nur eines unter vielen.

Von Tanja Rest

Pressekonferenz des Vereins Gegen Vergessen mit Gauck
Wahl von Gauck zum Bundespräsidenten

Keine Fürstin, dafür einen König

Spaß und schöne Bilder: Die Mehrheit für Gauck steht - deshalb können die Parteien unbesorgt auch Paradiesvögel in die Bundesversammlung schicken. So stimmt für die CDU Alice Schwarzer, allein um die SPD zu ärgern. Und die Sozialdemokraten vertrauen Jan Josef Liefers. Lediglich die Bayern befinden sich noch in einem Adels-Schock - nach ihren Erfahrungen mit Gloria von Thurn und Taxis.

Von Evelyn Roll, Berlin

Bundespräsidentenwahl 11 Bilder
Prominente in der Bundesversammlung

Wenn König Otto den Präsidenten wählt

Otto Rehhagel hat offenbar nicht nur unter Fußballfreunden Fans, sondern auch in der CDU. Die schickt ihn in die Bundesversammlung, um für Joachim Gauck zu stimmen. Er ist nicht der einzige Nicht-Politiker, der den Präsidenten wählen darf. Von Senta Berger bis Sönke Wortmann - prominente Wahlmänner und -frauen im Überblick.

Debatte um Wulff
Kritik am Bundespräsidenten

Parteifreunde gehen auf Distanz zu Wulff

"Viele äußerten sich negativ zu Wulffs Verhalten": Die Kritik am Bundespräsidenten wegen der versuchten Einflussnahme auf Journalisten in der Kredit-Affäre wächst - auch in der niedersächsischen CDU. FDP-Vize Holger Zastrow fordert, Christian Wulff müsse sich noch in dieser Woche erklären.

German Chancellor Angela Merkel talks to journalists during a news conference at Pristina Airport
Kanzlerin Merkel und die Wirtschaft

Erst denken, dann handeln

Freundlich, aber nicht anbiedernd: Anders als Bundespräsident Wulff legt die Kanzlerin im Umgang mit Wirtschaftsführern meist Wert auf Unabhängigkeit. Merkel hat ein recht sicheres Gespür dafür, was mit dem politischen Anstand vereinbar ist.

Von Nico Fried, Berlin